Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159112561 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,95, größter Preis: € 19,28, Mittelwert: € 16,16
...
Ägyptischer Journalist
(*)
Ägyptischer Journalist - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159112568, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

Gebundene Ausgabe, ID: 9781159112561

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 25610 - TB/Sprachwissenschaft/Allg. u. vergl. Sprachwiss.], [SW: - Language Arts & Disciplines / Linguistics], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Sayyid Qutb, Malak Hifni Nasif, Faradsch Fauda, Raouf Salama Moussa, Gamal al-Ghitani, Nahed Selim, Muhammad Heikal, Edwar al-Charrat, Karim El-Gawhary. Auszug: Sayyid Qutb (auch: Qutub, Kutub; arabisch ¿¿, DMG )¿ (* 9. Oktober 1906 in Muscha, Provinz Asyut; + 29. August 1966); war ein ägyptischer Journalist und Theoretiker der ägyptischen Muslimbruderschaft. Er gilt als einer der wichtigsten islamistischen Denker des 20. Jahrhunderts. Qutb wandte den Begriff der Dschahiliyya, den Zustand der vor-islamischen "Ignoranz" und Verblendung, auf die gegenwärtige Situation der - seiner Ansicht nach - nur noch nominell islamischen Welt an. Er prägte den Begriff hakimiyyat allah, der die absolute Souveränität Gottes bezeichnet, die jeder Form von Nationalstaat, Demokratie oder Souveränität eines Volkes entgegensteht. Sein Buch "Meilensteine" (arabisch ¿¿) trug entscheidend zur Prägung vieler nachfolgender islamistischer Gruppierungen bei, darunter zahlreiche militante Organisationen. Mit Qutubiyun werden Anhänger oder auch Interpreten seiner Positionen bezeichnet. Sayyid Qutb wurde 1906 in einem Dorf mit christlicher und muslimischer Bevölkerung geboren und entstammt einer bürgerlichen Familie. Bei der Wahl zwischen der Koranschule und der staatlichen Schule entschied man sich für letztere. In seiner Jugend kümmerte er sich nicht um den Islam, erst später bekannte er sich ausdrücklich dazu. Er eignete sich einen großen Teil seines Wissens über den Islam durch das Bücherstudium an. Sein Vater war Abgeordneter der Nationalen Partei. So kam er durch die Besucher in seinem Elternhaus als Jugendlicher schon früh mit Politik und damit dem arabischen Nationalismus in Berührung. Nach Beendigung der Schulzeit begann er sein Studium am Institut für Lehrerausbildung in Kairo, während er bei seinem Onkel, einem Journalisten, wohnte. Nach erfolgreichem Abschluss absolviert er 1933 am Dar al-¿Ulum ("Das Haus der islamischen Wissenschaft), die damals eine als fortschrittlicher geltende Ausbildung verlieh als die traditionsgebundene al-Azhar-Universität. In den folgenden sechzehn Jahren arbeitete er für das Bildungsministerium und verfasste zahlrei Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Sayyid Qutb, Malak Hifni Nasif, Faradsch Fauda, Raouf Salama Moussa, Gamal al-Ghitani, Nahed Selim, Muhammad Heikal, Edwar al-Charrat, Karim El-Gawhary. Auszug: Sayyid Qutb (auch: Qutub, Kutub; arabisch ¿¿, DMG )¿ (* 9. Oktober 1906 in Muscha, Provinz Asyut; + 29. August 1966); war ein ägyptischer Journalist und Theoretiker der ägyptischen Muslimbruderschaft. Er gilt als einer der wichtigsten islamistischen Denker des 20. Jahrhunderts. Qutb wandte den Begriff der Dschahiliyya, den Zustand der vor-islamischen "Ignoranz" und Verblendung, auf die gegenwärtige Situation der - seiner Ansicht nach - nur noch nominell islamischen Welt an. Er prägte den Begriff hakimiyyat allah, der die absolute Souveränität Gottes bezeichnet, die jeder Form von Nationalstaat, Demokratie oder Souveränität eines Volkes entgegensteht. Sein Buch "Meilensteine" (arabisch ¿¿) trug entscheidend zur Prägung vieler nachfolgender islamistischer Gruppierungen bei, darunter zahlreiche militante Organisationen. Mit Qutubiyun werden Anhänger oder auch Interpreten seiner Positionen bezeichnet. Sayyid Qutb wurde 1906 in einem Dorf mit christlicher und muslimischer Bevölkerung geboren und entstammt einer bürgerlichen Familie. Bei der Wahl zwischen der Koranschule und der staatlichen Schule entschied man sich für letztere. In seiner Jugend kümmerte er sich nicht um den Islam, erst später bekannte er sich ausdrücklich dazu. Er eignete sich einen großen Teil seines Wissens über den Islam durch das Bücherstudium an. Sein Vater war Abgeordneter der Nationalen Partei. So kam er durch die Besucher in seinem Elternhaus als Jugendlicher schon früh mit Politik und damit dem arabischen Nationalismus in Berührung. Nach Beendigung der Schulzeit begann er sein Studium am Institut für Lehrerausbildung in Kairo, während er bei seinem Onkel, einem Journalisten, wohnte. Nach erfolgreichem Abschluss absolviert er 1933 am Dar al-¿Ulum ("Das Haus der islamischen Wissenschaft), die damals eine als fortschrittlicher geltende Ausbildung verlieh als die traditionsgebundene al-Azhar-Universität. In den folgenden sechzehn Jahren arbeitete er für das Bildungsministerium und verfasste zahlrei

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ägyptischer Journalist - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Ägyptischer Journalist - Taschenbuch

1966, ISBN: 9781159112561

Gebundene Ausgabe

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Sayyid Qutb, Malak Hifni Nasif, Faradsch Fauda, Raouf Salama Moussa, Gamal al-Ghitani, Nahed Selim, Muhammad Heikal, Edwar al-Charrat, Karim El-Gawhary. Auszug: Sayyid Qutb (auch: Qutub, Kutub arabisch , DMG ) (* 9. Oktober 1906 in Muscha, Provinz Asyut + 29. August 1966) war ein ägyptischer Journalist und Theoretiker der ägyptischen Muslimbruderschaft. Er gilt als einer der wichtigsten islamistischen Denker des 20. Jahrhunderts. Qutb wandte den Begriff der Dschahiliyya, den Zustand der vor-islamischen "Ignoranz" und Verblendung, auf die gegenwärtige Situation der - seiner Ansicht nach - nur noch nominell islamischen Welt an. Er prägte den Begriff hakimiyyat allah, der die absolute Souveränität Gottes bezeichnet, die jeder Form von Nationalstaat, Demokratie oder Souveränität eines Volkes entgegensteht. Sein Buch "Meilensteine" (arabisch ) trug entscheidend zur Prägung vieler nachfolgender islamistischer Gruppierungen bei, darunter zahlreiche militante Organisationen. Mit Qutubiyun werden Anhänger oder auch Interpreten seiner Positionen bezeichnet. Sayyid Qutb wurde 1906 in einem Dorf mit christlicher und muslimischer Bevölkerung geboren und entstammt einer bürgerlichen Familie. Bei der Wahl zwischen der Koranschule und der staatlichen Schule entschied man sich für letztere. In seiner Jugend kümmerte er sich nicht um den Islam, erst später bekannte er sich ausdrücklich dazu. Er eignete sich einen großen Teil seines Wissens über den Islam durch das Bücherstudium an. Sein Vater war Abgeordneter der Nationalen Partei. So kam er durch die Besucher in seinem Elternhaus als Jugendlicher schon früh mit Politik und damit dem arabischen Nationalismus in Berührung. Nach Beendigung der Schulzeit begann er sein Studium am Institut für Lehrerausbildung in Kairo, während er bei seinem Onkel, einem Journalisten, wohnte. Nach erfolgreichem Abschluss absolviert er 1933 am Dar al-Ulum ("Das Haus der islamischen Wissenschaft), die damals eine als fortschrittlicher geltende Ausbildung verlieh als die traditionsgebundene al-Azhar-Universität. In den folgenden sechzehn Jahren arbeitete er für das Bildungsministerium und verfasste zahlreiVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ägyptischer Journalist - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Ägyptischer Journalist - Taschenbuch

1966, ISBN: 9781159112561

Gebundene Ausgabe

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Sayyid Qutb, Malak Hifni Nasif, Faradsch Fauda, Raouf Salama Moussa, Gamal al-Ghitani, Nahed Selim, Muhammad Heikal, Edwar al-Charrat, Karim El-Gawhary. Auszug: Sayyid Qutb (auch: Qutub, Kutub arabisch , DMG ) (* 9. Oktober 1906 in Muscha, Provinz Asyut + 29. August 1966) war ein ägyptischer Journalist und Theoretiker der ägyptischen Muslimbruderschaft. Er gilt als einer der wichtigsten islamistischen Denker des 20. Jahrhunderts. Qutb wandte den Begriff der Dschahiliyya, den Zustand der vor-islamischen "Ignoranz" und Verblendung, auf die gegenwärtige Situation der - seiner Ansicht nach - nur noch nominell islamischen Welt an. Er prägte den Begriff hakimiyyat allah, der die absolute Souveränität Gottes bezeichnet, die jeder Form von Nationalstaat, Demokratie oder Souveränität eines Volkes entgegensteht. Sein Buch "Meilensteine" (arabisch ) trug entscheidend zur Prägung vieler nachfolgender islamistischer Gruppierungen bei, darunter zahlreiche militante Organisationen. Mit Qutubiyun werden Anhänger oder auch Interpreten seiner Positionen bezeichnet. Sayyid Qutb wurde 1906 in einem Dorf mit christlicher und muslimischer Bevölkerung geboren und entstammt einer bürgerlichen Familie. Bei der Wahl zwischen der Koranschule und der staatlichen Schule entschied man sich für letztere. In seiner Jugend kümmerte er sich nicht um den Islam, erst später bekannte er sich ausdrücklich dazu. Er eignete sich einen großen Teil seines Wissens über den Islam durch das Bücherstudium an. Sein Vater war Abgeordneter der Nationalen Partei. So kam er durch die Besucher in seinem Elternhaus als Jugendlicher schon früh mit Politik und damit dem arabischen Nationalismus in Berührung. Nach Beendigung der Schulzeit begann er sein Studium am Institut für Lehrerausbildung in Kairo, während er bei seinem Onkel, einem Journalisten, wohnte. Nach erfolgreichem Abschluss absolviert er 1933 am Dar al-Ulum ("Das Haus der islamischen Wissenschaft), die damals eine als fortschrittlicher geltende Ausbildung verlieh als die traditionsgebundene al-Azhar-Universität. In den folgenden sechzehn Jahren arbeitete er für das Bildungsministerium und verfasste zahlreiVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ägyptischer Journalist (Sayyid Qutb, Malak Hifni Nasif, Faradsch Fauda, Raouf Salama Moussa, Gamal al-Ghitani, Nahed Selim, Muhammad Heikal, Edwar al-Charrat, Karim El-Gawhary)
(*)
Ägyptischer Journalist (Sayyid Qutb, Malak Hifni Nasif, Faradsch Fauda, Raouf Salama Moussa, Gamal al-Ghitani, Nahed Selim, Muhammad Heikal, Edwar al-Charrat, Karim El-Gawhary) - neues Buch

ISBN: 1159112568

ID: 9781159112561

EAN: 9781159112561, ISBN: 1159112568 [SW:Sprachwissenschaft ; Linguistics ; Sprachwissenschaft/Allg. u. vergl. Sprachwiss. ; Allg. u. vergl. Sprachwiss.], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Ägyptischer Journalist

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Sayyid Qutb, Malak Hifni Nasif, Faradsch Fauda, Raouf Salama Moussa, Gamal al-Ghitani, Nahed Selim, Muhammad Heikal, Edwar al-Charrat, Karim El-Gawhary. Auszug: Sayyid Qutb (auch: Qutub, Kutub; arabisch ¿¿, DMG )¿ (* 9. Oktober 1906 in Muscha, Provinz Asyut; + 29. August 1966); war ein ägyptischer Journalist und Theoretiker der ägyptischen Muslimbruderschaft. Er gilt als einer der wichtigsten islamistischen Denker des 20. Jahrhunderts. Qutb wandte den Begriff der Dschahiliyya, den Zustand der vor-islamischen "Ignoranz" und Verblendung, auf die gegenwärtige Situation der - seiner Ansicht nach - nur noch nominell islamischen Welt an. Er prägte den Begriff hakimiyyat allah, der die absolute Souveränität Gottes bezeichnet, die jeder Form von Nationalstaat, Demokratie oder Souveränität eines Volkes entgegensteht. Sein Buch "Meilensteine" (arabisch ¿¿) trug entscheidend zur Prägung vieler nachfolgender islamistischer Gruppierungen bei, darunter zahlreiche militante Organisationen. Mit Qutubiyun werden Anhänger oder auch Interpreten seiner Positionen bezeichnet. Sayyid Qutb wurde 1906 in einem Dorf mit christlicher und muslimischer Bevölkerung geboren und entstammt einer bürgerlichen Familie. Bei der Wahl zwischen der Koranschule und der staatlichen Schule entschied man sich für letztere. In seiner Jugend kümmerte er sich nicht um den Islam, erst später bekannte er sich ausdrücklich dazu. Er eignete sich einen großen Teil seines Wissens über den Islam durch das Bücherstudium an. Sein Vater war Abgeordneter der Nationalen Partei. So kam er durch die Besucher in seinem Elternhaus als Jugendlicher schon früh mit Politik und damit dem arabischen Nationalismus in Berührung. Nach Beendigung der Schulzeit begann er sein Studium am Institut für Lehrerausbildung in Kairo, während er bei seinem Onkel, einem Journalisten, wohnte. Nach erfolgreichem Abschluss absolviert er 1933 am Dar al-¿Ulum ("Das Haus der islamischen Wissenschaft), die damals eine als fortschrittlicher geltende Ausbildung verlieh als die traditionsgebundene al-Azhar-Universität. In den folgenden sechzehn Jahren arbeitete er für das Bildungsministerium und verfasste zahlrei

Detailangaben zum Buch - Ägyptischer Journalist


EAN (ISBN-13): 9781159112561
ISBN (ISBN-10): 1159112568
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-22T15:23:59+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-03-01T08:00:49+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159112561

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-11256-8, 978-1-159-11256-1


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher