Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159064822 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,95, größter Preis: € 13,97, Mittelwert: € 13,96
...
Indo-Skythischer König
(*)
Indo-Skythischer König - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159064822, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159064822

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / Russia & the Former Soviet Union], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Maues, Azes II., Azes I., Azilises, Spalirises, Zeionises, Spalahores, Vonones. Auszug: Maues (auf Münzen als Genitiv Mauou überliefert, in Kharoshthi als Moasa) war ein Indo-Skythischer König, der um 120-85 v. Chr. (nach anderen Untersuchungen 85-60 v. Chr.) regierte. Um 145 v. Chr. drangen Völker, die von antiken Quellen als Skythen bezeichnet werden in Baktrien (im Norden des heutigen Afghanistans) und nach Indien ein. Sie vernichteten das Griechisch-Baktrische Königreich und stellten eine Bedrohung für das Indo-Griechische Königreich (im Norden des heutigen Pakistans) dar. Nach einigen Jahrzehnten kam es zu der Gründung eines eigenen Reiches. Maues gilt als Gründer und bedeutendster Herrscher dieser Indo-skythischen Dynastie. Kupfertafel des Moga aus TaxilaDie genaue chronologische Einordnung von Maues ist nicht sicher, doch scheint das erste Viertel des ersten Jahrhunderts v. Chr. am wahrscheinlichsten. Es gibt einige datierte Inschriften, die Maues erwähnen. Aus Taxila stammt eine Kupfertafel von einem gewissen Patika, die Buddharelikte betrifft. Diese Inschrift ist in ein Jahr 78, 5. Tag des makedonischen Monats Panemos datiert und nennt den Großen König, den großen Moga. Das Datum ist problematisch, da nicht sicher ist, auf welche Ära sie sich bezieht. Oftmals wird davon ausgegangen, dass es sich um eine von Maues gegründete Ära handelt, die jedoch nur hier bezeugt ist. Auch ist die Identifizierung von Maues (in griechischen Inschriften) mit dem Moga der Inschrift auf der Kupferplatte (in Kharoshthi) in der Forschung nicht ganz unumstritten. Andere datierte Inschriften des Maues nennen die Jahreszahlen 58, 60 und 68. Maues überprägte die Münzen einiger anderer Herrscher. Hier sind vor allen die Münzen des indo-griechischen Königs Apollodotos II. zu nennen, der wahrscheinlich der Vorgänger von Maues in Taxila war. Die Machtübernahme des Maues ist bisher nicht mit letzter Gewissheit geklärt. Die Fundorte und Prägestätten seiner Münzen geben immerhin einen Hinweis auf sein Herrschaftsgebiet, das Hazara, Kaschmir, Gandhara mit der Hauptstadt Taxila Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Maues, Azes II., Azes I., Azilises, Spalirises, Zeionises, Spalahores, Vonones. Auszug: Maues (auf Münzen als Genitiv Mauou überliefert, in Kharoshthi als Moasa) war ein Indo-Skythischer König, der um 120-85 v. Chr. (nach anderen Untersuchungen 85-60 v. Chr.) regierte. Um 145 v. Chr. drangen Völker, die von antiken Quellen als Skythen bezeichnet werden in Baktrien (im Norden des heutigen Afghanistans) und nach Indien ein. Sie vernichteten das Griechisch-Baktrische Königreich und stellten eine Bedrohung für das Indo-Griechische Königreich (im Norden des heutigen Pakistans) dar. Nach einigen Jahrzehnten kam es zu der Gründung eines eigenen Reiches. Maues gilt als Gründer und bedeutendster Herrscher dieser Indo-skythischen Dynastie. Kupfertafel des Moga aus TaxilaDie genaue chronologische Einordnung von Maues ist nicht sicher, doch scheint das erste Viertel des ersten Jahrhunderts v. Chr. am wahrscheinlichsten. Es gibt einige datierte Inschriften, die Maues erwähnen. Aus Taxila stammt eine Kupfertafel von einem gewissen Patika, die Buddharelikte betrifft. Diese Inschrift ist in ein Jahr 78, 5. Tag des makedonischen Monats Panemos datiert und nennt den Großen König, den großen Moga. Das Datum ist problematisch, da nicht sicher ist, auf welche Ära sie sich bezieht. Oftmals wird davon ausgegangen, dass es sich um eine von Maues gegründete Ära handelt, die jedoch nur hier bezeugt ist. Auch ist die Identifizierung von Maues (in griechischen Inschriften) mit dem Moga der Inschrift auf der Kupferplatte (in Kharoshthi) in der Forschung nicht ganz unumstritten. Andere datierte Inschriften des Maues nennen die Jahreszahlen 58, 60 und 68. Maues überprägte die Münzen einiger anderer Herrscher. Hier sind vor allen die Münzen des indo-griechischen Königs Apollodotos II. zu nennen, der wahrscheinlich der Vorgänger von Maues in Taxila war. Die Machtübernahme des Maues ist bisher nicht mit letzter Gewissheit geklärt. Die Fundorte und Prägestätten seiner Münzen geben immerhin einen Hinweis auf sein Herrschaftsgebiet, das Hazara, Kaschmir, Gandhara mit der Hauptstadt Taxila

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Indo-Skythischer König - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Indo-Skythischer König - Taschenbuch

ISBN: 9781159064822

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Maues, Azes II., Azes I., Azilises, Spalirises, Zeionises, Spalahores, Vonones. Auszug: Maues (auf Münzen als Genitiv Mauou überliefert, in Kharoshthi als Moasa) war ein Indo-Skythischer König, der um 120-85 v. Chr. (nach anderen Untersuchungen 85-60 v. Chr.) regierte. Um 145 v. Chr. drangen Völker, die von antiken Quellen als Skythen bezeichnet werden in Baktrien (im Norden des heutigen Afghanistans) und nach Indien ein. Sie vernichteten das Griechisch-Baktrische Königreich und stellten eine Bedrohung für das Indo-Griechische Königreich (im Norden des heutigen Pakistans) dar. Nach einigen Jahrzehnten kam es zu der Gründung eines eigenen Reiches. Maues gilt als Gründer und bedeutendster Herrscher dieser Indo-skythischen Dynastie. Kupfertafel des Moga aus TaxilaDie genaue chronologische Einordnung von Maues ist nicht sicher, doch scheint das erste Viertel des ersten Jahrhunderts v. Chr. am wahrscheinlichsten. Es gibt einige datierte Inschriften, die Maues erwähnen. Aus Taxila stammt eine Kupfertafel von einem gewissen Patika, die Buddharelikte betrifft. Diese Inschrift ist in ein Jahr 78, 5. Tag des makedonischen Monats Panemos datiert und nennt den Großen König, den großen Moga. Das Datum ist problematisch, da nicht sicher ist, auf welche Ära sie sich bezieht. Oftmals wird davon ausgegangen, dass es sich um eine von Maues gegründete Ära handelt, die jedoch nur hier bezeugt ist. Auch ist die Identifizierung von Maues (in griechischen Inschriften) mit dem Moga der Inschrift auf der Kupferplatte (in Kharoshthi) in der Forschung nicht ganz unumstritten. Andere datierte Inschriften des Maues nennen die Jahreszahlen 58, 60 und 68. Maues überprägte die Münzen einiger anderer Herrscher. Hier sind vor allen die Münzen des indo-griechischen Königs Apollodotos II. zu nennen, der wahrscheinlich der Vorgänger von Maues in Taxila war. Die Machtübernahme des Maues ist bisher nicht mit letzter Gewissheit geklärt. Die Fundorte und Prägestätten seiner Münzen geben immerhin einen Hinweis auf sein Herrschaftsgebiet, das Hazara, Kaschmir, Gandhara mit der Hauptstadt Taxila Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Indo-Skythischer König - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Indo-Skythischer König - Taschenbuch

ISBN: 9781159064822

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Maues, Azes II., Azes I., Azilises, Spalirises, Zeionises, Spalahores, Vonones. Auszug: Maues (auf Münzen als Genitiv Mauou überliefert, in Kharoshthi als Moasa) war ein Indo-Skythischer König, der um 120-85 v. Chr. (nach anderen Untersuchungen 85-60 v. Chr.) regierte. Um 145 v. Chr. drangen Völker, die von antiken Quellen als Skythen bezeichnet werden in Baktrien (im Norden des heutigen Afghanistans) und nach Indien ein. Sie vernichteten das Griechisch-Baktrische Königreich und stellten eine Bedrohung für das Indo-Griechische Königreich (im Norden des heutigen Pakistans) dar. Nach einigen Jahrzehnten kam es zu der Gründung eines eigenen Reiches. Maues gilt als Gründer und bedeutendster Herrscher dieser Indo-skythischen Dynastie. Kupfertafel des Moga aus TaxilaDie genaue chronologische Einordnung von Maues ist nicht sicher, doch scheint das erste Viertel des ersten Jahrhunderts v. Chr. am wahrscheinlichsten. Es gibt einige datierte Inschriften, die Maues erwähnen. Aus Taxila stammt eine Kupfertafel von einem gewissen Patika, die Buddharelikte betrifft. Diese Inschrift ist in ein Jahr 78, 5. Tag des makedonischen Monats Panemos datiert und nennt den Großen König, den großen Moga. Das Datum ist problematisch, da nicht sicher ist, auf welche Ära sie sich bezieht. Oftmals wird davon ausgegangen, dass es sich um eine von Maues gegründete Ära handelt, die jedoch nur hier bezeugt ist. Auch ist die Identifizierung von Maues (in griechischen Inschriften) mit dem Moga der Inschrift auf der Kupferplatte (in Kharoshthi) in der Forschung nicht ganz unumstritten. Andere datierte Inschriften des Maues nennen die Jahreszahlen 58, 60 und 68. Maues überprägte die Münzen einiger anderer Herrscher. Hier sind vor allen die Münzen des indo-griechischen Königs Apollodotos II. zu nennen, der wahrscheinlich der Vorgänger von Maues in Taxila war. Die Machtübernahme des Maues ist bisher nicht mit letzter Gewissheit geklärt. Die Fundorte und Prägestätten seiner Münzen geben immerhin einen Hinweis auf sein Herrschaftsgebiet, das Hazara, Kaschmir, Gandhara mit der Hauptstadt TaxilaVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Indo-Skythischer König

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Maues, Azes II., Azes I., Azilises, Spalirises, Zeionises, Spalahores, Vonones. Auszug: Maues (auf Münzen als Genitiv Mauou überliefert, in Kharoshthi als Moasa) war ein Indo-Skythischer König, der um 120-85 v. Chr. (nach anderen Untersuchungen 85-60 v. Chr.) regierte. Um 145 v. Chr. drangen Völker, die von antiken Quellen als Skythen bezeichnet werden in Baktrien (im Norden des heutigen Afghanistans) und nach Indien ein. Sie vernichteten das Griechisch-Baktrische Königreich und stellten eine Bedrohung für das Indo-Griechische Königreich (im Norden des heutigen Pakistans) dar. Nach einigen Jahrzehnten kam es zu der Gründung eines eigenen Reiches. Maues gilt als Gründer und bedeutendster Herrscher dieser Indo-skythischen Dynastie. Kupfertafel des Moga aus TaxilaDie genaue chronologische Einordnung von Maues ist nicht sicher, doch scheint das erste Viertel des ersten Jahrhunderts v. Chr. am wahrscheinlichsten. Es gibt einige datierte Inschriften, die Maues erwähnen. Aus Taxila stammt eine Kupfertafel von einem gewissen Patika, die Buddharelikte betrifft. Diese Inschrift ist in ein Jahr 78, 5. Tag des makedonischen Monats Panemos datiert und nennt den Großen König, den großen Moga. Das Datum ist problematisch, da nicht sicher ist, auf welche Ära sie sich bezieht. Oftmals wird davon ausgegangen, dass es sich um eine von Maues gegründete Ära handelt, die jedoch nur hier bezeugt ist. Auch ist die Identifizierung von Maues (in griechischen Inschriften) mit dem Moga der Inschrift auf der Kupferplatte (in Kharoshthi) in der Forschung nicht ganz unumstritten. Andere datierte Inschriften des Maues nennen die Jahreszahlen 58, 60 und 68. Maues überprägte die Münzen einiger anderer Herrscher. Hier sind vor allen die Münzen des indo-griechischen Königs Apollodotos II. zu nennen, der wahrscheinlich der Vorgänger von Maues in Taxila war. Die Machtübernahme des Maues ist bisher nicht mit letzter Gewissheit geklärt. Die Fundorte und Prägestätten seiner Münzen geben immerhin einen Hinweis auf sein Herrschaftsgebiet, das Hazara, Kaschmir, Gandhara mit der Hauptstadt Taxila

Detailangaben zum Buch - Indo-Skythischer König


EAN (ISBN-13): 9781159064822
ISBN (ISBN-10): 1159064822
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-04-16T17:21:01+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-04-07T10:50:07+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159064822

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-06482-2, 978-1-159-06482-2


< zum Archiv...