Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158935024 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,56, größter Preis: € 18,62, Mittelwert: € 16,69
...
Denkmal (Ostpreußen)
(*)
Denkmal (Ostpreußen) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158935021, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158935024

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=59gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Tannenberg-Denkmal, Abstimmungsdenkmal, Samsonow-Stein, Jungingenstein, Pyramide in Rapa, Baysen-Eiche. Auszug: Das Tannenberg-Denkmal (offiziell Tannenberg-Nationaldenkmal bzw. nach 1935 Reichsehrenmal Tannenberg) wurde 1924-27 bei Hohenstein (poln. Olsztynek; heute Polen) in Ostpreußen errichtet. Es erinnerte an die 1914 während des Ersten Weltkrieges gegen russische Invasionstruppen errungenen Siege, insbesondere die nach der mittelalterlichen Schlacht bei Tannenberg (1410) benannten Schlacht bei Tannenberg (1914) sowie die Schlacht an den Masurischen Seen. Das Denkmal wurde im Januar 1945 von Pionieren der Wehrmacht vor der anrückenden Roten Armee gesprengt. Beisetzung des Reichspräsidenten Hindenburg am Tannenberg-DenkmalDie 1. Schlacht bei Tannenberg, im polnischen Schlacht bei Grunwald genannt, wurde 1410 vor dem Dorf Grünfelde, zwischen den Dörfern Tannenberg und Ludwigsdorf (, ), in Ostpreußen geschlagen. Die nächstgelegene Stadt war Gilgenburg. Die Geschichtsschreibung des Ordens nannte die Schlacht schlicht "grossen streyth" (der große Streit). In Banderia Prutenorum und den Annales, mehrere Jahrzehnte später von Jan Dlugosz verfasst, wird die Schlacht (im lateinischen Text) nicht als Schlacht von Grünfelde, sondern als Schlacht von Grunwald bezeichnete. Die falsche Bezeichnung Grunwald wurde im 19. Jahrhundert von Polen weit verbreitet. Dlugosz war es auch, der die Ordensritter als "Preußen" bezeichnete und damit den historischen Brückenschlag zwischen dem Ordenstaat und dem Preußischen Königreich für den polnischen Nationalismus erleichtert. Der litauische Name Zalgiris (vom Litauischen zalia giria) ist eine schlichte Übersetzung von Grünfelde. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges kam Grünfelde zu Polen und wurde in Grunwald umbenannt, somit die Realität der Legende angepasst. International gesehen wurde die fehlerbehaftete polnische Sichtweise weit verbreitet. Standardwerke verwenden meist Tannenberg, bei Übersetzung in slawische Sprachen kommt Grunwald zum Zuge, oder es werden gleich drei Namen aufgelistet. Die 2. Schlacht bei Tannenberg war eine Schlacht des Erst Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Tannenberg-Denkmal, Abstimmungsdenkmal, Samsonow-Stein, Jungingenstein, Pyramide in Rapa, Baysen-Eiche. Auszug: Das Tannenberg-Denkmal (offiziell Tannenberg-Nationaldenkmal bzw. nach 1935 Reichsehrenmal Tannenberg) wurde 1924-27 bei Hohenstein (poln. Olsztynek; heute Polen) in Ostpreußen errichtet. Es erinnerte an die 1914 während des Ersten Weltkrieges gegen russische Invasionstruppen errungenen Siege, insbesondere die nach der mittelalterlichen Schlacht bei Tannenberg (1410) benannten Schlacht bei Tannenberg (1914) sowie die Schlacht an den Masurischen Seen. Das Denkmal wurde im Januar 1945 von Pionieren der Wehrmacht vor der anrückenden Roten Armee gesprengt. Beisetzung des Reichspräsidenten Hindenburg am Tannenberg-DenkmalDie 1. Schlacht bei Tannenberg, im polnischen Schlacht bei Grunwald genannt, wurde 1410 vor dem Dorf Grünfelde, zwischen den Dörfern Tannenberg und Ludwigsdorf (, ), in Ostpreußen geschlagen. Die nächstgelegene Stadt war Gilgenburg. Die Geschichtsschreibung des Ordens nannte die Schlacht schlicht "grossen streyth" (der große Streit). In Banderia Prutenorum und den Annales, mehrere Jahrzehnte später von Jan Dlugosz verfasst, wird die Schlacht (im lateinischen Text) nicht als Schlacht von Grünfelde, sondern als Schlacht von Grunwald bezeichnete. Die falsche Bezeichnung Grunwald wurde im 19. Jahrhundert von Polen weit verbreitet. Dlugosz war es auch, der die Ordensritter als "Preußen" bezeichnete und damit den historischen Brückenschlag zwischen dem Ordenstaat und dem Preußischen Königreich für den polnischen Nationalismus erleichtert. Der litauische Name Zalgiris (vom Litauischen zalia giria) ist eine schlichte Übersetzung von Grünfelde. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges kam Grünfelde zu Polen und wurde in Grunwald umbenannt, somit die Realität der Legende angepasst. International gesehen wurde die fehlerbehaftete polnische Sichtweise weit verbreitet. Standardwerke verwenden meist Tannenberg, bei Übersetzung in slawische Sprachen kommt Grunwald zum Zuge, oder es werden gleich drei Namen aufgelistet. Die 2. Schlacht bei Tannenberg war eine Schlacht des Erst

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Denkmal (Ostpreußen) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Denkmal (Ostpreußen) - Taschenbuch

1945, ISBN: 9781158935024

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Tannenberg-Denkmal, Abstimmungsdenkmal, Samsonow-Stein, Jungingenstein, Pyramide in Rapa, Baysen-Eiche. Auszug: Das Tannenberg-Denkmal (offiziell Tannenberg-Nationaldenkmal bzw. nach 1935 Reichsehrenmal Tannenberg) wurde 1924-27 bei Hohenstein (poln. Olsztynek heute Polen) in Ostpreußen errichtet. Es erinnerte an die 1914 während des Ersten Weltkrieges gegen russische Invasionstruppen errungenen Siege, insbesondere die nach der mittelalterlichen Schlacht bei Tannenberg (1410) benannten Schlacht bei Tannenberg (1914) sowie die Schlacht an den Masurischen Seen. Das Denkmal wurde im Januar 1945 von Pionieren der Wehrmacht vor der anrückenden Roten Armee gesprengt. Beisetzung des Reichspräsidenten Hindenburg am Tannenberg-DenkmalDie 1. Schlacht bei Tannenberg, im polnischen Schlacht bei Grunwald genannt, wurde 1410 vor dem Dorf Grünfelde, zwischen den Dörfern Tannenberg und Ludwigsdorf (, ), in Ostpreußen geschlagen. Die nächstgelegene Stadt war Gilgenburg. Die Geschichtsschreibung des Ordens nannte die Schlacht schlicht "grossen streyth" (der große Streit). In Banderia Prutenorum und den Annales, mehrere Jahrzehnte später von Jan Dlugosz verfasst, wird die Schlacht (im lateinischen Text) nicht als Schlacht von Grünfelde, sondern als Schlacht von Grunwald bezeichnete. Die falsche Bezeichnung Grunwald wurde im 19. Jahrhundert von Polen weit verbreitet. Dlugosz war es auch, der die Ordensritter als "Preußen" bezeichnete und damit den historischen Brückenschlag zwischen dem Ordenstaat und dem Preußischen Königreich für den polnischen Nationalismus erleichtert. Der litauische Name Zalgiris (vom Litauischen zalia giria) ist eine schlichte Übersetzung von Grünfelde. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges kam Grünfelde zu Polen und wurde in Grunwald umbenannt, somit die Realität der Legende angepasst. International gesehen wurde die fehlerbehaftete polnische Sichtweise weit verbreitet. Standardwerke verwenden meist Tannenberg, bei Übersetzung in slawische Sprachen kommt Grunwald zum Zuge, oder es werden gleich drei Namen aufgelistet. Die 2. Schlacht bei Tannenberg war eine Schlacht des ErstVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Denkmal (Ostpreußen) (Tannenberg-Denkmal, Abstimmungsdenkmal, Samsonow-Stein, Jungingenstein, Pyramide in Rapa, Baysen-Eiche)
(*)
Denkmal (Ostpreußen) (Tannenberg-Denkmal, Abstimmungsdenkmal, Samsonow-Stein, Jungingenstein, Pyramide in Rapa, Baysen-Eiche) - neues Buch

ISBN: 1158935021

ID: 9781158935024

EAN: 9781158935024, ISBN: 1158935021 [SW:Geschichte ; General ; Europe ; Europe / General], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Denkmal (Ostpreußen) (Tannenberg-Denkmal, Abstimmungsdenkmal, Samsonow-Stein, Jungingenstein, Pyramide in Rapa, Baysen-Eiche)
(*)
Denkmal (Ostpreußen) (Tannenberg-Denkmal, Abstimmungsdenkmal, Samsonow-Stein, Jungingenstein, Pyramide in Rapa, Baysen-Eiche) - neues Buch

ISBN: 1158935021

ID: 9781158935024

EAN: 9781158935024, ISBN: 1158935021 [SW:Geschichte ; General ; Europe ; Europe / General], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Denkmal (Ostpreußen)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Tannenberg-Denkmal, Abstimmungsdenkmal, Samsonow-Stein, Jungingenstein, Pyramide in Rapa, Baysen-Eiche. Auszug: Das Tannenberg-Denkmal (offiziell Tannenberg-Nationaldenkmal bzw. nach 1935 Reichsehrenmal Tannenberg) wurde 1924-27 bei Hohenstein (poln. Olsztynek; heute Polen) in Ostpreußen errichtet. Es erinnerte an die 1914 während des Ersten Weltkrieges gegen russische Invasionstruppen errungenen Siege, insbesondere die nach der mittelalterlichen Schlacht bei Tannenberg (1410) benannten Schlacht bei Tannenberg (1914) sowie die Schlacht an den Masurischen Seen. Das Denkmal wurde im Januar 1945 von Pionieren der Wehrmacht vor der anrückenden Roten Armee gesprengt. Beisetzung des Reichspräsidenten Hindenburg am Tannenberg-DenkmalDie 1. Schlacht bei Tannenberg, im polnischen Schlacht bei Grunwald genannt, wurde 1410 vor dem Dorf Grünfelde, zwischen den Dörfern Tannenberg und Ludwigsdorf (, ), in Ostpreußen geschlagen. Die nächstgelegene Stadt war Gilgenburg. Die Geschichtsschreibung des Ordens nannte die Schlacht schlicht "grossen streyth" (der große Streit). In Banderia Prutenorum und den Annales, mehrere Jahrzehnte später von Jan Dlugosz verfasst, wird die Schlacht (im lateinischen Text) nicht als Schlacht von Grünfelde, sondern als Schlacht von Grunwald bezeichnete. Die falsche Bezeichnung Grunwald wurde im 19. Jahrhundert von Polen weit verbreitet. Dlugosz war es auch, der die Ordensritter als "Preußen" bezeichnete und damit den historischen Brückenschlag zwischen dem Ordenstaat und dem Preußischen Königreich für den polnischen Nationalismus erleichtert. Der litauische Name Zalgiris (vom Litauischen zalia giria) ist eine schlichte Übersetzung von Grünfelde. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges kam Grünfelde zu Polen und wurde in Grunwald umbenannt, somit die Realität der Legende angepasst. International gesehen wurde die fehlerbehaftete polnische Sichtweise weit verbreitet. Standardwerke verwenden meist Tannenberg, bei Übersetzung in slawische Sprachen kommt Grunwald zum Zuge, oder es werden gleich drei Namen aufgelistet. Die 2. Schlacht bei Tannenberg war eine Schlacht des Erst

Detailangaben zum Buch - Denkmal (Ostpreußen)


EAN (ISBN-13): 9781158935024
ISBN (ISBN-10): 1158935021
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-08-27T14:13:13+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-03-14T12:26:53+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158935024

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-93502-1, 978-1-158-93502-4


< zum Archiv...