Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159106003 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,68, größter Preis: € 17,35, Mittelwert: € 14,67
...
Krankenhaus in Spanien
(*)
Krankenhaus in Spanien - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159106002, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159106003

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=229mm, B=156mm, H=12mm, Gew.=58gr, [GR: 26920 - TB/Medizin/Allgemeines, Lexika], [SW: - Medical / Administration], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Preventori d'Aigües, Esperanza del Mar, Sanatorio San Francisco de Borja, Hospital de la Santa Creu i Sant Pau, Juan de la Cosa. Auszug: Das Preventori d'Aigües oder Balneari d'Aigües (valencianisch) bzw. Preventorio de Aguas de Busot oder Balneario de Aguas de Busot (spanisch) ist ein ehemaliges Thermalbad und späteres Sanatorium an der spanischen Costa Blanca. Es liegt am Ortsrand der Gemeinde Aigües in der Provinz Alicante, am Fuß des Bergmassivs Cabeçó d'Or. Wann die Thermalquellen entdeckt wurden, ist nicht bekannt. Chroniken sprechen davon, dass den Morisken von Aigües im 15. Jahrhundert urkundlich die Nutzung der Quellen zugesichert wurde. Das älteste erhaltene Dokument datiert vom 30. November 1596. Es spricht das Eigentum an den Thermalquellen der Stadt Alicante zu. 1816 ließ der Conde de Torrellano auf dem Terrain ein luxuriöses Kurbad mit Hotelanlage errichten. Das heute noch vorhandene Hauptgebäude stammt aus dem Jahr 1838 und wurde von dem Architekten Pedro García Faria erbaut. Im umgebenden Park errichtete der Conde de Casas Rojas kleine Badehäuser. Das Kurbad zählte im ausgehenden 19. Jahrhunderts zu den nobelsten Adressen in Spanien. Unter anderem verbrachten hier Englands Königin Victoria und Mitglieder des spanischen Königshauses ihre Ferien. Ein Konflikt um den Grundbesitz zwischen der Stadt Alicante und dem Conde de Casa Rojas (auch Marqués de Bosch genannt) wurde 1865 gerichtlich zugunsten des Conde de Casa Rojas entschieden. 1936 wurde der Hotelbetrieb eingestellt und in dem Gebäude zog ein von Nonnen geführtes Sanatorium für tuberkulosekranke Kinder ein. Im Jahr 1965, als die Tuberkulose in Spanien weitgehend besiegt war, schloss das Sanatorium. Damals kam es zu regelrechten Plünderungen in dem ehemals mondänen Gebäude: Anwohner schleppten Möbel, Armaturen und ganze Marmortreppen aus dem Haus. Die spanische Gesellschaft zur Bekämpfung der Tuberkulose hegte 1973 Pläne, das Sanatorium zu restaurieren und zu erweitern. Diese wurden jedoch nicht in die Tat umgesetzt. 1989 versteigerte die Gemeinde Aigües die Gebäude. Die Firma Prognosis aus Madrid erstand sie mit der Absicht, eine Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Preventori d'Aigües, Esperanza del Mar, Sanatorio San Francisco de Borja, Hospital de la Santa Creu i Sant Pau, Juan de la Cosa. Auszug: Das Preventori d'Aigües oder Balneari d'Aigües (valencianisch) bzw. Preventorio de Aguas de Busot oder Balneario de Aguas de Busot (spanisch) ist ein ehemaliges Thermalbad und späteres Sanatorium an der spanischen Costa Blanca. Es liegt am Ortsrand der Gemeinde Aigües in der Provinz Alicante, am Fuß des Bergmassivs Cabeçó d'Or. Wann die Thermalquellen entdeckt wurden, ist nicht bekannt. Chroniken sprechen davon, dass den Morisken von Aigües im 15. Jahrhundert urkundlich die Nutzung der Quellen zugesichert wurde. Das älteste erhaltene Dokument datiert vom 30. November 1596. Es spricht das Eigentum an den Thermalquellen der Stadt Alicante zu. 1816 ließ der Conde de Torrellano auf dem Terrain ein luxuriöses Kurbad mit Hotelanlage errichten. Das heute noch vorhandene Hauptgebäude stammt aus dem Jahr 1838 und wurde von dem Architekten Pedro García Faria erbaut. Im umgebenden Park errichtete der Conde de Casas Rojas kleine Badehäuser. Das Kurbad zählte im ausgehenden 19. Jahrhunderts zu den nobelsten Adressen in Spanien. Unter anderem verbrachten hier Englands Königin Victoria und Mitglieder des spanischen Königshauses ihre Ferien. Ein Konflikt um den Grundbesitz zwischen der Stadt Alicante und dem Conde de Casa Rojas (auch Marqués de Bosch genannt) wurde 1865 gerichtlich zugunsten des Conde de Casa Rojas entschieden. 1936 wurde der Hotelbetrieb eingestellt und in dem Gebäude zog ein von Nonnen geführtes Sanatorium für tuberkulosekranke Kinder ein. Im Jahr 1965, als die Tuberkulose in Spanien weitgehend besiegt war, schloss das Sanatorium. Damals kam es zu regelrechten Plünderungen in dem ehemals mondänen Gebäude: Anwohner schleppten Möbel, Armaturen und ganze Marmortreppen aus dem Haus. Die spanische Gesellschaft zur Bekämpfung der Tuberkulose hegte 1973 Pläne, das Sanatorium zu restaurieren und zu erweitern. Diese wurden jedoch nicht in die Tat umgesetzt. 1989 versteigerte die Gemeinde Aigües die Gebäude. Die Firma Prognosis aus Madrid erstand sie mit der Absicht, eine

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Krankenhaus in Spanien - Herausgegeben von Group, Bücher
(*)
Herausgegeben von Group, Bücher:
Krankenhaus in Spanien - Taschenbuch

2011, ISBN: 9781159106003

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand Books Llc, Reference Series], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Preventori d Aigües, Esperanza del Mar, Sanatorio San Francisco de Borja, Hospital de la Santa Creu i Sant Pau, Juan de la Cosa. Auszug: Das Preventori d Aigües oder Balneari d Aigües (valencianisch) bzw. Preventorio de Aguas de Busot oder Balneario de Aguas de Busot (spanisch) ist ein ehemaliges Thermalbad und späteres Sanatorium an der spanischen Costa Blanca. Es liegt am Ortsrand der Gemeinde Aigües in der Provinz Alicante, am Fuß des Bergmassivs Cabeçó d Or. Wann die Thermalquellen entdeckt wurden, ist nicht bekannt. Chroniken sprechen davon, dass den Morisken von Aigües im 15. Jahrhundert urkundlich die Nutzung der Quellen zugesichert wurde. Das älteste erhaltene Dokument datiert vom 30. November 1596. Es spricht das Eigentum an den Thermalquellen der Stadt Alicante zu. 1816 ließ der Conde de Torrellano auf dem Terrain ein luxuriöses Kurbad mit Hotelanlage errichten. Das heute noch vorhandene Hauptgebäude stammt aus dem Jahr 1838 und wurde von dem Architekten Pedro García Faria erbaut. Im umgebenden Park errichtete der Conde de Casas Rojas kleine Badehäuser. Das Kurbad zählte im ausgehenden 19. Jahrhunderts zu den nobelsten Adressen in Spanien. Unter anderem verbrachten hier Englands Königin Victoria und Mitglieder des spanischen Königshauses ihre Ferien. Ein Konflikt um den Grundbesitz zwischen der Stadt Alicante und dem Conde de Casa Rojas (auch Marqués de Bosch genannt) wurde 1865 gerichtlich zugunsten des Conde de Casa Rojas entschieden. 1936 wurde der Hotelbetrieb eingestellt und in dem Gebäude zog ein von Nonnen geführtes Sanatorium für tuberkulosekranke Kinder ein. Im Jahr 1965, als die Tuberkulose in Spanien weitgehend besiegt war, schloss das Sanatorium. Damals kam es zu regelrechten Plünderungen in dem ehemals mondänen Gebäude: Anwohner schleppten Möbel, Armaturen und ganze Marmortreppen aus dem Haus. Die spanische Gesellschaft zur Bekämpfung der Tuberkulose hegte 1973 Pläne, das Sanatorium zu restaurieren und zu erweitern. Diese wurden jedoch nicht in die Tat umgesetzt. 1989 versteigerte die Gemeinde Aigües die Gebäude. Die Firma Prognosis aus Madrid erstand sie mit der Absicht, eine2011. 24 S. 228 mmVersandfertig in 3-5 Tagen

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Krankenhaus in Spanien - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Krankenhaus in Spanien - Taschenbuch

1989, ISBN: 9781159106003

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Preventori d'Aigües, Esperanza del Mar, Sanatorio San Francisco de Borja, Hospital de la Santa Creu i Sant Pau, Juan de la Cosa. Auszug: Das Preventori d'Aigües oder Balneari d'Aigües (valencianisch) bzw. Preventorio de Aguas de Busot oder Balneario de Aguas de Busot (spanisch) ist ein ehemaliges Thermalbad und späteres Sanatorium an der spanischen Costa Blanca. Es liegt am Ortsrand der Gemeinde Aigües in der Provinz Alicante, am Fuß des Bergmassivs Cabeçó d'Or. Wann die Thermalquellen entdeckt wurden, ist nicht bekannt. Chroniken sprechen davon, dass den Morisken von Aigües im 15. Jahrhundert urkundlich die Nutzung der Quellen zugesichert wurde. Das älteste erhaltene Dokument datiert vom 30. November 1596. Es spricht das Eigentum an den Thermalquellen der Stadt Alicante zu. 1816 ließ der Conde de Torrellano auf dem Terrain ein luxuriöses Kurbad mit Hotelanlage errichten. Das heute noch vorhandene Hauptgebäude stammt aus dem Jahr 1838 und wurde von dem Architekten Pedro García Faria erbaut. Im umgebenden Park errichtete der Conde de Casas Rojas kleine Badehäuser. Das Kurbad zählte im ausgehenden 19. Jahrhunderts zu den nobelsten Adressen in Spanien. Unter anderem verbrachten hier Englands Königin Victoria und Mitglieder des spanischen Königshauses ihre Ferien. Ein Konflikt um den Grundbesitz zwischen der Stadt Alicante und dem Conde de Casa Rojas (auch Marqués de Bosch genannt) wurde 1865 gerichtlich zugunsten des Conde de Casa Rojas entschieden. 1936 wurde der Hotelbetrieb eingestellt und in dem Gebäude zog ein von Nonnen geführtes Sanatorium für tuberkulosekranke Kinder ein. Im Jahr 1965, als die Tuberkulose in Spanien weitgehend besiegt war, schloss das Sanatorium. Damals kam es zu regelrechten Plünderungen in dem ehemals mondänen Gebäude: Anwohner schleppten Möbel, Armaturen und ganze Marmortreppen aus dem Haus. Die spanische Gesellschaft zur Bekämpfung der Tuberkulose hegte 1973 Pläne, das Sanatorium zu restaurieren und zu erweitern. Diese wurden jedoch nicht in die Tat umgesetzt. 1989 versteigerte die Gemeinde Aigües die Gebäude. Die Firma Prognosis aus Madrid erstand sie mit der Absicht, eineVersandfertig in 3-5 Tagen

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Krankenhaus in Spanien (Preventori d'Aigües, Esperanza del Mar, Sanatorio San Francisco de Borja, Hospital de la Santa Creu i Sant Pau, Juan de la Cosa)
(*)
Krankenhaus in Spanien (Preventori d'Aigües, Esperanza del Mar, Sanatorio San Francisco de Borja, Hospital de la Santa Creu i Sant Pau, Juan de la Cosa) - neues Buch

ISBN: 1159106002

ID: 9781159106003

EAN: 9781159106003, ISBN: 1159106002 [SW:Medizin ; Administration ; Allgemeines, Lexika ; Medizin/Allgemeines, Lexika], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Krankenhaus in Spanien

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Preventori d'Aigües, Esperanza del Mar, Sanatorio San Francisco de Borja, Hospital de la Santa Creu i Sant Pau, Juan de la Cosa. Auszug: Das Preventori d'Aigües oder Balneari d'Aigües (valencianisch) bzw. Preventorio de Aguas de Busot oder Balneario de Aguas de Busot (spanisch) ist ein ehemaliges Thermalbad und späteres Sanatorium an der spanischen Costa Blanca. Es liegt am Ortsrand der Gemeinde Aigües in der Provinz Alicante, am Fuß des Bergmassivs Cabeçó d'Or. Wann die Thermalquellen entdeckt wurden, ist nicht bekannt. Chroniken sprechen davon, dass den Morisken von Aigües im 15. Jahrhundert urkundlich die Nutzung der Quellen zugesichert wurde. Das älteste erhaltene Dokument datiert vom 30. November 1596. Es spricht das Eigentum an den Thermalquellen der Stadt Alicante zu. 1816 ließ der Conde de Torrellano auf dem Terrain ein luxuriöses Kurbad mit Hotelanlage errichten. Das heute noch vorhandene Hauptgebäude stammt aus dem Jahr 1838 und wurde von dem Architekten Pedro García Faria erbaut. Im umgebenden Park errichtete der Conde de Casas Rojas kleine Badehäuser. Das Kurbad zählte im ausgehenden 19. Jahrhunderts zu den nobelsten Adressen in Spanien. Unter anderem verbrachten hier Englands Königin Victoria und Mitglieder des spanischen Königshauses ihre Ferien. Ein Konflikt um den Grundbesitz zwischen der Stadt Alicante und dem Conde de Casa Rojas (auch Marqués de Bosch genannt) wurde 1865 gerichtlich zugunsten des Conde de Casa Rojas entschieden. 1936 wurde der Hotelbetrieb eingestellt und in dem Gebäude zog ein von Nonnen geführtes Sanatorium für tuberkulosekranke Kinder ein. Im Jahr 1965, als die Tuberkulose in Spanien weitgehend besiegt war, schloss das Sanatorium. Damals kam es zu regelrechten Plünderungen in dem ehemals mondänen Gebäude: Anwohner schleppten Möbel, Armaturen und ganze Marmortreppen aus dem Haus. Die spanische Gesellschaft zur Bekämpfung der Tuberkulose hegte 1973 Pläne, das Sanatorium zu restaurieren und zu erweitern. Diese wurden jedoch nicht in die Tat umgesetzt. 1989 versteigerte die Gemeinde Aigües die Gebäude. Die Firma Prognosis aus Madrid erstand sie mit der Absicht, eine

Detailangaben zum Buch - Krankenhaus in Spanien


EAN (ISBN-13): 9781159106003
ISBN (ISBN-10): 1159106002
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,058 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-10-06T16:47:51+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-02-20T10:46:52+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159106003

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-10600-2, 978-1-159-10600-3


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher