Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158919772 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 9,77, größter Preis: € 17,62, Mittelwert: € 13,76
...
Bürgermeister (Bremerhaven)
(*)
Bürgermeister (Bremerhaven) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158919778, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158919772

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 25540 - TB/Geschichte/Altertum], [SW: - History / Ancient / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Gerhard van Heukelum, Hermann Gullasch, Werner Lenz, Karl Willms, Bodo Selge, Manfred Richter, Jörg Schulz. Auszug: Gerhard van Heukelum (* 15. Januar 1890 auf Nordstrand; + 5. Mai 1969 in Bremerhaven) war ein deutscher Politiker (SPD), Oberbürgermeister von Bremerhaven und Senator in der Freien Hansestadt Bremen. Heukelum wurde als Sohn eines Vieh- und Kornhändlers auf der Insel Nordstrand geboren. Nach dem Besuch der Volksschule absolvierte er eine Ausbildung zum Nieter, ging anschließend auf Wanderschaft und arbeitete später in einem metallverarbeitenden Betrieb in Bremerhaven. Daneben engagierte er sich gewerkschaftlich, schloss sich 1908 dem Deutschen Metallarbeiter-Verband (DMV) an und war von 1920 bis 1924 Geschäftsführer des Bremerhavener DMV-Verbandes. Heukelum trat 1910 in die SPD ein. Er war seit 1919 Ratsmitglied der Stadt Bremerhaven und wurde dort 1928 zum Vorsitzenden der SPD-Fraktion gewählt. Ab 1924 war er Redakteur bei der sozialdemokratischen Zeitung Norddeutsche Volksstimme und wurde 1927 Chefredakteur des Blattes. Er gehörte von 1927 bis 1933 der Bremischen Bürgerschaft an. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten musste er seine journalistische Tätigkeit aufgeben und wurde mehrfach inhaftiert. In der Folgezeit arbeitete er als Vertreter, Arbeiter und Buchhalter. Von 1946 bis zum 11. Februar 1947 war er Mitglied des ernannten Niedersächsischen Landtages, 1947/48 erneut Mitglied der Bremischen Bürgerschaft und von Februar bis Juni 1948 dann Mitglied im Wirtschaftsrat der Bizone. Heukelum war von 1922 bis 1925 ehrenamtlicher Stadtrat im Bremerhavener Magistrat. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er im Mai 1945 von der US-amerikanischen Militärregierung zum Bürgermeister der Stadt Bremerhaven ernannt. Er war seit Juni 1946 ehrenamtlicher Oberbürgermeister der Stadt Wesermünde, die im Februar 1947 auf sein Betreiben hin in das Land Bremen eingegliedert wurde, wobei das Hafengebiet bei der Stadt Bremen verblieb. Nach der Umbenennung Wesermündes in Bremerhaven 1947 amtierte er noch bis 1948 als Oberbürgermeister der Stadt, bis sich bei einer Kampfabstimmung d Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Gerhard van Heukelum, Hermann Gullasch, Werner Lenz, Karl Willms, Bodo Selge, Manfred Richter, Jörg Schulz. Auszug: Gerhard van Heukelum (* 15. Januar 1890 auf Nordstrand; + 5. Mai 1969 in Bremerhaven) war ein deutscher Politiker (SPD), Oberbürgermeister von Bremerhaven und Senator in der Freien Hansestadt Bremen. Heukelum wurde als Sohn eines Vieh- und Kornhändlers auf der Insel Nordstrand geboren. Nach dem Besuch der Volksschule absolvierte er eine Ausbildung zum Nieter, ging anschließend auf Wanderschaft und arbeitete später in einem metallverarbeitenden Betrieb in Bremerhaven. Daneben engagierte er sich gewerkschaftlich, schloss sich 1908 dem Deutschen Metallarbeiter-Verband (DMV) an und war von 1920 bis 1924 Geschäftsführer des Bremerhavener DMV-Verbandes. Heukelum trat 1910 in die SPD ein. Er war seit 1919 Ratsmitglied der Stadt Bremerhaven und wurde dort 1928 zum Vorsitzenden der SPD-Fraktion gewählt. Ab 1924 war er Redakteur bei der sozialdemokratischen Zeitung Norddeutsche Volksstimme und wurde 1927 Chefredakteur des Blattes. Er gehörte von 1927 bis 1933 der Bremischen Bürgerschaft an. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten musste er seine journalistische Tätigkeit aufgeben und wurde mehrfach inhaftiert. In der Folgezeit arbeitete er als Vertreter, Arbeiter und Buchhalter. Von 1946 bis zum 11. Februar 1947 war er Mitglied des ernannten Niedersächsischen Landtages, 1947/48 erneut Mitglied der Bremischen Bürgerschaft und von Februar bis Juni 1948 dann Mitglied im Wirtschaftsrat der Bizone. Heukelum war von 1922 bis 1925 ehrenamtlicher Stadtrat im Bremerhavener Magistrat. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er im Mai 1945 von der US-amerikanischen Militärregierung zum Bürgermeister der Stadt Bremerhaven ernannt. Er war seit Juni 1946 ehrenamtlicher Oberbürgermeister der Stadt Wesermünde, die im Februar 1947 auf sein Betreiben hin in das Land Bremen eingegliedert wurde, wobei das Hafengebiet bei der Stadt Bremen verblieb. Nach der Umbenennung Wesermündes in Bremerhaven 1947 amtierte er noch bis 1948 als Oberbürgermeister der Stadt, bis sich bei einer Kampfabstimmung d

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bürgermeister (Bremerhaven) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bürgermeister (Bremerhaven) - Taschenbuch

1890, ISBN: 9781158919772

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Gerhard van Heukelum, Hermann Gullasch, Werner Lenz, Karl Willms, Bodo Selge, Manfred Richter, Jörg Schulz. Auszug: Gerhard van Heukelum (* 15. Januar 1890 auf Nordstrand; + 5. Mai 1969 in Bremerhaven) war ein deutscher Politiker (SPD), Oberbürgermeister von Bremerhaven und Senator in der Freien Hansestadt Bremen. Heukelum wurde als Sohn eines Vieh- und Kornhändlers auf der Insel Nordstrand geboren. Nach dem Besuch der Volksschule absolvierte er eine Ausbildung zum Nieter, ging anschließend auf Wanderschaft und arbeitete später in einem metallverarbeitenden Betrieb in Bremerhaven. Daneben engagierte er sich gewerkschaftlich, schloss sich 1908 dem Deutschen Metallarbeiter-Verband (DMV) an und war von 1920 bis 1924 Geschäftsführer des Bremerhavener DMV-Verbandes. Heukelum trat 1910 in die SPD ein. Er war seit 1919 Ratsmitglied der Stadt Bremerhaven und wurde dort 1928 zum Vorsitzenden der SPD-Fraktion gewählt. Ab 1924 war er Redakteur bei der sozialdemokratischen Zeitung Norddeutsche Volksstimme und wurde 1927 Chefredakteur des Blattes. Er gehörte von 1927 bis 1933 der Bremischen Bürgerschaft an. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten musste er seine journalistische Tätigkeit aufgeben und wurde mehrfach inhaftiert. In der Folgezeit arbeitete er als Vertreter, Arbeiter und Buchhalter. Von 1946 bis zum 11. Februar 1947 war er Mitglied des ernannten Niedersächsischen Landtages, 1947/48 erneut Mitglied der Bremischen Bürgerschaft und von Februar bis Juni 1948 dann Mitglied im Wirtschaftsrat der Bizone. Heukelum war von 1922 bis 1925 ehrenamtlicher Stadtrat im Bremerhavener Magistrat. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er im Mai 1945 von der US-amerikanischen Militärregierung zum Bürgermeister der Stadt Bremerhaven ernannt. Er war seit Juni 1946 ehrenamtlicher Oberbürgermeister der Stadt Wesermünde, die im Februar 1947 auf sein Betreiben hin in das Land Bremen eingegliedert wurde, wobei das Hafengebiet bei der Stadt Bremen verblieb. Nach der Umbenennung Wesermündes in Bremerhaven 1947 amtierte er noch bis 1948 als Oberbürgermeister der Stadt, bis sich bei einer Kampfabstimmung d Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bürgermeister (Bremerhaven) (Gerhard van Heukelum, Hermann Gullasch, Werner Lenz, Karl Willms, Bodo Selge, Manfred Richter, Jörg Schulz)
(*)
Bürgermeister (Bremerhaven) (Gerhard van Heukelum, Hermann Gullasch, Werner Lenz, Karl Willms, Bodo Selge, Manfred Richter, Jörg Schulz) - neues Buch

ISBN: 1158919778

ID: 9781158919772

EAN: 9781158919772, ISBN: 1158919778 [SW:Geschichte ; Altertum ; General ; Ancient ; Geschichte/Altertum], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb Östrerreichs (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
B Rgermeister (Bremerhaven): Gerhard Van Heukelum, Hermann Gullasch, Werner Lenz, Karl Willms, Bodo Selge, Manfred Richter, J RG Schulz - Bucher Gruppe; [Ed.]
(*)
Bucher Gruppe; [Ed.]:
B Rgermeister (Bremerhaven): Gerhard Van Heukelum, Hermann Gullasch, Werner Lenz, Karl Willms, Bodo Selge, Manfred Richter, J RG Schulz - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781158919772

ID: 260400154

Gerhard Van Heukelum, Hermann Gullasch, Werner Lenz, Karl Willms, Bodo Selge, Manfred Richter, J RG Schulz, 26 pp pp. Paperback / softback, [PU: Books LLC], Listenpreis

 lehmanns.de
Versandkosten:Sofort lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Bürgermeister (Bremerhaven)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Gerhard van Heukelum, Hermann Gullasch, Werner Lenz, Karl Willms, Bodo Selge, Manfred Richter, Jörg Schulz. Auszug: Gerhard van Heukelum (* 15. Januar 1890 auf Nordstrand; + 5. Mai 1969 in Bremerhaven) war ein deutscher Politiker (SPD), Oberbürgermeister von Bremerhaven und Senator in der Freien Hansestadt Bremen. Heukelum wurde als Sohn eines Vieh- und Kornhändlers auf der Insel Nordstrand geboren. Nach dem Besuch der Volksschule absolvierte er eine Ausbildung zum Nieter, ging anschließend auf Wanderschaft und arbeitete später in einem metallverarbeitenden Betrieb in Bremerhaven. Daneben engagierte er sich gewerkschaftlich, schloss sich 1908 dem Deutschen Metallarbeiter-Verband (DMV) an und war von 1920 bis 1924 Geschäftsführer des Bremerhavener DMV-Verbandes. Heukelum trat 1910 in die SPD ein. Er war seit 1919 Ratsmitglied der Stadt Bremerhaven und wurde dort 1928 zum Vorsitzenden der SPD-Fraktion gewählt. Ab 1924 war er Redakteur bei der sozialdemokratischen Zeitung Norddeutsche Volksstimme und wurde 1927 Chefredakteur des Blattes. Er gehörte von 1927 bis 1933 der Bremischen Bürgerschaft an. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten musste er seine journalistische Tätigkeit aufgeben und wurde mehrfach inhaftiert. In der Folgezeit arbeitete er als Vertreter, Arbeiter und Buchhalter. Von 1946 bis zum 11. Februar 1947 war er Mitglied des ernannten Niedersächsischen Landtages, 1947/48 erneut Mitglied der Bremischen Bürgerschaft und von Februar bis Juni 1948 dann Mitglied im Wirtschaftsrat der Bizone. Heukelum war von 1922 bis 1925 ehrenamtlicher Stadtrat im Bremerhavener Magistrat. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er im Mai 1945 von der US-amerikanischen Militärregierung zum Bürgermeister der Stadt Bremerhaven ernannt. Er war seit Juni 1946 ehrenamtlicher Oberbürgermeister der Stadt Wesermünde, die im Februar 1947 auf sein Betreiben hin in das Land Bremen eingegliedert wurde, wobei das Hafengebiet bei der Stadt Bremen verblieb. Nach der Umbenennung Wesermündes in Bremerhaven 1947 amtierte er noch bis 1948 als Oberbürgermeister der Stadt, bis sich bei einer Kampfabstimmung d

Detailangaben zum Buch - Bürgermeister (Bremerhaven)


EAN (ISBN-13): 9781158919772
ISBN (ISBN-10): 1158919778
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-09-29T13:21:03+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-10-22T11:23:12+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158919772

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-91977-8, 978-1-158-91977-2


< zum Archiv...