Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159054601 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,53, größter Preis: € 13,95, Mittelwert: € 13,85
...
Hochschullehrer (Leicester)
(*)
Hochschullehrer (Leicester) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159054606, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159054601

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 27440 - TB/Soziologie], [SW: - Social Science / Sociology / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Nicht dargestellt. Kapitel: Norbert Elias, Hans Leo Kornberg, Malcolm Shaw, Reuben Goodstein, Graeme Barker. Auszug: Norbert Elias (* 22. Juni 1897 in Breslau; + 1. August 1990 in Amsterdam) war ein Soziologe deutsch-jüdischer Herkunft, der seit seiner Emigration 1933 hauptsächlich in England und den Niederlanden lebte. Elias ist ein einflussreicher Soziologe des 20. Jahrhunderts. Lange Zeit unbeachtet, wird sein Werk seit den 1970er Jahren breit rezipiert. Mit seinem Namen sind die Begriffe "Figuration" sowie "Prozesss- und Figurationssoziologie" verbunden, die eine methodologische Neuprägung der Soziologie in Anknüpfung an Karl Mannheim bezeichnen. Sein bedeutendstes Werk ist die Studie Über den Prozeß der Zivilisation aus dem Jahre 1939 (Neuauflage: 1969 / 1976). Norbert Elias wurde am 22. Juni 1897 in Breslau geboren. Sein Vater Hermann Elias besaß dort eine Textilfabrik am Ring 16. Elias wuchs als Einzelkind auf und besuchte von 1907 bis 1915 das humanistische Johannes-Gymnasium in Breslau. Nach dem Abitur 1915 leistete er als Kriegsfreiwilliger in einer Funkereinheit Kriegsdienst. Ab 1917 war er nicht mehr felddienstfähig und wurde Sanitätssoldat in Breslau. 1918 begann Elias ein Studium der Philosophie und der Medizin, letzteres nur bis zum Physikum 1919, an der Universität Breslau. Er unterbrach sein Studium durch Studienaufenthalte an der Universität Heidelberg im Sommersemester 1919 und der Universität Freiburg im Breisgau im Sommersemester 1920. Während seiner gesamten Studienzeit, bis 1925, war Elias engagiertes Mitglied in der zionistischen Jugendbewegung "Blau-Weiß". Er war seit Beginn des Wintersemesters 1915/16 auch Mitglied der zionistischen Breslauer Verbindung Jüdischer Studenten im "Kartell Jüdischer Verbindungen" (K. J. V.). Bereits aus jenen Tagen kannte er viele gleichaltrige deutsch-jüdische Intellektuelle wie Erich Fromm, Leo Strauss oder Leo Löwenthal. Ab 1922 arbeitete Elias in einer Fabrik zur Herstellung von Kleineisenteilen als Leiter der Exportabteilung, um dadurch sein Studium zu finanzieren. 1924 erfolgte seine Promotion zum Dr. phil. an der Univer Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Nicht dargestellt. Kapitel: Norbert Elias, Hans Leo Kornberg, Malcolm Shaw, Reuben Goodstein, Graeme Barker. Auszug: Norbert Elias (* 22. Juni 1897 in Breslau; + 1. August 1990 in Amsterdam) war ein Soziologe deutsch-jüdischer Herkunft, der seit seiner Emigration 1933 hauptsächlich in England und den Niederlanden lebte. Elias ist ein einflussreicher Soziologe des 20. Jahrhunderts. Lange Zeit unbeachtet, wird sein Werk seit den 1970er Jahren breit rezipiert. Mit seinem Namen sind die Begriffe "Figuration" sowie "Prozesss- und Figurationssoziologie" verbunden, die eine methodologische Neuprägung der Soziologie in Anknüpfung an Karl Mannheim bezeichnen. Sein bedeutendstes Werk ist die Studie Über den Prozeß der Zivilisation aus dem Jahre 1939 (Neuauflage: 1969 / 1976). Norbert Elias wurde am 22. Juni 1897 in Breslau geboren. Sein Vater Hermann Elias besaß dort eine Textilfabrik am Ring 16. Elias wuchs als Einzelkind auf und besuchte von 1907 bis 1915 das humanistische Johannes-Gymnasium in Breslau. Nach dem Abitur 1915 leistete er als Kriegsfreiwilliger in einer Funkereinheit Kriegsdienst. Ab 1917 war er nicht mehr felddienstfähig und wurde Sanitätssoldat in Breslau. 1918 begann Elias ein Studium der Philosophie und der Medizin, letzteres nur bis zum Physikum 1919, an der Universität Breslau. Er unterbrach sein Studium durch Studienaufenthalte an der Universität Heidelberg im Sommersemester 1919 und der Universität Freiburg im Breisgau im Sommersemester 1920. Während seiner gesamten Studienzeit, bis 1925, war Elias engagiertes Mitglied in der zionistischen Jugendbewegung "Blau-Weiß". Er war seit Beginn des Wintersemesters 1915/16 auch Mitglied der zionistischen Breslauer Verbindung Jüdischer Studenten im "Kartell Jüdischer Verbindungen" (K. J. V.). Bereits aus jenen Tagen kannte er viele gleichaltrige deutsch-jüdische Intellektuelle wie Erich Fromm, Leo Strauss oder Leo Löwenthal. Ab 1922 arbeitete Elias in einer Fabrik zur Herstellung von Kleineisenteilen als Leiter der Exportabteilung, um dadurch sein Studium zu finanzieren. 1924 erfolgte seine Promotion zum Dr. phil. an der Univer

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hochschullehrer (Leicester) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Hochschullehrer (Leicester) - Taschenbuch

1897, ISBN: 9781159054601

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Nicht dargestellt. Kapitel: Norbert Elias, Hans Leo Kornberg, Malcolm Shaw, Reuben Goodstein, Graeme Barker. Auszug: Norbert Elias (* 22. Juni 1897 in Breslau; + 1. August 1990 in Amsterdam) war ein Soziologe deutsch-jüdischer Herkunft, der seit seiner Emigration 1933 hauptsächlich in England und den Niederlanden lebte. Elias ist ein einflussreicher Soziologe des 20. Jahrhunderts. Lange Zeit unbeachtet, wird sein Werk seit den 1970er Jahren breit rezipiert. Mit seinem Namen sind die Begriffe "Figuration" sowie "Prozesss- und Figurationssoziologie" verbunden, die eine methodologische Neuprägung der Soziologie in Anknüpfung an Karl Mannheim bezeichnen. Sein bedeutendstes Werk ist die Studie Über den Prozeß der Zivilisation aus dem Jahre 1939 (Neuauflage: 1969 / 1976). Norbert Elias wurde am 22. Juni 1897 in Breslau geboren. Sein Vater Hermann Elias besaß dort eine Textilfabrik am Ring 16. Elias wuchs als Einzelkind auf und besuchte von 1907 bis 1915 das humanistische Johannes-Gymnasium in Breslau. Nach dem Abitur 1915 leistete er als Kriegsfreiwilliger in einer Funkereinheit Kriegsdienst. Ab 1917 war er nicht mehr felddienstfähig und wurde Sanitätssoldat in Breslau. 1918 begann Elias ein Studium der Philosophie und der Medizin, letzteres nur bis zum Physikum 1919, an der Universität Breslau. Er unterbrach sein Studium durch Studienaufenthalte an der Universität Heidelberg im Sommersemester 1919 und der Universität Freiburg im Breisgau im Sommersemester 1920. Während seiner gesamten Studienzeit, bis 1925, war Elias engagiertes Mitglied in der zionistischen Jugendbewegung "Blau-Weiß". Er war seit Beginn des Wintersemesters 1915/16 auch Mitglied der zionistischen Breslauer Verbindung Jüdischer Studenten im "Kartell Jüdischer Verbindungen" (K. J. V.). Bereits aus jenen Tagen kannte er viele gleichaltrige deutsch-jüdische Intellektuelle wie Erich Fromm, Leo Strauss oder Leo Löwenthal. Ab 1922 arbeitete Elias in einer Fabrik zur Herstellung von Kleineisenteilen als Leiter der Exportabteilung, um dadurch sein Studium zu finanzieren. 1924 erfolgte seine Promotion zum Dr. phil. an der Univer Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hochschullehrer (Leicester) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Hochschullehrer (Leicester) - Taschenbuch

1897, ISBN: 9781159054601

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Nicht dargestellt. Kapitel: Norbert Elias, Hans Leo Kornberg, Malcolm Shaw, Reuben Goodstein, Graeme Barker. Auszug: Norbert Elias (* 22. Juni 1897 in Breslau; + 1. August 1990 in Amsterdam) war ein Soziologe deutsch-jüdischer Herkunft, der seit seiner Emigration 1933 hauptsächlich in England und den Niederlanden lebte. Elias ist ein einflussreicher Soziologe des 20. Jahrhunderts. Lange Zeit unbeachtet, wird sein Werk seit den 1970er Jahren breit rezipiert. Mit seinem Namen sind die Begriffe "Figuration" sowie "Prozesss- und Figurationssoziologie" verbunden, die eine methodologische Neuprägung der Soziologie in Anknüpfung an Karl Mannheim bezeichnen. Sein bedeutendstes Werk ist die Studie Über den Prozeß der Zivilisation aus dem Jahre 1939 (Neuauflage: 1969 / 1976). Norbert Elias wurde am 22. Juni 1897 in Breslau geboren. Sein Vater Hermann Elias besaß dort eine Textilfabrik am Ring 16. Elias wuchs als Einzelkind auf und besuchte von 1907 bis 1915 das humanistische Johannes-Gymnasium in Breslau. Nach dem Abitur 1915 leistete er als Kriegsfreiwilliger in einer Funkereinheit Kriegsdienst. Ab 1917 war er nicht mehr felddienstfähig und wurde Sanitätssoldat in Breslau. 1918 begann Elias ein Studium der Philosophie und der Medizin, letzteres nur bis zum Physikum 1919, an der Universität Breslau. Er unterbrach sein Studium durch Studienaufenthalte an der Universität Heidelberg im Sommersemester 1919 und der Universität Freiburg im Breisgau im Sommersemester 1920. Während seiner gesamten Studienzeit, bis 1925, war Elias engagiertes Mitglied in der zionistischen Jugendbewegung "Blau-Weiß". Er war seit Beginn des Wintersemesters 1915/16 auch Mitglied der zionistischen Breslauer Verbindung Jüdischer Studenten im "Kartell Jüdischer Verbindungen" (K. J. V.). Bereits aus jenen Tagen kannte er viele gleichaltrige deutsch-jüdische Intellektuelle wie Erich Fromm, Leo Strauss oder Leo Löwenthal. Ab 1922 arbeitete Elias in einer Fabrik zur Herstellung von Kleineisenteilen als Leiter der Exportabteilung, um dadurch sein Studium zu finanzieren. 1924 erfolgte seine Promotion zum Dr. phil. an der Univer Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hochschullehrer (Leicester) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Hochschullehrer (Leicester) - Taschenbuch

1897, ISBN: 9781159054601

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Nicht dargestellt. Kapitel: Norbert Elias, Hans Leo Kornberg, Malcolm Shaw, Reuben Goodstein, Graeme Barker. Auszug: Norbert Elias (* 22. Juni 1897 in Breslau; + 1. August 1990 in Amsterdam) war ein Soziologe deutsch-jüdischer Herkunft, der seit seiner Emigration 1933 hauptsächlich in England und den Niederlanden lebte. Elias ist ein einflussreicher Soziologe des 20. Jahrhunderts. Lange Zeit unbeachtet, wird sein Werk seit den 1970er Jahren breit rezipiert. Mit seinem Namen sind die Begriffe "Figuration" sowie "Prozesss- und Figurationssoziologie" verbunden, die eine methodologische Neuprägung der Soziologie in Anknüpfung an Karl Mannheim bezeichnen. Sein bedeutendstes Werk ist die Studie Über den Prozeß der Zivilisation aus dem Jahre 1939 (Neuauflage: 1969 / 1976). Norbert Elias wurde am 22. Juni 1897 in Breslau geboren. Sein Vater Hermann Elias besaß dort eine Textilfabrik am Ring 16. Elias wuchs als Einzelkind auf und besuchte von 1907 bis 1915 das humanistische Johannes-Gymnasium in Breslau. Nach dem Abitur 1915 leistete er als Kriegsfreiwilliger in einer Funkereinheit Kriegsdienst. Ab 1917 war er nicht mehr felddienstfähig und wurde Sanitätssoldat in Breslau. 1918 begann Elias ein Studium der Philosophie und der Medizin, letzteres nur bis zum Physikum 1919, an der Universität Breslau. Er unterbrach sein Studium durch Studienaufenthalte an der Universität Heidelberg im Sommersemester 1919 und der Universität Freiburg im Breisgau im Sommersemester 1920. Während seiner gesamten Studienzeit, bis 1925, war Elias engagiertes Mitglied in der zionistischen Jugendbewegung "Blau-Weiß". Er war seit Beginn des Wintersemesters 1915/16 auch Mitglied der zionistischen Breslauer Verbindung Jüdischer Studenten im "Kartell Jüdischer Verbindungen" (K. J. V.). Bereits aus jenen Tagen kannte er viele gleichaltrige deutsch-jüdische Intellektuelle wie Erich Fromm, Leo Strauss oder Leo Löwenthal. Ab 1922 arbeitete Elias in einer Fabrik zur Herstellung von Kleineisenteilen als Leiter der Exportabteilung, um dadurch sein Studium zu finanzieren. 1924 erfolgte seine Promotion zum Dr. phil. an der Univer Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Hochschullehrer (Leicester)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Nicht dargestellt. Kapitel: Norbert Elias, Hans Leo Kornberg, Malcolm Shaw, Reuben Goodstein, Graeme Barker. Auszug: Norbert Elias (* 22. Juni 1897 in Breslau; + 1. August 1990 in Amsterdam) war ein Soziologe deutsch-jüdischer Herkunft, der seit seiner Emigration 1933 hauptsächlich in England und den Niederlanden lebte. Elias ist ein einflussreicher Soziologe des 20. Jahrhunderts. Lange Zeit unbeachtet, wird sein Werk seit den 1970er Jahren breit rezipiert. Mit seinem Namen sind die Begriffe "Figuration" sowie "Prozesss- und Figurationssoziologie" verbunden, die eine methodologische Neuprägung der Soziologie in Anknüpfung an Karl Mannheim bezeichnen. Sein bedeutendstes Werk ist die Studie Über den Prozeß der Zivilisation aus dem Jahre 1939 (Neuauflage: 1969 / 1976). Norbert Elias wurde am 22. Juni 1897 in Breslau geboren. Sein Vater Hermann Elias besaß dort eine Textilfabrik am Ring 16. Elias wuchs als Einzelkind auf und besuchte von 1907 bis 1915 das humanistische Johannes-Gymnasium in Breslau. Nach dem Abitur 1915 leistete er als Kriegsfreiwilliger in einer Funkereinheit Kriegsdienst. Ab 1917 war er nicht mehr felddienstfähig und wurde Sanitätssoldat in Breslau. 1918 begann Elias ein Studium der Philosophie und der Medizin, letzteres nur bis zum Physikum 1919, an der Universität Breslau. Er unterbrach sein Studium durch Studienaufenthalte an der Universität Heidelberg im Sommersemester 1919 und der Universität Freiburg im Breisgau im Sommersemester 1920. Während seiner gesamten Studienzeit, bis 1925, war Elias engagiertes Mitglied in der zionistischen Jugendbewegung "Blau-Weiß". Er war seit Beginn des Wintersemesters 1915/16 auch Mitglied der zionistischen Breslauer Verbindung Jüdischer Studenten im "Kartell Jüdischer Verbindungen" (K. J. V.). Bereits aus jenen Tagen kannte er viele gleichaltrige deutsch-jüdische Intellektuelle wie Erich Fromm, Leo Strauss oder Leo Löwenthal. Ab 1922 arbeitete Elias in einer Fabrik zur Herstellung von Kleineisenteilen als Leiter der Exportabteilung, um dadurch sein Studium zu finanzieren. 1924 erfolgte seine Promotion zum Dr. phil. an der Univer

Detailangaben zum Buch - Hochschullehrer (Leicester)


EAN (ISBN-13): 9781159054601
ISBN (ISBN-10): 1159054606
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-05-11T00:10:19+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-01-30T19:48:38+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159054601

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-05460-6, 978-1-159-05460-1


< zum Archiv...