Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158970896 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,68, größter Preis: € 17,38, Mittelwert: € 14,74
...
Festung in Bulgarien
(*)
Festung in Bulgarien - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158970897, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158970896

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 27430 - TB/Politikwissenschaft], [SW: - Political Science / Political Freedom & Security / Civil Rights], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Zepina, Liste von Burgen, Schlössern und Festungen in Bulgarien, Festung Baba Wida, Festung Schumen, Festung Silistra. Auszug: Zepina (bulg. ) war eine mittelalterliche Festung in Bulgarien, von der lediglich Ruinen übrig geblieben sind. Die Festung Zepina liegt in Südbulgarien, in den Westrhodopen, im Nordostteil des Tschepina-Talkessels (bulg. ¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿¿¿), nördlich des Dorfes Dorkowo (Gemeinde Rakitowo, Oblast Pasardschik), von wo aus eine 6 km lange asphaltierte Straße zur Festung führt. Dieser äußerste Nordwestteil der Westrhodopen wird als Bataschka planina (bulg. ¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿) bezeichnet. Zepina liegt 11 km östlich von Welingrad und 23 km südwestlich von Pasardschik. Im Mittelalter war die Festung Zepina die bekannteste Festung in den Rhodopen. Westlich der Festung, in 3 km Entfernung, fließt der Fluss Tschepinska reka (bulg. ¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿) - ein rechter Zufluss der Mariza. Hier liegt auch der Bahnhof Zepina der Rhodopenbahn, deren Gleise hier streckenweise im Tal der Tschepinska reka verlaufen. Vom Bahnhof bis zur Festung sind es 3,5 Wegstunden. Der Berggipfel wird im Osten vom Metoschko-Tal (bulg. ¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿) begrenzt, im Westen vom Kostin-Tal (bulg. ¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿) und im Norden vom Karkarijski-Tal (bulg. ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿). Der Berg ist lediglich von Süden zugänglich, wo auch am Fuße der Festung die eigentliche Stadt lag. Am Fuße der Festung, in 300 m Entfernung, befindet sich heute die Berghütte Zepina, die auch ein bescheidenes Museum beherbergt, in dem Fundstücke von den Grabungsarbeiten gezeigt werden. Die Festung liegt auf dem schwer zugänglichen, steilen, kegelförmigen Berg Zepine (1136 m) und ist weitestgehend verfallen. Die Bulgaren eroberten die Festung im 9. Jahrhundert. Dann wurde sie am Ende des Ersten Bulgarenreiches im 11. Jahrhundert vom Byzantinischen Reich erobert, jedoch während der Herrschaft von Zar Kalojan (1197 - 1207) zurückerobert. Die Festung Zepina nahm einen wichtigen Platz im bulgarischen und byzantinischen Verteidigungssystem der Westrhodopen ein und war Gegenstand von diplomatischen und militärischen Zusammenstößen zwischen dem Bulgarischen Re Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Zepina, Liste von Burgen, Schlössern und Festungen in Bulgarien, Festung Baba Wida, Festung Schumen, Festung Silistra. Auszug: Zepina (bulg. ) war eine mittelalterliche Festung in Bulgarien, von der lediglich Ruinen übrig geblieben sind. Die Festung Zepina liegt in Südbulgarien, in den Westrhodopen, im Nordostteil des Tschepina-Talkessels (bulg. ¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿¿¿), nördlich des Dorfes Dorkowo (Gemeinde Rakitowo, Oblast Pasardschik), von wo aus eine 6 km lange asphaltierte Straße zur Festung führt. Dieser äußerste Nordwestteil der Westrhodopen wird als Bataschka planina (bulg. ¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿) bezeichnet. Zepina liegt 11 km östlich von Welingrad und 23 km südwestlich von Pasardschik. Im Mittelalter war die Festung Zepina die bekannteste Festung in den Rhodopen. Westlich der Festung, in 3 km Entfernung, fließt der Fluss Tschepinska reka (bulg. ¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿) - ein rechter Zufluss der Mariza. Hier liegt auch der Bahnhof Zepina der Rhodopenbahn, deren Gleise hier streckenweise im Tal der Tschepinska reka verlaufen. Vom Bahnhof bis zur Festung sind es 3,5 Wegstunden. Der Berggipfel wird im Osten vom Metoschko-Tal (bulg. ¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿) begrenzt, im Westen vom Kostin-Tal (bulg. ¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿) und im Norden vom Karkarijski-Tal (bulg. ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿). Der Berg ist lediglich von Süden zugänglich, wo auch am Fuße der Festung die eigentliche Stadt lag. Am Fuße der Festung, in 300 m Entfernung, befindet sich heute die Berghütte Zepina, die auch ein bescheidenes Museum beherbergt, in dem Fundstücke von den Grabungsarbeiten gezeigt werden. Die Festung liegt auf dem schwer zugänglichen, steilen, kegelförmigen Berg Zepine (1136 m) und ist weitestgehend verfallen. Die Bulgaren eroberten die Festung im 9. Jahrhundert. Dann wurde sie am Ende des Ersten Bulgarenreiches im 11. Jahrhundert vom Byzantinischen Reich erobert, jedoch während der Herrschaft von Zar Kalojan (1197 - 1207) zurückerobert. Die Festung Zepina nahm einen wichtigen Platz im bulgarischen und byzantinischen Verteidigungssystem der Westrhodopen ein und war Gegenstand von diplomatischen und militärischen Zusammenstößen zwischen dem Bulgarischen Re

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Festung in Bulgarien - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Festung in Bulgarien - Taschenbuch

ISBN: 9781158970896

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Zepina, Liste von Burgen, Schlössern und Festungen in Bulgarien, Festung Baba Wida, Festung Schumen, Festung Silistra. Auszug: Zepina (bulg. ) war eine mittelalterliche Festung in Bulgarien, von der lediglich Ruinen übrig geblieben sind. Die Festung Zepina liegt in Südbulgarien, in den Westrhodopen, im Nordostteil des Tschepina-Talkessels (bulg. ), nördlich des Dorfes Dorkowo (Gemeinde Rakitowo, Oblast Pasardschik), von wo aus eine 6 km lange asphaltierte Straße zur Festung führt. Dieser äußerste Nordwestteil der Westrhodopen wird als Bataschka planina (bulg. ) bezeichnet. Zepina liegt 11 km östlich von Welingrad und 23 km südwestlich von Pasardschik. Im Mittelalter war die Festung Zepina die bekannteste Festung in den Rhodopen. Westlich der Festung, in 3 km Entfernung, fließt der Fluss Tschepinska reka (bulg. ) - ein rechter Zufluss der Mariza. Hier liegt auch der Bahnhof Zepina der Rhodopenbahn, deren Gleise hier streckenweise im Tal der Tschepinska reka verlaufen. Vom Bahnhof bis zur Festung sind es 3,5 Wegstunden. Der Berggipfel wird im Osten vom Metoschko-Tal (bulg. ) begrenzt, im Westen vom Kostin-Tal (bulg. ) und im Norden vom Karkarijski-Tal (bulg. ). Der Berg ist lediglich von Süden zugänglich, wo auch am Fuße der Festung die eigentliche Stadt lag. Am Fuße der Festung, in 300 m Entfernung, befindet sich heute die Berghütte Zepina, die auch ein bescheidenes Museum beherbergt, in dem Fundstücke von den Grabungsarbeiten gezeigt werden. Die Festung liegt auf dem schwer zugänglichen, steilen, kegelförmigen Berg Zepine (1136 m) und ist weitestgehend verfallen. Die Bulgaren eroberten die Festung im 9. Jahrhundert. Dann wurde sie am Ende des Ersten Bulgarenreiches im 11. Jahrhundert vom Byzantinischen Reich erobert, jedoch während der Herrschaft von Zar Kalojan (1197 - 1207) zurückerobert. Die Festung Zepina nahm einen wichtigen Platz im bulgarischen und byzantinischen Verteidigungssystem der Westrhodopen ein und war Gegenstand von diplomatischen und militärischen Zusammenstößen zwischen dem Bulgarischen ReVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Festung in Bulgarien - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Festung in Bulgarien - Taschenbuch

ISBN: 9781158970896

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Zepina, Liste von Burgen, Schlössern und Festungen in Bulgarien, Festung Baba Wida, Festung Schumen, Festung Silistra. Auszug: Zepina (bulg. ) war eine mittelalterliche Festung in Bulgarien, von der lediglich Ruinen übrig geblieben sind. Die Festung Zepina liegt in Südbulgarien, in den Westrhodopen, im Nordostteil des Tschepina-Talkessels (bulg. ), nördlich des Dorfes Dorkowo (Gemeinde Rakitowo, Oblast Pasardschik), von wo aus eine 6 km lange asphaltierte Straße zur Festung führt. Dieser äußerste Nordwestteil der Westrhodopen wird als Bataschka planina (bulg. ) bezeichnet. Zepina liegt 11 km östlich von Welingrad und 23 km südwestlich von Pasardschik. Im Mittelalter war die Festung Zepina die bekannteste Festung in den Rhodopen. Westlich der Festung, in 3 km Entfernung, fließt der Fluss Tschepinska reka (bulg. ) - ein rechter Zufluss der Mariza. Hier liegt auch der Bahnhof Zepina der Rhodopenbahn, deren Gleise hier streckenweise im Tal der Tschepinska reka verlaufen. Vom Bahnhof bis zur Festung sind es 3,5 Wegstunden. Der Berggipfel wird im Osten vom Metoschko-Tal (bulg. ) begrenzt, im Westen vom Kostin-Tal (bulg. ) und im Norden vom Karkarijski-Tal (bulg. ). Der Berg ist lediglich von Süden zugänglich, wo auch am Fuße der Festung die eigentliche Stadt lag. Am Fuße der Festung, in 300 m Entfernung, befindet sich heute die Berghütte Zepina, die auch ein bescheidenes Museum beherbergt, in dem Fundstücke von den Grabungsarbeiten gezeigt werden. Die Festung liegt auf dem schwer zugänglichen, steilen, kegelförmigen Berg Zepine (1136 m) und ist weitestgehend verfallen. Die Bulgaren eroberten die Festung im 9. Jahrhundert. Dann wurde sie am Ende des Ersten Bulgarenreiches im 11. Jahrhundert vom Byzantinischen Reich erobert, jedoch während der Herrschaft von Zar Kalojan (1197 - 1207) zurückerobert. Die Festung Zepina nahm einen wichtigen Platz im bulgarischen und byzantinischen Verteidigungssystem der Westrhodopen ein und war Gegenstand von diplomatischen und militärischen Zusammenstößen zwischen dem Bulgarischen ReVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Festung in Bulgarien (Zepina, Liste von Burgen, Schlössern und Festungen in Bulgarien, Festung Baba Wida, Festung Schumen, Festung Silistra)
(*)
Festung in Bulgarien (Zepina, Liste von Burgen, Schlössern und Festungen in Bulgarien, Festung Baba Wida, Festung Schumen, Festung Silistra) - neues Buch

ISBN: 1158970897

ID: 9781158970896

EAN: 9781158970896, ISBN: 1158970897 [SW:Politikwissenschaft ; Civil Rights ; Political Freedom & Security ; Political Freedom & Security / Civil Rights], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Festung in Bulgarien

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Zepina, Liste von Burgen, Schlössern und Festungen in Bulgarien, Festung Baba Wida, Festung Schumen, Festung Silistra. Auszug: Zepina (bulg. ) war eine mittelalterliche Festung in Bulgarien, von der lediglich Ruinen übrig geblieben sind. Die Festung Zepina liegt in Südbulgarien, in den Westrhodopen, im Nordostteil des Tschepina-Talkessels (bulg. ¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿¿¿), nördlich des Dorfes Dorkowo (Gemeinde Rakitowo, Oblast Pasardschik), von wo aus eine 6 km lange asphaltierte Straße zur Festung führt. Dieser äußerste Nordwestteil der Westrhodopen wird als Bataschka planina (bulg. ¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿) bezeichnet. Zepina liegt 11 km östlich von Welingrad und 23 km südwestlich von Pasardschik. Im Mittelalter war die Festung Zepina die bekannteste Festung in den Rhodopen. Westlich der Festung, in 3 km Entfernung, fließt der Fluss Tschepinska reka (bulg. ¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿) - ein rechter Zufluss der Mariza. Hier liegt auch der Bahnhof Zepina der Rhodopenbahn, deren Gleise hier streckenweise im Tal der Tschepinska reka verlaufen. Vom Bahnhof bis zur Festung sind es 3,5 Wegstunden. Der Berggipfel wird im Osten vom Metoschko-Tal (bulg. ¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿) begrenzt, im Westen vom Kostin-Tal (bulg. ¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿) und im Norden vom Karkarijski-Tal (bulg. ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿). Der Berg ist lediglich von Süden zugänglich, wo auch am Fuße der Festung die eigentliche Stadt lag. Am Fuße der Festung, in 300 m Entfernung, befindet sich heute die Berghütte Zepina, die auch ein bescheidenes Museum beherbergt, in dem Fundstücke von den Grabungsarbeiten gezeigt werden. Die Festung liegt auf dem schwer zugänglichen, steilen, kegelförmigen Berg Zepine (1136 m) und ist weitestgehend verfallen. Die Bulgaren eroberten die Festung im 9. Jahrhundert. Dann wurde sie am Ende des Ersten Bulgarenreiches im 11. Jahrhundert vom Byzantinischen Reich erobert, jedoch während der Herrschaft von Zar Kalojan (1197 - 1207) zurückerobert. Die Festung Zepina nahm einen wichtigen Platz im bulgarischen und byzantinischen Verteidigungssystem der Westrhodopen ein und war Gegenstand von diplomatischen und militärischen Zusammenstößen zwischen dem Bulgarischen Re

Detailangaben zum Buch - Festung in Bulgarien


EAN (ISBN-13): 9781158970896
ISBN (ISBN-10): 1158970897
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-04-18T16:01:22+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-09-08T20:18:11+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158970896

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-97089-7, 978-1-158-97089-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher