Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159086794 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,86, größter Preis: € 14,95, Mittelwert: € 14,93
...
Kettenbrücke
(*)
Kettenbrücke - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159086796, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159086794

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=64gr, [GR: 26830 - TB/Maschinenbau/Fertigungstechnik], [SW: - Technology & Engineering / Civil / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Clifton Suspension Bridge, Menai-Brücke, Kettensteg, Kaiserin-Elisabeth-Brücke, Eisenbrücke, Altenbergsteg, Union Bridge, Schönausteg. Auszug: Kettenbrücke (Budapest) - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Kettenbrücke (Budapest) Luftbild Kettenbrücke bei Nacht (rechts Pester Uferseite) Kettenbrücke in der Blauen Stunde Beleuchteter Pfeiler Grundsteinlegung Löwenstatue am BrückenkopfBereits 1776 verband eine Pontonbrücke aus 46 Schwimmkörpern die beiden Städte Buda und Pest. Sie musste jedoch vor dem Winter immer wieder abgebaut werden und konnte erst im Frühjahr wieder errichtet werden. Deshalb gab es in den Wintermonaten keine Verbindung zwischen den beiden Städten, was den freien Verkehr von Menschen und Handelsgütern stark einschränkte und teilweise zum Erliegen brachte. Da Eisen als Baustoff zu Beginn des 19. Jahrhunderts nur in England in Gebrauch war und auf dem europäischen Festland Brücken nur mit vielen Pfeilern aus Holz und Stein gebaut wurden, wagte es niemand, aus diesen beiden Materialien eine so bedeutende Brücke über einen Fluss mit starkem Eisgang zu errichten, was zu dieser Zeit eine realistische Einschätzung war, da Holzpfeiler dem Eisgang der Donau kaum längere Zeit standgehalten hätten. Graf István Széchenyi initiierte bereits 1832 die Gründung des Budapester Brückenvereins, der zur Aufgabe hatte, alle bekannten Brückenentwürfe zusammenzutragen. Außerdem sollte der Verein einen Neuentwurf unter Berücksichtigung der vorhandenen geologischen Untersuchungen des Gebietes ausarbeiten. Der Initiative von Széchenyi kam ein verheerendes Hochwasser nach Schneeschmelze zugute, wobei beide Orte zerstört worden waren. Es kam politisch darauf an, den Ungarn einen Neubeginn zu signalisieren. Dadurch wurden Geldmittel zur Verfügung gestellt, die es sonst kaum gegeben hätte. Mit dem Entwurf der Kettenbrücke wurde der renommierte englische Ingenieur William Tierny Clark beauftragt. Die Bauleitung erhielt sein Namensvetter Adam Clark, der sich nach Beendigung der Bauarbeiten in Unga Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Clifton Suspension Bridge, Menai-Brücke, Kettensteg, Kaiserin-Elisabeth-Brücke, Eisenbrücke, Altenbergsteg, Union Bridge, Schönausteg. Auszug: Kettenbrücke (Budapest) - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Kettenbrücke (Budapest) Luftbild Kettenbrücke bei Nacht (rechts Pester Uferseite) Kettenbrücke in der Blauen Stunde Beleuchteter Pfeiler Grundsteinlegung Löwenstatue am BrückenkopfBereits 1776 verband eine Pontonbrücke aus 46 Schwimmkörpern die beiden Städte Buda und Pest. Sie musste jedoch vor dem Winter immer wieder abgebaut werden und konnte erst im Frühjahr wieder errichtet werden. Deshalb gab es in den Wintermonaten keine Verbindung zwischen den beiden Städten, was den freien Verkehr von Menschen und Handelsgütern stark einschränkte und teilweise zum Erliegen brachte. Da Eisen als Baustoff zu Beginn des 19. Jahrhunderts nur in England in Gebrauch war und auf dem europäischen Festland Brücken nur mit vielen Pfeilern aus Holz und Stein gebaut wurden, wagte es niemand, aus diesen beiden Materialien eine so bedeutende Brücke über einen Fluss mit starkem Eisgang zu errichten, was zu dieser Zeit eine realistische Einschätzung war, da Holzpfeiler dem Eisgang der Donau kaum längere Zeit standgehalten hätten. Graf István Széchenyi initiierte bereits 1832 die Gründung des Budapester Brückenvereins, der zur Aufgabe hatte, alle bekannten Brückenentwürfe zusammenzutragen. Außerdem sollte der Verein einen Neuentwurf unter Berücksichtigung der vorhandenen geologischen Untersuchungen des Gebietes ausarbeiten. Der Initiative von Széchenyi kam ein verheerendes Hochwasser nach Schneeschmelze zugute, wobei beide Orte zerstört worden waren. Es kam politisch darauf an, den Ungarn einen Neubeginn zu signalisieren. Dadurch wurden Geldmittel zur Verfügung gestellt, die es sonst kaum gegeben hätte. Mit dem Entwurf der Kettenbrücke wurde der renommierte englische Ingenieur William Tierny Clark beauftragt. Die Bauleitung erhielt sein Namensvetter Adam Clark, der sich nach Beendigung der Bauarbeiten in Unga

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kettenbrücke - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Kettenbrücke - Taschenbuch

1776, ISBN: 9781159086794

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Clifton Suspension Bridge, Menai-Brücke, Kettensteg, Kaiserin-Elisabeth-Brücke, Eisenbrücke, Altenbergsteg, Union Bridge, Schönausteg. Auszug: Kettenbrücke (Budapest) - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Kettenbrücke (Budapest) Luftbild Kettenbrücke bei Nacht (rechts Pester Uferseite) Kettenbrücke in der Blauen Stunde Beleuchteter Pfeiler Grundsteinlegung Löwenstatue am BrückenkopfBereits 1776 verband eine Pontonbrücke aus 46 Schwimmkörpern die beiden Städte Buda und Pest. Sie musste jedoch vor dem Winter immer wieder abgebaut werden und konnte erst im Frühjahr wieder errichtet werden. Deshalb gab es in den Wintermonaten keine Verbindung zwischen den beiden Städten, was den freien Verkehr von Menschen und Handelsgütern stark einschränkte und teilweise zum Erliegen brachte. Da Eisen als Baustoff zu Beginn des 19. Jahrhunderts nur in England in Gebrauch war und auf dem europäischen Festland Brücken nur mit vielen Pfeilern aus Holz und Stein gebaut wurden, wagte es niemand, aus diesen beiden Materialien eine so bedeutende Brücke über einen Fluss mit starkem Eisgang zu errichten, was zu dieser Zeit eine realistische Einschätzung war, da Holzpfeiler dem Eisgang der Donau kaum längere Zeit standgehalten hätten. Graf István Széchenyi initiierte bereits 1832 die Gründung des Budapester Brückenvereins, der zur Aufgabe hatte, alle bekannten Brückenentwürfe zusammenzutragen. Außerdem sollte der Verein einen Neuentwurf unter Berücksichtigung der vorhandenen geologischen Untersuchungen des Gebietes ausarbeiten. Der Initiative von Széchenyi kam ein verheerendes Hochwasser nach Schneeschmelze zugute, wobei beide Orte zerstört worden waren. Es kam politisch darauf an, den Ungarn einen Neubeginn zu signalisieren. Dadurch wurden Geldmittel zur Verfügung gestellt, die es sonst kaum gegeben hätte. Mit dem Entwurf der Kettenbrücke wurde der renommierte englische Ingenieur William Tierny Clark beauftragt. Die Bauleitung erhielt sein Namensvetter Adam Clark, der sich nach Beendigung der Bauarbeiten in Unga Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kettenbrücke - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Kettenbrücke - Taschenbuch

1832, ISBN: 9781159086794

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Clifton Suspension Bridge, Menai-Brücke, Kettensteg, Kaiserin-Elisabeth-Brücke, Eisenbrücke, Altenbergsteg, Union Bridge, Schönausteg. Auszug: Kettenbrücke (Budapest) - Wikipediabodybehavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc") Kettenbrücke (Budapest) Luftbild Kettenbrücke bei Nacht (rechts Pester Uferseite) Kettenbrücke in der Blauen Stunde Beleuchteter Pfeiler Grundsteinlegung Löwenstatue am BrückenkopfBereits 1776 verband eine Pontonbrücke aus 46 Schwimmkörpern die beiden Städte Buda und Pest. Sie musste jedoch vor dem Winter immer wieder abgebaut werden und konnte erst im Frühjahr wieder errichtet werden. Deshalb gab es in den Wintermonaten keine Verbindung zwischen den beiden Städten, was den freien Verkehr von Menschen und Handelsgütern stark einschränkte und teilweise zum Erliegen brachte. Da Eisen als Baustoff zu Beginn des 19. Jahrhunderts nur in England in Gebrauch war und auf dem europäischen Festland Brücken nur mit vielen Pfeilern aus Holz und Stein gebaut wurden, wagte es niemand, aus diesen beiden Materialien eine so bedeutende Brücke über einen Fluss mit starkem Eisgang zu errichten, was zu dieser Zeit eine realistische Einschätzung war, da Holzpfeiler dem Eisgang der Donau kaum längere Zeit standgehalten hätten. Graf István Széchenyi initiierte bereits 1832 die Gründung des Budapester Brückenvereins, der zur Aufgabe hatte, alle bekannten Brückenentwürfe zusammenzutragen. Außerdem sollte der Verein einen Neuentwurf unter Berücksichtigung der vorhandenen geologischen Untersuchungen des Gebietes ausarbeiten. Der Initiative von Széchenyi kam ein verheerendes Hochwasser nach Schneeschmelze zugute, wobei beide Orte zerstört worden waren. Es kam politisch darauf an, den Ungarn einen Neubeginn zu signalisieren. Dadurch wurden Geldmittel zur Verfügung gestellt, die es sonst kaum gegeben hätte. Mit dem Entwurf der Kettenbrücke wurde der renommierte englische Ingenieur William Tierny Clark beauftragt. Die Bauleitung erhielt sein Namensvetter Adam Clark, der sich nach Beendigung der Bauarbeiten in UngaVersandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kettenbrücke - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Kettenbrücke - Taschenbuch

1832, ISBN: 9781159086794

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Clifton Suspension Bridge, Menai-Brücke, Kettensteg, Kaiserin-Elisabeth-Brücke, Eisenbrücke, Altenbergsteg, Union Bridge, Schönausteg. Auszug: Kettenbrücke (Budapest) - Wikipediabodybehavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc") Kettenbrücke (Budapest) Luftbild Kettenbrücke bei Nacht (rechts Pester Uferseite) Kettenbrücke in der Blauen Stunde Beleuchteter Pfeiler Grundsteinlegung Löwenstatue am BrückenkopfBereits 1776 verband eine Pontonbrücke aus 46 Schwimmkörpern die beiden Städte Buda und Pest. Sie musste jedoch vor dem Winter immer wieder abgebaut werden und konnte erst im Frühjahr wieder errichtet werden. Deshalb gab es in den Wintermonaten keine Verbindung zwischen den beiden Städten, was den freien Verkehr von Menschen und Handelsgütern stark einschränkte und teilweise zum Erliegen brachte. Da Eisen als Baustoff zu Beginn des 19. Jahrhunderts nur in England in Gebrauch war und auf dem europäischen Festland Brücken nur mit vielen Pfeilern aus Holz und Stein gebaut wurden, wagte es niemand, aus diesen beiden Materialien eine so bedeutende Brücke über einen Fluss mit starkem Eisgang zu errichten, was zu dieser Zeit eine realistische Einschätzung war, da Holzpfeiler dem Eisgang der Donau kaum längere Zeit standgehalten hätten. Graf István Széchenyi initiierte bereits 1832 die Gründung des Budapester Brückenvereins, der zur Aufgabe hatte, alle bekannten Brückenentwürfe zusammenzutragen. Außerdem sollte der Verein einen Neuentwurf unter Berücksichtigung der vorhandenen geologischen Untersuchungen des Gebietes ausarbeiten. Der Initiative von Széchenyi kam ein verheerendes Hochwasser nach Schneeschmelze zugute, wobei beide Orte zerstört worden waren. Es kam politisch darauf an, den Ungarn einen Neubeginn zu signalisieren. Dadurch wurden Geldmittel zur Verfügung gestellt, die es sonst kaum gegeben hätte. Mit dem Entwurf der Kettenbrücke wurde der renommierte englische Ingenieur William Tierny Clark beauftragt. Die Bauleitung erhielt sein Namensvetter Adam Clark, der sich nach Beendigung der Bauarbeiten in UngaVersandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Kettenbrücke

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Clifton Suspension Bridge, Menai-Brücke, Kettensteg, Kaiserin-Elisabeth-Brücke, Eisenbrücke, Altenbergsteg, Union Bridge, Schönausteg. Auszug: Kettenbrücke (Budapest) - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Kettenbrücke (Budapest) Luftbild Kettenbrücke bei Nacht (rechts Pester Uferseite) Kettenbrücke in der Blauen Stunde Beleuchteter Pfeiler Grundsteinlegung Löwenstatue am BrückenkopfBereits 1776 verband eine Pontonbrücke aus 46 Schwimmkörpern die beiden Städte Buda und Pest. Sie musste jedoch vor dem Winter immer wieder abgebaut werden und konnte erst im Frühjahr wieder errichtet werden. Deshalb gab es in den Wintermonaten keine Verbindung zwischen den beiden Städten, was den freien Verkehr von Menschen und Handelsgütern stark einschränkte und teilweise zum Erliegen brachte. Da Eisen als Baustoff zu Beginn des 19. Jahrhunderts nur in England in Gebrauch war und auf dem europäischen Festland Brücken nur mit vielen Pfeilern aus Holz und Stein gebaut wurden, wagte es niemand, aus diesen beiden Materialien eine so bedeutende Brücke über einen Fluss mit starkem Eisgang zu errichten, was zu dieser Zeit eine realistische Einschätzung war, da Holzpfeiler dem Eisgang der Donau kaum längere Zeit standgehalten hätten. Graf István Széchenyi initiierte bereits 1832 die Gründung des Budapester Brückenvereins, der zur Aufgabe hatte, alle bekannten Brückenentwürfe zusammenzutragen. Außerdem sollte der Verein einen Neuentwurf unter Berücksichtigung der vorhandenen geologischen Untersuchungen des Gebietes ausarbeiten. Der Initiative von Széchenyi kam ein verheerendes Hochwasser nach Schneeschmelze zugute, wobei beide Orte zerstört worden waren. Es kam politisch darauf an, den Ungarn einen Neubeginn zu signalisieren. Dadurch wurden Geldmittel zur Verfügung gestellt, die es sonst kaum gegeben hätte. Mit dem Entwurf der Kettenbrücke wurde der renommierte englische Ingenieur William Tierny Clark beauftragt. Die Bauleitung erhielt sein Namensvetter Adam Clark, der sich nach Beendigung der Bauarbeiten in Unga

Detailangaben zum Buch - Kettenbrücke


EAN (ISBN-13): 9781159086794
ISBN (ISBN-10): 1159086796
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,064 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-02-11T23:40:06+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-07-01T13:11:04+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159086794

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-08679-6, 978-1-159-08679-4


< zum Archiv...