Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158995035 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,95, größter Preis: € 15,30, Mittelwert: € 15,13
...
Fußballtorhüter (Ungarn)
(*)
Fußballtorhüter (Ungarn) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158995032, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158995035

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 24450 - TB/Ballsport], [SW: - Sports & Recreation / Baseball / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Ferenc Plattkó, Gábor Király, Antal Szabó, Gyula Grosics, Árpád Fazekas, Márton Fülöp, Lajos Szucs (Fußballspieler, 1973), Péter Disztl, Gyula Toth. Auszug: Ferenc Plattkó, auch Ferenc Patkó, Franz Platko und Francisco Platko, (* 2. Dezember 1898 in Budapest, Österreich-Ungarn; + 2. September 1983 in Santiago de Chile, Chile) war ein ungarischer Fußballtormann und Fußballtrainer, der als Spieler mit dem MTK ungarischer Meister und dem FC Barcelona spanischer Meister wurde und im Laufe seiner Karriere in über einem Dutzend Ländern tätig war. Plattkó machte seine ersten fußballerischen Erfahrungen beim Budapester BTK, von wo er 1911 zum Globus TC wechselte, ehe er sich 1914 dem Verein der Eisen- und Metallarbeiter Vasas anschloss. Im Jahr 1916 wurde die kriegsbedingt ausgesetzte Fußballmeisterschaft in Ungarn wieder aufgenommen und Vasas setzte sich in einem Aufstiegsduell gegen den Letzten der zuletzt beendeten Meisterschaft KAOE mit 5:0 durch und spielte damit erstmals in der höchsten Spielklasse. Dort konnte Vasas sich mit seinem jungen Tormann auf Anhieb behaupten und am Saisonende den sechsten Platz belegen. Noch überzeugender war allerdings Plattkó selbst, der am Saisonende zum ungarischen Spieler des Jahres gewählt wurde. In den beiden folgenden Saisonen konnten sich die Rot-Blauen noch weiter verbessern und als Tabellenvierte abschließen. Dem Tormann wurden akrobatische Fähigkeiten und großer Mut nachgesagt. Im Herbst 1919 emigrierte eine Reihe von ungarischen Fußballern nach Wien, nicht zuletzt um den Nachkriegswirren in Budapest zu entgehen. Auch Plattkó nahm ein Angebot des Wiener AF an, wo er gemeinsam mit seinen Landsleuten József Ging und Péter Szabó spielte. Da die ungarischen Spieler jedoch über keine Freigaben ihrer Vereine verfügten, erwirkte der ungarische Verband mit Jahresende eine Sperre. Im Gegensatz zu einigen seiner Landsleute, die auf die schließlich im Frühjahr einlangenden Freigaben warteten, kehrte Plattkó nach Budapest zurück, wo er wieder für Vasas spielte. Im Sommer 1920 stellte ein deutscher Geschäftsmann ein ungarisches Profiteam zusammen, das gegen eine deutsche Berufsspielermannschaft Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Ferenc Plattkó, Gábor Király, Antal Szabó, Gyula Grosics, Árpád Fazekas, Márton Fülöp, Lajos Szucs (Fußballspieler, 1973), Péter Disztl, Gyula Toth. Auszug: Ferenc Plattkó, auch Ferenc Patkó, Franz Platko und Francisco Platko, (* 2. Dezember 1898 in Budapest, Österreich-Ungarn; + 2. September 1983 in Santiago de Chile, Chile) war ein ungarischer Fußballtormann und Fußballtrainer, der als Spieler mit dem MTK ungarischer Meister und dem FC Barcelona spanischer Meister wurde und im Laufe seiner Karriere in über einem Dutzend Ländern tätig war. Plattkó machte seine ersten fußballerischen Erfahrungen beim Budapester BTK, von wo er 1911 zum Globus TC wechselte, ehe er sich 1914 dem Verein der Eisen- und Metallarbeiter Vasas anschloss. Im Jahr 1916 wurde die kriegsbedingt ausgesetzte Fußballmeisterschaft in Ungarn wieder aufgenommen und Vasas setzte sich in einem Aufstiegsduell gegen den Letzten der zuletzt beendeten Meisterschaft KAOE mit 5:0 durch und spielte damit erstmals in der höchsten Spielklasse. Dort konnte Vasas sich mit seinem jungen Tormann auf Anhieb behaupten und am Saisonende den sechsten Platz belegen. Noch überzeugender war allerdings Plattkó selbst, der am Saisonende zum ungarischen Spieler des Jahres gewählt wurde. In den beiden folgenden Saisonen konnten sich die Rot-Blauen noch weiter verbessern und als Tabellenvierte abschließen. Dem Tormann wurden akrobatische Fähigkeiten und großer Mut nachgesagt. Im Herbst 1919 emigrierte eine Reihe von ungarischen Fußballern nach Wien, nicht zuletzt um den Nachkriegswirren in Budapest zu entgehen. Auch Plattkó nahm ein Angebot des Wiener AF an, wo er gemeinsam mit seinen Landsleuten József Ging und Péter Szabó spielte. Da die ungarischen Spieler jedoch über keine Freigaben ihrer Vereine verfügten, erwirkte der ungarische Verband mit Jahresende eine Sperre. Im Gegensatz zu einigen seiner Landsleute, die auf die schließlich im Frühjahr einlangenden Freigaben warteten, kehrte Plattkó nach Budapest zurück, wo er wieder für Vasas spielte. Im Sommer 1920 stellte ein deutscher Geschäftsmann ein ungarisches Profiteam zusammen, das gegen eine deutsche Berufsspielermannschaft

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Fußballtorhüter (Ungarn) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Fußballtorhüter (Ungarn) - Taschenbuch

1973, ISBN: 9781158995035

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Ferenc Plattkó, Gábor Király, Antal Szabó, Gyula Grosics, Árpád Fazekas, Márton Fülöp, Lajos Szucs (Fußballspieler, 1973), Péter Disztl, Gyula Toth. Auszug: Ferenc Plattkó, auch Ferenc Patkó, Franz Platko und Francisco Platko, (* 2. Dezember 1898 in Budapest, Österreich-Ungarn; + 2. September 1983 in Santiago de Chile, Chile) war ein ungarischer Fußballtormann und Fußballtrainer, der als Spieler mit dem MTK ungarischer Meister und dem FC Barcelona spanischer Meister wurde und im Laufe seiner Karriere in über einem Dutzend Ländern tätig war. Plattkó machte seine ersten fußballerischen Erfahrungen beim Budapester BTK, von wo er 1911 zum Globus TC wechselte, ehe er sich 1914 dem Verein der Eisen- und Metallarbeiter Vasas anschloss. Im Jahr 1916 wurde die kriegsbedingt ausgesetzte Fußballmeisterschaft in Ungarn wieder aufgenommen und Vasas setzte sich in einem Aufstiegsduell gegen den Letzten der zuletzt beendeten Meisterschaft KAOE mit 5:0 durch und spielte damit erstmals in der höchsten Spielklasse. Dort konnte Vasas sich mit seinem jungen Tormann auf Anhieb behaupten und am Saisonende den sechsten Platz belegen. Noch überzeugender war allerdings Plattkó selbst, der am Saisonende zum ungarischen Spieler des Jahres gewählt wurde. In den beiden folgenden Saisonen konnten sich die Rot-Blauen noch weiter verbessern und als Tabellenvierte abschließen. Dem Tormann wurden akrobatische Fähigkeiten und großer Mut nachgesagt. Im Herbst 1919 emigrierte eine Reihe von ungarischen Fußballern nach Wien, nicht zuletzt um den Nachkriegswirren in Budapest zu entgehen. Auch Plattkó nahm ein Angebot des Wiener AF an, wo er gemeinsam mit seinen Landsleuten József Ging und Péter Szabó spielte. Da die ungarischen Spieler jedoch über keine Freigaben ihrer Vereine verfügten, erwirkte der ungarische Verband mit Jahresende eine Sperre. Im Gegensatz zu einigen seiner Landsleute, die auf die schließlich im Frühjahr einlangenden Freigaben warteten, kehrte Plattkó nach Budapest zurück, wo er wieder für Vasas spielte. Im Sommer 1920 stellte ein deutscher Geschäftsmann ein ungarisches Profiteam zusammen, das gegen eine deutsche Berufsspielermannschaft Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Fußballtorhüter (Ungarn) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Fußballtorhüter (Ungarn) - Taschenbuch

1973, ISBN: 9781158995035

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Ferenc Plattkó, Gábor Király, Antal Szabó, Gyula Grosics, Árpád Fazekas, Márton Fülöp, Lajos Szucs (Fußballspieler, 1973), Péter Disztl, Gyula Toth. Auszug: Ferenc Plattkó, auch Ferenc Patkó, Franz Platko und Francisco Platko, (* 2. Dezember 1898 in Budapest, Österreich-Ungarn; + 2. September 1983 in Santiago de Chile, Chile) war ein ungarischer Fußballtormann und Fußballtrainer, der als Spieler mit dem MTK ungarischer Meister und dem FC Barcelona spanischer Meister wurde und im Laufe seiner Karriere in über einem Dutzend Ländern tätig war. Plattkó machte seine ersten fußballerischen Erfahrungen beim Budapester BTK, von wo er 1911 zum Globus TC wechselte, ehe er sich 1914 dem Verein der Eisen- und Metallarbeiter Vasas anschloss. Im Jahr 1916 wurde die kriegsbedingt ausgesetzte Fußballmeisterschaft in Ungarn wieder aufgenommen und Vasas setzte sich in einem Aufstiegsduell gegen den Letzten der zuletzt beendeten Meisterschaft KAOE mit 5:0 durch und spielte damit erstmals in der höchsten Spielklasse. Dort konnte Vasas sich mit seinem jungen Tormann auf Anhieb behaupten und am Saisonende den sechsten Platz belegen. Noch überzeugender war allerdings Plattkó selbst, der am Saisonende zum ungarischen Spieler des Jahres gewählt wurde. In den beiden folgenden Saisonen konnten sich die Rot-Blauen noch weiter verbessern und als Tabellenvierte abschließen. Dem Tormann wurden akrobatische Fähigkeiten und großer Mut nachgesagt. Im Herbst 1919 emigrierte eine Reihe von ungarischen Fußballern nach Wien, nicht zuletzt um den Nachkriegswirren in Budapest zu entgehen. Auch Plattkó nahm ein Angebot des Wiener AF an, wo er gemeinsam mit seinen Landsleuten József Ging und Péter Szabó spielte. Da die ungarischen Spieler jedoch über keine Freigaben ihrer Vereine verfügten, erwirkte der ungarische Verband mit Jahresende eine Sperre. Im Gegensatz zu einigen seiner Landsleute, die auf die schließlich im Frühjahr einlangenden Freigaben warteten, kehrte Plattkó nach Budapest zurück, wo er wieder für Vasas spielte. Im Sommer 1920 stellte ein deutscher Geschäftsmann ein ungarisches Profiteam zusammen, das gegen eine deutsche Berufsspielermannschaft Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Fußballtorhüter (Ungarn) (Ferenc Plattkó, Gábor Király, Antal Szabó, Gyula Grosics, Árpád Fazekas, Márton Fülöp, Lajos Szucs (Fußballspieler, 1973), Péter Disztl, Gyula Toth)
(*)
Fußballtorhüter (Ungarn) (Ferenc Plattkó, Gábor Király, Antal Szabó, Gyula Grosics, Árpád Fazekas, Márton Fülöp, Lajos Szucs (Fußballspieler, 1973), Péter Disztl, Gyula Toth) - neues Buch

1973, ISBN: 1158995032

ID: 1158995032

EAN: 9781158995035, ISBN: 1158995032 [SW:Baseball ; General ; Ballsport ; Baseball / General], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 Bol.de
bol.de
lieferbar in 2 - 3 Wochen. Versandkostenfrei innerhalb der BRD Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Fußballtorhüter (Ungarn)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Ferenc Plattkó, Gábor Király, Antal Szabó, Gyula Grosics, Árpád Fazekas, Márton Fülöp, Lajos Szucs (Fußballspieler, 1973), Péter Disztl, Gyula Toth. Auszug: Ferenc Plattkó, auch Ferenc Patkó, Franz Platko und Francisco Platko, (* 2. Dezember 1898 in Budapest, Österreich-Ungarn; + 2. September 1983 in Santiago de Chile, Chile) war ein ungarischer Fußballtormann und Fußballtrainer, der als Spieler mit dem MTK ungarischer Meister und dem FC Barcelona spanischer Meister wurde und im Laufe seiner Karriere in über einem Dutzend Ländern tätig war. Plattkó machte seine ersten fußballerischen Erfahrungen beim Budapester BTK, von wo er 1911 zum Globus TC wechselte, ehe er sich 1914 dem Verein der Eisen- und Metallarbeiter Vasas anschloss. Im Jahr 1916 wurde die kriegsbedingt ausgesetzte Fußballmeisterschaft in Ungarn wieder aufgenommen und Vasas setzte sich in einem Aufstiegsduell gegen den Letzten der zuletzt beendeten Meisterschaft KAOE mit 5:0 durch und spielte damit erstmals in der höchsten Spielklasse. Dort konnte Vasas sich mit seinem jungen Tormann auf Anhieb behaupten und am Saisonende den sechsten Platz belegen. Noch überzeugender war allerdings Plattkó selbst, der am Saisonende zum ungarischen Spieler des Jahres gewählt wurde. In den beiden folgenden Saisonen konnten sich die Rot-Blauen noch weiter verbessern und als Tabellenvierte abschließen. Dem Tormann wurden akrobatische Fähigkeiten und großer Mut nachgesagt. Im Herbst 1919 emigrierte eine Reihe von ungarischen Fußballern nach Wien, nicht zuletzt um den Nachkriegswirren in Budapest zu entgehen. Auch Plattkó nahm ein Angebot des Wiener AF an, wo er gemeinsam mit seinen Landsleuten József Ging und Péter Szabó spielte. Da die ungarischen Spieler jedoch über keine Freigaben ihrer Vereine verfügten, erwirkte der ungarische Verband mit Jahresende eine Sperre. Im Gegensatz zu einigen seiner Landsleute, die auf die schließlich im Frühjahr einlangenden Freigaben warteten, kehrte Plattkó nach Budapest zurück, wo er wieder für Vasas spielte. Im Sommer 1920 stellte ein deutscher Geschäftsmann ein ungarisches Profiteam zusammen, das gegen eine deutsche Berufsspielermannschaft

Detailangaben zum Buch - Fußballtorhüter (Ungarn)


EAN (ISBN-13): 9781158995035
ISBN (ISBN-10): 1158995032
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-24T23:36:58+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-02-14T23:24:50+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158995035

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-99503-2, 978-1-158-99503-5


< zum Archiv...