Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159131586 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,27, größter Preis: € 14,95, Mittelwert: € 14,78
...
Landrat (Siegkreis)
(*)
Landrat (Siegkreis) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159131589, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159131586

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=59gr, [GR: 27430 - TB/Politikwissenschaft], [SW: - Political Science / Political Process / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Maximilian von Loë, Eberhard von Hymmen, Peter Etzenbach, Adolf von Dalwigk-Lichtenfels, Eugen von Loë, Hermann Strahl, Friedrich Gorius, Eduard Wessel, Josef Clarenz, Franz Joseph Wilhelm Scheven. Auszug: Maximilian Freiherr von Loë (* 15. Januar 1801 in Wissen bei Weeze am Niederrhein; + 5. Mai 1850 in Gent) war Landrat des Siegkreises. Die Familie von Loë ist 1629 in den Reichsfreiherrenstand erhoben worden. 1808 ernannte Napoleon Bonaparte das Haupt der Familie zum Comte de l'Empire (Graf des Kaiserreiches). Am 1. Juli 1827 heiratete Maximilian von Loe Helene Gräfin von Hatzfeld zu Trachenberg, die alleinige Eigentümerin des Schlosses Allner. Eines ihrer Kinder war Friedrich Karl Walter Degenhard Freiherr von Loë, königlich preußischer Generalfeldmarschall und Generaladjutant des Kaisers. von Loë war Mitbegründer der am 12. Januar 1835 gegründeten Genossenschaft des Rheinischen Ritterbürtigen Adels (Rheinische Ritterschaft). Von 1837 bis 1845 war er Mitglied des Provinziallandtages. Außerdem war er Vorsitzender des Vereins vom Heiligen Karl Borromäus zur Förderung des katholischen Lebens und zur Begünstigung guter Schriften und Bücher. Nach dem Tod des Landrates Scheven am 13. März 1837 wurde Maximilian von Loë am 1. Mai 1837 die vorläufige Leitung des Kreises übertragen, am 28. August 1837 wurde er zum Landrat gewählt. Nach dem Tod seiner ersten Frau 1838 heiratete Maximilian von Loë am 15. Januar 1840 Gräfin Maria von Schönborn-Wiesenheid und wohnte weiterhin in Allner, wo er gegen den Widerstand von Siegburg auch weiter seinen Dienstsitz einnahm. Ab Anfang 1846 litt Maximilian von Loë an einem Nervenleiden, das dazu führte, dass er am 3. März 1848 demissioniert, am 3. Juni 1848 entlassen wurde. Sein Nachfolger als Landrat war Regierungsassessor Kessler. 1870 wurde Schloss Allner von den Nachkommen verkauft. Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Maximilian von Loë, Eberhard von Hymmen, Peter Etzenbach, Adolf von Dalwigk-Lichtenfels, Eugen von Loë, Hermann Strahl, Friedrich Gorius, Eduard Wessel, Josef Clarenz, Franz Joseph Wilhelm Scheven. Auszug: Maximilian Freiherr von Loë (* 15. Januar 1801 in Wissen bei Weeze am Niederrhein; + 5. Mai 1850 in Gent) war Landrat des Siegkreises. Die Familie von Loë ist 1629 in den Reichsfreiherrenstand erhoben worden. 1808 ernannte Napoleon Bonaparte das Haupt der Familie zum Comte de l'Empire (Graf des Kaiserreiches). Am 1. Juli 1827 heiratete Maximilian von Loe Helene Gräfin von Hatzfeld zu Trachenberg, die alleinige Eigentümerin des Schlosses Allner. Eines ihrer Kinder war Friedrich Karl Walter Degenhard Freiherr von Loë, königlich preußischer Generalfeldmarschall und Generaladjutant des Kaisers. von Loë war Mitbegründer der am 12. Januar 1835 gegründeten Genossenschaft des Rheinischen Ritterbürtigen Adels (Rheinische Ritterschaft). Von 1837 bis 1845 war er Mitglied des Provinziallandtages. Außerdem war er Vorsitzender des Vereins vom Heiligen Karl Borromäus zur Förderung des katholischen Lebens und zur Begünstigung guter Schriften und Bücher. Nach dem Tod des Landrates Scheven am 13. März 1837 wurde Maximilian von Loë am 1. Mai 1837 die vorläufige Leitung des Kreises übertragen, am 28. August 1837 wurde er zum Landrat gewählt. Nach dem Tod seiner ersten Frau 1838 heiratete Maximilian von Loë am 15. Januar 1840 Gräfin Maria von Schönborn-Wiesenheid und wohnte weiterhin in Allner, wo er gegen den Widerstand von Siegburg auch weiter seinen Dienstsitz einnahm. Ab Anfang 1846 litt Maximilian von Loë an einem Nervenleiden, das dazu führte, dass er am 3. März 1848 demissioniert, am 3. Juni 1848 entlassen wurde. Sein Nachfolger als Landrat war Regierungsassessor Kessler. 1870 wurde Schloss Allner von den Nachkommen verkauft.

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Landrat (Siegkreis) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Landrat (Siegkreis) - Taschenbuch

1801, ISBN: 9781159131586

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Maximilian von Loë, Eberhard von Hymmen, Peter Etzenbach, Adolf von Dalwigk-Lichtenfels, Eugen von Loë, Hermann Strahl, Friedrich Gorius, Eduard Wessel, Josef Clarenz, Franz Joseph Wilhelm Scheven. Auszug: Maximilian Freiherr von Loë (* 15. Januar 1801 in Wissen bei Weeze am Niederrhein; + 5. Mai 1850 in Gent) war Landrat des Siegkreises. Die Familie von Loë ist 1629 in den Reichsfreiherrenstand erhoben worden. 1808 ernannte Napoleon Bonaparte das Haupt der Familie zum Comte de l'Empire (Graf des Kaiserreiches). Am 1. Juli 1827 heiratete Maximilian von Loe Helene Gräfin von Hatzfeld zu Trachenberg, die alleinige Eigentümerin des Schlosses Allner. Eines ihrer Kinder war Friedrich Karl Walter Degenhard Freiherr von Loë, königlich preußischer Generalfeldmarschall und Generaladjutant des Kaisers. von Loë war Mitbegründer der am 12. Januar 1835 gegründeten Genossenschaft des Rheinischen Ritterbürtigen Adels (Rheinische Ritterschaft). Von 1837 bis 1845 war er Mitglied des Provinziallandtages. Außerdem war er Vorsitzender des Vereins vom Heiligen Karl Borromäus zur Förderung des katholischen Lebens und zur Begünstigung guter Schriften und Bücher. Nach dem Tod des Landrates Scheven am 13. März 1837 wurde Maximilian von Loë am 1. Mai 1837 die vorläufige Leitung des Kreises übertragen, am 28. August 1837 wurde er zum Landrat gewählt. Nach dem Tod seiner ersten Frau 1838 heiratete Maximilian von Loë am 15. Januar 1840 Gräfin Maria von Schönborn-Wiesenheid und wohnte weiterhin in Allner, wo er gegen den Widerstand von Siegburg auch weiter seinen Dienstsitz einnahm. Ab Anfang 1846 litt Maximilian von Loë an einem Nervenleiden, das dazu führte, dass er am 3. März 1848 demissioniert, am 3. Juni 1848 entlassen wurde. Sein Nachfolger als Landrat war Regierungsassessor Kessler. 1870 wurde Schloss Allner von den Nachkommen verkauft. Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Landrat (Siegkreis) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Landrat (Siegkreis) - Taschenbuch

1801, ISBN: 9781159131586

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Maximilian von Loë, Eberhard von Hymmen, Peter Etzenbach, Adolf von Dalwigk-Lichtenfels, Eugen von Loë, Hermann Strahl, Friedrich Gorius, Eduard Wessel, Josef Clarenz, Franz Joseph Wilhelm Scheven. Auszug: Maximilian Freiherr von Loë (* 15. Januar 1801 in Wissen bei Weeze am Niederrhein; + 5. Mai 1850 in Gent) war Landrat des Siegkreises. Die Familie von Loë ist 1629 in den Reichsfreiherrenstand erhoben worden. 1808 ernannte Napoleon Bonaparte das Haupt der Familie zum Comte de l'Empire (Graf des Kaiserreiches). Am 1. Juli 1827 heiratete Maximilian von Loe Helene Gräfin von Hatzfeld zu Trachenberg, die alleinige Eigentümerin des Schlosses Allner. Eines ihrer Kinder war Friedrich Karl Walter Degenhard Freiherr von Loë, königlich preußischer Generalfeldmarschall und Generaladjutant des Kaisers. von Loë war Mitbegründer der am 12. Januar 1835 gegründeten Genossenschaft des Rheinischen Ritterbürtigen Adels (Rheinische Ritterschaft). Von 1837 bis 1845 war er Mitglied des Provinziallandtages. Außerdem war er Vorsitzender des Vereins vom Heiligen Karl Borromäus zur Förderung des katholischen Lebens und zur Begünstigung guter Schriften und Bücher. Nach dem Tod des Landrates Scheven am 13. März 1837 wurde Maximilian von Loë am 1. Mai 1837 die vorläufige Leitung des Kreises übertragen, am 28. August 1837 wurde er zum Landrat gewählt. Nach dem Tod seiner ersten Frau 1838 heiratete Maximilian von Loë am 15. Januar 1840 Gräfin Maria von Schönborn-Wiesenheid und wohnte weiterhin in Allner, wo er gegen den Widerstand von Siegburg auch weiter seinen Dienstsitz einnahm. Ab Anfang 1846 litt Maximilian von Loë an einem Nervenleiden, das dazu führte, dass er am 3. März 1848 demissioniert, am 3. Juni 1848 entlassen wurde. Sein Nachfolger als Landrat war Regierungsassessor Kessler. 1870 wurde Schloss Allner von den Nachkommen verkauft. Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Landrat (Siegkreis) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Landrat (Siegkreis) - Taschenbuch

1801, ISBN: 9781159131586

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Maximilian von Loë, Eberhard von Hymmen, Peter Etzenbach, Adolf von Dalwigk-Lichtenfels, Eugen von Loë, Hermann Strahl, Friedrich Gorius, Eduard Wessel, Josef Clarenz, Franz Joseph Wilhelm Scheven. Auszug: Maximilian Freiherr von Loë (* 15. Januar 1801 in Wissen bei Weeze am Niederrhein; + 5. Mai 1850 in Gent) war Landrat des Siegkreises. Die Familie von Loë ist 1629 in den Reichsfreiherrenstand erhoben worden. 1808 ernannte Napoleon Bonaparte das Haupt der Familie zum Comte de l'Empire (Graf des Kaiserreiches). Am 1. Juli 1827 heiratete Maximilian von Loe Helene Gräfin von Hatzfeld zu Trachenberg, die alleinige Eigentümerin des Schlosses Allner. Eines ihrer Kinder war Friedrich Karl Walter Degenhard Freiherr von Loë, königlich preußischer Generalfeldmarschall und Generaladjutant des Kaisers. von Loë war Mitbegründer der am 12. Januar 1835 gegründeten Genossenschaft des Rheinischen Ritterbürtigen Adels (Rheinische Ritterschaft). Von 1837 bis 1845 war er Mitglied des Provinziallandtages. Außerdem war er Vorsitzender des Vereins vom Heiligen Karl Borromäus zur Förderung des katholischen Lebens und zur Begünstigung guter Schriften und Bücher. Nach dem Tod des Landrates Scheven am 13. März 1837 wurde Maximilian von Loë am 1. Mai 1837 die vorläufige Leitung des Kreises übertragen, am 28. August 1837 wurde er zum Landrat gewählt. Nach dem Tod seiner ersten Frau 1838 heiratete Maximilian von Loë am 15. Januar 1840 Gräfin Maria von Schönborn-Wiesenheid und wohnte weiterhin in Allner, wo er gegen den Widerstand von Siegburg auch weiter seinen Dienstsitz einnahm. Ab Anfang 1846 litt Maximilian von Loë an einem Nervenleiden, das dazu führte, dass er am 3. März 1848 demissioniert, am 3. Juni 1848 entlassen wurde. Sein Nachfolger als Landrat war Regierungsassessor Kessler. 1870 wurde Schloss Allner von den Nachkommen verkauft. Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Landrat (Siegkreis)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Maximilian von Loë, Eberhard von Hymmen, Peter Etzenbach, Adolf von Dalwigk-Lichtenfels, Eugen von Loë, Hermann Strahl, Friedrich Gorius, Eduard Wessel, Josef Clarenz, Franz Joseph Wilhelm Scheven. Auszug: Maximilian Freiherr von Loë (* 15. Januar 1801 in Wissen bei Weeze am Niederrhein; + 5. Mai 1850 in Gent) war Landrat des Siegkreises. Die Familie von Loë ist 1629 in den Reichsfreiherrenstand erhoben worden. 1808 ernannte Napoleon Bonaparte das Haupt der Familie zum Comte de l'Empire (Graf des Kaiserreiches). Am 1. Juli 1827 heiratete Maximilian von Loe Helene Gräfin von Hatzfeld zu Trachenberg, die alleinige Eigentümerin des Schlosses Allner. Eines ihrer Kinder war Friedrich Karl Walter Degenhard Freiherr von Loë, königlich preußischer Generalfeldmarschall und Generaladjutant des Kaisers. von Loë war Mitbegründer der am 12. Januar 1835 gegründeten Genossenschaft des Rheinischen Ritterbürtigen Adels (Rheinische Ritterschaft). Von 1837 bis 1845 war er Mitglied des Provinziallandtages. Außerdem war er Vorsitzender des Vereins vom Heiligen Karl Borromäus zur Förderung des katholischen Lebens und zur Begünstigung guter Schriften und Bücher. Nach dem Tod des Landrates Scheven am 13. März 1837 wurde Maximilian von Loë am 1. Mai 1837 die vorläufige Leitung des Kreises übertragen, am 28. August 1837 wurde er zum Landrat gewählt. Nach dem Tod seiner ersten Frau 1838 heiratete Maximilian von Loë am 15. Januar 1840 Gräfin Maria von Schönborn-Wiesenheid und wohnte weiterhin in Allner, wo er gegen den Widerstand von Siegburg auch weiter seinen Dienstsitz einnahm. Ab Anfang 1846 litt Maximilian von Loë an einem Nervenleiden, das dazu führte, dass er am 3. März 1848 demissioniert, am 3. Juni 1848 entlassen wurde. Sein Nachfolger als Landrat war Regierungsassessor Kessler. 1870 wurde Schloss Allner von den Nachkommen verkauft.

Detailangaben zum Buch - Landrat (Siegkreis)


EAN (ISBN-13): 9781159131586
ISBN (ISBN-10): 1159131589
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-13T09:48:10+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-09-13T20:48:34+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159131586

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-13158-9, 978-1-159-13158-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher