Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159064075 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,95, größter Preis: € 19,22, Mittelwert: € 17,07
...
Indigenat (Polen)
(*)
Indigenat (Polen) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159064075, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159064075

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 27780 - TB/Internationales und ausländ. Recht], [SW: - Law / International], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Grigori Alexandrowitsch Potjomkin, Hans Moritz Hauke, Hans Boner, Friedrich Erdmann, Ludwig von Württemberg, Alexander Guagnini, Andreas Báthory, Alois Friedrich von Brühl. Auszug: Grigori Alexandrowitsch Potjomkin , Fürst von Taurien (russ. , wiss. Transliteration , deutsch auch Gregor Alexandrowitsch Potemkin; * 13. September/ (nach anderen Angaben: 16. September/ ) in Tschischowo bei Smolensk; + 5. Oktober/ bei Jassy, beerdigt in der St. Jekaterinen-Kirche (russisch ¿¿¿¿¿-¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ in Cherson) war ein russischer Feldmarschall, Vertrauter und Günstling der russischen Zarin Katharina der Großen. Grigori Alexandrowitsch PotjomkinPotjomkin wurde als Sohn eines verabschiedeten Majors geboren, studierte anfangs an der Universität in Moskau, trat aber sodann unter das Militär, somit in die russische Armee ein. Als Katharina II. nach dem Sturz ihres Gemahls Peter III. vom Thron (9. Juli 1762) zu Pferde die Gardetruppen musterte, soll Potjomkin, damals Wachtmeister, gewahr geworden sein, dass sie an ihrem Degen kein Portepee habe, und ihr das seinige angeboten haben. Gewiss ist, dass er in der ersten Zeit der Regierung Katharinas die Aufmerksamkeit der Kaiserin erregte und am 30. November (11. Dezember) 1762 zum Kammerjunker ernannt wurde. Bald darauf verlor er infolge der ungeschickten Behandlung eines Naturarztes ein Auge, ohne dass seine Schönheit (man verglich ihn mit Alkibiades), wesentlich darunter litt. Doch veranlasste ihn der Unglücksfall, sich auf anderthalb Jahre vom Hof zurückzuziehen. Als ein weiterer Türkenkrieg ausbrach, ging er nach Süden, wo er das russische Heer anführte und große Gebietsgewinne (Neurussland) für das Land erzielen konnte. Unter der Leitung Potjomkins wurde eine Reihe großer Städte wie Odessa, Sewastopol, Nikolajew und Jekaterinoslaw angelegt. Potjomkin baute die Schwarzmeerflotte auf der Krim auf. Als Generalleutnant zurückgekehrt wurde er von der Kaiserin auch zum Grafen ernannt und 1776 zu ihrem Generaladjutanten und erklärten Günstling erhoben. Er beeinflusste die Kaiserin wesentlich. Er nahm Einfluss auf die innere als auch die äußere Politik Russlands. Die meisten dieser Einflussnahmen waren erfolgr Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Grigori Alexandrowitsch Potjomkin, Hans Moritz Hauke, Hans Boner, Friedrich Erdmann, Ludwig von Württemberg, Alexander Guagnini, Andreas Báthory, Alois Friedrich von Brühl. Auszug: Grigori Alexandrowitsch Potjomkin , Fürst von Taurien (russ. , wiss. Transliteration , deutsch auch Gregor Alexandrowitsch Potemkin; * 13. September/ (nach anderen Angaben: 16. September/ ) in Tschischowo bei Smolensk; + 5. Oktober/ bei Jassy, beerdigt in der St. Jekaterinen-Kirche (russisch ¿¿¿¿¿-¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ in Cherson) war ein russischer Feldmarschall, Vertrauter und Günstling der russischen Zarin Katharina der Großen. Grigori Alexandrowitsch PotjomkinPotjomkin wurde als Sohn eines verabschiedeten Majors geboren, studierte anfangs an der Universität in Moskau, trat aber sodann unter das Militär, somit in die russische Armee ein. Als Katharina II. nach dem Sturz ihres Gemahls Peter III. vom Thron (9. Juli 1762) zu Pferde die Gardetruppen musterte, soll Potjomkin, damals Wachtmeister, gewahr geworden sein, dass sie an ihrem Degen kein Portepee habe, und ihr das seinige angeboten haben. Gewiss ist, dass er in der ersten Zeit der Regierung Katharinas die Aufmerksamkeit der Kaiserin erregte und am 30. November (11. Dezember) 1762 zum Kammerjunker ernannt wurde. Bald darauf verlor er infolge der ungeschickten Behandlung eines Naturarztes ein Auge, ohne dass seine Schönheit (man verglich ihn mit Alkibiades), wesentlich darunter litt. Doch veranlasste ihn der Unglücksfall, sich auf anderthalb Jahre vom Hof zurückzuziehen. Als ein weiterer Türkenkrieg ausbrach, ging er nach Süden, wo er das russische Heer anführte und große Gebietsgewinne (Neurussland) für das Land erzielen konnte. Unter der Leitung Potjomkins wurde eine Reihe großer Städte wie Odessa, Sewastopol, Nikolajew und Jekaterinoslaw angelegt. Potjomkin baute die Schwarzmeerflotte auf der Krim auf. Als Generalleutnant zurückgekehrt wurde er von der Kaiserin auch zum Grafen ernannt und 1776 zu ihrem Generaladjutanten und erklärten Günstling erhoben. Er beeinflusste die Kaiserin wesentlich. Er nahm Einfluss auf die innere als auch die äußere Politik Russlands. Die meisten dieser Einflussnahmen waren erfolgr

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Indigenat (Polen) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Indigenat (Polen) - Taschenbuch

1776, ISBN: 9781159064075

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Grigori Alexandrowitsch Potjomkin, Hans Moritz Hauke, Hans Boner, Friedrich Erdmann, Ludwig von Württemberg, Alexander Guagnini, Andreas Báthory, Alois Friedrich von Brühl. Auszug: Grigori Alexandrowitsch Potjomkin , Fürst von Taurien (russ. , wiss. Transliteration , deutsch auch Gregor Alexandrowitsch Potemkin * 13. September/ (nach anderen Angaben: 16. September/ ) in Tschischowo bei Smolensk + 5. Oktober/ bei Jassy, beerdigt in der St. Jekaterinen-Kirche (russisch - in Cherson) war ein russischer Feldmarschall, Vertrauter und Günstling der russischen Zarin Katharina der Großen. Grigori Alexandrowitsch PotjomkinPotjomkin wurde als Sohn eines verabschiedeten Majors geboren, studierte anfangs an der Universität in Moskau, trat aber sodann unter das Militär, somit in die russische Armee ein. Als Katharina II. nach dem Sturz ihres Gemahls Peter III. vom Thron (9. Juli 1762) zu Pferde die Gardetruppen musterte, soll Potjomkin, damals Wachtmeister, gewahr geworden sein, dass sie an ihrem Degen kein Portepee habe, und ihr das seinige angeboten haben. Gewiss ist, dass er in der ersten Zeit der Regierung Katharinas die Aufmerksamkeit der Kaiserin erregte und am 30. November (11. Dezember) 1762 zum Kammerjunker ernannt wurde. Bald darauf verlor er infolge der ungeschickten Behandlung eines Naturarztes ein Auge, ohne dass seine Schönheit (man verglich ihn mit Alkibiades), wesentlich darunter litt. Doch veranlasste ihn der Unglücksfall, sich auf anderthalb Jahre vom Hof zurückzuziehen. Als ein weiterer Türkenkrieg ausbrach, ging er nach Süden, wo er das russische Heer anführte und große Gebietsgewinne (Neurussland) für das Land erzielen konnte. Unter der Leitung Potjomkins wurde eine Reihe großer Städte wie Odessa, Sewastopol, Nikolajew und Jekaterinoslaw angelegt. Potjomkin baute die Schwarzmeerflotte auf der Krim auf. Als Generalleutnant zurückgekehrt wurde er von der Kaiserin auch zum Grafen ernannt und 1776 zu ihrem Generaladjutanten und erklärten Günstling erhoben. Er beeinflusste die Kaiserin wesentlich. Er nahm Einfluss auf die innere als auch die äußere Politik Russlands. Die meisten dieser Einflussnahmen waren erfolgrVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Indigenat (Polen) (Grigori Alexandrowitsch Potjomkin, Hans Moritz Hauke, Hans Boner, Friedrich Erdmann, Ludwig von Württemberg, Alexander Guagnini, Andreas Báthory, Alois Friedrich von Brühl)
(*)
Indigenat (Polen) (Grigori Alexandrowitsch Potjomkin, Hans Moritz Hauke, Hans Boner, Friedrich Erdmann, Ludwig von Württemberg, Alexander Guagnini, Andreas Báthory, Alois Friedrich von Brühl) - neues Buch

ISBN: 1159064075

ID: 9781159064075

EAN: 9781159064075, ISBN: 1159064075 [SW:International ; Internationales und ausländ. Recht], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Indigenat (Polen) (Grigori Alexandrowitsch Potjomkin, Hans Moritz Hauke, Hans Boner, Friedrich Erdmann, Ludwig von Württemberg, Alexander Guagnini, Andreas Báthory, Alois Friedrich von Brühl)
(*)
Indigenat (Polen) (Grigori Alexandrowitsch Potjomkin, Hans Moritz Hauke, Hans Boner, Friedrich Erdmann, Ludwig von Württemberg, Alexander Guagnini, Andreas Báthory, Alois Friedrich von Brühl) - neues Buch

ISBN: 1159064075

ID: 9781159064075

EAN: 9781159064075, ISBN: 1159064075 [SW:International ; Internationales und ausländ. Recht], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Indigenat (Polen)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Grigori Alexandrowitsch Potjomkin, Hans Moritz Hauke, Hans Boner, Friedrich Erdmann, Ludwig von Württemberg, Alexander Guagnini, Andreas Báthory, Alois Friedrich von Brühl. Auszug: Grigori Alexandrowitsch Potjomkin , Fürst von Taurien (russ. , wiss. Transliteration , deutsch auch Gregor Alexandrowitsch Potemkin; * 13. September/ (nach anderen Angaben: 16. September/ ) in Tschischowo bei Smolensk; + 5. Oktober/ bei Jassy, beerdigt in der St. Jekaterinen-Kirche (russisch ¿¿¿¿¿-¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ in Cherson) war ein russischer Feldmarschall, Vertrauter und Günstling der russischen Zarin Katharina der Großen. Grigori Alexandrowitsch PotjomkinPotjomkin wurde als Sohn eines verabschiedeten Majors geboren, studierte anfangs an der Universität in Moskau, trat aber sodann unter das Militär, somit in die russische Armee ein. Als Katharina II. nach dem Sturz ihres Gemahls Peter III. vom Thron (9. Juli 1762) zu Pferde die Gardetruppen musterte, soll Potjomkin, damals Wachtmeister, gewahr geworden sein, dass sie an ihrem Degen kein Portepee habe, und ihr das seinige angeboten haben. Gewiss ist, dass er in der ersten Zeit der Regierung Katharinas die Aufmerksamkeit der Kaiserin erregte und am 30. November (11. Dezember) 1762 zum Kammerjunker ernannt wurde. Bald darauf verlor er infolge der ungeschickten Behandlung eines Naturarztes ein Auge, ohne dass seine Schönheit (man verglich ihn mit Alkibiades), wesentlich darunter litt. Doch veranlasste ihn der Unglücksfall, sich auf anderthalb Jahre vom Hof zurückzuziehen. Als ein weiterer Türkenkrieg ausbrach, ging er nach Süden, wo er das russische Heer anführte und große Gebietsgewinne (Neurussland) für das Land erzielen konnte. Unter der Leitung Potjomkins wurde eine Reihe großer Städte wie Odessa, Sewastopol, Nikolajew und Jekaterinoslaw angelegt. Potjomkin baute die Schwarzmeerflotte auf der Krim auf. Als Generalleutnant zurückgekehrt wurde er von der Kaiserin auch zum Grafen ernannt und 1776 zu ihrem Generaladjutanten und erklärten Günstling erhoben. Er beeinflusste die Kaiserin wesentlich. Er nahm Einfluss auf die innere als auch die äußere Politik Russlands. Die meisten dieser Einflussnahmen waren erfolgr

Detailangaben zum Buch - Indigenat (Polen)


EAN (ISBN-13): 9781159064075
ISBN (ISBN-10): 1159064075
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-12T18:27:25+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-04-05T21:17:36+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159064075

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-06407-5, 978-1-159-06407-5


< zum Archiv...