Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159054885 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,53, größter Preis: € 17,63, Mittelwert: € 14,77
...
Hochschullehrer (Maine)
(*)
Hochschullehrer (Maine) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159054886, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159054885

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 25100 - TB/Geisteswissenschaften allgemein], [SW: - Biography & Autobiography / Social Scientists & Psychologists], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Nicht dargestellt. Kapitel: Edward Grant, Joseph W. Westphal, Bill Slavick, Norman Cazden, Steve Hochstadt. Auszug: Edward Grant (* 6. April 1926) ist ein US-amerikanischer Historiker mit den Schwerpunkten Wissenschafts- und Philosophiegeschichte. Er ist seit 1992 Distinguished Professor Emeritus am Lehrstuhl für "History and Philosophy of Science" an der Indiana University in Bloomington. Edward Grant wurde am 6. April 1926 geboren. Seit dem 28. Januar 1951 ist er verheiratet. Das Ehepaar hat drei Kinder. Von Juli 1943 bis April 1946 diente Grant in der United States Navy. Er war auf der USS San Jacinto (CVL-30) stationiert, einem leichten Flugzeugträger der Independence-Klasse, der während des Zweiten Weltkriegs von 1944 bis zum Ende der Feindseligkeiten im August 1945 im Pazifik operierte. Für seine Beteiligung an den Kämpfen im Asiatisch-Pazifischen Raum erhielt er sechs Battle Stars (Kampagnenauszeichnung) und für die Befreiung der Philippinen von der japanischen Besetzung zwei weitere Battle Stars. 1951 beendete Edward Grant sein Studium am City College of New York als Mitglied der akademischen Gemeinschaft Phi Beta Kappa mit dem Bachelor of Social Science (B.S.S.) (Sozialwissenschaft). Anschließend wechselte er auf die University of Wisconsin-Madison. Hier erwarb er 1953 den M.A. und promovierte 1957 zum Ph.D., jeweils in Wissenschaftsgeschichte und Mittelalterlicher Geschichte (History of Science and Medieval History). Zwischenzeitlich gastierte er 1955/56 als Fulbright-Student an der niederländischen Universität Utrecht. Seine erste Anstellung erhielt Grant während seiner Ausbildung 1952 an der University of Wisconsin-Madison als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Teaching Assistant, Ph.D. Candidate) für Wissenschaftsgeschichte, die er bis 1954 ausübte. 1955 war er hier Teaching Assistant für Mittelalterliche Geschichte. 1957 ging er als Lecturer (Instructor) für Geschichte an die University of Maine und 1958 als Instructor für Wissenschaftsgeschichte nach Harvard. Seine erste Assistenzprofessur (Assistant Professor) folgte 1959 an der Indiana University im Fach Geschichte, Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Nicht dargestellt. Kapitel: Edward Grant, Joseph W. Westphal, Bill Slavick, Norman Cazden, Steve Hochstadt. Auszug: Edward Grant (* 6. April 1926) ist ein US-amerikanischer Historiker mit den Schwerpunkten Wissenschafts- und Philosophiegeschichte. Er ist seit 1992 Distinguished Professor Emeritus am Lehrstuhl für "History and Philosophy of Science" an der Indiana University in Bloomington. Edward Grant wurde am 6. April 1926 geboren. Seit dem 28. Januar 1951 ist er verheiratet. Das Ehepaar hat drei Kinder. Von Juli 1943 bis April 1946 diente Grant in der United States Navy. Er war auf der USS San Jacinto (CVL-30) stationiert, einem leichten Flugzeugträger der Independence-Klasse, der während des Zweiten Weltkriegs von 1944 bis zum Ende der Feindseligkeiten im August 1945 im Pazifik operierte. Für seine Beteiligung an den Kämpfen im Asiatisch-Pazifischen Raum erhielt er sechs Battle Stars (Kampagnenauszeichnung) und für die Befreiung der Philippinen von der japanischen Besetzung zwei weitere Battle Stars. 1951 beendete Edward Grant sein Studium am City College of New York als Mitglied der akademischen Gemeinschaft Phi Beta Kappa mit dem Bachelor of Social Science (B.S.S.) (Sozialwissenschaft). Anschließend wechselte er auf die University of Wisconsin-Madison. Hier erwarb er 1953 den M.A. und promovierte 1957 zum Ph.D., jeweils in Wissenschaftsgeschichte und Mittelalterlicher Geschichte (History of Science and Medieval History). Zwischenzeitlich gastierte er 1955/56 als Fulbright-Student an der niederländischen Universität Utrecht. Seine erste Anstellung erhielt Grant während seiner Ausbildung 1952 an der University of Wisconsin-Madison als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Teaching Assistant, Ph.D. Candidate) für Wissenschaftsgeschichte, die er bis 1954 ausübte. 1955 war er hier Teaching Assistant für Mittelalterliche Geschichte. 1957 ging er als Lecturer (Instructor) für Geschichte an die University of Maine und 1958 als Instructor für Wissenschaftsgeschichte nach Harvard. Seine erste Assistenzprofessur (Assistant Professor) folgte 1959 an der Indiana University im Fach Geschichte,

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hochschullehrer (Maine) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Hochschullehrer (Maine) - Taschenbuch

1926, ISBN: 9781159054885

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Nicht dargestellt. Kapitel: Edward Grant, Joseph W. Westphal, Bill Slavick, Norman Cazden, Steve Hochstadt. Auszug: Edward Grant (* 6. April 1926) ist ein US-amerikanischer Historiker mit den Schwerpunkten Wissenschafts- und Philosophiegeschichte. Er ist seit 1992 Distinguished Professor Emeritus am Lehrstuhl für "History and Philosophy of Science" an der Indiana University in Bloomington. Edward Grant wurde am 6. April 1926 geboren. Seit dem 28. Januar 1951 ist er verheiratet. Das Ehepaar hat drei Kinder. Von Juli 1943 bis April 1946 diente Grant in der United States Navy. Er war auf der USS San Jacinto (CVL-30) stationiert, einem leichten Flugzeugträger der Independence-Klasse, der während des Zweiten Weltkriegs von 1944 bis zum Ende der Feindseligkeiten im August 1945 im Pazifik operierte. Für seine Beteiligung an den Kämpfen im Asiatisch-Pazifischen Raum erhielt er sechs Battle Stars (Kampagnenauszeichnung) und für die Befreiung der Philippinen von der japanischen Besetzung zwei weitere Battle Stars. 1951 beendete Edward Grant sein Studium am City College of New York als Mitglied der akademischen Gemeinschaft Phi Beta Kappa mit dem Bachelor of Social Science (B.S.S.) (Sozialwissenschaft). Anschließend wechselte er auf die University of Wisconsin-Madison. Hier erwarb er 1953 den M.A. und promovierte 1957 zum Ph.D., jeweils in Wissenschaftsgeschichte und Mittelalterlicher Geschichte (History of Science and Medieval History). Zwischenzeitlich gastierte er 1955/56 als Fulbright-Student an der niederländischen Universität Utrecht. Seine erste Anstellung erhielt Grant während seiner Ausbildung 1952 an der University of Wisconsin-Madison als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Teaching Assistant, Ph.D. Candidate) für Wissenschaftsgeschichte, die er bis 1954 ausübte. 1955 war er hier Teaching Assistant für Mittelalterliche Geschichte. 1957 ging er als Lecturer (Instructor) für Geschichte an die University of Maine und 1958 als Instructor für Wissenschaftsgeschichte nach Harvard. Seine erste Assistenzprofessur (Assistant Professor) folgte 1959 an der Indiana University im Fach Geschichte, Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hochschullehrer (Maine) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Hochschullehrer (Maine) - Taschenbuch

1926, ISBN: 9781159054885

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Nicht dargestellt. Kapitel: Edward Grant, Joseph W. Westphal, Bill Slavick, Norman Cazden, Steve Hochstadt. Auszug: Edward Grant (* 6. April 1926) ist ein US-amerikanischer Historiker mit den Schwerpunkten Wissenschafts- und Philosophiegeschichte. Er ist seit 1992 Distinguished Professor Emeritus am Lehrstuhl für "History and Philosophy of Science" an der Indiana University in Bloomington. Edward Grant wurde am 6. April 1926 geboren. Seit dem 28. Januar 1951 ist er verheiratet. Das Ehepaar hat drei Kinder. Von Juli 1943 bis April 1946 diente Grant in der United States Navy. Er war auf der USS San Jacinto (CVL-30) stationiert, einem leichten Flugzeugträger der Independence-Klasse, der während des Zweiten Weltkriegs von 1944 bis zum Ende der Feindseligkeiten im August 1945 im Pazifik operierte. Für seine Beteiligung an den Kämpfen im Asiatisch-Pazifischen Raum erhielt er sechs Battle Stars (Kampagnenauszeichnung) und für die Befreiung der Philippinen von der japanischen Besetzung zwei weitere Battle Stars. 1951 beendete Edward Grant sein Studium am City College of New York als Mitglied der akademischen Gemeinschaft Phi Beta Kappa mit dem Bachelor of Social Science (B.S.S.) (Sozialwissenschaft). Anschließend wechselte er auf die University of Wisconsin-Madison. Hier erwarb er 1953 den M.A. und promovierte 1957 zum Ph.D., jeweils in Wissenschaftsgeschichte und Mittelalterlicher Geschichte (History of Science and Medieval History). Zwischenzeitlich gastierte er 1955/56 als Fulbright-Student an der niederländischen Universität Utrecht. Seine erste Anstellung erhielt Grant während seiner Ausbildung 1952 an der University of Wisconsin-Madison als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Teaching Assistant, Ph.D. Candidate) für Wissenschaftsgeschichte, die er bis 1954 ausübte. 1955 war er hier Teaching Assistant für Mittelalterliche Geschichte. 1957 ging er als Lecturer (Instructor) für Geschichte an die University of Maine und 1958 als Instructor für Wissenschaftsgeschichte nach Harvard. Seine erste Assistenzprofessur (Assistant Professor) folgte 1959 an der Indiana University im Fach Geschichte, Versandzeit unbekannt

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hochschullehrer (Maine) (Edward Grant, Joseph W. Westphal, Bill Slavick, Norman Cazden, Steve Hochstadt)
(*)
Hochschullehrer (Maine) (Edward Grant, Joseph W. Westphal, Bill Slavick, Norman Cazden, Steve Hochstadt) - neues Buch

ISBN: 1159054886

ID: 9781159054885

EAN: 9781159054885, ISBN: 1159054886 [SW:Social Scientists & Psychologists ; Geisteswissenschaften allgemein], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb Östrerreichs (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Hochschullehrer (Maine)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Nicht dargestellt. Kapitel: Edward Grant, Joseph W. Westphal, Bill Slavick, Norman Cazden, Steve Hochstadt. Auszug: Edward Grant (* 6. April 1926) ist ein US-amerikanischer Historiker mit den Schwerpunkten Wissenschafts- und Philosophiegeschichte. Er ist seit 1992 Distinguished Professor Emeritus am Lehrstuhl für "History and Philosophy of Science" an der Indiana University in Bloomington. Edward Grant wurde am 6. April 1926 geboren. Seit dem 28. Januar 1951 ist er verheiratet. Das Ehepaar hat drei Kinder. Von Juli 1943 bis April 1946 diente Grant in der United States Navy. Er war auf der USS San Jacinto (CVL-30) stationiert, einem leichten Flugzeugträger der Independence-Klasse, der während des Zweiten Weltkriegs von 1944 bis zum Ende der Feindseligkeiten im August 1945 im Pazifik operierte. Für seine Beteiligung an den Kämpfen im Asiatisch-Pazifischen Raum erhielt er sechs Battle Stars (Kampagnenauszeichnung) und für die Befreiung der Philippinen von der japanischen Besetzung zwei weitere Battle Stars. 1951 beendete Edward Grant sein Studium am City College of New York als Mitglied der akademischen Gemeinschaft Phi Beta Kappa mit dem Bachelor of Social Science (B.S.S.) (Sozialwissenschaft). Anschließend wechselte er auf die University of Wisconsin-Madison. Hier erwarb er 1953 den M.A. und promovierte 1957 zum Ph.D., jeweils in Wissenschaftsgeschichte und Mittelalterlicher Geschichte (History of Science and Medieval History). Zwischenzeitlich gastierte er 1955/56 als Fulbright-Student an der niederländischen Universität Utrecht. Seine erste Anstellung erhielt Grant während seiner Ausbildung 1952 an der University of Wisconsin-Madison als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Teaching Assistant, Ph.D. Candidate) für Wissenschaftsgeschichte, die er bis 1954 ausübte. 1955 war er hier Teaching Assistant für Mittelalterliche Geschichte. 1957 ging er als Lecturer (Instructor) für Geschichte an die University of Maine und 1958 als Instructor für Wissenschaftsgeschichte nach Harvard. Seine erste Assistenzprofessur (Assistant Professor) folgte 1959 an der Indiana University im Fach Geschichte,

Detailangaben zum Buch - Hochschullehrer (Maine)


EAN (ISBN-13): 9781159054885
ISBN (ISBN-10): 1159054886
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-05-17T17:10:25+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-04-07T17:42:32+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159054885

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-05488-6, 978-1-159-05488-5


< zum Archiv...