Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159000363 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 11,46, größter Preis: € 14,95, Mittelwert: € 13,91
...
Gauliga Nordmark
(*)
Gauliga Nordmark - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159000360, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159000363

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=59gr, [GR: 24450 - TB/Ballsport], [SW: - Sports & Recreation / Baseball / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Gauliga Nordmark 1939/40, Gauliga Nordmark 1940/41, Gauliga Nordmark 1937/38, Gauliga Nordmark 1938/39, Gauliga Nordmark 1936/37, Gauliga Nordmark 1935/36, Gauliga Nordmark 1934/35, Gauliga Nordmark 1933/34. Auszug: Die Gauliga (später: Bereichsliga) Nordmark war ab 1933/34 eine von 16 Staffeln der reichsweit neu eingerichteten Fußball-Gauliga. Sie wurde bis 1941/42 vom DFB bzw. dem Fachamt Fußball des DRL betrieben und umfasste das Gebiet der ehemaligen NFV-Bezirke Groß-Hamburg, Schleswig-Holstein und Lübeck-Mecklenburg sowie 1933/34 und erneut ab 1937 die Vereine aus Harburg und Wilhelmsburg. In der Saison 1939/40 wurde die Liga nach einer Spielpause wegen des Kriegsbeginns in zwei Staffeln geteilt (Staffeln A und B) und der Meister zwischen den Staffelsiegern Hamburger SV und Eimsbütteler TV ausgespielt. Rekordtitelträger ist der Eimsbütteler TV mit fünf Meisterschaften vor dem HSV mit vier. Andere Vereine konnten nie den ersten Platz belegen. 1942 wurde der Sportbereich Nordmark aufgelöst und die Vereine der Bereichsliga den neuen, kleineren Gauligen Hamburg, Mecklenburg und Schleswig-Holstein zugeteilt. In Klammern steht das Ergebnis in der Endrunde der deutschen Meisterschaft Dies ist eine alphabetische Aufstellung aller Mannschaften, die in der Gauliga Nordmark gespielt haben. Angegeben ist die jeweilige Platzierung in den einzelnen Spielzeiten. Absteiger sind rot unterlegt. Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Gauliga Nordmark 1939/40, Gauliga Nordmark 1940/41, Gauliga Nordmark 1937/38, Gauliga Nordmark 1938/39, Gauliga Nordmark 1936/37, Gauliga Nordmark 1935/36, Gauliga Nordmark 1934/35, Gauliga Nordmark 1933/34. Auszug: Die Gauliga (später: Bereichsliga) Nordmark war ab 1933/34 eine von 16 Staffeln der reichsweit neu eingerichteten Fußball-Gauliga. Sie wurde bis 1941/42 vom DFB bzw. dem Fachamt Fußball des DRL betrieben und umfasste das Gebiet der ehemaligen NFV-Bezirke Groß-Hamburg, Schleswig-Holstein und Lübeck-Mecklenburg sowie 1933/34 und erneut ab 1937 die Vereine aus Harburg und Wilhelmsburg. In der Saison 1939/40 wurde die Liga nach einer Spielpause wegen des Kriegsbeginns in zwei Staffeln geteilt (Staffeln A und B) und der Meister zwischen den Staffelsiegern Hamburger SV und Eimsbütteler TV ausgespielt. Rekordtitelträger ist der Eimsbütteler TV mit fünf Meisterschaften vor dem HSV mit vier. Andere Vereine konnten nie den ersten Platz belegen. 1942 wurde der Sportbereich Nordmark aufgelöst und die Vereine der Bereichsliga den neuen, kleineren Gauligen Hamburg, Mecklenburg und Schleswig-Holstein zugeteilt. In Klammern steht das Ergebnis in der Endrunde der deutschen Meisterschaft Dies ist eine alphabetische Aufstellung aller Mannschaften, die in der Gauliga Nordmark gespielt haben. Angegeben ist die jeweilige Platzierung in den einzelnen Spielzeiten. Absteiger sind rot unterlegt.

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gauliga Nordmark - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Gauliga Nordmark - Taschenbuch

1942, ISBN: 9781159000363

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Gauliga Nordmark 1939/40, Gauliga Nordmark 1940/41, Gauliga Nordmark 1937/38, Gauliga Nordmark 1938/39, Gauliga Nordmark 1936/37, Gauliga Nordmark 1935/36, Gauliga Nordmark 1934/35, Gauliga Nordmark 1933/34. Auszug: Die Gauliga (später: Bereichsliga) Nordmark war ab 1933/34 eine von 16 Staffeln der reichsweit neu eingerichteten Fußball-Gauliga. Sie wurde bis 1941/42 vom DFB bzw. dem Fachamt Fußball des DRL betrieben und umfasste das Gebiet der ehemaligen NFV-Bezirke Groß-Hamburg, Schleswig-Holstein und Lübeck-Mecklenburg sowie 1933/34 und erneut ab 1937 die Vereine aus Harburg und Wilhelmsburg. In der Saison 1939/40 wurde die Liga nach einer Spielpause wegen des Kriegsbeginns in zwei Staffeln geteilt (Staffeln A und B) und der Meister zwischen den Staffelsiegern Hamburger SV und Eimsbütteler TV ausgespielt. Rekordtitelträger ist der Eimsbütteler TV mit fünf Meisterschaften vor dem HSV mit vier. Andere Vereine konnten nie den ersten Platz belegen. 1942 wurde der Sportbereich Nordmark aufgelöst und die Vereine der Bereichsliga den neuen, kleineren Gauligen Hamburg, Mecklenburg und Schleswig-Holstein zugeteilt. In Klammern steht das Ergebnis in der Endrunde der deutschen Meisterschaft Dies ist eine alphabetische Aufstellung aller Mannschaften, die in der Gauliga Nordmark gespielt haben. Angegeben ist die jeweilige Platzierung in den einzelnen Spielzeiten. Absteiger sind rot unterlegt. Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gauliga Nordmark - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Gauliga Nordmark - Taschenbuch

1942, ISBN: 9781159000363

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Gauliga Nordmark 1939/40, Gauliga Nordmark 1940/41, Gauliga Nordmark 1937/38, Gauliga Nordmark 1938/39, Gauliga Nordmark 1936/37, Gauliga Nordmark 1935/36, Gauliga Nordmark 1934/35, Gauliga Nordmark 1933/34. Auszug: Die Gauliga (später: Bereichsliga) Nordmark war ab 1933/34 eine von 16 Staffeln der reichsweit neu eingerichteten Fußball-Gauliga. Sie wurde bis 1941/42 vom DFB bzw. dem Fachamt Fußball des DRL betrieben und umfasste das Gebiet der ehemaligen NFV-Bezirke Groß-Hamburg, Schleswig-Holstein und Lübeck-Mecklenburg sowie 1933/34 und erneut ab 1937 die Vereine aus Harburg und Wilhelmsburg. In der Saison 1939/40 wurde die Liga nach einer Spielpause wegen des Kriegsbeginns in zwei Staffeln geteilt (Staffeln A und B) und der Meister zwischen den Staffelsiegern Hamburger SV und Eimsbütteler TV ausgespielt. Rekordtitelträger ist der Eimsbütteler TV mit fünf Meisterschaften vor dem HSV mit vier. Andere Vereine konnten nie den ersten Platz belegen. 1942 wurde der Sportbereich Nordmark aufgelöst und die Vereine der Bereichsliga den neuen, kleineren Gauligen Hamburg, Mecklenburg und Schleswig-Holstein zugeteilt. In Klammern steht das Ergebnis in der Endrunde der deutschen Meisterschaft Dies ist eine alphabetische Aufstellung aller Mannschaften, die in der Gauliga Nordmark gespielt haben. Angegeben ist die jeweilige Platzierung in den einzelnen Spielzeiten. Absteiger sind rot unterlegt.Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gauliga Nordmark - Bucher Gruppe
(*)
Bucher Gruppe:
Gauliga Nordmark - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781159000363

ID: 16450261

Gauliga Nordmark 1939]40, Gauliga Nordmark 1940]41, Gauliga Nordmark 1937]38, Gauliga Nordmark 1938]39, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

 lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Gauliga Nordmark

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Gauliga Nordmark 1939/40, Gauliga Nordmark 1940/41, Gauliga Nordmark 1937/38, Gauliga Nordmark 1938/39, Gauliga Nordmark 1936/37, Gauliga Nordmark 1935/36, Gauliga Nordmark 1934/35, Gauliga Nordmark 1933/34. Auszug: Die Gauliga (später: Bereichsliga) Nordmark war ab 1933/34 eine von 16 Staffeln der reichsweit neu eingerichteten Fußball-Gauliga. Sie wurde bis 1941/42 vom DFB bzw. dem Fachamt Fußball des DRL betrieben und umfasste das Gebiet der ehemaligen NFV-Bezirke Groß-Hamburg, Schleswig-Holstein und Lübeck-Mecklenburg sowie 1933/34 und erneut ab 1937 die Vereine aus Harburg und Wilhelmsburg. In der Saison 1939/40 wurde die Liga nach einer Spielpause wegen des Kriegsbeginns in zwei Staffeln geteilt (Staffeln A und B) und der Meister zwischen den Staffelsiegern Hamburger SV und Eimsbütteler TV ausgespielt. Rekordtitelträger ist der Eimsbütteler TV mit fünf Meisterschaften vor dem HSV mit vier. Andere Vereine konnten nie den ersten Platz belegen. 1942 wurde der Sportbereich Nordmark aufgelöst und die Vereine der Bereichsliga den neuen, kleineren Gauligen Hamburg, Mecklenburg und Schleswig-Holstein zugeteilt. In Klammern steht das Ergebnis in der Endrunde der deutschen Meisterschaft Dies ist eine alphabetische Aufstellung aller Mannschaften, die in der Gauliga Nordmark gespielt haben. Angegeben ist die jeweilige Platzierung in den einzelnen Spielzeiten. Absteiger sind rot unterlegt.

Detailangaben zum Buch - Gauliga Nordmark


EAN (ISBN-13): 9781159000363
ISBN (ISBN-10): 1159000360
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-21T00:44:51+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-04-11T16:41:52+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159000363

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-00036-0, 978-1-159-00036-3


< zum Archiv...