- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,68, größter Preis: € 13,95, Mittelwert: € 13,86
1
Kirchengebäude in Jena
Bestellen
bei
(ca. € 13,68)

Kirchengebäude in Jena - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159092206, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159092207

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 24110 - TB/Nachschlagewerke/Lexika], [SW: - Reference / Encyclopedias], K… Mehr…

Buchgeier.com
2
Kirchengebäude in Jena - Herausgeber: Group, Bücher
Bestellen
bei booklooker.de
€ 13,95
Versand: € 0,00

Herausgeber: Group, Bücher:

Kirchengebäude in Jena - Taschenbuch

1813, ISBN: 9781159092207

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: St. Johannes Baptist, Stadtkirche St. Michael, Schillerkirche. Auszug: Die Kirche St. Jo… Mehr…

Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)

  - buecher.de GmbH & Co. KG
3
Kirchengebäude in Jena - Herausgeber: Group, Bücher
Bestellen
bei booklooker.de
€ 13,95
Versand: € 0,00
Herausgeber: Group, Bücher:
Kirchengebäude in Jena - Taschenbuch

1813

ISBN: 9781159092207

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: St. Johannes Baptist, Stadtkirche St. Michael, Schillerkirche. Auszug: Die Kirche St. Jo… Mehr…

Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)

  - buecher.de GmbH & Co. KG
Bezahlte Anzeige

Details zum Buch
Kirchengebäude in Jena

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: St. Johannes Baptist, Stadtkirche St. Michael, Schillerkirche. Auszug: Die Kirche St. Johannes Baptist wurde im 9. Jahrhundert vor der Stadt Jena als Urpfarrei gebaut. Da sie eine Taufkirche war, erhielt sie traditionell den Namen von Johannes dem Täufer. Die Kirche war ursprünglich eine romanische Saalkirche mit Chorrechteck und halbrunder Apsis. Das Kreuzrippengewölbe im Chor mit dem Christuskopf als Schlussstein war Ergebnis eines ersten frühen Umbaus, der Turm wurde rund 900 Jahre später aufgesetzt. Blick in die Kirche937 wurde die Urpfarrei erst auf die Lobdeburg und später in die Kirche von Lobeda verlegt. Da Jena mit der Michaeliskirche eine eigene Kirche in ihrem Zentrum erbaute und die Johanniskirche mit der Stadtwerdung außerhalb der Stadtmauern zu liegen kam, wurde sie zu einer Begräbniskapelle umfunktioniert. Um sie herum entstand der Johannesfriedhof, dessen Reste sich heute nördlich der Kirche und der B7 befinden und als historischer Parkfriedhof sehenswert sind. Im Zuge der Reformation wurde Jena vollständig evangelisch. Als Napoléon Bonaparte die Schlacht bei Jena und Auerstedt gewann, sprach er einer kleinen Gruppe von Jenaer Katholiken die Begräbniskirche zu. Der damalige Bittsteller dafür war der Franzose Gabriel Henry, der in Jena als freischaffender Lehrer und Seelsorger wirkte. Nach den Befreiungskriegen wurde Gabriel Henry festgenommen und nach Bayern abgeschoben, sowie die Jenaer Katholische Gemeinde 1813 aufgelöst und 1817 von Weimar aus verwaltet. Erst 1905 wurde sie wiedergegründet. Die Johanneskirche ist seit Napoléons Feldzug die einzige römisch-katholische Kirche in Jena. Ihre Gemeinde zählt heute ca. 5000 Mitglieder und gehört damit zu den größten Diasporagemeinden Ostdeutschlands. Die Gemeinde gehört zum Bistum Erfurt. Die erste Erweiterung der Kirche erfolgte im 13. Jahrhundert nördlich des Chores als Sakristeianbau. 1903 wurde die Kirche gewestet: Im Westen wurden ein Querschiff und ein neogotischer Chor angebaut und der alte Chor im Osten zu einem Eingang umfunktioniert. Zusätzlich wurde auf den alten

Detailangaben zum Buch - Kirchengebäude in Jena


EAN (ISBN-13): 9781159092207
ISBN (ISBN-10): 1159092206
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-22T08:09:13+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-12-22T04:14:00+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159092207

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-09220-6, 978-1-159-09220-7


< zum Archiv...