- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,71, größter Preis: € 14,71, Mittelwert: € 14,71
1
Gestorben 283 V. Chr.
Bestellen
bei
(ca. € 14,71)
Bestellen

Gestorben 283 V. Chr. - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159020884, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=59gr, [GR: 25540 - TB/Geschichte/Altertum], [SW: - History / Ancient / General], Kar… Mehr…

Buchgeier.com
Bezahlte Anzeige

Details zum Buch
Gestorben 283 V. Chr.
Autor:

Titel:
ISBN-Nummer:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Demetrios I. Poliorketes. Auszug: Demetrios Poliorketes (griechisch , lateinisch Demetrius Poliorcetes; * um 336 v. Chr.; + 283 v. Chr. in Apamea) war ein makedonischer Feldherr und Diadochenherrscher aus der Dynastie der Antigoniden. Er gehörte zu den prominentesten Vertretern der wechselreichen Diadochenkriege, die nach dem Tod Alexanders des Großen 323 v. Chr. unter dessen Generälen ausgebrochen waren. Demetrios selbst war kein General Alexanders, wird aber dennoch zu dessen Nachfolgern (Diadochen) gezählt, da er noch vor Lysimachos, Ptolemaios und Seleukos starb. Unter seinen Konkurrenten ragt Demetrios in vielerlei Hinsicht heraus. Er kämpfte sowohl in Asien als auch in Europa, eroberte zweimal Athen und siegte in der Doppelschlacht von Salamis. Zugleich scheiterte er bei der großen Belagerung von Rhodos und war hauptverantwortlich für die Niederlage in der entscheidenden Schlacht von Ipsos im Jahr 301 v. Chr. Dabei führte er die größten Armeen wie auch Flotten und baute die gewaltigsten Schiffe und Belagerungsmaschinen seiner Zeit. Sein Beiname, "der Städtebelagerer" (Poliorketes), weist auf seine militärischen Fähigkeiten im Belagern und Erobern von Städten hin. Zusammen mit seinem Vater Antigonos I. Monophthalmos nahm Demetrios 306 v. Chr. als erster Diadoche überhaupt den Königstitel an, mit dem Anspruch auf die alleinige Nachfolgerschaft Alexanders des Großen. Aufgewachsen in Asien, war er geprägt von einem orientalischen Herrscherbild, das er in der Hauptstadt der attischen Demokratie mit rauschenden Festen und einem ausgiebigen Personenkult zelebrierte. Dadurch wurde er selbst zu einem der ersten Vertreter eines neuen Herrschertypus, der die Epoche des Hellenismus prägte. Demetrios war ein Sohn des makedonischen Generals Antigonos Monophthalmos ("der Einäugige") und dessen Ehefrau Stratonike. Sein jüngerer Bruder war der spätere Feldherr Philippos. Der griechische Philosoph und Biograph Plutarch mutmaßte später, dass Demetrios in Wirklichkeit ein Neffe des Antigonos gewesen sei. Antigono

Detailangaben zum Buch - Gestorben 283 V. Chr.


EAN (ISBN-13): 9781159020880
ISBN (ISBN-10): 1159020884
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2012-12-30T10:16:35+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-12-30T10:16:35+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159020880

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-02088-4, 978-1-159-02088-0


< zum Archiv...