Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158932863 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13,95 €, größter Preis: 17,96 €, Mittelwert: 14,96 €
Daglfing
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Daglfing - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158932863, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158932863

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=59gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / Germany], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Gemeinde Daglfing, Trabrennbahn Daglfing, Hüllgraben, St. Philipp und Jakob, Liste der Baudenkmäler in München/Daglfing, Grafschaft Ismaning, Ortskern Daglfing. Auszug: Die Gemeinde Daglfing war von 1818 bis 1930 eine selbständige politische Gemeinde östlich von München. 1930 wurde sie nach München eingemeindet. Ehemalige Gemeindeschule in Englschalking, heute KindergartenBei der Gemeindebildung in Bayern 1818 wurde aus mehreren Orten, die zu klein für die Bildung einer eigenen Gemeinde waren, die Gemeinde Daglfing gebildet. Die Gemeindebildung ist nicht ganz geklärt, so unterscheiden sich die Verzeichnisse vom 5. Juli 1818 und von 1820, was den Umfang der Gemeinde angeht. Ab 1820 umfasste die Gemeinde Daglfing die vier Dörfer Daglfing, Englschalking, Johanneskirchen, Zamdorf, den Weiler Denning und die Einöde Steinhausen. Zuvor hatte Zamdorf mit Steinhausen und Denning die eigenständige Gemeinde Zamdorf gebildet. Die Gemeinde Daglfing war nur ein loser Zusammenschluss relativ eigenständiger Dörfer, die eigene Ortsvertretungen hatten und sich teilweise eher nach anderen Nachbargemeinden hin orientierten als nach Daglfing. Der für die Gemeinde namensgebende Ort Daglfing war auch nicht der wichtigste Ort der Gemeinde, diese Stellung nahm zunehmend der auch geographisch zentraler gelegene Ort Englschalking ein, wo auch 1896 die Gemeindeschule errichtet wurde. Es gab mehrere Versuche von Dörfern, aus der Gemeinde Daglfing herausgelöst zu werden. Während ein Umgemeindungsantrag Dennings nach Bogenhausen (1873) und von Johanneskirchen nach Oberföhring (1893) von den zuständigen Behörden abgelehnt wurde, gelang es Zamdorf und Steinhausen 1875, der Gemeinde Berg am Laim zugeordnet zu werden. 1911 stellte die Gemeinde Daglfing ihren ersten Antrag zur Eingemeindung nach München, der jedoch nicht zum Erfolg führte. Erst am 1. Januar 1930 erfolgte die Eingemeindung von Daglfing, Englschalking und Johanneskirchen nach München, Denning bestand zunächst als eigenständige Gemeinde weiter und wurde erst am 1. Dezember 1930 eingemeindet. Der letzte Bürgermeister der Gemeinde Daglfing war von 1900 bis 1930 Wilhelm Flaschenträger (1866-1930), Besitzer Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Gemeinde Daglfing, Trabrennbahn Daglfing, Hüllgraben, St. Philipp und Jakob, Liste der Baudenkmäler in München/Daglfing, Grafschaft Ismaning, Ortskern Daglfing. Auszug: Die Gemeinde Daglfing war von 1818 bis 1930 eine selbständige politische Gemeinde östlich von München. 1930 wurde sie nach München eingemeindet. Ehemalige Gemeindeschule in Englschalking, heute KindergartenBei der Gemeindebildung in Bayern 1818 wurde aus mehreren Orten, die zu klein für die Bildung einer eigenen Gemeinde waren, die Gemeinde Daglfing gebildet. Die Gemeindebildung ist nicht ganz geklärt, so unterscheiden sich die Verzeichnisse vom 5. Juli 1818 und von 1820, was den Umfang der Gemeinde angeht. Ab 1820 umfasste die Gemeinde Daglfing die vier Dörfer Daglfing, Englschalking, Johanneskirchen, Zamdorf, den Weiler Denning und die Einöde Steinhausen. Zuvor hatte Zamdorf mit Steinhausen und Denning die eigenständige Gemeinde Zamdorf gebildet. Die Gemeinde Daglfing war nur ein loser Zusammenschluss relativ eigenständiger Dörfer, die eigene Ortsvertretungen hatten und sich teilweise eher nach anderen Nachbargemeinden hin orientierten als nach Daglfing. Der für die Gemeinde namensgebende Ort Daglfing war auch nicht der wichtigste Ort der Gemeinde, diese Stellung nahm zunehmend der auch geographisch zentraler gelegene Ort Englschalking ein, wo auch 1896 die Gemeindeschule errichtet wurde. Es gab mehrere Versuche von Dörfern, aus der Gemeinde Daglfing herausgelöst zu werden. Während ein Umgemeindungsantrag Dennings nach Bogenhausen (1873) und von Johanneskirchen nach Oberföhring (1893) von den zuständigen Behörden abgelehnt wurde, gelang es Zamdorf und Steinhausen 1875, der Gemeinde Berg am Laim zugeordnet zu werden. 1911 stellte die Gemeinde Daglfing ihren ersten Antrag zur Eingemeindung nach München, der jedoch nicht zum Erfolg führte. Erst am 1. Januar 1930 erfolgte die Eingemeindung von Daglfing, Englschalking und Johanneskirchen nach München, Denning bestand zunächst als eigenständige Gemeinde weiter und wurde erst am 1. Dezember 1930 eingemeindet. Der letzte Bürgermeister der Gemeinde Daglfing war von 1900 bis 1930 Wilhelm Flaschenträger (1866-1930), Besitzer

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Daglfing - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Daglfing - Taschenbuch

1818, ISBN: 9781158932863

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Gemeinde Daglfing, Trabrennbahn Daglfing, Hüllgraben, St. Philipp und Jakob, Liste der Baudenkmäler in München/Daglfing, Grafschaft Ismaning, Ortskern Daglfing. Auszug: Die Gemeinde Daglfing war von 1818 bis 1930 eine selbständige politische Gemeinde östlich von München. 1930 wurde sie nach München eingemeindet. Ehemalige Gemeindeschule in Englschalking, heute KindergartenBei der Gemeindebildung in Bayern 1818 wurde aus mehreren Orten, die zu klein für die Bildung einer eigenen Gemeinde waren, die Gemeinde Daglfing gebildet. Die Gemeindebildung ist nicht ganz geklärt, so unterscheiden sich die Verzeichnisse vom 5. Juli 1818 und von 1820, was den Umfang der Gemeinde angeht. Ab 1820 umfasste die Gemeinde Daglfing die vier Dörfer Daglfing, Englschalking, Johanneskirchen, Zamdorf, den Weiler Denning und die Einöde Steinhausen. Zuvor hatte Zamdorf mit Steinhausen und Denning die eigenständige Gemeinde Zamdorf gebildet. Die Gemeinde Daglfing war nur ein loser Zusammenschluss relativ eigenständiger Dörfer, die eigene Ortsvertretungen hatten und sich teilweise eher nach anderen Nachbargemeinden hin orientierten als nach Daglfing. Der für die Gemeinde namensgebende Ort Daglfing war auch nicht der wichtigste Ort der Gemeinde, diese Stellung nahm zunehmend der auch geographisch zentraler gelegene Ort Englschalking ein, wo auch 1896 die Gemeindeschule errichtet wurde. Es gab mehrere Versuche von Dörfern, aus der Gemeinde Daglfing herausgelöst zu werden. Während ein Umgemeindungsantrag Dennings nach Bogenhausen (1873) und von Johanneskirchen nach Oberföhring (1893) von den zuständigen Behörden abgelehnt wurde, gelang es Zamdorf und Steinhausen 1875, der Gemeinde Berg am Laim zugeordnet zu werden. 1911 stellte die Gemeinde Daglfing ihren ersten Antrag zur Eingemeindung nach München, der jedoch nicht zum Erfolg führte. Erst am 1. Januar 1930 erfolgte die Eingemeindung von Daglfing, Englschalking und Johanneskirchen nach München, Denning bestand zunächst als eigenständige Gemeinde weiter und wurde erst am 1. Dezember 1930 eingemeindet. Der letzte Bürgermeister der Gemeinde Daglfing war von 1900 bis 1930 Wilhelm Flaschenträger (1866-1930), Besitzer Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Daglfing - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Daglfing - Taschenbuch

1818, ISBN: 9781158932863

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Gemeinde Daglfing, Trabrennbahn Daglfing, Hüllgraben, St. Philipp und Jakob, Liste der Baudenkmäler in München/Daglfing, Grafschaft Ismaning, Ortskern Daglfing. Auszug: Die Gemeinde Daglfing war von 1818 bis 1930 eine selbständige politische Gemeinde östlich von München. 1930 wurde sie nach München eingemeindet. Ehemalige Gemeindeschule in Englschalking, heute KindergartenBei der Gemeindebildung in Bayern 1818 wurde aus mehreren Orten, die zu klein für die Bildung einer eigenen Gemeinde waren, die Gemeinde Daglfing gebildet. Die Gemeindebildung ist nicht ganz geklärt, so unterscheiden sich die Verzeichnisse vom 5. Juli 1818 und von 1820, was den Umfang der Gemeinde angeht. Ab 1820 umfasste die Gemeinde Daglfing die vier Dörfer Daglfing, Englschalking, Johanneskirchen, Zamdorf, den Weiler Denning und die Einöde Steinhausen. Zuvor hatte Zamdorf mit Steinhausen und Denning die eigenständige Gemeinde Zamdorf gebildet. Die Gemeinde Daglfing war nur ein loser Zusammenschluss relativ eigenständiger Dörfer, die eigene Ortsvertretungen hatten und sich teilweise eher nach anderen Nachbargemeinden hin orientierten als nach Daglfing. Der für die Gemeinde namensgebende Ort Daglfing war auch nicht der wichtigste Ort der Gemeinde, diese Stellung nahm zunehmend der auch geographisch zentraler gelegene Ort Englschalking ein, wo auch 1896 die Gemeindeschule errichtet wurde. Es gab mehrere Versuche von Dörfern, aus der Gemeinde Daglfing herausgelöst zu werden. Während ein Umgemeindungsantrag Dennings nach Bogenhausen (1873) und von Johanneskirchen nach Oberföhring (1893) von den zuständigen Behörden abgelehnt wurde, gelang es Zamdorf und Steinhausen 1875, der Gemeinde Berg am Laim zugeordnet zu werden. 1911 stellte die Gemeinde Daglfing ihren ersten Antrag zur Eingemeindung nach München, der jedoch nicht zum Erfolg führte. Erst am 1. Januar 1930 erfolgte die Eingemeindung von Daglfing, Englschalking und Johanneskirchen nach München, Denning bestand zunächst als eigenständige Gemeinde weiter und wurde erst am 1. Dezember 1930 eingemeindet. Der letzte Bürgermeister der Gemeinde Daglfing war von 1900 bis 1930 Wilhelm Flaschenträger (1866-1930), Besitzer Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Daglfing (Gemeinde Daglfing, Trabrennbahn Daglfing, Hüllgraben, St. Philipp und Jakob, Liste der Baudenkmäler in München/Daglfing, Grafschaft Ismaning, Ortskern Daglfing)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Daglfing (Gemeinde Daglfing, Trabrennbahn Daglfing, Hüllgraben, St. Philipp und Jakob, Liste der Baudenkmäler in München/Daglfing, Grafschaft Ismaning, Ortskern Daglfing) - neues Buch

ISBN: 1158932863

ID: 9781158932863

EAN: 9781158932863, ISBN: 1158932863 [SW:Geschichte ; Germany ; Europe ; Europe / Germany], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

Neues Buch
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Daglfing

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Gemeinde Daglfing, Trabrennbahn Daglfing, Hüllgraben, St. Philipp und Jakob, Liste der Baudenkmäler in München/Daglfing, Grafschaft Ismaning, Ortskern Daglfing. Auszug: Die Gemeinde Daglfing war von 1818 bis 1930 eine selbständige politische Gemeinde östlich von München. 1930 wurde sie nach München eingemeindet. Ehemalige Gemeindeschule in Englschalking, heute KindergartenBei der Gemeindebildung in Bayern 1818 wurde aus mehreren Orten, die zu klein für die Bildung einer eigenen Gemeinde waren, die Gemeinde Daglfing gebildet. Die Gemeindebildung ist nicht ganz geklärt, so unterscheiden sich die Verzeichnisse vom 5. Juli 1818 und von 1820, was den Umfang der Gemeinde angeht. Ab 1820 umfasste die Gemeinde Daglfing die vier Dörfer Daglfing, Englschalking, Johanneskirchen, Zamdorf, den Weiler Denning und die Einöde Steinhausen. Zuvor hatte Zamdorf mit Steinhausen und Denning die eigenständige Gemeinde Zamdorf gebildet. Die Gemeinde Daglfing war nur ein loser Zusammenschluss relativ eigenständiger Dörfer, die eigene Ortsvertretungen hatten und sich teilweise eher nach anderen Nachbargemeinden hin orientierten als nach Daglfing. Der für die Gemeinde namensgebende Ort Daglfing war auch nicht der wichtigste Ort der Gemeinde, diese Stellung nahm zunehmend der auch geographisch zentraler gelegene Ort Englschalking ein, wo auch 1896 die Gemeindeschule errichtet wurde. Es gab mehrere Versuche von Dörfern, aus der Gemeinde Daglfing herausgelöst zu werden. Während ein Umgemeindungsantrag Dennings nach Bogenhausen (1873) und von Johanneskirchen nach Oberföhring (1893) von den zuständigen Behörden abgelehnt wurde, gelang es Zamdorf und Steinhausen 1875, der Gemeinde Berg am Laim zugeordnet zu werden. 1911 stellte die Gemeinde Daglfing ihren ersten Antrag zur Eingemeindung nach München, der jedoch nicht zum Erfolg führte. Erst am 1. Januar 1930 erfolgte die Eingemeindung von Daglfing, Englschalking und Johanneskirchen nach München, Denning bestand zunächst als eigenständige Gemeinde weiter und wurde erst am 1. Dezember 1930 eingemeindet. Der letzte Bürgermeister der Gemeinde Daglfing war von 1900 bis 1930 Wilhelm Flaschenträger (1866-1930), Besitzer

Detailangaben zum Buch - Daglfing


EAN (ISBN-13): 9781158932863
ISBN (ISBN-10): 1158932863
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 23.05.2011 14:44:52
Buch zuletzt gefunden am 09.09.2012 23:04:50
ISBN/EAN: 9781158932863

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-93286-3, 978-1-158-93286-3


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher