Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159043056 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,83, größter Preis: € 13,95, Mittelwert: € 13,92
...
Heideck
(*)
Heideck - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159043051, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159043056

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / Germany], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Laibstadt, Jesuitenstation Heideck. Auszug: Heideck ist eine Stadt im mittelfränkischen Landkreis Roth. Heideck liegt in der urban-geprägten Metropolregion Nürnberg und gleichzeitig im Fränkischen Seenland. Heideck befindet sich im südlichen Mittelfranken zwischen Rothsee und Brombachsee (Beide Seen sind innerhalb ca. 15 Automin. zu erreichen). Im Stadtgebiet liegt der 610m hohe Schlossberg, der als höchste Erhebung zwischen Nürnberg und München gilt. Durch Heideck fließt die Roth. Südlich des Ortsteils Selingstadt verläuft die Europäische Wasserscheide. Nördlich davon fließen alle Gewässer in die Nordsee, südlich davon ins Schwarze Meer. Die Gemeinde Heideck grenzt an die Gemeinden Roth bei Nürnberg, Hilpoltstein, Thalmässing, Röttenbach und Pleinfeld. Die Stadt Heideck besteht aus 16 Ortsteilen: In Jahre 1192 ließ sich Ritter Hadebrand II. im heutigen Stadtgebiet von Heideck nieder und erbaute dort die erste Burg. 1278 erbauten die Herren von Heideck - wie sich dieses Geschlecht fortan nannte - eine neue Burg am Schlossberg. Im Tal des Berges entstand dann die heutige Stadt Heideck, die als nova civitas erstmal im Jahre 1288 urkundlich erwähnt wurde. Die folgenden Jahrhunderte waren geprägt von wechselnden Herrschaften über Heideck. Ab 1471 unterstand die Stadt dem Wittelsbacher Herrscher Herzog Ludwig IX. von Bayern-Landshut, später dem Fürstentum Pfalz-Neuburg. Im 16. Jhd. wurde Heideck zeitweilig von Nürnberg verwaltet und gehörte ab 1806 zum Königreich Bayern. Der Stadtrat von Heideck hat 16 Mitglieder. (Stand: Kommunalwahl am 2. März 2008) Heideck, Marktplatz mit Pfarrkirche Die Wirtschaft in Heideck ist heute maßgeblich geprägt durch die Lage in der Metropolregion Nürnberg. Während die Stadt früher sehr auf Landwirtschaft ausgerichtet war - vor allem Hopfenanbau - spielt der Agrarsektor heute nur noch eine untergeordnete Rolle. In Heideck sind zahlreiche Industriebetriebe angesiedelt, wie Metall- und Silikonverarbeitung und Lebensmittelindustrie. Durch die Lage im Fränkischem Seenland spielt auch zun Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Laibstadt, Jesuitenstation Heideck. Auszug: Heideck ist eine Stadt im mittelfränkischen Landkreis Roth. Heideck liegt in der urban-geprägten Metropolregion Nürnberg und gleichzeitig im Fränkischen Seenland. Heideck befindet sich im südlichen Mittelfranken zwischen Rothsee und Brombachsee (Beide Seen sind innerhalb ca. 15 Automin. zu erreichen). Im Stadtgebiet liegt der 610m hohe Schlossberg, der als höchste Erhebung zwischen Nürnberg und München gilt. Durch Heideck fließt die Roth. Südlich des Ortsteils Selingstadt verläuft die Europäische Wasserscheide. Nördlich davon fließen alle Gewässer in die Nordsee, südlich davon ins Schwarze Meer. Die Gemeinde Heideck grenzt an die Gemeinden Roth bei Nürnberg, Hilpoltstein, Thalmässing, Röttenbach und Pleinfeld. Die Stadt Heideck besteht aus 16 Ortsteilen: In Jahre 1192 ließ sich Ritter Hadebrand II. im heutigen Stadtgebiet von Heideck nieder und erbaute dort die erste Burg. 1278 erbauten die Herren von Heideck - wie sich dieses Geschlecht fortan nannte - eine neue Burg am Schlossberg. Im Tal des Berges entstand dann die heutige Stadt Heideck, die als nova civitas erstmal im Jahre 1288 urkundlich erwähnt wurde. Die folgenden Jahrhunderte waren geprägt von wechselnden Herrschaften über Heideck. Ab 1471 unterstand die Stadt dem Wittelsbacher Herrscher Herzog Ludwig IX. von Bayern-Landshut, später dem Fürstentum Pfalz-Neuburg. Im 16. Jhd. wurde Heideck zeitweilig von Nürnberg verwaltet und gehörte ab 1806 zum Königreich Bayern. Der Stadtrat von Heideck hat 16 Mitglieder. (Stand: Kommunalwahl am 2. März 2008) Heideck, Marktplatz mit Pfarrkirche Die Wirtschaft in Heideck ist heute maßgeblich geprägt durch die Lage in der Metropolregion Nürnberg. Während die Stadt früher sehr auf Landwirtschaft ausgerichtet war - vor allem Hopfenanbau - spielt der Agrarsektor heute nur noch eine untergeordnete Rolle. In Heideck sind zahlreiche Industriebetriebe angesiedelt, wie Metall- und Silikonverarbeitung und Lebensmittelindustrie. Durch die Lage im Fränkischem Seenland spielt auch zun

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Heideck - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Heideck - Taschenbuch

1471, ISBN: 9781159043056

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Laibstadt, Jesuitenstation Heideck. Auszug: Heideck ist eine Stadt im mittelfränkischen Landkreis Roth. Heideck liegt in der urban-geprägten Metropolregion Nürnberg und gleichzeitig im Fränkischen Seenland. Heideck befindet sich im südlichen Mittelfranken zwischen Rothsee und Brombachsee (Beide Seen sind innerhalb ca. 15 Automin. zu erreichen). Im Stadtgebiet liegt der 610m hohe Schlossberg, der als höchste Erhebung zwischen Nürnberg und München gilt. Durch Heideck fließt die Roth. Südlich des Ortsteils Selingstadt verläuft die Europäische Wasserscheide. Nördlich davon fließen alle Gewässer in die Nordsee, südlich davon ins Schwarze Meer. Die Gemeinde Heideck grenzt an die Gemeinden Roth bei Nürnberg, Hilpoltstein, Thalmässing, Röttenbach und Pleinfeld. Die Stadt Heideck besteht aus 16 Ortsteilen: In Jahre 1192 ließ sich Ritter Hadebrand II. im heutigen Stadtgebiet von Heideck nieder und erbaute dort die erste Burg. 1278 erbauten die Herren von Heideck - wie sich dieses Geschlecht fortan nannte - eine neue Burg am Schlossberg. Im Tal des Berges entstand dann die heutige Stadt Heideck, die als nova civitas erstmal im Jahre 1288 urkundlich erwähnt wurde. Die folgenden Jahrhunderte waren geprägt von wechselnden Herrschaften über Heideck. Ab 1471 unterstand die Stadt dem Wittelsbacher Herrscher Herzog Ludwig IX. von Bayern-Landshut, später dem Fürstentum Pfalz-Neuburg. Im 16. Jhd. wurde Heideck zeitweilig von Nürnberg verwaltet und gehörte ab 1806 zum Königreich Bayern. Der Stadtrat von Heideck hat 16 Mitglieder. (Stand: Kommunalwahl am 2. März 2008) Heideck, Marktplatz mit Pfarrkirche Die Wirtschaft in Heideck ist heute maßgeblich geprägt durch die Lage in der Metropolregion Nürnberg. Während die Stadt früher sehr auf Landwirtschaft ausgerichtet war - vor allem Hopfenanbau - spielt der Agrarsektor heute nur noch eine untergeordnete Rolle. In Heideck sind zahlreiche Industriebetriebe angesiedelt, wie Metall- und Silikonverarbeitung und Lebensmittelindustrie. Durch die Lage im Fränkischem Seenland spielt auch zun Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Heideck - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Heideck - Taschenbuch

1471, ISBN: 9781159043056

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Laibstadt, Jesuitenstation Heideck. Auszug: Heideck ist eine Stadt im mittelfränkischen Landkreis Roth. Heideck liegt in der urban-geprägten Metropolregion Nürnberg und gleichzeitig im Fränkischen Seenland. Heideck befindet sich im südlichen Mittelfranken zwischen Rothsee und Brombachsee (Beide Seen sind innerhalb ca. 15 Automin. zu erreichen). Im Stadtgebiet liegt der 610m hohe Schlossberg, der als höchste Erhebung zwischen Nürnberg und München gilt. Durch Heideck fließt die Roth. Südlich des Ortsteils Selingstadt verläuft die Europäische Wasserscheide. Nördlich davon fließen alle Gewässer in die Nordsee, südlich davon ins Schwarze Meer. Die Gemeinde Heideck grenzt an die Gemeinden Roth bei Nürnberg, Hilpoltstein, Thalmässing, Röttenbach und Pleinfeld. Die Stadt Heideck besteht aus 16 Ortsteilen: In Jahre 1192 ließ sich Ritter Hadebrand II. im heutigen Stadtgebiet von Heideck nieder und erbaute dort die erste Burg. 1278 erbauten die Herren von Heideck - wie sich dieses Geschlecht fortan nannte - eine neue Burg am Schlossberg. Im Tal des Berges entstand dann die heutige Stadt Heideck, die als nova civitas erstmal im Jahre 1288 urkundlich erwähnt wurde. Die folgenden Jahrhunderte waren geprägt von wechselnden Herrschaften über Heideck. Ab 1471 unterstand die Stadt dem Wittelsbacher Herrscher Herzog Ludwig IX. von Bayern-Landshut, später dem Fürstentum Pfalz-Neuburg. Im 16. Jhd. wurde Heideck zeitweilig von Nürnberg verwaltet und gehörte ab 1806 zum Königreich Bayern. Der Stadtrat von Heideck hat 16 Mitglieder. (Stand: Kommunalwahl am 2. März 2008) Heideck, Marktplatz mit Pfarrkirche Die Wirtschaft in Heideck ist heute maßgeblich geprägt durch die Lage in der Metropolregion Nürnberg. Während die Stadt früher sehr auf Landwirtschaft ausgerichtet war - vor allem Hopfenanbau - spielt der Agrarsektor heute nur noch eine untergeordnete Rolle. In Heideck sind zahlreiche Industriebetriebe angesiedelt, wie Metall- und Silikonverarbeitung und Lebensmittelindustrie. Durch die Lage im Fränkischem Seenland spielt auch zun Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Heideck - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Heideck - Taschenbuch

1471, ISBN: 9781159043056

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Laibstadt, Jesuitenstation Heideck. Auszug: Heideck ist eine Stadt im mittelfränkischen Landkreis Roth. Heideck liegt in der urban-geprägten Metropolregion Nürnberg und gleichzeitig im Fränkischen Seenland. Heideck befindet sich im südlichen Mittelfranken zwischen Rothsee und Brombachsee (Beide Seen sind innerhalb ca. 15 Automin. zu erreichen). Im Stadtgebiet liegt der 610m hohe Schlossberg, der als höchste Erhebung zwischen Nürnberg und München gilt. Durch Heideck fließt die Roth. Südlich des Ortsteils Selingstadt verläuft die Europäische Wasserscheide. Nördlich davon fließen alle Gewässer in die Nordsee, südlich davon ins Schwarze Meer. Die Gemeinde Heideck grenzt an die Gemeinden Roth bei Nürnberg, Hilpoltstein, Thalmässing, Röttenbach und Pleinfeld. Die Stadt Heideck besteht aus 16 Ortsteilen: In Jahre 1192 ließ sich Ritter Hadebrand II. im heutigen Stadtgebiet von Heideck nieder und erbaute dort die erste Burg. 1278 erbauten die Herren von Heideck - wie sich dieses Geschlecht fortan nannte - eine neue Burg am Schlossberg. Im Tal des Berges entstand dann die heutige Stadt Heideck, die als nova civitas erstmal im Jahre 1288 urkundlich erwähnt wurde. Die folgenden Jahrhunderte waren geprägt von wechselnden Herrschaften über Heideck. Ab 1471 unterstand die Stadt dem Wittelsbacher Herrscher Herzog Ludwig IX. von Bayern-Landshut, später dem Fürstentum Pfalz-Neuburg. Im 16. Jhd. wurde Heideck zeitweilig von Nürnberg verwaltet und gehörte ab 1806 zum Königreich Bayern. Der Stadtrat von Heideck hat 16 Mitglieder. (Stand: Kommunalwahl am 2. März 2008) Heideck, Marktplatz mit Pfarrkirche Die Wirtschaft in Heideck ist heute maßgeblich geprägt durch die Lage in der Metropolregion Nürnberg. Während die Stadt früher sehr auf Landwirtschaft ausgerichtet war - vor allem Hopfenanbau - spielt der Agrarsektor heute nur noch eine untergeordnete Rolle. In Heideck sind zahlreiche Industriebetriebe angesiedelt, wie Metall- und Silikonverarbeitung und Lebensmittelindustrie. Durch die Lage im Fränkischem Seenland spielt auch zun Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch

Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Laibstadt, Jesuitenstation Heideck. Auszug: Heideck ist eine Stadt im mittelfränkischen Landkreis Roth. Heideck liegt in der urban-geprägten Metropolregion Nürnberg und gleichzeitig im Fränkischen Seenland. Heideck befindet sich im südlichen Mittelfranken zwischen Rothsee und Brombachsee (Beide Seen sind innerhalb ca. 15 Automin. zu erreichen). Im Stadtgebiet liegt der 610m hohe Schlossberg, der als höchste Erhebung zwischen Nürnberg und München gilt. Durch Heideck fließt die Roth. Südlich des Ortsteils Selingstadt verläuft die Europäische Wasserscheide. Nördlich davon fließen alle Gewässer in die Nordsee, südlich davon ins Schwarze Meer. Die Gemeinde Heideck grenzt an die Gemeinden Roth bei Nürnberg, Hilpoltstein, Thalmässing, Röttenbach und Pleinfeld. Die Stadt Heideck besteht aus 16 Ortsteilen: In Jahre 1192 ließ sich Ritter Hadebrand II. im heutigen Stadtgebiet von Heideck nieder und erbaute dort die erste Burg. 1278 erbauten die Herren von Heideck - wie sich dieses Geschlecht fortan nannte - eine neue Burg am Schlossberg. Im Tal des Berges entstand dann die heutige Stadt Heideck, die als nova civitas erstmal im Jahre 1288 urkundlich erwähnt wurde. Die folgenden Jahrhunderte waren geprägt von wechselnden Herrschaften über Heideck. Ab 1471 unterstand die Stadt dem Wittelsbacher Herrscher Herzog Ludwig IX. von Bayern-Landshut, später dem Fürstentum Pfalz-Neuburg. Im 16. Jhd. wurde Heideck zeitweilig von Nürnberg verwaltet und gehörte ab 1806 zum Königreich Bayern. Der Stadtrat von Heideck hat 16 Mitglieder. (Stand: Kommunalwahl am 2. März 2008) Heideck, Marktplatz mit Pfarrkirche Die Wirtschaft in Heideck ist heute maßgeblich geprägt durch die Lage in der Metropolregion Nürnberg. Während die Stadt früher sehr auf Landwirtschaft ausgerichtet war - vor allem Hopfenanbau - spielt der Agrarsektor heute nur noch eine untergeordnete Rolle. In Heideck sind zahlreiche Industriebetriebe angesiedelt, wie Metall- und Silikonverarbeitung und Lebensmittelindustrie. Durch die Lage im Fränkischem Seenland spielt auch zun

Detailangaben zum Buch - Heideck


EAN (ISBN-13): 9781159043056
ISBN (ISBN-10): 1159043051
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-05-19T14:11:48+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-07-24T03:55:15+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159043056

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-04305-1, 978-1-159-04305-6


< zum Archiv...