Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158989447 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,68, größter Preis: € 16,57, Mittelwert: € 14,47
...
Freizeitpark in Brandenburg
(*)
Freizeitpark in Brandenburg - Taschenbuch

2011, ISBN: 115898944X, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158989447

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / Germany], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Bockwindmühle Elsterwerda, Tropical Islands, Filmpark Babelsberg. Auszug: Das Technische Denkmal Bockwindmühle Elsterwerda befindet sich im Gewerbegebiet-Ost der brandenburgischen Stadt Elsterwerda in unmittelbarer Nähe des 2007 entstandenen Miniaturen- und Erlebnisparks unweit der Schwarzen Elster. Sie ist heute die letzte Bockwindmühle, welche in der Stadt erhalten geblieben ist. Im Innenraum befindet sich eine Schauanlage mit Gefäßen, Erzeugnissen und Handwerkszeug aus dem Alltag des Mühlenbetriebes. Das Kammrad der MühleDurchmesser des Hausbaums über Sattel: 650 mmHausbaum bis zum Sattel: 760 mm Gewicht: 3,2 tLänge: 6400 mmGrößter Durchmesser: 600 mm Bei sehr guten Windverhältnissen erzeugten die Windmühlenflügel eine Leistung von 10 bis 20 PS, und es konnte bei einer achtstündigen Arbeitszeit eine halbe Tonne Mehl gemahlen werden. Ab 1918 wurde die Mühle von einem 15-PS-Elektromotor angetrieben. Diese Elsterwerdaer Bockwindmühle wurde 1804 das erste Mal erwähnt und befand sich damals in der Nähe der heute zu Schönborn gehörenden Gemeinde Gruhno. 1843 kaufte der Besitzer der Buschmühle bei Doberlug Johann Friedrich August Jentzsch die Mühle und ließ sie in die Nähe der Buschmühle umsetzen, in deren Bereich bereits drei Bockwindmühlen arbeiteten. Auf seiner Gesellenwalz lernte um 1860 der Müller Julius Jentzsch die Tochter des Elsterwerdaer Großgärtners Karl Gottlob Gottschalk, Wilhelmine, kennen und lieben. Am 3. Februar 1863 heirateten beide in der Elsterwerdaer Stadtkirche und lebten anschließend drei Jahre in der Buschmühle. 1866 wurde die Mühle auf Bitten der unter Heimweh leidenden Wilhelmine abgebaut und auf der Feldflur westlich der Stadt Elsterwerda in der Nähe des später entstandenen Bahnhofs aufgebaut. Um die Mühle war damals freie Landschaft, und das nächstgelegene Gebäude war das Schießhaus und spätere Gesellschaftshaus Hoppens. Vier Pferdegespanne sollen damals je 15 Mal zwischen Doberlug und Elsterwerda gefahren sein, um die in alle Einzelteile zerlegte Mühle an den neuen Standort zu transportieren. Zweimal in der Woche Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Bockwindmühle Elsterwerda, Tropical Islands, Filmpark Babelsberg. Auszug: Das Technische Denkmal Bockwindmühle Elsterwerda befindet sich im Gewerbegebiet-Ost der brandenburgischen Stadt Elsterwerda in unmittelbarer Nähe des 2007 entstandenen Miniaturen- und Erlebnisparks unweit der Schwarzen Elster. Sie ist heute die letzte Bockwindmühle, welche in der Stadt erhalten geblieben ist. Im Innenraum befindet sich eine Schauanlage mit Gefäßen, Erzeugnissen und Handwerkszeug aus dem Alltag des Mühlenbetriebes. Das Kammrad der MühleDurchmesser des Hausbaums über Sattel: 650 mmHausbaum bis zum Sattel: 760 mm Gewicht: 3,2 tLänge: 6400 mmGrößter Durchmesser: 600 mm Bei sehr guten Windverhältnissen erzeugten die Windmühlenflügel eine Leistung von 10 bis 20 PS, und es konnte bei einer achtstündigen Arbeitszeit eine halbe Tonne Mehl gemahlen werden. Ab 1918 wurde die Mühle von einem 15-PS-Elektromotor angetrieben. Diese Elsterwerdaer Bockwindmühle wurde 1804 das erste Mal erwähnt und befand sich damals in der Nähe der heute zu Schönborn gehörenden Gemeinde Gruhno. 1843 kaufte der Besitzer der Buschmühle bei Doberlug Johann Friedrich August Jentzsch die Mühle und ließ sie in die Nähe der Buschmühle umsetzen, in deren Bereich bereits drei Bockwindmühlen arbeiteten. Auf seiner Gesellenwalz lernte um 1860 der Müller Julius Jentzsch die Tochter des Elsterwerdaer Großgärtners Karl Gottlob Gottschalk, Wilhelmine, kennen und lieben. Am 3. Februar 1863 heirateten beide in der Elsterwerdaer Stadtkirche und lebten anschließend drei Jahre in der Buschmühle. 1866 wurde die Mühle auf Bitten der unter Heimweh leidenden Wilhelmine abgebaut und auf der Feldflur westlich der Stadt Elsterwerda in der Nähe des später entstandenen Bahnhofs aufgebaut. Um die Mühle war damals freie Landschaft, und das nächstgelegene Gebäude war das Schießhaus und spätere Gesellschaftshaus Hoppens. Vier Pferdegespanne sollen damals je 15 Mal zwischen Doberlug und Elsterwerda gefahren sein, um die in alle Einzelteile zerlegte Mühle an den neuen Standort zu transportieren. Zweimal in der Woche

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Freizeitpark in Brandenburg - Herausgegeben von Group, Bücher
(*)
Herausgegeben von Group, Bücher:
Freizeitpark in Brandenburg - Taschenbuch

2011, ISBN: 9781158989447

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand Books Llc, Reference Series], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Bockwindmühle Elsterwerda, Tropical Islands, Filmpark Babelsberg. Auszug: Das Technische Denkmal Bockwindmühle Elsterwerda befindet sich im Gewerbegebiet-Ost der brandenburgischen Stadt Elsterwerda in unmittelbarer Nähe des 2007 entstandenen Miniaturen- und Erlebnisparks unweit der Schwarzen Elster. Sie ist heute die letzte Bockwindmühle, welche in der Stadt erhalten geblieben ist. Im Innenraum befindet sich eine Schauanlage mit Gefäßen, Erzeugnissen und Handwerkszeug aus dem Alltag des Mühlenbetriebes. Das Kammrad der MühleDurchmesser des Hausbaums über Sattel: 650 mmHausbaum bis zum Sattel: 760 mm Gewicht: 3,2 tLänge: 6400 mmGrößter Durchmesser: 600 mm Bei sehr guten Windverhältnissen erzeugten die Windmühlenflügel eine Leistung von 10 bis 20 PS, und es konnte bei einer achtstündigen Arbeitszeit eine halbe Tonne Mehl gemahlen werden. Ab 1918 wurde die Mühle von einem 15-PS-Elektromotor angetrieben. Diese Elsterwerdaer Bockwindmühle wurde 1804 das erste Mal erwähnt und befand sich damals in der Nähe der heute zu Schönborn gehörenden Gemeinde Gruhno. 1843 kaufte der Besitzer der Buschmühle bei Doberlug Johann Friedrich August Jentzsch die Mühle und ließ sie in die Nähe der Buschmühle umsetzen, in deren Bereich bereits drei Bockwindmühlen arbeiteten. Auf seiner Gesellenwalz lernte um 1860 der Müller Julius Jentzsch die Tochter des Elsterwerdaer Großgärtners Karl Gottlob Gottschalk, Wilhelmine, kennen und lieben. Am 3. Februar 1863 heirateten beide in der Elsterwerdaer Stadtkirche und lebten anschließend drei Jahre in der Buschmühle. 1866 wurde die Mühle auf Bitten der unter Heimweh leidenden Wilhelmine abgebaut und auf der Feldflur westlich der Stadt Elsterwerda in der Nähe des später entstandenen Bahnhofs aufgebaut. Um die Mühle war damals freie Landschaft, und das nächstgelegene Gebäude war das Schießhaus und spätere Gesellschaftshaus Hoppens. Vier Pferdegespanne sollen damals je 15 Mal zwischen Doberlug und Elsterwerda gefahren sein, um die in alle Einzelteile zerlegte Mühle an den neuen Standort zu transportieren. Zweimal in der Woche2011. 24 S. 228 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Freizeitpark in Brandenburg - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Freizeitpark in Brandenburg - Taschenbuch

2007, ISBN: 9781158989447

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Bockwindmühle Elsterwerda, Tropical Islands, Filmpark Babelsberg. Auszug: Das Technische Denkmal Bockwindmühle Elsterwerda befindet sich im Gewerbegebiet-Ost der brandenburgischen Stadt Elsterwerda in unmittelbarer Nähe des 2007 entstandenen Miniaturen- und Erlebnisparks unweit der Schwarzen Elster. Sie ist heute die letzte Bockwindmühle, welche in der Stadt erhalten geblieben ist. Im Innenraum befindet sich eine Schauanlage mit Gefäßen, Erzeugnissen und Handwerkszeug aus dem Alltag des Mühlenbetriebes. Das Kammrad der MühleDurchmesser des Hausbaums über Sattel: 650 mmHausbaum bis zum Sattel: 760 mm Gewicht: 3,2 tLänge: 6400 mmGrößter Durchmesser: 600 mm Bei sehr guten Windverhältnissen erzeugten die Windmühlenflügel eine Leistung von 10 bis 20 PS, und es konnte bei einer achtstündigen Arbeitszeit eine halbe Tonne Mehl gemahlen werden. Ab 1918 wurde die Mühle von einem 15-PS-Elektromotor angetrieben. Diese Elsterwerdaer Bockwindmühle wurde 1804 das erste Mal erwähnt und befand sich damals in der Nähe der heute zu Schönborn gehörenden Gemeinde Gruhno. 1843 kaufte der Besitzer der Buschmühle bei Doberlug Johann Friedrich August Jentzsch die Mühle und ließ sie in die Nähe der Buschmühle umsetzen, in deren Bereich bereits drei Bockwindmühlen arbeiteten. Auf seiner Gesellenwalz lernte um 1860 der Müller Julius Jentzsch die Tochter des Elsterwerdaer Großgärtners Karl Gottlob Gottschalk, Wilhelmine, kennen und lieben. Am 3. Februar 1863 heirateten beide in der Elsterwerdaer Stadtkirche und lebten anschließend drei Jahre in der Buschmühle. 1866 wurde die Mühle auf Bitten der unter Heimweh leidenden Wilhelmine abgebaut und auf der Feldflur westlich der Stadt Elsterwerda in der Nähe des später entstandenen Bahnhofs aufgebaut. Um die Mühle war damals freie Landschaft, und das nächstgelegene Gebäude war das Schießhaus und spätere Gesellschaftshaus Hoppens. Vier Pferdegespanne sollen damals je 15 Mal zwischen Doberlug und Elsterwerda gefahren sein, um die in alle Einzelteile zerlegte Mühle an den neuen Standort zu transportieren. Zweimal in der WocheVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Freizeitpark in Brandenburg (Bockwindmühle Elsterwerda, Tropical Islands, Filmpark Babelsberg)
(*)
Freizeitpark in Brandenburg (Bockwindmühle Elsterwerda, Tropical Islands, Filmpark Babelsberg) - neues Buch

ISBN: 115898944X

ID: 9781158989447

EAN: 9781158989447, ISBN: 115898944X [SW:Geschichte ; History / Europe / Germany], [VD:20110204], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Freizeitpark in Brandenburg

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Bockwindmühle Elsterwerda, Tropical Islands, Filmpark Babelsberg. Auszug: Das Technische Denkmal Bockwindmühle Elsterwerda befindet sich im Gewerbegebiet-Ost der brandenburgischen Stadt Elsterwerda in unmittelbarer Nähe des 2007 entstandenen Miniaturen- und Erlebnisparks unweit der Schwarzen Elster. Sie ist heute die letzte Bockwindmühle, welche in der Stadt erhalten geblieben ist. Im Innenraum befindet sich eine Schauanlage mit Gefäßen, Erzeugnissen und Handwerkszeug aus dem Alltag des Mühlenbetriebes. Das Kammrad der MühleDurchmesser des Hausbaums über Sattel: 650 mmHausbaum bis zum Sattel: 760 mm Gewicht: 3,2 tLänge: 6400 mmGrößter Durchmesser: 600 mm Bei sehr guten Windverhältnissen erzeugten die Windmühlenflügel eine Leistung von 10 bis 20 PS, und es konnte bei einer achtstündigen Arbeitszeit eine halbe Tonne Mehl gemahlen werden. Ab 1918 wurde die Mühle von einem 15-PS-Elektromotor angetrieben. Diese Elsterwerdaer Bockwindmühle wurde 1804 das erste Mal erwähnt und befand sich damals in der Nähe der heute zu Schönborn gehörenden Gemeinde Gruhno. 1843 kaufte der Besitzer der Buschmühle bei Doberlug Johann Friedrich August Jentzsch die Mühle und ließ sie in die Nähe der Buschmühle umsetzen, in deren Bereich bereits drei Bockwindmühlen arbeiteten. Auf seiner Gesellenwalz lernte um 1860 der Müller Julius Jentzsch die Tochter des Elsterwerdaer Großgärtners Karl Gottlob Gottschalk, Wilhelmine, kennen und lieben. Am 3. Februar 1863 heirateten beide in der Elsterwerdaer Stadtkirche und lebten anschließend drei Jahre in der Buschmühle. 1866 wurde die Mühle auf Bitten der unter Heimweh leidenden Wilhelmine abgebaut und auf der Feldflur westlich der Stadt Elsterwerda in der Nähe des später entstandenen Bahnhofs aufgebaut. Um die Mühle war damals freie Landschaft, und das nächstgelegene Gebäude war das Schießhaus und spätere Gesellschaftshaus Hoppens. Vier Pferdegespanne sollen damals je 15 Mal zwischen Doberlug und Elsterwerda gefahren sein, um die in alle Einzelteile zerlegte Mühle an den neuen Standort zu transportieren. Zweimal in der Woche

Detailangaben zum Buch - Freizeitpark in Brandenburg


EAN (ISBN-13): 9781158989447
ISBN (ISBN-10): 115898944X
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-10-01T14:22:23+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-07-26T00:15:06+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158989447

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-98944-X, 978-1-158-98944-7


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher