Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158979943 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 14,86 €, größter Preis: 14,86 €, Mittelwert: 14,86 €
Flusssystem Petschora
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Flusssystem Petschora - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158979940, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158979943

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=64gr, [GR: 26660 - TB/Mineralogie/Petrographie], [SW: - Nature / Rocks & Minerals], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Ischma, Kolwa, Sula, Adswa, Petschora, Schtschugor, Ussa. Auszug: Die Ischma (russ. , Komi /) ist ein 531 Kilometer langer linker Nebenfluss der Petschora im Nordosten des europäischen Teils Russlands. Die Ischma entspringt in etwa Höhe an der Nordostflanke des südlichen Timanrückens. Sie durchfließt in ihrem gesamten Verlauf in vorwiegend nordwestlicher bis nördlicher Richtung die Taigagebiete der zentralen Republik Komi. Im Mittellauf gibt es Stromschnellen, flussabwärts mäandriert der Fluss in zunehmend wiesenreichem und sumpfigem Gelände abschnittsweise in weiten Bögen, bildet Arme und größere Flussinseln. Im Unterlauf wendet sich die Ischma nach Westen, um auf knapp 40 km parallel zur Petschora zu fließen, bevor sie schließlich beim Dorf Ust-Ischma in Höhe in letztere mündet. Die wichtigsten Nebenflüsse sind Nischni Odes (Unterer Odes), Aijuwa und Sebys von rechts sowie Sedju, Uchta und Kedwa von links. Das Einzugsgebiet der Ischma umfasst 31.000 km². In Mündungsnähe erreicht der Fluss eine Breite von über 500 Meter bei einer Tiefe von über zwei Metern; die Fließgeschwindigkeit beträgt hier 0,7 m/s. Die Ischma gefriert von Mitte November bis Mitte Mai. Die Wasserführung bei Kartajol, 154 km oberhalb der Mündung, beträgt im Jahresdurchschnitt 214 m³/s bei einem Minimum von 54 m³/s im März und einem Maximum von 928 m³/s im Mai, beim Dorf Ischma, 79 km oberhalb der Mündung, bereits entsprechend 317, 76 und 1331 m³/s. Die Ischma ist ab Ust-Uchta an der Einmündung des größten Nebenflusses Uchta auf über 300 km für kleinere Fahrzeuge schiffbar, auf der oberen Hälfte dieses Abschnittes jedoch wegen einer Vielzahl von Stromschnellen nur bei ausreichendem Wasserstand. Als Binnenwasserstraße gelten daher heute nur die 82 km vom Dorf Ischma bis zur Mündung.. Die Ufer der Ischma sind im Maßstab der Republik Komi relativ dicht besiedelt; es gibt Ortschaften entlang dem gesamten Lauf. Größter Ort und einzige Stadt unmittelbar am Fluss ist Sosnogorsk, das bis 1957 ebenfalls Ischma hieß. Unterhalb der Stadt nimmt die Ischma den Nebenfluss U Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Ischma, Kolwa, Sula, Adswa, Petschora, Schtschugor, Ussa. Auszug: Die Ischma (russ. , Komi /) ist ein 531 Kilometer langer linker Nebenfluss der Petschora im Nordosten des europäischen Teils Russlands. Die Ischma entspringt in etwa Höhe an der Nordostflanke des südlichen Timanrückens. Sie durchfließt in ihrem gesamten Verlauf in vorwiegend nordwestlicher bis nördlicher Richtung die Taigagebiete der zentralen Republik Komi. Im Mittellauf gibt es Stromschnellen, flussabwärts mäandriert der Fluss in zunehmend wiesenreichem und sumpfigem Gelände abschnittsweise in weiten Bögen, bildet Arme und größere Flussinseln. Im Unterlauf wendet sich die Ischma nach Westen, um auf knapp 40 km parallel zur Petschora zu fließen, bevor sie schließlich beim Dorf Ust-Ischma in Höhe in letztere mündet. Die wichtigsten Nebenflüsse sind Nischni Odes (Unterer Odes), Aijuwa und Sebys von rechts sowie Sedju, Uchta und Kedwa von links. Das Einzugsgebiet der Ischma umfasst 31.000 km². In Mündungsnähe erreicht der Fluss eine Breite von über 500 Meter bei einer Tiefe von über zwei Metern; die Fließgeschwindigkeit beträgt hier 0,7 m/s. Die Ischma gefriert von Mitte November bis Mitte Mai. Die Wasserführung bei Kartajol, 154 km oberhalb der Mündung, beträgt im Jahresdurchschnitt 214 m³/s bei einem Minimum von 54 m³/s im März und einem Maximum von 928 m³/s im Mai, beim Dorf Ischma, 79 km oberhalb der Mündung, bereits entsprechend 317, 76 und 1331 m³/s. Die Ischma ist ab Ust-Uchta an der Einmündung des größten Nebenflusses Uchta auf über 300 km für kleinere Fahrzeuge schiffbar, auf der oberen Hälfte dieses Abschnittes jedoch wegen einer Vielzahl von Stromschnellen nur bei ausreichendem Wasserstand. Als Binnenwasserstraße gelten daher heute nur die 82 km vom Dorf Ischma bis zur Mündung.. Die Ufer der Ischma sind im Maßstab der Republik Komi relativ dicht besiedelt; es gibt Ortschaften entlang dem gesamten Lauf. Größter Ort und einzige Stadt unmittelbar am Fluss ist Sosnogorsk, das bis 1957 ebenfalls Ischma hieß. Unterhalb der Stadt nimmt die Ischma den Nebenfluss U

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Flusssystem Petschora
Autor:

Titel:
ISBN-Nummer:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Ischma, Kolwa, Sula, Adswa, Petschora, Schtschugor, Ussa. Auszug: Die Ischma (russ. , Komi /) ist ein 531 Kilometer langer linker Nebenfluss der Petschora im Nordosten des europäischen Teils Russlands. Die Ischma entspringt in etwa Höhe an der Nordostflanke des südlichen Timanrückens. Sie durchfließt in ihrem gesamten Verlauf in vorwiegend nordwestlicher bis nördlicher Richtung die Taigagebiete der zentralen Republik Komi. Im Mittellauf gibt es Stromschnellen, flussabwärts mäandriert der Fluss in zunehmend wiesenreichem und sumpfigem Gelände abschnittsweise in weiten Bögen, bildet Arme und größere Flussinseln. Im Unterlauf wendet sich die Ischma nach Westen, um auf knapp 40 km parallel zur Petschora zu fließen, bevor sie schließlich beim Dorf Ust-Ischma in Höhe in letztere mündet. Die wichtigsten Nebenflüsse sind Nischni Odes (Unterer Odes), Aijuwa und Sebys von rechts sowie Sedju, Uchta und Kedwa von links. Das Einzugsgebiet der Ischma umfasst 31.000 km². In Mündungsnähe erreicht der Fluss eine Breite von über 500 Meter bei einer Tiefe von über zwei Metern; die Fließgeschwindigkeit beträgt hier 0,7 m/s. Die Ischma gefriert von Mitte November bis Mitte Mai. Die Wasserführung bei Kartajol, 154 km oberhalb der Mündung, beträgt im Jahresdurchschnitt 214 m³/s bei einem Minimum von 54 m³/s im März und einem Maximum von 928 m³/s im Mai, beim Dorf Ischma, 79 km oberhalb der Mündung, bereits entsprechend 317, 76 und 1331 m³/s. Die Ischma ist ab Ust-Uchta an der Einmündung des größten Nebenflusses Uchta auf über 300 km für kleinere Fahrzeuge schiffbar, auf der oberen Hälfte dieses Abschnittes jedoch wegen einer Vielzahl von Stromschnellen nur bei ausreichendem Wasserstand. Als Binnenwasserstraße gelten daher heute nur die 82 km vom Dorf Ischma bis zur Mündung.. Die Ufer der Ischma sind im Maßstab der Republik Komi relativ dicht besiedelt; es gibt Ortschaften entlang dem gesamten Lauf. Größter Ort und einzige Stadt unmittelbar am Fluss ist Sosnogorsk, das bis 1957 ebenfalls Ischma hieß. Unterhalb der Stadt nimmt die Ischma den Nebenfluss U

Detailangaben zum Buch - Flusssystem Petschora


EAN (ISBN-13): 9781158979943
ISBN (ISBN-10): 1158979940
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,064 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 27.03.2012 00:07:36
Buch zuletzt gefunden am 27.03.2012 00:07:36
ISBN/EAN: 9781158979943

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-97994-0, 978-1-158-97994-3


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher