Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159115265 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,95, größter Preis: € 13,97, Mittelwert: € 13,96
...
Hochschullehrer (Novi Sad)
(*)
Hochschullehrer (Novi Sad) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159115265, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159115265

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 26920 - TB/Medizin/Allgemeines, Lexika], [SW: - Medical / Administration], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Milan Uzelac, Milorad Pavic, Tomislav Bekic, Julijana Beli-Genc, Julijan TamaS, Kemal Gekic, Zivko Ðak. Auszug: Milan Uzelac (* 8. April 1950 in VrSac, Jugoslawien) ist ein serbischer Philosoph, Schriftsteller, Dichter, Doktor der Wissenschaften und Professor für Ontologie und Ästhetik. Milan Uzelac studierte Philosophie an der Philosophischen Fakultät der Universität Belgrad. Seinen Hochschulabschluss erlangte er mit einer Diplomarbeit aus dem Bereich der Ästhetik über Platos Dichterkritik: "Zur Stellung der Dichtkunst in Platos Denken" (1974). Seinen Magister Artium machte er an der Abteilung für Philosophie der Philosophischen Fakultät in Belgrad mit seiner Arbeit aus der Ästhetik "Ästhetische und literaturkritische Auffassungen des Sozialisten der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts Laza Nancic" (1980). An der Philosophischen Fakultät der Universität Zagreb promovierte er 1985 mit seiner Dissertation "Philosophie des Spiels von Eugen Fink" (Promotionsausschuss: Branko Despot, Danilo Pejovic, Ante Pazanin). Milan Uzelac war 1972 einer der Gründer der Literaturgemeinde VrSac in VrSac. Von 1974 bis 1979 war er deren verantwortlicher Redakteur. Im Zeitraum zwischen 1981 und 1986 war er als Hochschullehrer an der Pädagogischen Hochschule in Kikinda tätig. 1986 erfolgte die Ernennung zum Dozenten der Kunstakademie der Universität Novi Sad, an der er bis 1990 die Fächer Allgemeine Kunsttheorie und Soziologie der Kunst unterrichtete. Im gleichen Jahr wurde er zum außerordentlichen Professor für das Fach Ästhetik an der Philosophischen Fakultät der Universität Novi Sad gewählt, während fünf Jahre später (1995) an der gleichen Fakultät die Ernennung zum Ordinarius für die Fächer Ästhetik und Ontologie folgte. Von 1995 bis 2007 unterrichtete er an der Kunstakademie in Novi Sad die Fächer Ästhetik, Musikästhetik und Philosophiegeschichte (die gleichen Fächer unterrichtete er an der Kunstakademie nebenberuflich in der Zeit, in der er an der Philosophischen Fakultät der Universität Novi Sad fest angestellt war). Seit Oktober 2007 ist er an der Philosophischen Fakultät der Universität P Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Milan Uzelac, Milorad Pavic, Tomislav Bekic, Julijana Beli-Genc, Julijan TamaS, Kemal Gekic, Zivko Ðak. Auszug: Milan Uzelac (* 8. April 1950 in VrSac, Jugoslawien) ist ein serbischer Philosoph, Schriftsteller, Dichter, Doktor der Wissenschaften und Professor für Ontologie und Ästhetik. Milan Uzelac studierte Philosophie an der Philosophischen Fakultät der Universität Belgrad. Seinen Hochschulabschluss erlangte er mit einer Diplomarbeit aus dem Bereich der Ästhetik über Platos Dichterkritik: "Zur Stellung der Dichtkunst in Platos Denken" (1974). Seinen Magister Artium machte er an der Abteilung für Philosophie der Philosophischen Fakultät in Belgrad mit seiner Arbeit aus der Ästhetik "Ästhetische und literaturkritische Auffassungen des Sozialisten der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts Laza Nancic" (1980). An der Philosophischen Fakultät der Universität Zagreb promovierte er 1985 mit seiner Dissertation "Philosophie des Spiels von Eugen Fink" (Promotionsausschuss: Branko Despot, Danilo Pejovic, Ante Pazanin). Milan Uzelac war 1972 einer der Gründer der Literaturgemeinde VrSac in VrSac. Von 1974 bis 1979 war er deren verantwortlicher Redakteur. Im Zeitraum zwischen 1981 und 1986 war er als Hochschullehrer an der Pädagogischen Hochschule in Kikinda tätig. 1986 erfolgte die Ernennung zum Dozenten der Kunstakademie der Universität Novi Sad, an der er bis 1990 die Fächer Allgemeine Kunsttheorie und Soziologie der Kunst unterrichtete. Im gleichen Jahr wurde er zum außerordentlichen Professor für das Fach Ästhetik an der Philosophischen Fakultät der Universität Novi Sad gewählt, während fünf Jahre später (1995) an der gleichen Fakultät die Ernennung zum Ordinarius für die Fächer Ästhetik und Ontologie folgte. Von 1995 bis 2007 unterrichtete er an der Kunstakademie in Novi Sad die Fächer Ästhetik, Musikästhetik und Philosophiegeschichte (die gleichen Fächer unterrichtete er an der Kunstakademie nebenberuflich in der Zeit, in der er an der Philosophischen Fakultät der Universität Novi Sad fest angestellt war). Seit Oktober 2007 ist er an der Philosophischen Fakultät der Universität P

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hochschullehrer (Novi Sad) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Hochschullehrer (Novi Sad) - Taschenbuch

1950, ISBN: 9781159115265

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Milan Uzelac, Milorad Pavic, Tomislav Bekic, Julijana Beli-Genc, Julijan TamaS, Kemal Gekic, Zivko Ðak. Auszug: Milan Uzelac (* 8. April 1950 in VrSac, Jugoslawien) ist ein serbischer Philosoph, Schriftsteller, Dichter, Doktor der Wissenschaften und Professor für Ontologie und Ästhetik. Milan Uzelac studierte Philosophie an der Philosophischen Fakultät der Universität Belgrad. Seinen Hochschulabschluss erlangte er mit einer Diplomarbeit aus dem Bereich der Ästhetik über Platos Dichterkritik: "Zur Stellung der Dichtkunst in Platos Denken" (1974). Seinen Magister Artium machte er an der Abteilung für Philosophie der Philosophischen Fakultät in Belgrad mit seiner Arbeit aus der Ästhetik "Ästhetische und literaturkritische Auffassungen des Sozialisten der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts Laza Nancic" (1980). An der Philosophischen Fakultät der Universität Zagreb promovierte er 1985 mit seiner Dissertation "Philosophie des Spiels von Eugen Fink" (Promotionsausschuss: Branko Despot, Danilo Pejovic, Ante Pazanin). Milan Uzelac war 1972 einer der Gründer der Literaturgemeinde VrSac in VrSac. Von 1974 bis 1979 war er deren verantwortlicher Redakteur. Im Zeitraum zwischen 1981 und 1986 war er als Hochschullehrer an der Pädagogischen Hochschule in Kikinda tätig. 1986 erfolgte die Ernennung zum Dozenten der Kunstakademie der Universität Novi Sad, an der er bis 1990 die Fächer Allgemeine Kunsttheorie und Soziologie der Kunst unterrichtete. Im gleichen Jahr wurde er zum außerordentlichen Professor für das Fach Ästhetik an der Philosophischen Fakultät der Universität Novi Sad gewählt, während fünf Jahre später (1995) an der gleichen Fakultät die Ernennung zum Ordinarius für die Fächer Ästhetik und Ontologie folgte. Von 1995 bis 2007 unterrichtete er an der Kunstakademie in Novi Sad die Fächer Ästhetik, Musikästhetik und Philosophiegeschichte (die gleichen Fächer unterrichtete er an der Kunstakademie nebenberuflich in der Zeit, in der er an der Philosophischen Fakultät der Universität Novi Sad fest angestellt war). Seit Oktober 2007 ist er an der Philosophischen Fakultät der Universität P Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hochschullehrer (Novi Sad) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Hochschullehrer (Novi Sad) - Taschenbuch

1950, ISBN: 9781159115265

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Milan Uzelac, Milorad Pavic, Tomislav Bekic, Julijana Beli-Genc, Julijan TamaS, Kemal Gekic, Zivko Ðak. Auszug: Milan Uzelac (* 8. April 1950 in VrSac, Jugoslawien) ist ein serbischer Philosoph, Schriftsteller, Dichter, Doktor der Wissenschaften und Professor für Ontologie und Ästhetik. Milan Uzelac studierte Philosophie an der Philosophischen Fakultät der Universität Belgrad. Seinen Hochschulabschluss erlangte er mit einer Diplomarbeit aus dem Bereich der Ästhetik über Platos Dichterkritik: "Zur Stellung der Dichtkunst in Platos Denken" (1974). Seinen Magister Artium machte er an der Abteilung für Philosophie der Philosophischen Fakultät in Belgrad mit seiner Arbeit aus der Ästhetik "Ästhetische und literaturkritische Auffassungen des Sozialisten der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts Laza Nancic" (1980). An der Philosophischen Fakultät der Universität Zagreb promovierte er 1985 mit seiner Dissertation "Philosophie des Spiels von Eugen Fink" (Promotionsausschuss: Branko Despot, Danilo Pejovic, Ante Pazanin). Milan Uzelac war 1972 einer der Gründer der Literaturgemeinde VrSac in VrSac. Von 1974 bis 1979 war er deren verantwortlicher Redakteur. Im Zeitraum zwischen 1981 und 1986 war er als Hochschullehrer an der Pädagogischen Hochschule in Kikinda tätig. 1986 erfolgte die Ernennung zum Dozenten der Kunstakademie der Universität Novi Sad, an der er bis 1990 die Fächer Allgemeine Kunsttheorie und Soziologie der Kunst unterrichtete. Im gleichen Jahr wurde er zum außerordentlichen Professor für das Fach Ästhetik an der Philosophischen Fakultät der Universität Novi Sad gewählt, während fünf Jahre später (1995) an der gleichen Fakultät die Ernennung zum Ordinarius für die Fächer Ästhetik und Ontologie folgte. Von 1995 bis 2007 unterrichtete er an der Kunstakademie in Novi Sad die Fächer Ästhetik, Musikästhetik und Philosophiegeschichte (die gleichen Fächer unterrichtete er an der Kunstakademie nebenberuflich in der Zeit, in der er an der Philosophischen Fakultät der Universität Novi Sad fest angestellt war). Seit Oktober 2007 ist er an der Philosophischen Fakultät der Universität P Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Hochschullehrer (Novi Sad)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Milan Uzelac, Milorad Pavic, Tomislav Bekic, Julijana Beli-Genc, Julijan TamaS, Kemal Gekic, Zivko Ðak. Auszug: Milan Uzelac (* 8. April 1950 in VrSac, Jugoslawien) ist ein serbischer Philosoph, Schriftsteller, Dichter, Doktor der Wissenschaften und Professor für Ontologie und Ästhetik. Milan Uzelac studierte Philosophie an der Philosophischen Fakultät der Universität Belgrad. Seinen Hochschulabschluss erlangte er mit einer Diplomarbeit aus dem Bereich der Ästhetik über Platos Dichterkritik: "Zur Stellung der Dichtkunst in Platos Denken" (1974). Seinen Magister Artium machte er an der Abteilung für Philosophie der Philosophischen Fakultät in Belgrad mit seiner Arbeit aus der Ästhetik "Ästhetische und literaturkritische Auffassungen des Sozialisten der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts Laza Nancic" (1980). An der Philosophischen Fakultät der Universität Zagreb promovierte er 1985 mit seiner Dissertation "Philosophie des Spiels von Eugen Fink" (Promotionsausschuss: Branko Despot, Danilo Pejovic, Ante Pazanin). Milan Uzelac war 1972 einer der Gründer der Literaturgemeinde VrSac in VrSac. Von 1974 bis 1979 war er deren verantwortlicher Redakteur. Im Zeitraum zwischen 1981 und 1986 war er als Hochschullehrer an der Pädagogischen Hochschule in Kikinda tätig. 1986 erfolgte die Ernennung zum Dozenten der Kunstakademie der Universität Novi Sad, an der er bis 1990 die Fächer Allgemeine Kunsttheorie und Soziologie der Kunst unterrichtete. Im gleichen Jahr wurde er zum außerordentlichen Professor für das Fach Ästhetik an der Philosophischen Fakultät der Universität Novi Sad gewählt, während fünf Jahre später (1995) an der gleichen Fakultät die Ernennung zum Ordinarius für die Fächer Ästhetik und Ontologie folgte. Von 1995 bis 2007 unterrichtete er an der Kunstakademie in Novi Sad die Fächer Ästhetik, Musikästhetik und Philosophiegeschichte (die gleichen Fächer unterrichtete er an der Kunstakademie nebenberuflich in der Zeit, in der er an der Philosophischen Fakultät der Universität Novi Sad fest angestellt war). Seit Oktober 2007 ist er an der Philosophischen Fakultät der Universität P

Detailangaben zum Buch - Hochschullehrer (Novi Sad)


EAN (ISBN-13): 9781159115265
ISBN (ISBN-10): 1159115265
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-06-11T18:55:03+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-01-30T10:16:57+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159115265

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-11526-5, 978-1-159-11526-5


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher