Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159051594 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,95, größter Preis: € 18,96, Mittelwert: € 16,04
...
Hochschullehrer (Belfast)
(*)
Hochschullehrer (Belfast) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159051593, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159051594

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / Ireland], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Seamus Heaney, David Trimble, Catherine Clinton, Cahal Daly, Ciarán Carson, Paul Bew, Thomas Metscher, William McCrea, Frederick McCoy. Auszug: Seamus Justin Heaney (* 13. April 1939 nahe Castledawson, County Londonderry, Nordirland) ist ein irischer Schriftsteller, der 1995 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde. Marie und Seamus Heaney (1996) Heaney wuchs als ältestes von neun Kindern eines katholischen Bauern auf und erhielt Stipendien für das St. Columb's College in Derry und die Queen's University in Belfast. Seit 1966 arbeitete Heaney zunächst als Dozent an der Queen's University, nach einer Gastdozentur an der University of California, Berkeley lebte und arbeitete er ab 1975 in Dublin. Heaneys erste Gedichte erschienen in Londoner und Belfaster Zeitschriften, während er zeitweilig als Englischlehrer an der St. Thomas Secondary School in Belfast und am St. Joseph College arbeitete. Seine frühen Bände, Death of a Naturalist (1966) und Door into the Dark (1969) begründeten seinen Ruf als wichtiger zeitgenössischer Dichter. In seinen Werken befasst er sich oft mit seinem Heimatland, mit dessen Geschichte, zum Teil auch mit irischen Sagen und Mythen. Die Gedichtbände Wintering Out (1972) und North (1975) spiegeln einerseits den Nordirlandkonflikt, ohne dass man Heaney aber als einen politischen Dichter im engeren Sinne bezeichnen könnte; andererseits weisen sie sowohl irische als auch englische Dichtungstraditionen auf, die Heaney in der kulturellen Identität als Brite und als Mitglied der katholischen Minderheit in Nordirland erscheinen lassen. Literarisch bedeutsamer ist Heaney vielleicht noch mit jenen Gedichten, in denen er Naturerfahrungen beschreibt und als Metaphern für das menschliche Sein ausdeutet, so etwa in dem Initiationsgedicht Death of a Naturalist. Im Jahre 2006 wurde er mit dem T. S. Eliot Prize geehrt. Im Januar 2008 wurde Heaney mit der Cunningham Medal die höchste Auszeichnung der Royal Irish Academy verliehen. Im selben Jahr erhielt er den David-Cohen-Preis für sein Gesamtwerk. Heaney engagierte sich als Unterstützer der Bürgerinitiative Ireland for Europe für die Zustim Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Seamus Heaney, David Trimble, Catherine Clinton, Cahal Daly, Ciarán Carson, Paul Bew, Thomas Metscher, William McCrea, Frederick McCoy. Auszug: Seamus Justin Heaney (* 13. April 1939 nahe Castledawson, County Londonderry, Nordirland) ist ein irischer Schriftsteller, der 1995 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde. Marie und Seamus Heaney (1996) Heaney wuchs als ältestes von neun Kindern eines katholischen Bauern auf und erhielt Stipendien für das St. Columb's College in Derry und die Queen's University in Belfast. Seit 1966 arbeitete Heaney zunächst als Dozent an der Queen's University, nach einer Gastdozentur an der University of California, Berkeley lebte und arbeitete er ab 1975 in Dublin. Heaneys erste Gedichte erschienen in Londoner und Belfaster Zeitschriften, während er zeitweilig als Englischlehrer an der St. Thomas Secondary School in Belfast und am St. Joseph College arbeitete. Seine frühen Bände, Death of a Naturalist (1966) und Door into the Dark (1969) begründeten seinen Ruf als wichtiger zeitgenössischer Dichter. In seinen Werken befasst er sich oft mit seinem Heimatland, mit dessen Geschichte, zum Teil auch mit irischen Sagen und Mythen. Die Gedichtbände Wintering Out (1972) und North (1975) spiegeln einerseits den Nordirlandkonflikt, ohne dass man Heaney aber als einen politischen Dichter im engeren Sinne bezeichnen könnte; andererseits weisen sie sowohl irische als auch englische Dichtungstraditionen auf, die Heaney in der kulturellen Identität als Brite und als Mitglied der katholischen Minderheit in Nordirland erscheinen lassen. Literarisch bedeutsamer ist Heaney vielleicht noch mit jenen Gedichten, in denen er Naturerfahrungen beschreibt und als Metaphern für das menschliche Sein ausdeutet, so etwa in dem Initiationsgedicht Death of a Naturalist. Im Jahre 2006 wurde er mit dem T. S. Eliot Prize geehrt. Im Januar 2008 wurde Heaney mit der Cunningham Medal die höchste Auszeichnung der Royal Irish Academy verliehen. Im selben Jahr erhielt er den David-Cohen-Preis für sein Gesamtwerk. Heaney engagierte sich als Unterstützer der Bürgerinitiative Ireland for Europe für die Zustim

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hochschullehrer (Belfast) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Hochschullehrer (Belfast) - Taschenbuch

1939, ISBN: 9781159051594

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Seamus Heaney, David Trimble, Catherine Clinton, Cahal Daly, Ciarán Carson, Paul Bew, Thomas Metscher, William McCrea, Frederick McCoy. Auszug: Seamus Justin Heaney (* 13. April 1939 nahe Castledawson, County Londonderry, Nordirland) ist ein irischer Schriftsteller, der 1995 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde. Marie und Seamus Heaney (1996) Heaney wuchs als ältestes von neun Kindern eines katholischen Bauern auf und erhielt Stipendien für das St. Columb's College in Derry und die Queen's University in Belfast. Seit 1966 arbeitete Heaney zunächst als Dozent an der Queen's University, nach einer Gastdozentur an der University of California, Berkeley lebte und arbeitete er ab 1975 in Dublin. Heaneys erste Gedichte erschienen in Londoner und Belfaster Zeitschriften, während er zeitweilig als Englischlehrer an der St. Thomas Secondary School in Belfast und am St. Joseph College arbeitete. Seine frühen Bände, Death of a Naturalist (1966) und Door into the Dark (1969) begründeten seinen Ruf als wichtiger zeitgenössischer Dichter. In seinen Werken befasst er sich oft mit seinem Heimatland, mit dessen Geschichte, zum Teil auch mit irischen Sagen und Mythen. Die Gedichtbände Wintering Out (1972) und North (1975) spiegeln einerseits den Nordirlandkonflikt, ohne dass man Heaney aber als einen politischen Dichter im engeren Sinne bezeichnen könnte; andererseits weisen sie sowohl irische als auch englische Dichtungstraditionen auf, die Heaney in der kulturellen Identität als Brite und als Mitglied der katholischen Minderheit in Nordirland erscheinen lassen. Literarisch bedeutsamer ist Heaney vielleicht noch mit jenen Gedichten, in denen er Naturerfahrungen beschreibt und als Metaphern für das menschliche Sein ausdeutet, so etwa in dem Initiationsgedicht Death of a Naturalist. Im Jahre 2006 wurde er mit dem T. S. Eliot Prize geehrt. Im Januar 2008 wurde Heaney mit der Cunningham Medal die höchste Auszeichnung der Royal Irish Academy verliehen. Im selben Jahr erhielt er den David-Cohen-Preis für sein Gesamtwerk. Heaney engagierte sich als Unterstützer der Bürgerinitiative Ireland for Europe für die Zustim Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hochschullehrer (Belfast) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Hochschullehrer (Belfast) - Taschenbuch

1939, ISBN: 9781159051594

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Seamus Heaney, David Trimble, Catherine Clinton, Cahal Daly, Ciarán Carson, Paul Bew, Thomas Metscher, William McCrea, Frederick McCoy. Auszug: Seamus Justin Heaney (* 13. April 1939 nahe Castledawson, County Londonderry, Nordirland) ist ein irischer Schriftsteller, der 1995 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde. Marie und Seamus Heaney (1996) Heaney wuchs als ältestes von neun Kindern eines katholischen Bauern auf und erhielt Stipendien für das St. Columb's College in Derry und die Queen's University in Belfast. Seit 1966 arbeitete Heaney zunächst als Dozent an der Queen's University, nach einer Gastdozentur an der University of California, Berkeley lebte und arbeitete er ab 1975 in Dublin. Heaneys erste Gedichte erschienen in Londoner und Belfaster Zeitschriften, während er zeitweilig als Englischlehrer an der St. Thomas Secondary School in Belfast und am St. Joseph College arbeitete. Seine frühen Bände, Death of a Naturalist (1966) und Door into the Dark (1969) begründeten seinen Ruf als wichtiger zeitgenössischer Dichter. In seinen Werken befasst er sich oft mit seinem Heimatland, mit dessen Geschichte, zum Teil auch mit irischen Sagen und Mythen. Die Gedichtbände Wintering Out (1972) und North (1975) spiegeln einerseits den Nordirlandkonflikt, ohne dass man Heaney aber als einen politischen Dichter im engeren Sinne bezeichnen könnte; andererseits weisen sie sowohl irische als auch englische Dichtungstraditionen auf, die Heaney in der kulturellen Identität als Brite und als Mitglied der katholischen Minderheit in Nordirland erscheinen lassen. Literarisch bedeutsamer ist Heaney vielleicht noch mit jenen Gedichten, in denen er Naturerfahrungen beschreibt und als Metaphern für das menschliche Sein ausdeutet, so etwa in dem Initiationsgedicht Death of a Naturalist. Im Jahre 2006 wurde er mit dem T. S. Eliot Prize geehrt. Im Januar 2008 wurde Heaney mit der Cunningham Medal die höchste Auszeichnung der Royal Irish Academy verliehen. Im selben Jahr erhielt er den David-Cohen-Preis für sein Gesamtwerk. Heaney engagierte sich als Unterstützer der Bürgerinitiative Ireland for Europe für die Zustim Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hochschullehrer (Belfast) (Seamus Heaney, David Trimble, Catherine Clinton, Cahal Daly, Ciarán Carson, Paul Bew, Thomas Metscher, William McCrea, Frederick McCoy)
(*)
Hochschullehrer (Belfast) (Seamus Heaney, David Trimble, Catherine Clinton, Cahal Daly, Ciarán Carson, Paul Bew, Thomas Metscher, William McCrea, Frederick McCoy) - neues Buch

ISBN: 1159051593

ID: 9781159051594

EAN: 9781159051594, ISBN: 1159051593 [SW:Geschichte ; Europe ; Ireland ; Europe / Ireland], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Hochschullehrer (Belfast)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Seamus Heaney, David Trimble, Catherine Clinton, Cahal Daly, Ciarán Carson, Paul Bew, Thomas Metscher, William McCrea, Frederick McCoy. Auszug: Seamus Justin Heaney (* 13. April 1939 nahe Castledawson, County Londonderry, Nordirland) ist ein irischer Schriftsteller, der 1995 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde. Marie und Seamus Heaney (1996) Heaney wuchs als ältestes von neun Kindern eines katholischen Bauern auf und erhielt Stipendien für das St. Columb's College in Derry und die Queen's University in Belfast. Seit 1966 arbeitete Heaney zunächst als Dozent an der Queen's University, nach einer Gastdozentur an der University of California, Berkeley lebte und arbeitete er ab 1975 in Dublin. Heaneys erste Gedichte erschienen in Londoner und Belfaster Zeitschriften, während er zeitweilig als Englischlehrer an der St. Thomas Secondary School in Belfast und am St. Joseph College arbeitete. Seine frühen Bände, Death of a Naturalist (1966) und Door into the Dark (1969) begründeten seinen Ruf als wichtiger zeitgenössischer Dichter. In seinen Werken befasst er sich oft mit seinem Heimatland, mit dessen Geschichte, zum Teil auch mit irischen Sagen und Mythen. Die Gedichtbände Wintering Out (1972) und North (1975) spiegeln einerseits den Nordirlandkonflikt, ohne dass man Heaney aber als einen politischen Dichter im engeren Sinne bezeichnen könnte; andererseits weisen sie sowohl irische als auch englische Dichtungstraditionen auf, die Heaney in der kulturellen Identität als Brite und als Mitglied der katholischen Minderheit in Nordirland erscheinen lassen. Literarisch bedeutsamer ist Heaney vielleicht noch mit jenen Gedichten, in denen er Naturerfahrungen beschreibt und als Metaphern für das menschliche Sein ausdeutet, so etwa in dem Initiationsgedicht Death of a Naturalist. Im Jahre 2006 wurde er mit dem T. S. Eliot Prize geehrt. Im Januar 2008 wurde Heaney mit der Cunningham Medal die höchste Auszeichnung der Royal Irish Academy verliehen. Im selben Jahr erhielt er den David-Cohen-Preis für sein Gesamtwerk. Heaney engagierte sich als Unterstützer der Bürgerinitiative Ireland for Europe für die Zustim

Detailangaben zum Buch - Hochschullehrer (Belfast)


EAN (ISBN-13): 9781159051594
ISBN (ISBN-10): 1159051593
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-05-05T19:46:56+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-07-08T00:08:47+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159051594

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-05159-3, 978-1-159-05159-4


< zum Archiv...