Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159121969 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,95, größter Preis: € 19,40, Mittelwert: € 16,11
...
Kultur (Kanton Appenzell Ausserrhoden)
(*)
Kultur (Kanton Appenzell Ausserrhoden) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159121966, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159121969

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 23110 - TB/Reiseführer/Kunstreiseführer/Deutschland], [SW: - Travel / Europe / Germany], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Henry-Dunant-Museum Heiden, Alter Silvester, Appenzeller, Silvesterklaus, Appenzeller Sennentracht, Streichmusik Alder, Appenzeller Pantli, Museum für Lebensgeschichten, Appenzeller Biber, Talerschwingen. Auszug: Das Henry-Dunant-Museum im Kurort Heiden (Kanton Appenzell Ausserrhoden, Schweiz) ist dem Leben und Wirken von Henry Dunant gewidmet, einem Gründungsmitglied des Internationalen Komitees von Roten Kreuz (IKRK) und Begründer der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung. Es befindet sich in Heiden im ehemaligen Spital, in dem Henry Dunant in den letzten Jahrzehnten seines Lebens bis zu seinem Tod im Jahr 1910 wohnte. Das Museum wurde 1969 eröffnet und 1998 nach einer grundlegenden Renovierung des Gebäudes wieder für die Öffentlichkeit freigegeben. Es wird von der Appenzeller Sektion des Schweizerischen Roten Kreuzes fachlich und administrativ betreut. Derzeitiger Präsident des Museums ist Hermann Bergundthal. Einer der Steine im Kurpark in Heiden Henry-Dunant-DenkmalDas Museum zeigt in vier Räumen, thematisch und chronologisch gegliedert, das Leben und Wirken des Rotkreuz-Gründers Henry Dunant. Der Raum 1 ist unter den Themen "Jugend in Genf", "Frühes soziales Engagement", "Unternehmungen in Nordafrika" und "Die Schrecken des Krieges bei Solferino" der Zeit von Dunants Geburt im Jahr 1828 bis zu seiner Reise nach Solferino im Jahr 1859 gewidmet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf seinen Erlebnissen in Italien während der Schlacht von Solferino und deren Auswirkungen auf sein weiteres Leben. Als Exponat wird unter anderem ein Exemplar der Erstausgabe von Dunants Werk "Eine Erinnerung an Solferino" mit handschriftlicher Widmung an den damaligen Schweizer Bundespräsidenten gezeigt. Raum 2 zeigt anhand der Themen "Die Gründung des Roten Kreuzes", "Konkurs der Unternehmungen in Nordafrika" und "Flucht durch ganz Europa" die Phase von der Gründung des Internationalen Komitees von Roten Kreuz 1863 zusammen mit Gustave Moynier, Guillaume-Henri Dufour, Louis Appia und Théodore Maunoir bis zum Scheitern seiner Mühlengeschäfte in Mons-Djemila (Algerien) im Jahr 1867 und seiner Verdrängung aus dem Komitee samt der anschliessenden Flucht aus Genf. In diesem Teil des Museums Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Henry-Dunant-Museum Heiden, Alter Silvester, Appenzeller, Silvesterklaus, Appenzeller Sennentracht, Streichmusik Alder, Appenzeller Pantli, Museum für Lebensgeschichten, Appenzeller Biber, Talerschwingen. Auszug: Das Henry-Dunant-Museum im Kurort Heiden (Kanton Appenzell Ausserrhoden, Schweiz) ist dem Leben und Wirken von Henry Dunant gewidmet, einem Gründungsmitglied des Internationalen Komitees von Roten Kreuz (IKRK) und Begründer der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung. Es befindet sich in Heiden im ehemaligen Spital, in dem Henry Dunant in den letzten Jahrzehnten seines Lebens bis zu seinem Tod im Jahr 1910 wohnte. Das Museum wurde 1969 eröffnet und 1998 nach einer grundlegenden Renovierung des Gebäudes wieder für die Öffentlichkeit freigegeben. Es wird von der Appenzeller Sektion des Schweizerischen Roten Kreuzes fachlich und administrativ betreut. Derzeitiger Präsident des Museums ist Hermann Bergundthal. Einer der Steine im Kurpark in Heiden Henry-Dunant-DenkmalDas Museum zeigt in vier Räumen, thematisch und chronologisch gegliedert, das Leben und Wirken des Rotkreuz-Gründers Henry Dunant. Der Raum 1 ist unter den Themen "Jugend in Genf", "Frühes soziales Engagement", "Unternehmungen in Nordafrika" und "Die Schrecken des Krieges bei Solferino" der Zeit von Dunants Geburt im Jahr 1828 bis zu seiner Reise nach Solferino im Jahr 1859 gewidmet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf seinen Erlebnissen in Italien während der Schlacht von Solferino und deren Auswirkungen auf sein weiteres Leben. Als Exponat wird unter anderem ein Exemplar der Erstausgabe von Dunants Werk "Eine Erinnerung an Solferino" mit handschriftlicher Widmung an den damaligen Schweizer Bundespräsidenten gezeigt. Raum 2 zeigt anhand der Themen "Die Gründung des Roten Kreuzes", "Konkurs der Unternehmungen in Nordafrika" und "Flucht durch ganz Europa" die Phase von der Gründung des Internationalen Komitees von Roten Kreuz 1863 zusammen mit Gustave Moynier, Guillaume-Henri Dufour, Louis Appia und Théodore Maunoir bis zum Scheitern seiner Mühlengeschäfte in Mons-Djemila (Algerien) im Jahr 1867 und seiner Verdrängung aus dem Komitee samt der anschliessenden Flucht aus Genf. In diesem Teil des Museums

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kultur (Kanton Appenzell Ausserrhoden) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Kultur (Kanton Appenzell Ausserrhoden) - Erstausgabe

1910, ISBN: 9781159121969

Taschenbuch

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Henry-Dunant-Museum Heiden, Alter Silvester, Appenzeller, Silvesterklaus, Appenzeller Sennentracht, Streichmusik Alder, Appenzeller Pantli, Museum für Lebensgeschichten, Appenzeller Biber, Talerschwingen. Auszug: Das Henry-Dunant-Museum im Kurort Heiden (Kanton Appenzell Ausserrhoden, Schweiz) ist dem Leben und Wirken von Henry Dunant gewidmet, einem Gründungsmitglied des Internationalen Komitees von Roten Kreuz (IKRK) und Begründer der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung. Es befindet sich in Heiden im ehemaligen Spital, in dem Henry Dunant in den letzten Jahrzehnten seines Lebens bis zu seinem Tod im Jahr 1910 wohnte. Das Museum wurde 1969 eröffnet und 1998 nach einer grundlegenden Renovierung des Gebäudes wieder für die Öffentlichkeit freigegeben. Es wird von der Appenzeller Sektion des Schweizerischen Roten Kreuzes fachlich und administrativ betreut. Derzeitiger Präsident des Museums ist Hermann Bergundthal. Einer der Steine im Kurpark in Heiden Henry-Dunant-DenkmalDas Museum zeigt in vier Räumen, thematisch und chronologisch gegliedert, das Leben und Wirken des Rotkreuz-Gründers Henry Dunant. Der Raum 1 ist unter den Themen "Jugend in Genf", "Frühes soziales Engagement", "Unternehmungen in Nordafrika" und "Die Schrecken des Krieges bei Solferino" der Zeit von Dunants Geburt im Jahr 1828 bis zu seiner Reise nach Solferino im Jahr 1859 gewidmet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf seinen Erlebnissen in Italien während der Schlacht von Solferino und deren Auswirkungen auf sein weiteres Leben. Als Exponat wird unter anderem ein Exemplar der Erstausgabe von Dunants Werk "Eine Erinnerung an Solferino" mit handschriftlicher Widmung an den damaligen Schweizer Bundespräsidenten gezeigt. Raum 2 zeigt anhand der Themen "Die Gründung des Roten Kreuzes", "Konkurs der Unternehmungen in Nordafrika" und "Flucht durch ganz Europa" die Phase von der Gründung des Internationalen Komitees von Roten Kreuz 1863 zusammen mit Gustave Moynier, Guillaume-Henri Dufour, Louis Appia und Théodore Maunoir bis zum Scheitern seiner Mühlengeschäfte in Mons-Djemila (Algerien) im Jahr 1867 und seiner Verdrängung aus dem Komitee samt der anschliessenden Flucht aus Genf. In diesem Teil des Museums Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kultur (Kanton Appenzell Ausserrhoden) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Kultur (Kanton Appenzell Ausserrhoden) - Erstausgabe

1998, ISBN: 9781159121969

Taschenbuch

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Henry-Dunant-Museum Heiden, Alter Silvester, Appenzeller, Silvesterklaus, Appenzeller Sennentracht, Streichmusik Alder, Appenzeller Pantli, Museum für Lebensgeschichten, Appenzeller Biber, Talerschwingen. Auszug: Das Henry-Dunant-Museum im Kurort Heiden (Kanton Appenzell Ausserrhoden, Schweiz) ist dem Leben und Wirken von Henry Dunant gewidmet, einem Gründungsmitglied des Internationalen Komitees von Roten Kreuz (IKRK) und Begründer der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung. Es befindet sich in Heiden im ehemaligen Spital, in dem Henry Dunant in den letzten Jahrzehnten seines Lebens bis zu seinem Tod im Jahr 1910 wohnte. Das Museum wurde 1969 eröffnet und 1998 nach einer grundlegenden Renovierung des Gebäudes wieder für die Öffentlichkeit freigegeben. Es wird von der Appenzeller Sektion des Schweizerischen Roten Kreuzes fachlich und administrativ betreut. Derzeitiger Präsident des Museums ist Hermann Bergundthal. Einer der Steine im Kurpark in Heiden Henry-Dunant-DenkmalDas Museum zeigt in vier Räumen, thematisch und chronologisch gegliedert, das Leben und Wirken des Rotkreuz-Gründers Henry Dunant. Der Raum 1 ist unter den Themen "Jugend in Genf", "Frühes soziales Engagement", "Unternehmungen in Nordafrika" und "Die Schrecken des Krieges bei Solferino" der Zeit von Dunants Geburt im Jahr 1828 bis zu seiner Reise nach Solferino im Jahr 1859 gewidmet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf seinen Erlebnissen in Italien während der Schlacht von Solferino und deren Auswirkungen auf sein weiteres Leben. Als Exponat wird unter anderem ein Exemplar der Erstausgabe von Dunants Werk "Eine Erinnerung an Solferino" mit handschriftlicher Widmung an den damaligen Schweizer Bundespräsidenten gezeigt. Raum 2 zeigt anhand der Themen "Die Gründung des Roten Kreuzes", "Konkurs der Unternehmungen in Nordafrika" und "Flucht durch ganz Europa" die Phase von der Gründung des Internationalen Komitees von Roten Kreuz 1863 zusammen mit Gustave Moynier, Guillaume-Henri Dufour, Louis Appia und Théodore Maunoir bis zum Scheitern seiner Mühlengeschäfte in Mons-Djemila (Algerien) im Jahr 1867 und seiner Verdrängung aus dem Komitee samt der anschliessenden Flucht aus Genf. In diesem Teil des Museums Versandfertig in 3-5 Tagen

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kultur (Kanton Appenzell Ausserrhoden) (Henry-Dunant-Museum Heiden, Alter Silvester, Appenzeller, Silvesterklaus, Appenzeller Sennentracht, Streichmusik Alder, Appenzeller Pantli, Museum für Lebensgeschichten, Appenzeller Biber, Talerschwingen)
(*)
Kultur (Kanton Appenzell Ausserrhoden) (Henry-Dunant-Museum Heiden, Alter Silvester, Appenzeller, Silvesterklaus, Appenzeller Sennentracht, Streichmusik Alder, Appenzeller Pantli, Museum für Lebensgeschichten, Appenzeller Biber, Talerschwingen) - neues Buch

ISBN: 1159121966

ID: 9781159121969

EAN: 9781159121969, ISBN: 1159121966 [SW:Germany ; Deutschland ; Reiseführer ; Europe ; Kunstreiseführer], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Kultur (Kanton Appenzell Ausserrhoden)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Henry-Dunant-Museum Heiden, Alter Silvester, Appenzeller, Silvesterklaus, Appenzeller Sennentracht, Streichmusik Alder, Appenzeller Pantli, Museum für Lebensgeschichten, Appenzeller Biber, Talerschwingen. Auszug: Das Henry-Dunant-Museum im Kurort Heiden (Kanton Appenzell Ausserrhoden, Schweiz) ist dem Leben und Wirken von Henry Dunant gewidmet, einem Gründungsmitglied des Internationalen Komitees von Roten Kreuz (IKRK) und Begründer der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung. Es befindet sich in Heiden im ehemaligen Spital, in dem Henry Dunant in den letzten Jahrzehnten seines Lebens bis zu seinem Tod im Jahr 1910 wohnte. Das Museum wurde 1969 eröffnet und 1998 nach einer grundlegenden Renovierung des Gebäudes wieder für die Öffentlichkeit freigegeben. Es wird von der Appenzeller Sektion des Schweizerischen Roten Kreuzes fachlich und administrativ betreut. Derzeitiger Präsident des Museums ist Hermann Bergundthal. Einer der Steine im Kurpark in Heiden Henry-Dunant-DenkmalDas Museum zeigt in vier Räumen, thematisch und chronologisch gegliedert, das Leben und Wirken des Rotkreuz-Gründers Henry Dunant. Der Raum 1 ist unter den Themen "Jugend in Genf", "Frühes soziales Engagement", "Unternehmungen in Nordafrika" und "Die Schrecken des Krieges bei Solferino" der Zeit von Dunants Geburt im Jahr 1828 bis zu seiner Reise nach Solferino im Jahr 1859 gewidmet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf seinen Erlebnissen in Italien während der Schlacht von Solferino und deren Auswirkungen auf sein weiteres Leben. Als Exponat wird unter anderem ein Exemplar der Erstausgabe von Dunants Werk "Eine Erinnerung an Solferino" mit handschriftlicher Widmung an den damaligen Schweizer Bundespräsidenten gezeigt. Raum 2 zeigt anhand der Themen "Die Gründung des Roten Kreuzes", "Konkurs der Unternehmungen in Nordafrika" und "Flucht durch ganz Europa" die Phase von der Gründung des Internationalen Komitees von Roten Kreuz 1863 zusammen mit Gustave Moynier, Guillaume-Henri Dufour, Louis Appia und Théodore Maunoir bis zum Scheitern seiner Mühlengeschäfte in Mons-Djemila (Algerien) im Jahr 1867 und seiner Verdrängung aus dem Komitee samt der anschliessenden Flucht aus Genf. In diesem Teil des Museums

Detailangaben zum Buch - Kultur (Kanton Appenzell Ausserrhoden)


EAN (ISBN-13): 9781159121969
ISBN (ISBN-10): 1159121966
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-29T11:22:48+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-09-19T17:26:58+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159121969

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-12196-6, 978-1-159-12196-9


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher