Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159054397 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 11,10, größter Preis: € 18,44, Mittelwert: € 14,73
...
Hochschullehrer (Krefeld)
(*)
Hochschullehrer (Krefeld) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159054398, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159054397

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=59gr, [GR: 25100 - TB/Geisteswissenschaften allgemein], [SW: - Biography & Autobiography / Social Scientists & Psychologists], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Jan Thorn Prikker, Heinrich Dieckmann, Fritz Vehring, Alexander Braun, Susanne Specht, Günther C. Kirchberger, Gerhard Kadow. Auszug: Jan (Johan) Thorn Prikker (* 5. Juni 1868 in Den Haag; + 5. März 1932 in Köln) war ein niederländischer Künstler, der im Jahr 1904 nach Deutschland übersiedelte und dort aus seinen Jugendstil-beeinflussten Anfängen heraus eine eigene monumentale Kunst entwickelte, die sich vor allem in Glasmalereien, Mosaiken und Wandbildern ausdrückte. rekonstruierte Wandbemalung in der altkatholischen Friedenskirche in Essen (1916)Jan Thorn Prikker war vermutlich ein Nachfahre skandinavischer Einwanderer und besuchte von 1883 bis 1887 die Kunstakademie in Den Haag. 1890 wurde er durch Jan Toorop in die belgische Künstlergruppe Les XX eingeführt, 1892 durch Joséphin Péladan in die Rosenkreuzer-Gemeinschaft. Ab 1898 war er künstlerischer Leiter der Kunsthandlung Arts and Crafts in Den Haag, bis er schließlich im Jahr 1904 nach Deutschland übersiedelte. Durch Vermittlung des damaligen Museumsdirektors Friedrich Deneken kam der niederländische Maler und Gestalter 1904 als Lehrer an die neu gegründete Handwerker- und Kunstgewerbeschule Krefeld (heute: Hochschule Niederrhein), wo Helmut Macke, Heinrich Campendonk und Wilhelm Wieger zu seinen ersten Schülern zählten. Thorn Prikker gehörte zu den charismatischen und vielfältigen Künstlerpersönlichkeiten der Zeit, deren Arbeit sich im Grenzbereich von freier und angewandter Kunst bewegte. So schuf er sowohl Landschaftsbilder und monumentale Wandgemälde als auch Entwürfe für Möbel und Textilien im Stil des Art Nouveau. Mit seinen jungen Studenten unternahm er zahlreiche Ausflüge in die Umgebung von Krefeld, um ihnen dort in der Natur die Prinzipien der Pleinairmalerei zu vermitteln. 1910 verließ Thorn Prikker die Krefelder Kunstgewerbeschule, um sich im westfälischen Hagen aktiv an den künstlerischen Reformbestrebungen der Werkbund-Bewegung um den Kunstmäzen Karl Ernst Osthaus, den Begründer des Folkwang-Museums, zu beteiligen. Kurz darauf erhielt er zahlreiche Aufträge für Wandgemälde, Mosaike und vor allem Farbverglasungen, unter anderem Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Jan Thorn Prikker, Heinrich Dieckmann, Fritz Vehring, Alexander Braun, Susanne Specht, Günther C. Kirchberger, Gerhard Kadow. Auszug: Jan (Johan) Thorn Prikker (* 5. Juni 1868 in Den Haag; + 5. März 1932 in Köln) war ein niederländischer Künstler, der im Jahr 1904 nach Deutschland übersiedelte und dort aus seinen Jugendstil-beeinflussten Anfängen heraus eine eigene monumentale Kunst entwickelte, die sich vor allem in Glasmalereien, Mosaiken und Wandbildern ausdrückte. rekonstruierte Wandbemalung in der altkatholischen Friedenskirche in Essen (1916)Jan Thorn Prikker war vermutlich ein Nachfahre skandinavischer Einwanderer und besuchte von 1883 bis 1887 die Kunstakademie in Den Haag. 1890 wurde er durch Jan Toorop in die belgische Künstlergruppe Les XX eingeführt, 1892 durch Joséphin Péladan in die Rosenkreuzer-Gemeinschaft. Ab 1898 war er künstlerischer Leiter der Kunsthandlung Arts and Crafts in Den Haag, bis er schließlich im Jahr 1904 nach Deutschland übersiedelte. Durch Vermittlung des damaligen Museumsdirektors Friedrich Deneken kam der niederländische Maler und Gestalter 1904 als Lehrer an die neu gegründete Handwerker- und Kunstgewerbeschule Krefeld (heute: Hochschule Niederrhein), wo Helmut Macke, Heinrich Campendonk und Wilhelm Wieger zu seinen ersten Schülern zählten. Thorn Prikker gehörte zu den charismatischen und vielfältigen Künstlerpersönlichkeiten der Zeit, deren Arbeit sich im Grenzbereich von freier und angewandter Kunst bewegte. So schuf er sowohl Landschaftsbilder und monumentale Wandgemälde als auch Entwürfe für Möbel und Textilien im Stil des Art Nouveau. Mit seinen jungen Studenten unternahm er zahlreiche Ausflüge in die Umgebung von Krefeld, um ihnen dort in der Natur die Prinzipien der Pleinairmalerei zu vermitteln. 1910 verließ Thorn Prikker die Krefelder Kunstgewerbeschule, um sich im westfälischen Hagen aktiv an den künstlerischen Reformbestrebungen der Werkbund-Bewegung um den Kunstmäzen Karl Ernst Osthaus, den Begründer des Folkwang-Museums, zu beteiligen. Kurz darauf erhielt er zahlreiche Aufträge für Wandgemälde, Mosaike und vor allem Farbverglasungen, unter anderem

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hochschullehrer (Krefeld) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Hochschullehrer (Krefeld) - Taschenbuch

1868, ISBN: 9781159054397

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Jan Thorn Prikker, Heinrich Dieckmann, Fritz Vehring, Alexander Braun, Susanne Specht, Günther C. Kirchberger, Gerhard Kadow. Auszug: Jan (Johan) Thorn Prikker (* 5. Juni 1868 in Den Haag; + 5. März 1932 in Köln) war ein niederländischer Künstler, der im Jahr 1904 nach Deutschland übersiedelte und dort aus seinen Jugendstil-beeinflussten Anfängen heraus eine eigene monumentale Kunst entwickelte, die sich vor allem in Glasmalereien, Mosaiken und Wandbildern ausdrückte. rekonstruierte Wandbemalung in der altkatholischen Friedenskirche in Essen (1916)Jan Thorn Prikker war vermutlich ein Nachfahre skandinavischer Einwanderer und besuchte von 1883 bis 1887 die Kunstakademie in Den Haag. 1890 wurde er durch Jan Toorop in die belgische Künstlergruppe Les XX eingeführt, 1892 durch Joséphin Péladan in die Rosenkreuzer-Gemeinschaft. Ab 1898 war er künstlerischer Leiter der Kunsthandlung Arts and Crafts in Den Haag, bis er schließlich im Jahr 1904 nach Deutschland übersiedelte. Durch Vermittlung des damaligen Museumsdirektors Friedrich Deneken kam der niederländische Maler und Gestalter 1904 als Lehrer an die neu gegründete Handwerker- und Kunstgewerbeschule Krefeld (heute: Hochschule Niederrhein), wo Helmut Macke, Heinrich Campendonk und Wilhelm Wieger zu seinen ersten Schülern zählten. Thorn Prikker gehörte zu den charismatischen und vielfältigen Künstlerpersönlichkeiten der Zeit, deren Arbeit sich im Grenzbereich von freier und angewandter Kunst bewegte. So schuf er sowohl Landschaftsbilder und monumentale Wandgemälde als auch Entwürfe für Möbel und Textilien im Stil des Art Nouveau. Mit seinen jungen Studenten unternahm er zahlreiche Ausflüge in die Umgebung von Krefeld, um ihnen dort in der Natur die Prinzipien der Pleinairmalerei zu vermitteln. 1910 verließ Thorn Prikker die Krefelder Kunstgewerbeschule, um sich im westfälischen Hagen aktiv an den künstlerischen Reformbestrebungen der Werkbund-Bewegung um den Kunstmäzen Karl Ernst Osthaus, den Begründer des Folkwang-Museums, zu beteiligen. Kurz darauf erhielt er zahlreiche Aufträge für Wandgemälde, Mosaike und vor allem Farbverglasungen, unter anderem Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hochschullehrer (Krefeld) (Jan Thorn Prikker, Heinrich Dieckmann, Fritz Vehring, Alexander Braun, Susanne Specht, Günther C. Kirchberger, Gerhard Kadow)
(*)
Hochschullehrer (Krefeld) (Jan Thorn Prikker, Heinrich Dieckmann, Fritz Vehring, Alexander Braun, Susanne Specht, Günther C. Kirchberger, Gerhard Kadow) - neues Buch

ISBN: 1159054398

ID: 9781159054397

EAN: 9781159054397, ISBN: 1159054398 [SW:Social Scientists & Psychologists ; Geisteswissenschaften allgemein], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hochschullehrer (Krefeld) - Bucher Gruppe
(*)
Bucher Gruppe:
Hochschullehrer (Krefeld) - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781159054397

ID: 16450702

Jan Thorn Prikker, Heinrich Dieckmann, Fritz Vehring, Alexander Braun, Susanne Specht, Gnther C. Kirchberger, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

 lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Hochschullehrer (Krefeld)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Jan Thorn Prikker, Heinrich Dieckmann, Fritz Vehring, Alexander Braun, Susanne Specht, Günther C. Kirchberger, Gerhard Kadow. Auszug: Jan (Johan) Thorn Prikker (* 5. Juni 1868 in Den Haag; + 5. März 1932 in Köln) war ein niederländischer Künstler, der im Jahr 1904 nach Deutschland übersiedelte und dort aus seinen Jugendstil-beeinflussten Anfängen heraus eine eigene monumentale Kunst entwickelte, die sich vor allem in Glasmalereien, Mosaiken und Wandbildern ausdrückte. rekonstruierte Wandbemalung in der altkatholischen Friedenskirche in Essen (1916)Jan Thorn Prikker war vermutlich ein Nachfahre skandinavischer Einwanderer und besuchte von 1883 bis 1887 die Kunstakademie in Den Haag. 1890 wurde er durch Jan Toorop in die belgische Künstlergruppe Les XX eingeführt, 1892 durch Joséphin Péladan in die Rosenkreuzer-Gemeinschaft. Ab 1898 war er künstlerischer Leiter der Kunsthandlung Arts and Crafts in Den Haag, bis er schließlich im Jahr 1904 nach Deutschland übersiedelte. Durch Vermittlung des damaligen Museumsdirektors Friedrich Deneken kam der niederländische Maler und Gestalter 1904 als Lehrer an die neu gegründete Handwerker- und Kunstgewerbeschule Krefeld (heute: Hochschule Niederrhein), wo Helmut Macke, Heinrich Campendonk und Wilhelm Wieger zu seinen ersten Schülern zählten. Thorn Prikker gehörte zu den charismatischen und vielfältigen Künstlerpersönlichkeiten der Zeit, deren Arbeit sich im Grenzbereich von freier und angewandter Kunst bewegte. So schuf er sowohl Landschaftsbilder und monumentale Wandgemälde als auch Entwürfe für Möbel und Textilien im Stil des Art Nouveau. Mit seinen jungen Studenten unternahm er zahlreiche Ausflüge in die Umgebung von Krefeld, um ihnen dort in der Natur die Prinzipien der Pleinairmalerei zu vermitteln. 1910 verließ Thorn Prikker die Krefelder Kunstgewerbeschule, um sich im westfälischen Hagen aktiv an den künstlerischen Reformbestrebungen der Werkbund-Bewegung um den Kunstmäzen Karl Ernst Osthaus, den Begründer des Folkwang-Museums, zu beteiligen. Kurz darauf erhielt er zahlreiche Aufträge für Wandgemälde, Mosaike und vor allem Farbverglasungen, unter anderem

Detailangaben zum Buch - Hochschullehrer (Krefeld)


EAN (ISBN-13): 9781159054397
ISBN (ISBN-10): 1159054398
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-09-11T14:45:03+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-07-13T15:31:58+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159054397

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-05439-8, 978-1-159-05439-7


< zum Archiv...