Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159128760 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,95, größter Preis: € 19,60, Mittelwert: € 17,40
...
Landgericht (Niedersachsen)
(*)
Landgericht (Niedersachsen) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159128766, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159128760

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 27780 - TB/Internationales und ausländ. Recht], [SW: - Law / Jurisprudence], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Landgericht Braunschweig, Landgericht Göttingen, Landgericht Verden, Landgericht Lüneburg, Landgericht Oldenburg, Landgericht Osnabrück, Landgericht Stade, Landgericht Hildesheim, Landgericht Hannover, Landgericht Aurich, Landgericht Bückeburg. Auszug: Das Landgericht Braunschweig ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit und eines der beiden Landgerichte (LG) im Bezirk des Oberlandesgerichtes Braunschweig. Sitz des Gerichts ist Braunschweig. Der Gerichtsbezirk umfasst die Bezirke der neun untergeordneten Amtsgerichte Bad Gandersheim, Braunschweig, Clausthal-Zellerfeld, Goslar, Hemstedt, Salzgitter, Seesen, Wolfenbüttel und Wolfsburg. Dem LG Braunschweig unmittelbar übergeordnet ist das Oberlandesgericht Braunschweig in Braunschweig. Am LG Braunschweig bestehen derzeit 10 Straf- und elf Zivilkammern. Sonderzuständigkeiten nehmen eine Strafvollstreckungskammer, eine Kammer für Baulandsachen und zwei Kammern für Handelssachen wahr. Präsident des Landgerichtes ist zurzeit Wolfgang Scheibel. Die Gebäude des Landgerichtes Braunschweig umfassen einen 1881 fertiggestellten Alt- und einen 1965 errichteten Neubau. Bei dem Altbau handelt es sich um ein im Stile der italienischen Quaderrenaissance nach Plänen des Architekten und Baurats Friedrich Lilly errichtetes Gebäude. Das Bauwerk weist eine 90 Meter breite Gebäudefront zur Münzstraße auf. Nach hinten gehen mit dem Nord-, Mittel- und Südflügel drei Flügel ab. Hierdurch weist das Gebäude einen Grundriss in der Form eines "E" auf. Der Erlass der Reichsjustizgesetze war für die Regierung des Herzogtum Braunschweig Anlass für die zu errichtenden Justizbehörden der Stadt Braunschweig ein gemeinsames Justizzentrum zu planen, dieses sollte nach ersten Plänen die beiden Amtsgerichte der Stadt, das Landgericht, das Oberlandesgericht und die beiden dem Oberlandes- und dem Landgericht zugeordneten Staatsanwaltschaften Unterkunft bieten. Die erwarteten Kosten von 2.840.000,00 Mark wurde aber dann eine kleinere Lösung bevorzugt, welche nur die Unterbringung des Landgerichtes, der Oberlandesgerichtes nebst den zugeordneten Staatsanwaltschaften vorsah. Am 19. Januar 1878 entschied sich die Landesversammlung des Herzogtums für diese kleine Lösung. Die Kosten hierfür wurden nur mi Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Landgericht Braunschweig, Landgericht Göttingen, Landgericht Verden, Landgericht Lüneburg, Landgericht Oldenburg, Landgericht Osnabrück, Landgericht Stade, Landgericht Hildesheim, Landgericht Hannover, Landgericht Aurich, Landgericht Bückeburg. Auszug: Das Landgericht Braunschweig ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit und eines der beiden Landgerichte (LG) im Bezirk des Oberlandesgerichtes Braunschweig. Sitz des Gerichts ist Braunschweig. Der Gerichtsbezirk umfasst die Bezirke der neun untergeordneten Amtsgerichte Bad Gandersheim, Braunschweig, Clausthal-Zellerfeld, Goslar, Hemstedt, Salzgitter, Seesen, Wolfenbüttel und Wolfsburg. Dem LG Braunschweig unmittelbar übergeordnet ist das Oberlandesgericht Braunschweig in Braunschweig. Am LG Braunschweig bestehen derzeit 10 Straf- und elf Zivilkammern. Sonderzuständigkeiten nehmen eine Strafvollstreckungskammer, eine Kammer für Baulandsachen und zwei Kammern für Handelssachen wahr. Präsident des Landgerichtes ist zurzeit Wolfgang Scheibel. Die Gebäude des Landgerichtes Braunschweig umfassen einen 1881 fertiggestellten Alt- und einen 1965 errichteten Neubau. Bei dem Altbau handelt es sich um ein im Stile der italienischen Quaderrenaissance nach Plänen des Architekten und Baurats Friedrich Lilly errichtetes Gebäude. Das Bauwerk weist eine 90 Meter breite Gebäudefront zur Münzstraße auf. Nach hinten gehen mit dem Nord-, Mittel- und Südflügel drei Flügel ab. Hierdurch weist das Gebäude einen Grundriss in der Form eines "E" auf. Der Erlass der Reichsjustizgesetze war für die Regierung des Herzogtum Braunschweig Anlass für die zu errichtenden Justizbehörden der Stadt Braunschweig ein gemeinsames Justizzentrum zu planen, dieses sollte nach ersten Plänen die beiden Amtsgerichte der Stadt, das Landgericht, das Oberlandesgericht und die beiden dem Oberlandes- und dem Landgericht zugeordneten Staatsanwaltschaften Unterkunft bieten. Die erwarteten Kosten von 2.840.000,00 Mark wurde aber dann eine kleinere Lösung bevorzugt, welche nur die Unterbringung des Landgerichtes, der Oberlandesgerichtes nebst den zugeordneten Staatsanwaltschaften vorsah. Am 19. Januar 1878 entschied sich die Landesversammlung des Herzogtums für diese kleine Lösung. Die Kosten hierfür wurden nur mi

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Landgericht (Niedersachsen) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Landgericht (Niedersachsen) - Taschenbuch

1965, ISBN: 9781159128760

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Landgericht Braunschweig, Landgericht Göttingen, Landgericht Verden, Landgericht Lüneburg, Landgericht Oldenburg, Landgericht Osnabrück, Landgericht Stade, Landgericht Hildesheim, Landgericht Hannover, Landgericht Aurich, Landgericht Bückeburg. Auszug: Das Landgericht Braunschweig ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit und eines der beiden Landgerichte (LG) im Bezirk des Oberlandesgerichtes Braunschweig. Sitz des Gerichts ist Braunschweig. Der Gerichtsbezirk umfasst die Bezirke der neun untergeordneten Amtsgerichte Bad Gandersheim, Braunschweig, Clausthal-Zellerfeld, Goslar, Hemstedt, Salzgitter, Seesen, Wolfenbüttel und Wolfsburg. Dem LG Braunschweig unmittelbar übergeordnet ist das Oberlandesgericht Braunschweig in Braunschweig. Am LG Braunschweig bestehen derzeit 10 Straf- und elf Zivilkammern. Sonderzuständigkeiten nehmen eine Strafvollstreckungskammer, eine Kammer für Baulandsachen und zwei Kammern für Handelssachen wahr. Präsident des Landgerichtes ist zurzeit Wolfgang Scheibel. Die Gebäude des Landgerichtes Braunschweig umfassen einen 1881 fertiggestellten Alt- und einen 1965 errichteten Neubau. Bei dem Altbau handelt es sich um ein im Stile der italienischen Quaderrenaissance nach Plänen des Architekten und Baurats Friedrich Lilly errichtetes Gebäude. Das Bauwerk weist eine 90 Meter breite Gebäudefront zur Münzstraße auf. Nach hinten gehen mit dem Nord-, Mittel- und Südflügel drei Flügel ab. Hierdurch weist das Gebäude einen Grundriss in der Form eines "E" auf. Der Erlass der Reichsjustizgesetze war für die Regierung des Herzogtum Braunschweig Anlass für die zu errichtenden Justizbehörden der Stadt Braunschweig ein gemeinsames Justizzentrum zu planen, dieses sollte nach ersten Plänen die beiden Amtsgerichte der Stadt, das Landgericht, das Oberlandesgericht und die beiden dem Oberlandes- und dem Landgericht zugeordneten Staatsanwaltschaften Unterkunft bieten. Die erwarteten Kosten von 2.840.000,00 Mark wurde aber dann eine kleinere Lösung bevorzugt, welche nur die Unterbringung des Landgerichtes, der Oberlandesgerichtes nebst den zugeordneten Staatsanwaltschaften vorsah. Am 19. Januar 1878 entschied sich die Landesversammlung des Herzogtums für diese kleine Lösung. Die Kosten hierfür wurden nur miVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Landgericht (Niedersachsen) (Landgericht Braunschweig, Landgericht Göttingen, Landgericht Verden, Landgericht Lüneburg, Landgericht Oldenburg, Landgericht Osnabrück, Landgericht Stade, Landgericht Hildesheim, Landgericht Hannover, Landgericht Aurich)
(*)
Landgericht (Niedersachsen) (Landgericht Braunschweig, Landgericht Göttingen, Landgericht Verden, Landgericht Lüneburg, Landgericht Oldenburg, Landgericht Osnabrück, Landgericht Stade, Landgericht Hildesheim, Landgericht Hannover, Landgericht Aurich) - neues Buch

ISBN: 1159128766

ID: 9781159128760

EAN: 9781159128760, ISBN: 1159128766 [SW:Jurisprudence ; Internationales und ausländ. Recht], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Landgericht (Niedersachsen) (Landgericht Braunschweig, Landgericht Göttingen, Landgericht Verden, Landgericht Lüneburg, Landgericht Oldenburg, Landgericht Osnabrück, Landgericht Stade, Landgericht Hildesheim, Landgericht Hannover, Landgericht Aurich)
(*)
Landgericht (Niedersachsen) (Landgericht Braunschweig, Landgericht Göttingen, Landgericht Verden, Landgericht Lüneburg, Landgericht Oldenburg, Landgericht Osnabrück, Landgericht Stade, Landgericht Hildesheim, Landgericht Hannover, Landgericht Aurich) - neues Buch

ISBN: 1159128766

ID: 9781159128760

EAN: 9781159128760, ISBN: 1159128766 [SW:Jurisprudence ; Internationales und ausländ. Recht], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Landgericht (Niedersachsen)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Landgericht Braunschweig, Landgericht Göttingen, Landgericht Verden, Landgericht Lüneburg, Landgericht Oldenburg, Landgericht Osnabrück, Landgericht Stade, Landgericht Hildesheim, Landgericht Hannover, Landgericht Aurich, Landgericht Bückeburg. Auszug: Das Landgericht Braunschweig ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit und eines der beiden Landgerichte (LG) im Bezirk des Oberlandesgerichtes Braunschweig. Sitz des Gerichts ist Braunschweig. Der Gerichtsbezirk umfasst die Bezirke der neun untergeordneten Amtsgerichte Bad Gandersheim, Braunschweig, Clausthal-Zellerfeld, Goslar, Hemstedt, Salzgitter, Seesen, Wolfenbüttel und Wolfsburg. Dem LG Braunschweig unmittelbar übergeordnet ist das Oberlandesgericht Braunschweig in Braunschweig. Am LG Braunschweig bestehen derzeit 10 Straf- und elf Zivilkammern. Sonderzuständigkeiten nehmen eine Strafvollstreckungskammer, eine Kammer für Baulandsachen und zwei Kammern für Handelssachen wahr. Präsident des Landgerichtes ist zurzeit Wolfgang Scheibel. Die Gebäude des Landgerichtes Braunschweig umfassen einen 1881 fertiggestellten Alt- und einen 1965 errichteten Neubau. Bei dem Altbau handelt es sich um ein im Stile der italienischen Quaderrenaissance nach Plänen des Architekten und Baurats Friedrich Lilly errichtetes Gebäude. Das Bauwerk weist eine 90 Meter breite Gebäudefront zur Münzstraße auf. Nach hinten gehen mit dem Nord-, Mittel- und Südflügel drei Flügel ab. Hierdurch weist das Gebäude einen Grundriss in der Form eines "E" auf. Der Erlass der Reichsjustizgesetze war für die Regierung des Herzogtum Braunschweig Anlass für die zu errichtenden Justizbehörden der Stadt Braunschweig ein gemeinsames Justizzentrum zu planen, dieses sollte nach ersten Plänen die beiden Amtsgerichte der Stadt, das Landgericht, das Oberlandesgericht und die beiden dem Oberlandes- und dem Landgericht zugeordneten Staatsanwaltschaften Unterkunft bieten. Die erwarteten Kosten von 2.840.000,00 Mark wurde aber dann eine kleinere Lösung bevorzugt, welche nur die Unterbringung des Landgerichtes, der Oberlandesgerichtes nebst den zugeordneten Staatsanwaltschaften vorsah. Am 19. Januar 1878 entschied sich die Landesversammlung des Herzogtums für diese kleine Lösung. Die Kosten hierfür wurden nur mi

Detailangaben zum Buch - Landgericht (Niedersachsen)


EAN (ISBN-13): 9781159128760
ISBN (ISBN-10): 1159128766
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-11-20T13:35:38+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-10-01T09:56:25+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159128760

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-12876-6, 978-1-159-12876-0


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher