Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159096557 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 11,70, größter Preis: € 18,00, Mittelwert: € 14,41
...
Kloster in Georgien
(*)
Kloster in Georgien - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159096554, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159096557

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=231mm, B=154mm, H=8mm, Gew.=59gr, [GR: 23150 - TB/Reiseführer/Kunstreiseführer/Asien], [SW: - Travel / Asia / Southeast], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Dawit Garedscha, Schiomghwime, Dschwari, Akademie von Ikalto, Akademie von Gelati, Wanis Kwabebi, Kloster Bodbe. Auszug: Dawit Garedscha (georgisch: ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿, aserbaidschanisch: Keschisch Dagh) ist ein christliches Kloster im Osten Georgiens. Es liegt am Berg Udabno in der Region Kachetien, unmittelbar an der Grenze zu Aserbaidschan. Das älteste Kloster Georgiens steht auf der Vorschlagsliste zum UNESCO-Welterbe. Der Name der Lawra St. David wird dadurch erklärt, dass David, einer der "Dreizehn syrischen Väter" im 6. Jahrhundert in der Wüste Garedscha siedelte und das erste Kloster gründete. Die Lawra wurde später nach ihm benannt und bildete das zentrale Kloster. Weitere zugehörige Teile sind u.a. Bertubani (heute in Aserbaidschan), Zamebuli, Dodorka, Natlismzemeli, Udabno und Tschitschchituri. Sie befinden sich unweit von Dawit Garedscha und in einem nördlich gelegenen Höhenzug bei der offenen Siedlung Udabno. Es handelt sich insgesamt um mindestens 13 archäologische Lokalitäten. MönchszellenDas Kloster von Dawit Garedscha schmiegt sich einer leicht keilförmig aufgerissenen Bergflanke an, die den in West-Ostrichtung verlaufenden Höhenzug von Udabno in der ostgeorgischen Steppe quer einschneidet. Die ältesten Räume bestehen aus höhlenartigen Öffnungen, die ihre Deckung durch die natürlichen Gegebenheiten der schräg gestellten Sandsteinschichten erhalten. Die eremitischen Kammern befinden sich in zwei sich gegenüber stehenden Felswänden, die durch die Schräglage der natürlichen Gesteinsschichten bedingt, in etagenartiger Abfolge angeordnet sind. Die keilförmige Weitung wird in ihrem unteren Teil von einer alten Mauer gesperrt, die den inneren Klosterkomplex schützt. Eine zweite Mauer umfasst im oberen Teil die Lawra. Wassersammler oberhalb des Klosters KlostermauerDie Besonderheit für die Überlebensfähigkeit dieser Einsiedelei besteht in der schattenspendenden und deshalb auch oasenartigen Geländesituation mit einigen Bäumen und anderen Pflanzen. Das ermöglicht eine bescheidene und sorgfältig zu führende Viehwirtschaft für das Kloster. Die Wasserversorgung spielt eine besondere Rol Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Dawit Garedscha, Schiomghwime, Dschwari, Akademie von Ikalto, Akademie von Gelati, Wanis Kwabebi, Kloster Bodbe. Auszug: Dawit Garedscha (georgisch: ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿, aserbaidschanisch: Keschisch Dagh) ist ein christliches Kloster im Osten Georgiens. Es liegt am Berg Udabno in der Region Kachetien, unmittelbar an der Grenze zu Aserbaidschan. Das älteste Kloster Georgiens steht auf der Vorschlagsliste zum UNESCO-Welterbe. Der Name der Lawra St. David wird dadurch erklärt, dass David, einer der "Dreizehn syrischen Väter" im 6. Jahrhundert in der Wüste Garedscha siedelte und das erste Kloster gründete. Die Lawra wurde später nach ihm benannt und bildete das zentrale Kloster. Weitere zugehörige Teile sind u.a. Bertubani (heute in Aserbaidschan), Zamebuli, Dodorka, Natlismzemeli, Udabno und Tschitschchituri. Sie befinden sich unweit von Dawit Garedscha und in einem nördlich gelegenen Höhenzug bei der offenen Siedlung Udabno. Es handelt sich insgesamt um mindestens 13 archäologische Lokalitäten. MönchszellenDas Kloster von Dawit Garedscha schmiegt sich einer leicht keilförmig aufgerissenen Bergflanke an, die den in West-Ostrichtung verlaufenden Höhenzug von Udabno in der ostgeorgischen Steppe quer einschneidet. Die ältesten Räume bestehen aus höhlenartigen Öffnungen, die ihre Deckung durch die natürlichen Gegebenheiten der schräg gestellten Sandsteinschichten erhalten. Die eremitischen Kammern befinden sich in zwei sich gegenüber stehenden Felswänden, die durch die Schräglage der natürlichen Gesteinsschichten bedingt, in etagenartiger Abfolge angeordnet sind. Die keilförmige Weitung wird in ihrem unteren Teil von einer alten Mauer gesperrt, die den inneren Klosterkomplex schützt. Eine zweite Mauer umfasst im oberen Teil die Lawra. Wassersammler oberhalb des Klosters KlostermauerDie Besonderheit für die Überlebensfähigkeit dieser Einsiedelei besteht in der schattenspendenden und deshalb auch oasenartigen Geländesituation mit einigen Bäumen und anderen Pflanzen. Das ermöglicht eine bescheidene und sorgfältig zu führende Viehwirtschaft für das Kloster. Die Wasserversorgung spielt eine besondere Rol

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kloster in Georgien - Herausgegeben von Group, Bücher
(*)
Herausgegeben von Group, Bücher:
Kloster in Georgien - Taschenbuch

2011, ISBN: 9781159096557

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand Books Llc, Reference Series], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Dawit Garedscha, Schiomghwime, Dschwari, Akademie von Ikalto, Akademie von Gelati, Wanis Kwabebi, Kloster Bodbe. Auszug: Dawit Garedscha (georgisch: , aserbaidschanisch: Keschisch Dagh) ist ein christliches Kloster im Osten Georgiens. Es liegt am Berg Udabno in der Region Kachetien, unmittelbar an der Grenze zu Aserbaidschan. Das älteste Kloster Georgiens steht auf der Vorschlagsliste zum UNESCO-Welterbe. Der Name der Lawra St. David wird dadurch erklärt, dass David, einer der Dreizehn syrischen Väter im 6. Jahrhundert in der Wüste Garedscha siedelte und das erste Kloster gründete. Die Lawra wurde später nach ihm benannt und bildete das zentrale Kloster. Weitere zugehörige Teile sind u.a. Bertubani (heute in Aserbaidschan), Zamebuli, Dodorka, Natlismzemeli, Udabno und Tschitschchituri. Sie befinden sich unweit von Dawit Garedscha und in einem nördlich gelegenen Höhenzug bei der offenen Siedlung Udabno. Es handelt sich insgesamt um mindestens 13 archäologische Lokalitäten. MönchszellenDas Kloster von Dawit Garedscha schmiegt sich einer leicht keilförmig aufgerissenen Bergflanke an, die den in West-Ostrichtung verlaufenden Höhenzug von Udabno in der ostgeorgischen Steppe quer einschneidet. Die ältesten Räume bestehen aus höhlenartigen Öffnungen, die ihre Deckung durch die natürlichen Gegebenheiten der schräg gestellten Sandsteinschichten erhalten. Die eremitischen Kammern befinden sich in zwei sich gegenüber stehenden Felswänden, die durch die Schräglage der natürlichen Gesteinsschichten bedingt, in etagenartiger Abfolge angeordnet sind. Die keilförmige Weitung wird in ihrem unteren Teil von einer alten Mauer gesperrt, die den inneren Klosterkomplex schützt. Eine zweite Mauer umfasst im oberen Teil die Lawra. Wassersammler oberhalb des Klosters KlostermauerDie Besonderheit für die Überlebensfähigkeit dieser Einsiedelei besteht in der schattenspendenden und deshalb auch oasenartigen Geländesituation mit einigen Bäumen und anderen Pflanzen. Das ermöglicht eine bescheidene und sorgfältig zu führende Viehwirtschaft für das Kloster. Die Wasserversorgung spielt eine besondere Rol2011. 26 S. 228 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kloster in Georgien (Dawit Garedscha, Schiomghwime, Dschwari, Akademie von Ikalto, Akademie von Gelati, Wanis Kwabebi, Kloster Bodbe)
(*)
Kloster in Georgien (Dawit Garedscha, Schiomghwime, Dschwari, Akademie von Ikalto, Akademie von Gelati, Wanis Kwabebi, Kloster Bodbe) - neues Buch

ISBN: 1159096554

ID: 9781159096557

EAN: 9781159096557, ISBN: 1159096554 [SW:Asien ; Reiseführer ; Kunstreiseführer ; Travel / Asia / Southeast ; Reiseführer/Kunstreiseführer/Asien], [VD:20110204], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kloster in Georgien - Bucher Gruppe
(*)
Bucher Gruppe:
Kloster in Georgien - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781159096557

ID: 16548855

Dawit Garedscha, Schiomghwime, Dschwari, Akademie Von Ikalto, Akademie Von Gelati, Wanis Kwabebi, Kloster Bodbe, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

 lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Kloster in Georgien: Dawit Garedscha, Schiomghwime, Dschwari, Akademie Von Ikalto, Akademie Von Gelati, Wanis Kwabebi, Kloster Bodbe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Dawit Garedscha, Schiomghwime, Dschwari, Akademie von Ikalto, Akademie von Gelati, Wanis Kwabebi, Kloster Bodbe. Auszug: Dawit Garedscha (georgisch: ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿, aserbaidschanisch: Keschisch Dagh) ist ein christliches Kloster im Osten Georgiens. Es liegt am Berg Udabno in der Region Kachetien, unmittelbar an der Grenze zu Aserbaidschan. Das älteste Kloster Georgiens steht auf der Vorschlagsliste zum UNESCO-Welterbe. Der Name der Lawra St. David wird dadurch erklärt, dass David, einer der "Dreizehn syrischen Väter" im 6. Jahrhundert in der Wüste Garedscha siedelte und das erste Kloster gründete. Die Lawra wurde später nach ihm benannt und bildete das zentrale Kloster. Weitere zugehörige Teile sind u.a. Bertubani (heute in Aserbaidschan), Zamebuli, Dodorka, Natlismzemeli, Udabno und Tschitschchituri. Sie befinden sich unweit von Dawit Garedscha und in einem nördlich gelegenen Höhenzug bei der offenen Siedlung Udabno. Es handelt sich insgesamt um mindestens 13 archäologische Lokalitäten. MönchszellenDas Kloster von Dawit Garedscha schmiegt sich einer leicht keilförmig aufgerissenen Bergflanke an, die den in West-Ostrichtung verlaufenden Höhenzug von Udabno in der ostgeorgischen Steppe quer einschneidet. Die ältesten Räume bestehen aus höhlenartigen Öffnungen, die ihre Deckung durch die natürlichen Gegebenheiten der schräg gestellten Sandsteinschichten erhalten. Die eremitischen Kammern befinden sich in zwei sich gegenüber stehenden Felswänden, die durch die Schräglage der natürlichen Gesteinsschichten bedingt, in etagenartiger Abfolge angeordnet sind. Die keilförmige Weitung wird in ihrem unteren Teil von einer alten Mauer gesperrt, die den inneren Klosterkomplex schützt. Eine zweite Mauer umfasst im oberen Teil die Lawra. Wassersammler oberhalb des Klosters KlostermauerDie Besonderheit für die Überlebensfähigkeit dieser Einsiedelei besteht in der schattenspendenden und deshalb auch oasenartigen Geländesituation mit einigen Bäumen und anderen Pflanzen. Das ermöglicht eine bescheidene und sorgfältig zu führende Viehwirtschaft für das Kloster. Die Wasserversorgung spielt eine besondere Rol

Detailangaben zum Buch - Kloster in Georgien: Dawit Garedscha, Schiomghwime, Dschwari, Akademie Von Ikalto, Akademie Von Gelati, Wanis Kwabebi, Kloster Bodbe


EAN (ISBN-13): 9781159096557
ISBN (ISBN-10): 1159096554
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-09-08T20:44:13+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-09-08T14:28:25+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159096557

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-09655-4, 978-1-159-09655-7


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher