Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158941483 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,27, größter Preis: € 14,95, Mittelwert: € 14,78
...
Durbach
(*)
Durbach - Taschenbuch

2011, ISBN: 115894148X, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158941483

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=59gr, [GR: 26860 - TB/Bau- und Umwelttechnik], [SW: - Technology & Engineering / Construction / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Ebersweier, Burg Staufenberg, Jüdische Gemeinde Durbach, Staufenberg-Schule Durbach, Jüdischer Friedhof Durbach, Ruine Stollenburg. Auszug: Durbach - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Durbach EbersweierDie Gemeinde gliedert sich in den Ortsteil Durbach mit 2.664 Einwohnern und in den Ortsteil Ebersweier (1.243 Einwohner), der 1973 im Zuge der Gebietsreform eingemeindet wurde. Zur Gemeinde Durbach gehören 47 Dörfer, Weiler, Zinken, Höfe und Häuser. Siehe auch ¿ Liste der Orte im Ortenaukreis Im Gemeindeteil Durbach liegen die abgegangenen Ortschaften Buchenbronn, Starzengrund und Stollenweier. Die Gemeinde grenzt im Norden an Appenweier, im Osten an die Stadt Oberkirch, im Süden an die Stadt Gengenbach und Ohlsbach und im Westen an die Kreisstadt Offenburg. Durbach gehörte früher zum Landkreis Offenburg, der 1973 im neuen Ortenaukreis aufging. Am 1. Januar 1973 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Ebersweier eingemeindet. siehe auch Burg Staufenberg, Ruine Stollenburg Östlicher Teil von Durbach, Blick vom Weinlehrpfad. In der Bildmitte die Winzergenossenschaft Die Kommunalwahl vom 7. Juni 2009 hatte bei einer Wahlbeteiligung von 62,0 % (- 0,5) folgendes Ergebnis: Die SPD mit zuvor zwei Sitzen ist im derzeitigen Gemeinderat nicht mehr vertreten. Mit der Stadt Offenburg und den Gemeinden Hohberg, Ortenberg und Schutterwald hat die Gemeinde eine Verwaltungsgemeinschaft vereinbart. Am 7. Oktober 2001 gewann der gebürtiger Sizilianer Toni Vetrano die Bürgermeisterwahl gegen den damaligen Amtsinhaber Wolfgang Pühler. Seit dem 20. Dezember 2001 hat Vetrano das Amt des Bürgermeisters inne. Bei der Wahl am 27. September 2009 wurde er im Amt bestätigt. Seit 1980 besteht eine enge Partnerschaft zu Bürserberg in Österreich. Dies ist ein Tourismusort in Vorarlberg im Bezirk Bludenz. Außerdem besteht eine Partnerschaft zu Châteaubernard in der französischen Region Poitou-Charentes. Schloss StaufenbergDie Veranstaltungsreihe "Kultur im Schloss" bietet das ganze Jahr hindurch ein abwechslu Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Ebersweier, Burg Staufenberg, Jüdische Gemeinde Durbach, Staufenberg-Schule Durbach, Jüdischer Friedhof Durbach, Ruine Stollenburg. Auszug: Durbach - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Durbach EbersweierDie Gemeinde gliedert sich in den Ortsteil Durbach mit 2.664 Einwohnern und in den Ortsteil Ebersweier (1.243 Einwohner), der 1973 im Zuge der Gebietsreform eingemeindet wurde. Zur Gemeinde Durbach gehören 47 Dörfer, Weiler, Zinken, Höfe und Häuser. Siehe auch ¿ Liste der Orte im Ortenaukreis Im Gemeindeteil Durbach liegen die abgegangenen Ortschaften Buchenbronn, Starzengrund und Stollenweier. Die Gemeinde grenzt im Norden an Appenweier, im Osten an die Stadt Oberkirch, im Süden an die Stadt Gengenbach und Ohlsbach und im Westen an die Kreisstadt Offenburg. Durbach gehörte früher zum Landkreis Offenburg, der 1973 im neuen Ortenaukreis aufging. Am 1. Januar 1973 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Ebersweier eingemeindet. siehe auch Burg Staufenberg, Ruine Stollenburg Östlicher Teil von Durbach, Blick vom Weinlehrpfad. In der Bildmitte die Winzergenossenschaft Die Kommunalwahl vom 7. Juni 2009 hatte bei einer Wahlbeteiligung von 62,0 % (- 0,5) folgendes Ergebnis: Die SPD mit zuvor zwei Sitzen ist im derzeitigen Gemeinderat nicht mehr vertreten. Mit der Stadt Offenburg und den Gemeinden Hohberg, Ortenberg und Schutterwald hat die Gemeinde eine Verwaltungsgemeinschaft vereinbart. Am 7. Oktober 2001 gewann der gebürtiger Sizilianer Toni Vetrano die Bürgermeisterwahl gegen den damaligen Amtsinhaber Wolfgang Pühler. Seit dem 20. Dezember 2001 hat Vetrano das Amt des Bürgermeisters inne. Bei der Wahl am 27. September 2009 wurde er im Amt bestätigt. Seit 1980 besteht eine enge Partnerschaft zu Bürserberg in Österreich. Dies ist ein Tourismusort in Vorarlberg im Bezirk Bludenz. Außerdem besteht eine Partnerschaft zu Châteaubernard in der französischen Region Poitou-Charentes. Schloss StaufenbergDie Veranstaltungsreihe "Kultur im Schloss" bietet das ganze Jahr hindurch ein abwechslu

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Durbach - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Durbach - Taschenbuch

1973, ISBN: 9781158941483

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Ebersweier, Burg Staufenberg, Jüdische Gemeinde Durbach, Staufenberg-Schule Durbach, Jüdischer Friedhof Durbach, Ruine Stollenburg. Auszug: Durbach - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Durbach EbersweierDie Gemeinde gliedert sich in den Ortsteil Durbach mit 2.664 Einwohnern und in den Ortsteil Ebersweier (1.243 Einwohner), der 1973 im Zuge der Gebietsreform eingemeindet wurde. Zur Gemeinde Durbach gehören 47 Dörfer, Weiler, Zinken, Höfe und Häuser. Siehe auch ¿ Liste der Orte im Ortenaukreis Im Gemeindeteil Durbach liegen die abgegangenen Ortschaften Buchenbronn, Starzengrund und Stollenweier. Die Gemeinde grenzt im Norden an Appenweier, im Osten an die Stadt Oberkirch, im Süden an die Stadt Gengenbach und Ohlsbach und im Westen an die Kreisstadt Offenburg. Durbach gehörte früher zum Landkreis Offenburg, der 1973 im neuen Ortenaukreis aufging. Am 1. Januar 1973 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Ebersweier eingemeindet. siehe auch Burg Staufenberg, Ruine Stollenburg Östlicher Teil von Durbach, Blick vom Weinlehrpfad. In der Bildmitte die Winzergenossenschaft Die Kommunalwahl vom 7. Juni 2009 hatte bei einer Wahlbeteiligung von 62,0 % (- 0,5) folgendes Ergebnis: Die SPD mit zuvor zwei Sitzen ist im derzeitigen Gemeinderat nicht mehr vertreten. Mit der Stadt Offenburg und den Gemeinden Hohberg, Ortenberg und Schutterwald hat die Gemeinde eine Verwaltungsgemeinschaft vereinbart. Am 7. Oktober 2001 gewann der gebürtiger Sizilianer Toni Vetrano die Bürgermeisterwahl gegen den damaligen Amtsinhaber Wolfgang Pühler. Seit dem 20. Dezember 2001 hat Vetrano das Amt des Bürgermeisters inne. Bei der Wahl am 27. September 2009 wurde er im Amt bestätigt. Seit 1980 besteht eine enge Partnerschaft zu Bürserberg in Österreich. Dies ist ein Tourismusort in Vorarlberg im Bezirk Bludenz. Außerdem besteht eine Partnerschaft zu Châteaubernard in der französischen Region Poitou-Charentes. Schloss StaufenbergDie Veranstaltungsreihe "Kultur im Schloss" bietet das ganze Jahr hindurch ein abwechslu Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Durbach - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Durbach - Taschenbuch

1973, ISBN: 9781158941483

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Ebersweier, Burg Staufenberg, Jüdische Gemeinde Durbach, Staufenberg-Schule Durbach, Jüdischer Friedhof Durbach, Ruine Stollenburg. Auszug: Durbach - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Durbach EbersweierDie Gemeinde gliedert sich in den Ortsteil Durbach mit 2.664 Einwohnern und in den Ortsteil Ebersweier (1.243 Einwohner), der 1973 im Zuge der Gebietsreform eingemeindet wurde. Zur Gemeinde Durbach gehören 47 Dörfer, Weiler, Zinken, Höfe und Häuser. Siehe auch ¿ Liste der Orte im Ortenaukreis Im Gemeindeteil Durbach liegen die abgegangenen Ortschaften Buchenbronn, Starzengrund und Stollenweier. Die Gemeinde grenzt im Norden an Appenweier, im Osten an die Stadt Oberkirch, im Süden an die Stadt Gengenbach und Ohlsbach und im Westen an die Kreisstadt Offenburg. Durbach gehörte früher zum Landkreis Offenburg, der 1973 im neuen Ortenaukreis aufging. Am 1. Januar 1973 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Ebersweier eingemeindet. siehe auch Burg Staufenberg, Ruine Stollenburg Östlicher Teil von Durbach, Blick vom Weinlehrpfad. In der Bildmitte die Winzergenossenschaft Die Kommunalwahl vom 7. Juni 2009 hatte bei einer Wahlbeteiligung von 62,0 % (- 0,5) folgendes Ergebnis: Die SPD mit zuvor zwei Sitzen ist im derzeitigen Gemeinderat nicht mehr vertreten. Mit der Stadt Offenburg und den Gemeinden Hohberg, Ortenberg und Schutterwald hat die Gemeinde eine Verwaltungsgemeinschaft vereinbart. Am 7. Oktober 2001 gewann der gebürtiger Sizilianer Toni Vetrano die Bürgermeisterwahl gegen den damaligen Amtsinhaber Wolfgang Pühler. Seit dem 20. Dezember 2001 hat Vetrano das Amt des Bürgermeisters inne. Bei der Wahl am 27. September 2009 wurde er im Amt bestätigt. Seit 1980 besteht eine enge Partnerschaft zu Bürserberg in Österreich. Dies ist ein Tourismusort in Vorarlberg im Bezirk Bludenz. Außerdem besteht eine Partnerschaft zu Châteaubernard in der französischen Region Poitou-Charentes. Schloss StaufenbergDie Veranstaltungsreihe "Kultur im Schloss" bietet das ganze Jahr hindurch ein abwechslu Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Durbach - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Durbach - Taschenbuch

1973, ISBN: 9781158941483

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Ebersweier, Burg Staufenberg, Jüdische Gemeinde Durbach, Staufenberg-Schule Durbach, Jüdischer Friedhof Durbach, Ruine Stollenburg. Auszug: Durbach - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Durbach EbersweierDie Gemeinde gliedert sich in den Ortsteil Durbach mit 2.664 Einwohnern und in den Ortsteil Ebersweier (1.243 Einwohner), der 1973 im Zuge der Gebietsreform eingemeindet wurde. Zur Gemeinde Durbach gehören 47 Dörfer, Weiler, Zinken, Höfe und Häuser. Siehe auch ¿ Liste der Orte im Ortenaukreis Im Gemeindeteil Durbach liegen die abgegangenen Ortschaften Buchenbronn, Starzengrund und Stollenweier. Die Gemeinde grenzt im Norden an Appenweier, im Osten an die Stadt Oberkirch, im Süden an die Stadt Gengenbach und Ohlsbach und im Westen an die Kreisstadt Offenburg. Durbach gehörte früher zum Landkreis Offenburg, der 1973 im neuen Ortenaukreis aufging. Am 1. Januar 1973 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Ebersweier eingemeindet. siehe auch Burg Staufenberg, Ruine Stollenburg Östlicher Teil von Durbach, Blick vom Weinlehrpfad. In der Bildmitte die Winzergenossenschaft Die Kommunalwahl vom 7. Juni 2009 hatte bei einer Wahlbeteiligung von 62,0 % (- 0,5) folgendes Ergebnis: Die SPD mit zuvor zwei Sitzen ist im derzeitigen Gemeinderat nicht mehr vertreten. Mit der Stadt Offenburg und den Gemeinden Hohberg, Ortenberg und Schutterwald hat die Gemeinde eine Verwaltungsgemeinschaft vereinbart. Am 7. Oktober 2001 gewann der gebürtiger Sizilianer Toni Vetrano die Bürgermeisterwahl gegen den damaligen Amtsinhaber Wolfgang Pühler. Seit dem 20. Dezember 2001 hat Vetrano das Amt des Bürgermeisters inne. Bei der Wahl am 27. September 2009 wurde er im Amt bestätigt. Seit 1980 besteht eine enge Partnerschaft zu Bürserberg in Österreich. Dies ist ein Tourismusort in Vorarlberg im Bezirk Bludenz. Außerdem besteht eine Partnerschaft zu Châteaubernard in der französischen Region Poitou-Charentes. Schloss StaufenbergDie Veranstaltungsreihe "Kultur im Schloss" bietet das ganze Jahr hindurch ein abwechslu Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Durbach

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Ebersweier, Burg Staufenberg, Jüdische Gemeinde Durbach, Staufenberg-Schule Durbach, Jüdischer Friedhof Durbach, Ruine Stollenburg. Auszug: Durbach - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Durbach EbersweierDie Gemeinde gliedert sich in den Ortsteil Durbach mit 2.664 Einwohnern und in den Ortsteil Ebersweier (1.243 Einwohner), der 1973 im Zuge der Gebietsreform eingemeindet wurde. Zur Gemeinde Durbach gehören 47 Dörfer, Weiler, Zinken, Höfe und Häuser. Siehe auch ¿ Liste der Orte im Ortenaukreis Im Gemeindeteil Durbach liegen die abgegangenen Ortschaften Buchenbronn, Starzengrund und Stollenweier. Die Gemeinde grenzt im Norden an Appenweier, im Osten an die Stadt Oberkirch, im Süden an die Stadt Gengenbach und Ohlsbach und im Westen an die Kreisstadt Offenburg. Durbach gehörte früher zum Landkreis Offenburg, der 1973 im neuen Ortenaukreis aufging. Am 1. Januar 1973 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Ebersweier eingemeindet. siehe auch Burg Staufenberg, Ruine Stollenburg Östlicher Teil von Durbach, Blick vom Weinlehrpfad. In der Bildmitte die Winzergenossenschaft Die Kommunalwahl vom 7. Juni 2009 hatte bei einer Wahlbeteiligung von 62,0 % (- 0,5) folgendes Ergebnis: Die SPD mit zuvor zwei Sitzen ist im derzeitigen Gemeinderat nicht mehr vertreten. Mit der Stadt Offenburg und den Gemeinden Hohberg, Ortenberg und Schutterwald hat die Gemeinde eine Verwaltungsgemeinschaft vereinbart. Am 7. Oktober 2001 gewann der gebürtiger Sizilianer Toni Vetrano die Bürgermeisterwahl gegen den damaligen Amtsinhaber Wolfgang Pühler. Seit dem 20. Dezember 2001 hat Vetrano das Amt des Bürgermeisters inne. Bei der Wahl am 27. September 2009 wurde er im Amt bestätigt. Seit 1980 besteht eine enge Partnerschaft zu Bürserberg in Österreich. Dies ist ein Tourismusort in Vorarlberg im Bezirk Bludenz. Außerdem besteht eine Partnerschaft zu Châteaubernard in der französischen Region Poitou-Charentes. Schloss StaufenbergDie Veranstaltungsreihe "Kultur im Schloss" bietet das ganze Jahr hindurch ein abwechslu

Detailangaben zum Buch - Durbach


EAN (ISBN-13): 9781158941483
ISBN (ISBN-10): 115894148X
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-08-29T19:44:46+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-12-12T14:06:30+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158941483

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-94148-X, 978-1-158-94148-3


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher