Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159036355 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,27, größter Preis: € 18,45, Mittelwert: € 15,66
...
Gymnasium in Kassel
(*)
Gymnasium in Kassel - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159036357, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159036355

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=59gr, [GR: 26520 - TB/Chemie/Allgemeines, Lexika], [SW: - Science / Chemistry / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Jacob-Grimm-Schule Kassel, Friedrichsgymnasium, Albert-Schweitzer-Schule, Wilhelmsgymnasium Kassel, Engelsburg-Gymnasium. Auszug: Die Jacob-Grimm-Schule (kurz: JGS) ist ein nach dem in Kassel wirkenden Sprachwissenschaftler und Märchensammler Jacob Grimm benanntes Oberstufengymnasium und befindet sich am Beginn der Wilhelmshöher Allee in der Innenstadt der nordhessischen Großstadt Kassel. An dem reinen Oberstufengymnasium werden nur die Jahrgänge 11, 12 und 13 unterrichtet. Die Jahrgangsbreite beträgt etwa 250 Schüler, insgesamt werden demnach ungefähr 750 Schüler unterrichtet. Die Schule zählt damit zu den Schulen mit der größten Jahrgangsbreite in Hessen. Daher besteht ein breites Angebot an Leistungskursen, darunter Musik, Kunst, Französisch und Geographie. Einen gewissen Bekanntheitsgrad über Kassel hinaus erlangte die Schule, als die Wochenzeitung Die Zeit sechs Abiturienten des Gymnasiums in ihrem im Mai 2005 erschienenen Studienführer 2005 in einem zwölf Seiten umfassenden Text vorstellte. Besonders die riesige Auswahl der Leistungskurs-Variationsmöglichkeiten ist eine der Gründe, warum viele Schüler die Jacob-Grimm-Schule aufsuchen. 1869 wurde die Einrichtung als Höhere Töchterschule gegründet und 1885 in Höhere Mädchenschule umbenannt. Sie entwickelte sich 1911 zum Lyzeum mit Oberlyzeum und 1923 zum Oberlyzeum. 1938 erhielt die Oberschule für Mädchen den Namen Jacob-Grimm-Schule, wenngleich Jacob Grimm die Schulbank am benachbarten Friedrichsgymnasium gedrückt hatte. 1970 wurde die Jacob-Grimm-Schule durch die Aufnahme auch von Jungen eine Koedukationsschule, 1981 eine reine Oberstufenschule. Bereits 1970 wurde an der Jacob-Grimm-Schule als einer der ersten Einrichtungen in Hessen das Leistungskurs-Modell der Oberstufenreform eingeführt. Während der Bundesgartenschau 1955, anlässlich derer in Kassel auch die Kunstausstellung documenta initiiert wurde, wurde auf dem Gelände der Schule ein so genannter Schulbaumpark eingerichtet. Direktor der Schule ist Arnulf Hill, der den langjährigen Schulleiter Norbert Greib ablöste. Die Schule steht im Verbund mit der Heinrich-Schütz-Schule, die bi Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Jacob-Grimm-Schule Kassel, Friedrichsgymnasium, Albert-Schweitzer-Schule, Wilhelmsgymnasium Kassel, Engelsburg-Gymnasium. Auszug: Die Jacob-Grimm-Schule (kurz: JGS) ist ein nach dem in Kassel wirkenden Sprachwissenschaftler und Märchensammler Jacob Grimm benanntes Oberstufengymnasium und befindet sich am Beginn der Wilhelmshöher Allee in der Innenstadt der nordhessischen Großstadt Kassel. An dem reinen Oberstufengymnasium werden nur die Jahrgänge 11, 12 und 13 unterrichtet. Die Jahrgangsbreite beträgt etwa 250 Schüler, insgesamt werden demnach ungefähr 750 Schüler unterrichtet. Die Schule zählt damit zu den Schulen mit der größten Jahrgangsbreite in Hessen. Daher besteht ein breites Angebot an Leistungskursen, darunter Musik, Kunst, Französisch und Geographie. Einen gewissen Bekanntheitsgrad über Kassel hinaus erlangte die Schule, als die Wochenzeitung Die Zeit sechs Abiturienten des Gymnasiums in ihrem im Mai 2005 erschienenen Studienführer 2005 in einem zwölf Seiten umfassenden Text vorstellte. Besonders die riesige Auswahl der Leistungskurs-Variationsmöglichkeiten ist eine der Gründe, warum viele Schüler die Jacob-Grimm-Schule aufsuchen. 1869 wurde die Einrichtung als Höhere Töchterschule gegründet und 1885 in Höhere Mädchenschule umbenannt. Sie entwickelte sich 1911 zum Lyzeum mit Oberlyzeum und 1923 zum Oberlyzeum. 1938 erhielt die Oberschule für Mädchen den Namen Jacob-Grimm-Schule, wenngleich Jacob Grimm die Schulbank am benachbarten Friedrichsgymnasium gedrückt hatte. 1970 wurde die Jacob-Grimm-Schule durch die Aufnahme auch von Jungen eine Koedukationsschule, 1981 eine reine Oberstufenschule. Bereits 1970 wurde an der Jacob-Grimm-Schule als einer der ersten Einrichtungen in Hessen das Leistungskurs-Modell der Oberstufenreform eingeführt. Während der Bundesgartenschau 1955, anlässlich derer in Kassel auch die Kunstausstellung documenta initiiert wurde, wurde auf dem Gelände der Schule ein so genannter Schulbaumpark eingerichtet. Direktor der Schule ist Arnulf Hill, der den langjährigen Schulleiter Norbert Greib ablöste. Die Schule steht im Verbund mit der Heinrich-Schütz-Schule, die bi

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gymnasium in Kassel - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Gymnasium in Kassel - Taschenbuch

2005, ISBN: 9781159036355

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Jacob-Grimm-Schule Kassel, Friedrichsgymnasium, Albert-Schweitzer-Schule, Wilhelmsgymnasium Kassel, Engelsburg-Gymnasium. Auszug: Die Jacob-Grimm-Schule (kurz: JGS) ist ein nach dem in Kassel wirkenden Sprachwissenschaftler und Märchensammler Jacob Grimm benanntes Oberstufengymnasium und befindet sich am Beginn der Wilhelmshöher Allee in der Innenstadt der nordhessischen Großstadt Kassel. An dem reinen Oberstufengymnasium werden nur die Jahrgänge 11, 12 und 13 unterrichtet. Die Jahrgangsbreite beträgt etwa 250 Schüler, insgesamt werden demnach ungefähr 750 Schüler unterrichtet. Die Schule zählt damit zu den Schulen mit der größten Jahrgangsbreite in Hessen. Daher besteht ein breites Angebot an Leistungskursen, darunter Musik, Kunst, Französisch und Geographie. Einen gewissen Bekanntheitsgrad über Kassel hinaus erlangte die Schule, als die Wochenzeitung Die Zeit sechs Abiturienten des Gymnasiums in ihrem im Mai 2005 erschienenen Studienführer 2005 in einem zwölf Seiten umfassenden Text vorstellte. Besonders die riesige Auswahl der Leistungskurs-Variationsmöglichkeiten ist eine der Gründe, warum viele Schüler die Jacob-Grimm-Schule aufsuchen. 1869 wurde die Einrichtung als Höhere Töchterschule gegründet und 1885 in Höhere Mädchenschule umbenannt. Sie entwickelte sich 1911 zum Lyzeum mit Oberlyzeum und 1923 zum Oberlyzeum. 1938 erhielt die Oberschule für Mädchen den Namen Jacob-Grimm-Schule, wenngleich Jacob Grimm die Schulbank am benachbarten Friedrichsgymnasium gedrückt hatte. 1970 wurde die Jacob-Grimm-Schule durch die Aufnahme auch von Jungen eine Koedukationsschule, 1981 eine reine Oberstufenschule. Bereits 1970 wurde an der Jacob-Grimm-Schule als einer der ersten Einrichtungen in Hessen das Leistungskurs-Modell der Oberstufenreform eingeführt. Während der Bundesgartenschau 1955, anlässlich derer in Kassel auch die Kunstausstellung documenta initiiert wurde, wurde auf dem Gelände der Schule ein so genannter Schulbaumpark eingerichtet. Direktor der Schule ist Arnulf Hill, der den langjährigen Schulleiter Norbert Greib ablöste. Die Schule steht im Verbund mit der Heinrich-Schütz-Schule, die bi Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gymnasium in Kassel - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Gymnasium in Kassel - Taschenbuch

2005, ISBN: 9781159036355

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Jacob-Grimm-Schule Kassel, Friedrichsgymnasium, Albert-Schweitzer-Schule, Wilhelmsgymnasium Kassel, Engelsburg-Gymnasium. Auszug: Die Jacob-Grimm-Schule (kurz: JGS) ist ein nach dem in Kassel wirkenden Sprachwissenschaftler und Märchensammler Jacob Grimm benanntes Oberstufengymnasium und befindet sich am Beginn der Wilhelmshöher Allee in der Innenstadt der nordhessischen Großstadt Kassel. An dem reinen Oberstufengymnasium werden nur die Jahrgänge 11, 12 und 13 unterrichtet. Die Jahrgangsbreite beträgt etwa 250 Schüler, insgesamt werden demnach ungefähr 750 Schüler unterrichtet. Die Schule zählt damit zu den Schulen mit der größten Jahrgangsbreite in Hessen. Daher besteht ein breites Angebot an Leistungskursen, darunter Musik, Kunst, Französisch und Geographie. Einen gewissen Bekanntheitsgrad über Kassel hinaus erlangte die Schule, als die Wochenzeitung Die Zeit sechs Abiturienten des Gymnasiums in ihrem im Mai 2005 erschienenen Studienführer 2005 in einem zwölf Seiten umfassenden Text vorstellte. Besonders die riesige Auswahl der Leistungskurs-Variationsmöglichkeiten ist eine der Gründe, warum viele Schüler die Jacob-Grimm-Schule aufsuchen. 1869 wurde die Einrichtung als Höhere Töchterschule gegründet und 1885 in Höhere Mädchenschule umbenannt. Sie entwickelte sich 1911 zum Lyzeum mit Oberlyzeum und 1923 zum Oberlyzeum. 1938 erhielt die Oberschule für Mädchen den Namen Jacob-Grimm-Schule, wenngleich Jacob Grimm die Schulbank am benachbarten Friedrichsgymnasium gedrückt hatte. 1970 wurde die Jacob-Grimm-Schule durch die Aufnahme auch von Jungen eine Koedukationsschule, 1981 eine reine Oberstufenschule. Bereits 1970 wurde an der Jacob-Grimm-Schule als einer der ersten Einrichtungen in Hessen das Leistungskurs-Modell der Oberstufenreform eingeführt. Während der Bundesgartenschau 1955, anlässlich derer in Kassel auch die Kunstausstellung documenta initiiert wurde, wurde auf dem Gelände der Schule ein so genannter Schulbaumpark eingerichtet. Direktor der Schule ist Arnulf Hill, der den langjährigen Schulleiter Norbert Greib ablöste. Die Schule steht im Verbund mit der Heinrich-Schütz-Schule, die biVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gymnasium in Kassel (Jacob-Grimm-Schule Kassel, Friedrichsgymnasium, Albert-Schweitzer-Schule, Wilhelmsgymnasium Kassel, Engelsburg-Gymnasium)
(*)
Gymnasium in Kassel (Jacob-Grimm-Schule Kassel, Friedrichsgymnasium, Albert-Schweitzer-Schule, Wilhelmsgymnasium Kassel, Engelsburg-Gymnasium) - neues Buch

ISBN: 1159036357

ID: 9781159036355

EAN: 9781159036355, ISBN: 1159036357 [SW:Chemie ; General ; Chemistry ; Allgemeines, Lexika ; Chemie/Allgemeines, Lexika], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Gymnasium in Kassel

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Jacob-Grimm-Schule Kassel, Friedrichsgymnasium, Albert-Schweitzer-Schule, Wilhelmsgymnasium Kassel, Engelsburg-Gymnasium. Auszug: Die Jacob-Grimm-Schule (kurz: JGS) ist ein nach dem in Kassel wirkenden Sprachwissenschaftler und Märchensammler Jacob Grimm benanntes Oberstufengymnasium und befindet sich am Beginn der Wilhelmshöher Allee in der Innenstadt der nordhessischen Großstadt Kassel. An dem reinen Oberstufengymnasium werden nur die Jahrgänge 11, 12 und 13 unterrichtet. Die Jahrgangsbreite beträgt etwa 250 Schüler, insgesamt werden demnach ungefähr 750 Schüler unterrichtet. Die Schule zählt damit zu den Schulen mit der größten Jahrgangsbreite in Hessen. Daher besteht ein breites Angebot an Leistungskursen, darunter Musik, Kunst, Französisch und Geographie. Einen gewissen Bekanntheitsgrad über Kassel hinaus erlangte die Schule, als die Wochenzeitung Die Zeit sechs Abiturienten des Gymnasiums in ihrem im Mai 2005 erschienenen Studienführer 2005 in einem zwölf Seiten umfassenden Text vorstellte. Besonders die riesige Auswahl der Leistungskurs-Variationsmöglichkeiten ist eine der Gründe, warum viele Schüler die Jacob-Grimm-Schule aufsuchen. 1869 wurde die Einrichtung als Höhere Töchterschule gegründet und 1885 in Höhere Mädchenschule umbenannt. Sie entwickelte sich 1911 zum Lyzeum mit Oberlyzeum und 1923 zum Oberlyzeum. 1938 erhielt die Oberschule für Mädchen den Namen Jacob-Grimm-Schule, wenngleich Jacob Grimm die Schulbank am benachbarten Friedrichsgymnasium gedrückt hatte. 1970 wurde die Jacob-Grimm-Schule durch die Aufnahme auch von Jungen eine Koedukationsschule, 1981 eine reine Oberstufenschule. Bereits 1970 wurde an der Jacob-Grimm-Schule als einer der ersten Einrichtungen in Hessen das Leistungskurs-Modell der Oberstufenreform eingeführt. Während der Bundesgartenschau 1955, anlässlich derer in Kassel auch die Kunstausstellung documenta initiiert wurde, wurde auf dem Gelände der Schule ein so genannter Schulbaumpark eingerichtet. Direktor der Schule ist Arnulf Hill, der den langjährigen Schulleiter Norbert Greib ablöste. Die Schule steht im Verbund mit der Heinrich-Schütz-Schule, die bi

Detailangaben zum Buch - Gymnasium in Kassel


EAN (ISBN-13): 9781159036355
ISBN (ISBN-10): 1159036357
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-10-23T00:58:57+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-10-21T11:51:59+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159036355

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-03635-7, 978-1-159-03635-5


< zum Archiv...