Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158926206 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,71, größter Preis: € 17,67, Mittelwert: € 15,57
...
Bursa
(*)
Bursa - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158926200, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158926206

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=232mm, B=154mm, H=9mm, Gew.=65gr, [GR: 26740 - TB/Botanik], [SW: - Science / Life Sciences / Botany], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Bursaspor, Grüne Moschee, Emir-Sultan-Moschee, Bursa-Atatürk-Stadion, Güleryüz. Auszug: Bursaspor ist ein türkischer Fußballverein aus der Stadt Bursa. Der Verein entstand am 1. Juni 1963 aus einer Fusion der Vereine Akinspor, Acaridmanyurdu, Çelikspor, Istiklal und Pinarspor. Die Vereinsfarben sind grün-weiß. Auf dem Wappen von Bursaspor sind fünf Sterne dargestellt, die die fünf Vereine, die sich vereinigt haben, symbolisieren. Der erste Präsident der Vereinsgeschichte war Salih Kiracibasi, der erste Kapitän Hüseyin Saitoglu und der erste Trainer Muhtar Tucaltan. In der Saison 1966/67 wurde Bursaspor in der Türkiye Ikinci Ligi (Lig A), der zweithöchsten Spielklasse der Türkei, Meister. Okan Yilmaz (Saison 2000/01 und 2002/03) und Bahtiyar Yorulmaz (Saison 1979/80) wurden als Spieler von Bursaspor Torschützenkönige in der ersten türkischen Liga. In der Saison 2009/10 wurde Bursaspor erstmals in der Vereinsgeschichte Türkischer Meister. Als Mustafa Kemal Atatürk, der Gründer der Türkei, im Jahre 1930 Bursa besuchte, ließ er ein Stadion mit einer Kapazität von 400 Plätzen bauen. Weil man glücklich über das erste Stadion in Bursa war, nannte man das Stadion kurzerhand "Bursa-Atatürk-Stadion". Im Jahr 1950 wurden Spielfeld und Tribüne erneuert. Es bietet heute 19.700 Zuschauern Platz. Neben dem Atatürk-Stadion gibt es in Bursa außerdem das Merinos-Stadion mit einer Kapazität von nur 4.500 Plätzen. Amateuervereine spielen auf dem Hippodrom- und auf dem Velodrom-Gelände. Das Merinos-Stadion erinnert vom Bau her an das alte Wembley-Stadion und wird daher auch das Bursa-Wembley genannt. Da das jetzige Atatürk Stadion weder vom Komfort noch von der Kapazität her für Erstligafußball ausreicht, wird intensiv über ein neues Stadionprojekt diskutiert. Streitpunkte wie "neuer Ort oder Umbau" und "Finanzierung des Um-/Neubaus" wurden noch nicht geklärt. In der Saison 1974/75 war Bursaspor für den Europapokal der Pokalsieger startberechtigt. In der ersten Runde gewann der Verein zu Hause gegen Finn Harps mit 4:2 und spielte in Irland 0:0. In der zweiten Runde gewanne Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Bursaspor, Grüne Moschee, Emir-Sultan-Moschee, Bursa-Atatürk-Stadion, Güleryüz. Auszug: Bursaspor ist ein türkischer Fußballverein aus der Stadt Bursa. Der Verein entstand am 1. Juni 1963 aus einer Fusion der Vereine Akinspor, Acaridmanyurdu, Çelikspor, Istiklal und Pinarspor. Die Vereinsfarben sind grün-weiß. Auf dem Wappen von Bursaspor sind fünf Sterne dargestellt, die die fünf Vereine, die sich vereinigt haben, symbolisieren. Der erste Präsident der Vereinsgeschichte war Salih Kiracibasi, der erste Kapitän Hüseyin Saitoglu und der erste Trainer Muhtar Tucaltan. In der Saison 1966/67 wurde Bursaspor in der Türkiye Ikinci Ligi (Lig A), der zweithöchsten Spielklasse der Türkei, Meister. Okan Yilmaz (Saison 2000/01 und 2002/03) und Bahtiyar Yorulmaz (Saison 1979/80) wurden als Spieler von Bursaspor Torschützenkönige in der ersten türkischen Liga. In der Saison 2009/10 wurde Bursaspor erstmals in der Vereinsgeschichte Türkischer Meister. Als Mustafa Kemal Atatürk, der Gründer der Türkei, im Jahre 1930 Bursa besuchte, ließ er ein Stadion mit einer Kapazität von 400 Plätzen bauen. Weil man glücklich über das erste Stadion in Bursa war, nannte man das Stadion kurzerhand "Bursa-Atatürk-Stadion". Im Jahr 1950 wurden Spielfeld und Tribüne erneuert. Es bietet heute 19.700 Zuschauern Platz. Neben dem Atatürk-Stadion gibt es in Bursa außerdem das Merinos-Stadion mit einer Kapazität von nur 4.500 Plätzen. Amateuervereine spielen auf dem Hippodrom- und auf dem Velodrom-Gelände. Das Merinos-Stadion erinnert vom Bau her an das alte Wembley-Stadion und wird daher auch das Bursa-Wembley genannt. Da das jetzige Atatürk Stadion weder vom Komfort noch von der Kapazität her für Erstligafußball ausreicht, wird intensiv über ein neues Stadionprojekt diskutiert. Streitpunkte wie "neuer Ort oder Umbau" und "Finanzierung des Um-/Neubaus" wurden noch nicht geklärt. In der Saison 1974/75 war Bursaspor für den Europapokal der Pokalsieger startberechtigt. In der ersten Runde gewann der Verein zu Hause gegen Finn Harps mit 4:2 und spielte in Irland 0:0. In der zweiten Runde gewanne

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bursa - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bursa - Taschenbuch

1963, ISBN: 9781158926206

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Bursaspor, Grüne Moschee, Emir-Sultan-Moschee, Bursa-Atatürk-Stadion, Güleryüz. Auszug: Bursaspor ist ein türkischer Fußballverein aus der Stadt Bursa. Der Verein entstand am 1. Juni 1963 aus einer Fusion der Vereine Akinspor, Acaridmanyurdu, Çelikspor, Istiklal und Pinarspor. Die Vereinsfarben sind grün-weiß. Auf dem Wappen von Bursaspor sind fünf Sterne dargestellt, die die fünf Vereine, die sich vereinigt haben, symbolisieren. Der erste Präsident der Vereinsgeschichte war Salih Kiracibasi, der erste Kapitän Hüseyin Saitoglu und der erste Trainer Muhtar Tucaltan. In der Saison 1966/67 wurde Bursaspor in der Türkiye Ikinci Ligi (Lig A), der zweithöchsten Spielklasse der Türkei, Meister. Okan Yilmaz (Saison 2000/01 und 2002/03) und Bahtiyar Yorulmaz (Saison 1979/80) wurden als Spieler von Bursaspor Torschützenkönige in der ersten türkischen Liga. In der Saison 2009/10 wurde Bursaspor erstmals in der Vereinsgeschichte Türkischer Meister. Als Mustafa Kemal Atatürk, der Gründer der Türkei, im Jahre 1930 Bursa besuchte, ließ er ein Stadion mit einer Kapazität von 400 Plätzen bauen. Weil man glücklich über das erste Stadion in Bursa war, nannte man das Stadion kurzerhand "Bursa-Atatürk-Stadion". Im Jahr 1950 wurden Spielfeld und Tribüne erneuert. Es bietet heute 19.700 Zuschauern Platz. Neben dem Atatürk-Stadion gibt es in Bursa außerdem das Merinos-Stadion mit einer Kapazität von nur 4.500 Plätzen. Amateuervereine spielen auf dem Hippodrom- und auf dem Velodrom-Gelände. Das Merinos-Stadion erinnert vom Bau her an das alte Wembley-Stadion und wird daher auch das Bursa-Wembley genannt. Da das jetzige Atatürk Stadion weder vom Komfort noch von der Kapazität her für Erstligafußball ausreicht, wird intensiv über ein neues Stadionprojekt diskutiert. Streitpunkte wie "neuer Ort oder Umbau" und "Finanzierung des Um-/Neubaus" wurden noch nicht geklärt. In der Saison 1974/75 war Bursaspor für den Europapokal der Pokalsieger startberechtigt. In der ersten Runde gewann der Verein zu Hause gegen Finn Harps mit 4:2 und spielte in Irland 0:0. In der zweiten Runde gewanne Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bursa - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bursa - Taschenbuch

1963, ISBN: 9781158926206

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Bursaspor, Grüne Moschee, Emir-Sultan-Moschee, Bursa-Atatürk-Stadion, Güleryüz. Auszug: Bursaspor ist ein türkischer Fußballverein aus der Stadt Bursa. Der Verein entstand am 1. Juni 1963 aus einer Fusion der Vereine Akinspor, Acaridmanyurdu, Çelikspor, Istiklal und Pinarspor. Die Vereinsfarben sind grün-weiß. Auf dem Wappen von Bursaspor sind fünf Sterne dargestellt, die die fünf Vereine, die sich vereinigt haben, symbolisieren. Der erste Präsident der Vereinsgeschichte war Salih Kiracibasi, der erste Kapitän Hüseyin Saitoglu und der erste Trainer Muhtar Tucaltan. In der Saison 1966/67 wurde Bursaspor in der Türkiye Ikinci Ligi (Lig A), der zweithöchsten Spielklasse der Türkei, Meister. Okan Yilmaz (Saison 2000/01 und 2002/03) und Bahtiyar Yorulmaz (Saison 1979/80) wurden als Spieler von Bursaspor Torschützenkönige in der ersten türkischen Liga. In der Saison 2009/10 wurde Bursaspor erstmals in der Vereinsgeschichte Türkischer Meister. Als Mustafa Kemal Atatürk, der Gründer der Türkei, im Jahre 1930 Bursa besuchte, ließ er ein Stadion mit einer Kapazität von 400 Plätzen bauen. Weil man glücklich über das erste Stadion in Bursa war, nannte man das Stadion kurzerhand "Bursa-Atatürk-Stadion". Im Jahr 1950 wurden Spielfeld und Tribüne erneuert. Es bietet heute 19.700 Zuschauern Platz. Neben dem Atatürk-Stadion gibt es in Bursa außerdem das Merinos-Stadion mit einer Kapazität von nur 4.500 Plätzen. Amateuervereine spielen auf dem Hippodrom- und auf dem Velodrom-Gelände. Das Merinos-Stadion erinnert vom Bau her an das alte Wembley-Stadion und wird daher auch das Bursa-Wembley genannt. Da das jetzige Atatürk Stadion weder vom Komfort noch von der Kapazität her für Erstligafußball ausreicht, wird intensiv über ein neues Stadionprojekt diskutiert. Streitpunkte wie "neuer Ort oder Umbau" und "Finanzierung des Um-/Neubaus" wurden noch nicht geklärt. In der Saison 1974/75 war Bursaspor für den Europapokal der Pokalsieger startberechtigt. In der ersten Runde gewann der Verein zu Hause gegen Finn Harps mit 4:2 und spielte in Irland 0:0. In der zweiten Runde gewanne Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bursa (Bursaspor, Grüne Moschee, Emir-Sultan-Moschee, Bursa-Atatürk-Stadion, Güleryüz)
(*)
Bursa (Bursaspor, Grüne Moschee, Emir-Sultan-Moschee, Bursa-Atatürk-Stadion, Güleryüz) - neues Buch

ISBN: 1158926200

ID: 9781158926206

EAN: 9781158926206, ISBN: 1158926200 [SW:Botanik ; Science / Life Sciences / Botany], [VD:20110204], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Bursa

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Bursaspor, Grüne Moschee, Emir-Sultan-Moschee, Bursa-Atatürk-Stadion, Güleryüz. Auszug: Bursaspor ist ein türkischer Fußballverein aus der Stadt Bursa. Der Verein entstand am 1. Juni 1963 aus einer Fusion der Vereine Akinspor, Acaridmanyurdu, Çelikspor, Istiklal und Pinarspor. Die Vereinsfarben sind grün-weiß. Auf dem Wappen von Bursaspor sind fünf Sterne dargestellt, die die fünf Vereine, die sich vereinigt haben, symbolisieren. Der erste Präsident der Vereinsgeschichte war Salih Kiracibasi, der erste Kapitän Hüseyin Saitoglu und der erste Trainer Muhtar Tucaltan. In der Saison 1966/67 wurde Bursaspor in der Türkiye Ikinci Ligi (Lig A), der zweithöchsten Spielklasse der Türkei, Meister. Okan Yilmaz (Saison 2000/01 und 2002/03) und Bahtiyar Yorulmaz (Saison 1979/80) wurden als Spieler von Bursaspor Torschützenkönige in der ersten türkischen Liga. In der Saison 2009/10 wurde Bursaspor erstmals in der Vereinsgeschichte Türkischer Meister. Als Mustafa Kemal Atatürk, der Gründer der Türkei, im Jahre 1930 Bursa besuchte, ließ er ein Stadion mit einer Kapazität von 400 Plätzen bauen. Weil man glücklich über das erste Stadion in Bursa war, nannte man das Stadion kurzerhand "Bursa-Atatürk-Stadion". Im Jahr 1950 wurden Spielfeld und Tribüne erneuert. Es bietet heute 19.700 Zuschauern Platz. Neben dem Atatürk-Stadion gibt es in Bursa außerdem das Merinos-Stadion mit einer Kapazität von nur 4.500 Plätzen. Amateuervereine spielen auf dem Hippodrom- und auf dem Velodrom-Gelände. Das Merinos-Stadion erinnert vom Bau her an das alte Wembley-Stadion und wird daher auch das Bursa-Wembley genannt. Da das jetzige Atatürk Stadion weder vom Komfort noch von der Kapazität her für Erstligafußball ausreicht, wird intensiv über ein neues Stadionprojekt diskutiert. Streitpunkte wie "neuer Ort oder Umbau" und "Finanzierung des Um-/Neubaus" wurden noch nicht geklärt. In der Saison 1974/75 war Bursaspor für den Europapokal der Pokalsieger startberechtigt. In der ersten Runde gewann der Verein zu Hause gegen Finn Harps mit 4:2 und spielte in Irland 0:0. In der zweiten Runde gewanne

Detailangaben zum Buch - Bursa


EAN (ISBN-13): 9781158926206
ISBN (ISBN-10): 1158926200
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,065 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-18T11:10:32+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-11-10T02:35:03+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158926206

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-92620-0, 978-1-158-92620-6


< zum Archiv...