Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159096373 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,86, größter Preis: € 19,07, Mittelwert: € 15,96
...
Kloster in Belgien
(*)
Kloster in Belgien - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159096376, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159096373

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=64gr, [GR: 25730 - TB/Literaturwissenschaft/Deutschsprachige], [SW: - Literary Criticism / European / German], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Parkabtei, Abtei Averbode, Mutterhaus Antwerpen, Orval, Beginenhof, Abtei Postel, Abtei Hocht, Abtei Ten Putte, Abtei Tongerlo. Auszug: Die Parkabtei (niederländisch Abdij van 't Park, Parkabdij oder Abdij van Park) ist eine Prämonstratenserabtei in Heverlee, einer Teilgemeinde Löwens in Belgien. Im Jahre 1129 wandte sich Gottfried I. der Bärtige, Graf von Löwen und Herzog von Niederlothringen, an den Abt der Prämonstratenserabtei St. Martin in Laon, Frankreich, mit der Bitte, in der Nähe von Leuven eine Abtei zu gründen. Der Graf stiftete zu diesem Zweck einen Park und ein Jagdschloss; sein Meier Tyetdelinus schenkte dem Orden eine Wassermühle und einige angrenzende Felder. Bald zogen die ersten Chorherren im Schloss ein, und innerhalb weniger Jahre entwickelte sich die Stiftung zu einer Abtei. Zwölf Jahre nach der Gründung wurde die Parkabtei zum von der Mutterabtei selbstständigen Haus erklärt, und die Chorherren konnten ihren ersten eigenen Abt - Sirnon de Saint-Maurice - wählen. Die Abtei bekam den Beinamen "Conventus Sanctae Mariae de Parco", wird jedoch bis zum heutigen Tag im Volksmund nur Parkabtei genannt. Die Fischteiche der AbteiUnter Abt Willem van Luurbeek (1289-1306) wurde die erste Abteikirche im romanischen Stil gebaut. Sein Nachfolger ließ im Süden der Abtei Teiche für die Fischzucht graben. Fisch war für die Prämonstratenser, die zwei Drittel des Jahres kein Fleisch essen durften, ein wichtiges Nahrungsmittel. Wilhelm I. von Oranien-Nassau machte die Abtei 1572 während der Belagerung Löwens zu seinem Hauptquartier. Die Situation im Kloster wurde schließlich so gefährlich, dass die Chorherren in Löwen Zuflucht suchen mussten. Im 17. Jahrhundert prägten die Äbte Jan Druys (Drusius) und Jan Maes (Masius) das klösterliche Leben in der Abtei. Die Chorherren widmeten sich verstärkt der Wissenschaft und studierten Theologie an der Universität Löwen. Abt Drusius manifestierte als Visitator der Löwener Universität die gesellschaftliche Vordenkerrolle der Äbte der Parkabtei. Ende des 17. Jahrhunderts unter Abt Libert de Pape florierte die Abtei dank der günstigen Auswirkungen der Gegenrefor Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Parkabtei, Abtei Averbode, Mutterhaus Antwerpen, Orval, Beginenhof, Abtei Postel, Abtei Hocht, Abtei Ten Putte, Abtei Tongerlo. Auszug: Die Parkabtei (niederländisch Abdij van 't Park, Parkabdij oder Abdij van Park) ist eine Prämonstratenserabtei in Heverlee, einer Teilgemeinde Löwens in Belgien. Im Jahre 1129 wandte sich Gottfried I. der Bärtige, Graf von Löwen und Herzog von Niederlothringen, an den Abt der Prämonstratenserabtei St. Martin in Laon, Frankreich, mit der Bitte, in der Nähe von Leuven eine Abtei zu gründen. Der Graf stiftete zu diesem Zweck einen Park und ein Jagdschloss; sein Meier Tyetdelinus schenkte dem Orden eine Wassermühle und einige angrenzende Felder. Bald zogen die ersten Chorherren im Schloss ein, und innerhalb weniger Jahre entwickelte sich die Stiftung zu einer Abtei. Zwölf Jahre nach der Gründung wurde die Parkabtei zum von der Mutterabtei selbstständigen Haus erklärt, und die Chorherren konnten ihren ersten eigenen Abt - Sirnon de Saint-Maurice - wählen. Die Abtei bekam den Beinamen "Conventus Sanctae Mariae de Parco", wird jedoch bis zum heutigen Tag im Volksmund nur Parkabtei genannt. Die Fischteiche der AbteiUnter Abt Willem van Luurbeek (1289-1306) wurde die erste Abteikirche im romanischen Stil gebaut. Sein Nachfolger ließ im Süden der Abtei Teiche für die Fischzucht graben. Fisch war für die Prämonstratenser, die zwei Drittel des Jahres kein Fleisch essen durften, ein wichtiges Nahrungsmittel. Wilhelm I. von Oranien-Nassau machte die Abtei 1572 während der Belagerung Löwens zu seinem Hauptquartier. Die Situation im Kloster wurde schließlich so gefährlich, dass die Chorherren in Löwen Zuflucht suchen mussten. Im 17. Jahrhundert prägten die Äbte Jan Druys (Drusius) und Jan Maes (Masius) das klösterliche Leben in der Abtei. Die Chorherren widmeten sich verstärkt der Wissenschaft und studierten Theologie an der Universität Löwen. Abt Drusius manifestierte als Visitator der Löwener Universität die gesellschaftliche Vordenkerrolle der Äbte der Parkabtei. Ende des 17. Jahrhunderts unter Abt Libert de Pape florierte die Abtei dank der günstigen Auswirkungen der Gegenrefor

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kloster in Belgien - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Kloster in Belgien - Taschenbuch

1572, ISBN: 9781159096373

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Parkabtei, Abtei Averbode, Mutterhaus Antwerpen, Orval, Beginenhof, Abtei Postel, Abtei Hocht, Abtei Ten Putte, Abtei Tongerlo. Auszug: Die Parkabtei (niederländisch Abdij van 't Park, Parkabdij oder Abdij van Park) ist eine Prämonstratenserabtei in Heverlee, einer Teilgemeinde Löwens in Belgien. Im Jahre 1129 wandte sich Gottfried I. der Bärtige, Graf von Löwen und Herzog von Niederlothringen, an den Abt der Prämonstratenserabtei St. Martin in Laon, Frankreich, mit der Bitte, in der Nähe von Leuven eine Abtei zu gründen. Der Graf stiftete zu diesem Zweck einen Park und ein Jagdschloss sein Meier Tyetdelinus schenkte dem Orden eine Wassermühle und einige angrenzende Felder. Bald zogen die ersten Chorherren im Schloss ein, und innerhalb weniger Jahre entwickelte sich die Stiftung zu einer Abtei. Zwölf Jahre nach der Gründung wurde die Parkabtei zum von der Mutterabtei selbstständigen Haus erklärt, und die Chorherren konnten ihren ersten eigenen Abt - Sirnon de Saint-Maurice - wählen. Die Abtei bekam den Beinamen "Conventus Sanctae Mariae de Parco", wird jedoch bis zum heutigen Tag im Volksmund nur Parkabtei genannt. Die Fischteiche der AbteiUnter Abt Willem van Luurbeek (1289-1306) wurde die erste Abteikirche im romanischen Stil gebaut. Sein Nachfolger ließ im Süden der Abtei Teiche für die Fischzucht graben. Fisch war für die Prämonstratenser, die zwei Drittel des Jahres kein Fleisch essen durften, ein wichtiges Nahrungsmittel. Wilhelm I. von Oranien-Nassau machte die Abtei 1572 während der Belagerung Löwens zu seinem Hauptquartier. Die Situation im Kloster wurde schließlich so gefährlich, dass die Chorherren in Löwen Zuflucht suchen mussten. Im 17. Jahrhundert prägten die Äbte Jan Druys (Drusius) und Jan Maes (Masius) das klösterliche Leben in der Abtei. Die Chorherren widmeten sich verstärkt der Wissenschaft und studierten Theologie an der Universität Löwen. Abt Drusius manifestierte als Visitator der Löwener Universität die gesellschaftliche Vordenkerrolle der Äbte der Parkabtei. Ende des 17. Jahrhunderts unter Abt Libert de Pape florierte die Abtei dank der günstigen Auswirkungen der GegenreforVersandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kloster in Belgien - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Kloster in Belgien - Taschenbuch

1572, ISBN: 9781159096373

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Parkabtei, Abtei Averbode, Mutterhaus Antwerpen, Orval, Beginenhof, Abtei Postel, Abtei Hocht, Abtei Ten Putte, Abtei Tongerlo. Auszug: Die Parkabtei (niederländisch Abdij van 't Park, Parkabdij oder Abdij van Park) ist eine Prämonstratenserabtei in Heverlee, einer Teilgemeinde Löwens in Belgien. Im Jahre 1129 wandte sich Gottfried I. der Bärtige, Graf von Löwen und Herzog von Niederlothringen, an den Abt der Prämonstratenserabtei St. Martin in Laon, Frankreich, mit der Bitte, in der Nähe von Leuven eine Abtei zu gründen. Der Graf stiftete zu diesem Zweck einen Park und ein Jagdschloss; sein Meier Tyetdelinus schenkte dem Orden eine Wassermühle und einige angrenzende Felder. Bald zogen die ersten Chorherren im Schloss ein, und innerhalb weniger Jahre entwickelte sich die Stiftung zu einer Abtei. Zwölf Jahre nach der Gründung wurde die Parkabtei zum von der Mutterabtei selbstständigen Haus erklärt, und die Chorherren konnten ihren ersten eigenen Abt - Sirnon de Saint-Maurice - wählen. Die Abtei bekam den Beinamen "Conventus Sanctae Mariae de Parco", wird jedoch bis zum heutigen Tag im Volksmund nur Parkabtei genannt. Die Fischteiche der AbteiUnter Abt Willem van Luurbeek (1289-1306) wurde die erste Abteikirche im romanischen Stil gebaut. Sein Nachfolger ließ im Süden der Abtei Teiche für die Fischzucht graben. Fisch war für die Prämonstratenser, die zwei Drittel des Jahres kein Fleisch essen durften, ein wichtiges Nahrungsmittel. Wilhelm I. von Oranien-Nassau machte die Abtei 1572 während der Belagerung Löwens zu seinem Hauptquartier. Die Situation im Kloster wurde schließlich so gefährlich, dass die Chorherren in Löwen Zuflucht suchen mussten. Im 17. Jahrhundert prägten die Äbte Jan Druys (Drusius) und Jan Maes (Masius) das klösterliche Leben in der Abtei. Die Chorherren widmeten sich verstärkt der Wissenschaft und studierten Theologie an der Universität Löwen. Abt Drusius manifestierte als Visitator der Löwener Universität die gesellschaftliche Vordenkerrolle der Äbte der Parkabtei. Ende des 17. Jahrhunderts unter Abt Libert de Pape florierte die Abtei dank der günstigen Auswirkungen der Gegenrefor Versandfertig in 6-10 Tagen

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kloster in Belgien (Parkabtei, Abtei Averbode, Mutterhaus Antwerpen, Orval, Beginenhof, Abtei Postel, Abtei Hocht, Abtei Ten Putte, Abtei Tongerlo)
(*)
Kloster in Belgien (Parkabtei, Abtei Averbode, Mutterhaus Antwerpen, Orval, Beginenhof, Abtei Postel, Abtei Hocht, Abtei Ten Putte, Abtei Tongerlo) - neues Buch

ISBN: 1159096376

ID: 9781159096373

EAN: 9781159096373, ISBN: 1159096376 [SW:Literaturwissenschaft ; German ; European ; Literaturwissenschaft/Deutschsprachige ; Deutschsprachige], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Kloster in Belgien

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Parkabtei, Abtei Averbode, Mutterhaus Antwerpen, Orval, Beginenhof, Abtei Postel, Abtei Hocht, Abtei Ten Putte, Abtei Tongerlo. Auszug: Die Parkabtei (niederländisch Abdij van 't Park, Parkabdij oder Abdij van Park) ist eine Prämonstratenserabtei in Heverlee, einer Teilgemeinde Löwens in Belgien. Im Jahre 1129 wandte sich Gottfried I. der Bärtige, Graf von Löwen und Herzog von Niederlothringen, an den Abt der Prämonstratenserabtei St. Martin in Laon, Frankreich, mit der Bitte, in der Nähe von Leuven eine Abtei zu gründen. Der Graf stiftete zu diesem Zweck einen Park und ein Jagdschloss; sein Meier Tyetdelinus schenkte dem Orden eine Wassermühle und einige angrenzende Felder. Bald zogen die ersten Chorherren im Schloss ein, und innerhalb weniger Jahre entwickelte sich die Stiftung zu einer Abtei. Zwölf Jahre nach der Gründung wurde die Parkabtei zum von der Mutterabtei selbstständigen Haus erklärt, und die Chorherren konnten ihren ersten eigenen Abt - Sirnon de Saint-Maurice - wählen. Die Abtei bekam den Beinamen "Conventus Sanctae Mariae de Parco", wird jedoch bis zum heutigen Tag im Volksmund nur Parkabtei genannt. Die Fischteiche der AbteiUnter Abt Willem van Luurbeek (1289-1306) wurde die erste Abteikirche im romanischen Stil gebaut. Sein Nachfolger ließ im Süden der Abtei Teiche für die Fischzucht graben. Fisch war für die Prämonstratenser, die zwei Drittel des Jahres kein Fleisch essen durften, ein wichtiges Nahrungsmittel. Wilhelm I. von Oranien-Nassau machte die Abtei 1572 während der Belagerung Löwens zu seinem Hauptquartier. Die Situation im Kloster wurde schließlich so gefährlich, dass die Chorherren in Löwen Zuflucht suchen mussten. Im 17. Jahrhundert prägten die Äbte Jan Druys (Drusius) und Jan Maes (Masius) das klösterliche Leben in der Abtei. Die Chorherren widmeten sich verstärkt der Wissenschaft und studierten Theologie an der Universität Löwen. Abt Drusius manifestierte als Visitator der Löwener Universität die gesellschaftliche Vordenkerrolle der Äbte der Parkabtei. Ende des 17. Jahrhunderts unter Abt Libert de Pape florierte die Abtei dank der günstigen Auswirkungen der Gegenrefor

Detailangaben zum Buch - Kloster in Belgien


EAN (ISBN-13): 9781159096373
ISBN (ISBN-10): 1159096376
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,064 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-02-23T00:54:30+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-08-20T07:20:22+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159096373

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-09637-6, 978-1-159-09637-3


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher