Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159115562 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,95, größter Preis: € 15,30, Mittelwert: € 15,04
...
Hochschullehrer (Spandauer Kirchenmusikschule)
(*)
Hochschullehrer (Spandauer Kirchenmusikschule) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159115567, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159115562

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 27780 - TB/Internationales und ausländ. Recht], [SW: - Law / Medical Law & Legislation], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Heinz Werner Zimmermann, Helmuth Rilling, Martin Behrmann, Hanns-Martin Schneidt, Adam Adrio, Winfried Radeke, Heinz Lohmann, Renate Zimmermann. Auszug: Heinz Werner Zimmermann (* 11. August 1930 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Komponist. Heinz Werner Zimmermann wuchs am Bodensee auf, wo Julius Weismann (1879-1950) von 1946 bis 1948 sein erster Kompositionslehrer war. Nach dem Abitur studierte Heinz Werner Zimmermann von 1950 bis 1954 bei Wolfgang Fortner in Heidelberg (daneben Musiktheorie am dortigen Evangelischen Kirchenmusikalischen Institut). Nach dem Kompositionslehrer-Examen (an der Musikhochschule Freiburg) wurde er 1954 Fortners Amtsnachfolger in Heidelberg. Nachhaltig geprägt wurde Heinz Werner Zimmermann durch die Beschäftigung mit amerikanischen Spirituals und mit dem klassischen Jazz, sowie durch persönliche Kontakte zum Heidelberger Ordinarius für Musikwissenschaft Thrasybulos Georgiades (1907-1977): dessen Rhythmus- und Sprachstudien wurden für den Komponisten zu einer wichtigen Anregung. Heinz Werner Zimmermann hat danach als Leiter der Berliner Kirchenmusikschule Spandau (von 1963 bis 1976) und als Kompositionslehrer an der Musikhochschule Frankfurt (von 1975 bis 1996) auch pädagogisch nachhaltig gewirkt. Werke Heinz Werner Zimmermanns werden heute außer in Deutschland und in den USA in vielen weiteren Ländern aufgeführt. Seine Motetten mit Kontrabass, seine Orgelpsalmen und seine kirchenmusikalischen "Prosalieder" haben ebenso kompositorisches Neuland betreten wie seine chorsymphonischen Hauptwerke, die "Missa Profana" (mit Aufführungen in drei Kontinenten international beachtet), die "Bible of Spirituals" und die "Symphonia Sacra", die durch zahlreiche Aufführungen bekannt geworden sind. Heinz Werner Zimmermann erhielt unter anderem Musikpreise der Städte Stuttgart und Berlin, 1965/66 das Villa-Massimo-Stipendium (Rom), 1982 den Johann-Sebastian-Bach-Preis (Stuttgart) und 2001 den Wittenberg-Award des New Yorker Luther-Instituts. Die Zuerkennung eines Ehrendoktortitels vonseiten der amerikanischen Wittenberg University in Springfield (Ohio) gab Anlass für drei Dissertationen an anderen Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Heinz Werner Zimmermann, Helmuth Rilling, Martin Behrmann, Hanns-Martin Schneidt, Adam Adrio, Winfried Radeke, Heinz Lohmann, Renate Zimmermann. Auszug: Heinz Werner Zimmermann (* 11. August 1930 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Komponist. Heinz Werner Zimmermann wuchs am Bodensee auf, wo Julius Weismann (1879-1950) von 1946 bis 1948 sein erster Kompositionslehrer war. Nach dem Abitur studierte Heinz Werner Zimmermann von 1950 bis 1954 bei Wolfgang Fortner in Heidelberg (daneben Musiktheorie am dortigen Evangelischen Kirchenmusikalischen Institut). Nach dem Kompositionslehrer-Examen (an der Musikhochschule Freiburg) wurde er 1954 Fortners Amtsnachfolger in Heidelberg. Nachhaltig geprägt wurde Heinz Werner Zimmermann durch die Beschäftigung mit amerikanischen Spirituals und mit dem klassischen Jazz, sowie durch persönliche Kontakte zum Heidelberger Ordinarius für Musikwissenschaft Thrasybulos Georgiades (1907-1977): dessen Rhythmus- und Sprachstudien wurden für den Komponisten zu einer wichtigen Anregung. Heinz Werner Zimmermann hat danach als Leiter der Berliner Kirchenmusikschule Spandau (von 1963 bis 1976) und als Kompositionslehrer an der Musikhochschule Frankfurt (von 1975 bis 1996) auch pädagogisch nachhaltig gewirkt. Werke Heinz Werner Zimmermanns werden heute außer in Deutschland und in den USA in vielen weiteren Ländern aufgeführt. Seine Motetten mit Kontrabass, seine Orgelpsalmen und seine kirchenmusikalischen "Prosalieder" haben ebenso kompositorisches Neuland betreten wie seine chorsymphonischen Hauptwerke, die "Missa Profana" (mit Aufführungen in drei Kontinenten international beachtet), die "Bible of Spirituals" und die "Symphonia Sacra", die durch zahlreiche Aufführungen bekannt geworden sind. Heinz Werner Zimmermann erhielt unter anderem Musikpreise der Städte Stuttgart und Berlin, 1965/66 das Villa-Massimo-Stipendium (Rom), 1982 den Johann-Sebastian-Bach-Preis (Stuttgart) und 2001 den Wittenberg-Award des New Yorker Luther-Instituts. Die Zuerkennung eines Ehrendoktortitels vonseiten der amerikanischen Wittenberg University in Springfield (Ohio) gab Anlass für drei Dissertationen an anderen

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hochschullehrer (Spandauer Kirchenmusikschule) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Hochschullehrer (Spandauer Kirchenmusikschule) - Taschenbuch

1930, ISBN: 9781159115562

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Heinz Werner Zimmermann, Helmuth Rilling, Martin Behrmann, Hanns-Martin Schneidt, Adam Adrio, Winfried Radeke, Heinz Lohmann, Renate Zimmermann. Auszug: Heinz Werner Zimmermann (* 11. August 1930 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Komponist. Heinz Werner Zimmermann wuchs am Bodensee auf, wo Julius Weismann (1879-1950) von 1946 bis 1948 sein erster Kompositionslehrer war. Nach dem Abitur studierte Heinz Werner Zimmermann von 1950 bis 1954 bei Wolfgang Fortner in Heidelberg (daneben Musiktheorie am dortigen Evangelischen Kirchenmusikalischen Institut). Nach dem Kompositionslehrer-Examen (an der Musikhochschule Freiburg) wurde er 1954 Fortners Amtsnachfolger in Heidelberg. Nachhaltig geprägt wurde Heinz Werner Zimmermann durch die Beschäftigung mit amerikanischen Spirituals und mit dem klassischen Jazz, sowie durch persönliche Kontakte zum Heidelberger Ordinarius für Musikwissenschaft Thrasybulos Georgiades (1907-1977): dessen Rhythmus- und Sprachstudien wurden für den Komponisten zu einer wichtigen Anregung. Heinz Werner Zimmermann hat danach als Leiter der Berliner Kirchenmusikschule Spandau (von 1963 bis 1976) und als Kompositionslehrer an der Musikhochschule Frankfurt (von 1975 bis 1996) auch pädagogisch nachhaltig gewirkt. Werke Heinz Werner Zimmermanns werden heute außer in Deutschland und in den USA in vielen weiteren Ländern aufgeführt. Seine Motetten mit Kontrabass, seine Orgelpsalmen und seine kirchenmusikalischen "Prosalieder" haben ebenso kompositorisches Neuland betreten wie seine chorsymphonischen Hauptwerke, die "Missa Profana" (mit Aufführungen in drei Kontinenten international beachtet), die "Bible of Spirituals" und die "Symphonia Sacra", die durch zahlreiche Aufführungen bekannt geworden sind. Heinz Werner Zimmermann erhielt unter anderem Musikpreise der Städte Stuttgart und Berlin, 1965/66 das Villa-Massimo-Stipendium (Rom), 1982 den Johann-Sebastian-Bach-Preis (Stuttgart) und 2001 den Wittenberg-Award des New Yorker Luther-Instituts. Die Zuerkennung eines Ehrendoktortitels vonseiten der amerikanischen Wittenberg University in Springfield (Ohio) gab Anlass für drei Dissertationen an anderen Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hochschullehrer (Spandauer Kirchenmusikschule) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Hochschullehrer (Spandauer Kirchenmusikschule) - Taschenbuch

1930, ISBN: 9781159115562

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Heinz Werner Zimmermann, Helmuth Rilling, Martin Behrmann, Hanns-Martin Schneidt, Adam Adrio, Winfried Radeke, Heinz Lohmann, Renate Zimmermann. Auszug: Heinz Werner Zimmermann (* 11. August 1930 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Komponist. Heinz Werner Zimmermann wuchs am Bodensee auf, wo Julius Weismann (1879-1950) von 1946 bis 1948 sein erster Kompositionslehrer war. Nach dem Abitur studierte Heinz Werner Zimmermann von 1950 bis 1954 bei Wolfgang Fortner in Heidelberg (daneben Musiktheorie am dortigen Evangelischen Kirchenmusikalischen Institut). Nach dem Kompositionslehrer-Examen (an der Musikhochschule Freiburg) wurde er 1954 Fortners Amtsnachfolger in Heidelberg. Nachhaltig geprägt wurde Heinz Werner Zimmermann durch die Beschäftigung mit amerikanischen Spirituals und mit dem klassischen Jazz, sowie durch persönliche Kontakte zum Heidelberger Ordinarius für Musikwissenschaft Thrasybulos Georgiades (1907-1977): dessen Rhythmus- und Sprachstudien wurden für den Komponisten zu einer wichtigen Anregung. Heinz Werner Zimmermann hat danach als Leiter der Berliner Kirchenmusikschule Spandau (von 1963 bis 1976) und als Kompositionslehrer an der Musikhochschule Frankfurt (von 1975 bis 1996) auch pädagogisch nachhaltig gewirkt. Werke Heinz Werner Zimmermanns werden heute außer in Deutschland und in den USA in vielen weiteren Ländern aufgeführt. Seine Motetten mit Kontrabass, seine Orgelpsalmen und seine kirchenmusikalischen "Prosalieder" haben ebenso kompositorisches Neuland betreten wie seine chorsymphonischen Hauptwerke, die "Missa Profana" (mit Aufführungen in drei Kontinenten international beachtet), die "Bible of Spirituals" und die "Symphonia Sacra", die durch zahlreiche Aufführungen bekannt geworden sind. Heinz Werner Zimmermann erhielt unter anderem Musikpreise der Städte Stuttgart und Berlin, 1965/66 das Villa-Massimo-Stipendium (Rom), 1982 den Johann-Sebastian-Bach-Preis (Stuttgart) und 2001 den Wittenberg-Award des New Yorker Luther-Instituts. Die Zuerkennung eines Ehrendoktortitels vonseiten der amerikanischen Wittenberg University in Springfield (Ohio) gab Anlass für drei Dissertationen an anderen Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hochschullehrer (Spandauer Kirchenmusikschule) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Hochschullehrer (Spandauer Kirchenmusikschule) - Taschenbuch

1930, ISBN: 9781159115562

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Heinz Werner Zimmermann, Helmuth Rilling, Martin Behrmann, Hanns-Martin Schneidt, Adam Adrio, Winfried Radeke, Heinz Lohmann, Renate Zimmermann. Auszug: Heinz Werner Zimmermann (* 11. August 1930 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Komponist. Heinz Werner Zimmermann wuchs am Bodensee auf, wo Julius Weismann (1879-1950) von 1946 bis 1948 sein erster Kompositionslehrer war. Nach dem Abitur studierte Heinz Werner Zimmermann von 1950 bis 1954 bei Wolfgang Fortner in Heidelberg (daneben Musiktheorie am dortigen Evangelischen Kirchenmusikalischen Institut). Nach dem Kompositionslehrer-Examen (an der Musikhochschule Freiburg) wurde er 1954 Fortners Amtsnachfolger in Heidelberg. Nachhaltig geprägt wurde Heinz Werner Zimmermann durch die Beschäftigung mit amerikanischen Spirituals und mit dem klassischen Jazz, sowie durch persönliche Kontakte zum Heidelberger Ordinarius für Musikwissenschaft Thrasybulos Georgiades (1907-1977): dessen Rhythmus- und Sprachstudien wurden für den Komponisten zu einer wichtigen Anregung. Heinz Werner Zimmermann hat danach als Leiter der Berliner Kirchenmusikschule Spandau (von 1963 bis 1976) und als Kompositionslehrer an der Musikhochschule Frankfurt (von 1975 bis 1996) auch pädagogisch nachhaltig gewirkt. Werke Heinz Werner Zimmermanns werden heute außer in Deutschland und in den USA in vielen weiteren Ländern aufgeführt. Seine Motetten mit Kontrabass, seine Orgelpsalmen und seine kirchenmusikalischen "Prosalieder" haben ebenso kompositorisches Neuland betreten wie seine chorsymphonischen Hauptwerke, die "Missa Profana" (mit Aufführungen in drei Kontinenten international beachtet), die "Bible of Spirituals" und die "Symphonia Sacra", die durch zahlreiche Aufführungen bekannt geworden sind. Heinz Werner Zimmermann erhielt unter anderem Musikpreise der Städte Stuttgart und Berlin, 1965/66 das Villa-Massimo-Stipendium (Rom), 1982 den Johann-Sebastian-Bach-Preis (Stuttgart) und 2001 den Wittenberg-Award des New Yorker Luther-Instituts. Die Zuerkennung eines Ehrendoktortitels vonseiten der amerikanischen Wittenberg University in Springfield (Ohio) gab Anlass für drei Dissertationen an anderen Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Hochschullehrer (Spandauer Kirchenmusikschule)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Heinz Werner Zimmermann, Helmuth Rilling, Martin Behrmann, Hanns-Martin Schneidt, Adam Adrio, Winfried Radeke, Heinz Lohmann, Renate Zimmermann. Auszug: Heinz Werner Zimmermann (* 11. August 1930 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Komponist. Heinz Werner Zimmermann wuchs am Bodensee auf, wo Julius Weismann (1879-1950) von 1946 bis 1948 sein erster Kompositionslehrer war. Nach dem Abitur studierte Heinz Werner Zimmermann von 1950 bis 1954 bei Wolfgang Fortner in Heidelberg (daneben Musiktheorie am dortigen Evangelischen Kirchenmusikalischen Institut). Nach dem Kompositionslehrer-Examen (an der Musikhochschule Freiburg) wurde er 1954 Fortners Amtsnachfolger in Heidelberg. Nachhaltig geprägt wurde Heinz Werner Zimmermann durch die Beschäftigung mit amerikanischen Spirituals und mit dem klassischen Jazz, sowie durch persönliche Kontakte zum Heidelberger Ordinarius für Musikwissenschaft Thrasybulos Georgiades (1907-1977): dessen Rhythmus- und Sprachstudien wurden für den Komponisten zu einer wichtigen Anregung. Heinz Werner Zimmermann hat danach als Leiter der Berliner Kirchenmusikschule Spandau (von 1963 bis 1976) und als Kompositionslehrer an der Musikhochschule Frankfurt (von 1975 bis 1996) auch pädagogisch nachhaltig gewirkt. Werke Heinz Werner Zimmermanns werden heute außer in Deutschland und in den USA in vielen weiteren Ländern aufgeführt. Seine Motetten mit Kontrabass, seine Orgelpsalmen und seine kirchenmusikalischen "Prosalieder" haben ebenso kompositorisches Neuland betreten wie seine chorsymphonischen Hauptwerke, die "Missa Profana" (mit Aufführungen in drei Kontinenten international beachtet), die "Bible of Spirituals" und die "Symphonia Sacra", die durch zahlreiche Aufführungen bekannt geworden sind. Heinz Werner Zimmermann erhielt unter anderem Musikpreise der Städte Stuttgart und Berlin, 1965/66 das Villa-Massimo-Stipendium (Rom), 1982 den Johann-Sebastian-Bach-Preis (Stuttgart) und 2001 den Wittenberg-Award des New Yorker Luther-Instituts. Die Zuerkennung eines Ehrendoktortitels vonseiten der amerikanischen Wittenberg University in Springfield (Ohio) gab Anlass für drei Dissertationen an anderen

Detailangaben zum Buch - Hochschullehrer (Spandauer Kirchenmusikschule)


EAN (ISBN-13): 9781159115562
ISBN (ISBN-10): 1159115567
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-13T13:56:30+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-06-16T14:21:50+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159115562

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-11556-7, 978-1-159-11556-2


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher