Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158919697 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,95, größter Preis: € 19,48, Mittelwert: € 17,29
...
Bürgermeister (Bochum)
(*)
Bürgermeister (Bochum) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158919697, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158919697

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 27430 - TB/Politikwissenschaft], [SW: - Political Science / Political Process / Elections], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Ottilie Scholz, Adolf Theodor Karl Maximilian Greve, Josef Schirpenbach, Otto Ruer, Johann Conrad Jacobi, Otto Leopold Piclum, Ernst-Otto Stüber, Fritz Wilhelm Georg Graff, Friedrich Hesseldieck, Louis Quentin, Fritz Heinemann, Willi Geldmacher, Heinz Eikelbeck, Fritz Claus. Auszug: Ottilie Scholz (* 26. August 1948 in Recklinghausen) ist eine deutsche Politikerin der SPD. Seit dem 13. Oktober 2004 (Wiederwahl am 30. August 2009) ist sie Oberbürgermeisterin der Stadt Bochum. Nach dem Abitur 1967 studierte sie Soziologie in Verbindung mit den Nebenfächern Psychologie und Pädagogik an der Universität Heidelberg mit dem Abschluss des M.A. (Magister Artium) an der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät. 1975 promovierte sie zum Dr. phil. an der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Heidelberg. Seit August 1999 war Ottilie Scholz Finanz- und Bezirksdezernentin in Bochum (zuvor war sie erste Beigeordnete in Castrop-Rauxel), bevor sie am 10. Oktober 2004 in der Stichwahl zur Oberbürgermeisterin als Nachfolgerin von Ernst-Otto Stüber gewählt wurde. In diesem Amt wurde sie im August 2009 wiedergewählt. In die Kritik geraten ist Ottilie Scholz durch ein Cross-Border-Leasing des Bochumer Kanalnetzes, das sie 2003 als Stadtkämmerin abschloss. Kritiker werfen Ottilie Scholz vor, sie habe sich mit dem Abschluss des Cross-Border-Leasing-Vertrags über ein dagegen gerichtetes Bürgerbegehren unzulässig hinweggesetzt und dadurch ein immenses Verlustgeschäft für die Bochumer Steuerzahler gemacht.. Im Juli 2009 kam eine Prüfung des Landesrechnungshofes NRW an die Öffentlichkeit, dass nach dem Ausbau der sogenannten Westtangente in Bochum in der Stadtverwaltung zahlungsbegründende Unterlagen verloren gegangen sind, obwohl deren Aufbewahrungsfrist noch nicht abgelaufen war. Der Landesrechnungshof verlangte daher, dass die Stadt Bochum Landesfördermittel in Höhe von rund 35.000.000,00 EUR zuzüglich Zinsen in wahrscheinlich gleicher Höhe an das Land NRW zurückzahlen müsse. Von der Bochumer CDU wurde daher umgehend ihr Rücktritt gefordert, weil sie zum einen dem Stadtrat mitgeteilt hatte, der Prüfbericht sei noch nicht im Rathaus, obwohl dieser bereits drei Tage vorlag, und zum anderen den Vorgang lange Zeit vor dem Rat der Stadt Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Ottilie Scholz, Adolf Theodor Karl Maximilian Greve, Josef Schirpenbach, Otto Ruer, Johann Conrad Jacobi, Otto Leopold Piclum, Ernst-Otto Stüber, Fritz Wilhelm Georg Graff, Friedrich Hesseldieck, Louis Quentin, Fritz Heinemann, Willi Geldmacher, Heinz Eikelbeck, Fritz Claus. Auszug: Ottilie Scholz (* 26. August 1948 in Recklinghausen) ist eine deutsche Politikerin der SPD. Seit dem 13. Oktober 2004 (Wiederwahl am 30. August 2009) ist sie Oberbürgermeisterin der Stadt Bochum. Nach dem Abitur 1967 studierte sie Soziologie in Verbindung mit den Nebenfächern Psychologie und Pädagogik an der Universität Heidelberg mit dem Abschluss des M.A. (Magister Artium) an der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät. 1975 promovierte sie zum Dr. phil. an der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Heidelberg. Seit August 1999 war Ottilie Scholz Finanz- und Bezirksdezernentin in Bochum (zuvor war sie erste Beigeordnete in Castrop-Rauxel), bevor sie am 10. Oktober 2004 in der Stichwahl zur Oberbürgermeisterin als Nachfolgerin von Ernst-Otto Stüber gewählt wurde. In diesem Amt wurde sie im August 2009 wiedergewählt. In die Kritik geraten ist Ottilie Scholz durch ein Cross-Border-Leasing des Bochumer Kanalnetzes, das sie 2003 als Stadtkämmerin abschloss. Kritiker werfen Ottilie Scholz vor, sie habe sich mit dem Abschluss des Cross-Border-Leasing-Vertrags über ein dagegen gerichtetes Bürgerbegehren unzulässig hinweggesetzt und dadurch ein immenses Verlustgeschäft für die Bochumer Steuerzahler gemacht.. Im Juli 2009 kam eine Prüfung des Landesrechnungshofes NRW an die Öffentlichkeit, dass nach dem Ausbau der sogenannten Westtangente in Bochum in der Stadtverwaltung zahlungsbegründende Unterlagen verloren gegangen sind, obwohl deren Aufbewahrungsfrist noch nicht abgelaufen war. Der Landesrechnungshof verlangte daher, dass die Stadt Bochum Landesfördermittel in Höhe von rund 35.000.000,00 EUR zuzüglich Zinsen in wahrscheinlich gleicher Höhe an das Land NRW zurückzahlen müsse. Von der Bochumer CDU wurde daher umgehend ihr Rücktritt gefordert, weil sie zum einen dem Stadtrat mitgeteilt hatte, der Prüfbericht sei noch nicht im Rathaus, obwohl dieser bereits drei Tage vorlag, und zum anderen den Vorgang lange Zeit vor dem Rat der Stadt

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bürgermeister (Bochum) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bürgermeister (Bochum) - Taschenbuch

1948, ISBN: 9781158919697

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Ottilie Scholz, Adolf Theodor Karl Maximilian Greve, Josef Schirpenbach, Otto Ruer, Johann Conrad Jacobi, Otto Leopold Piclum, Ernst-Otto Stüber, Fritz Wilhelm Georg Graff, Friedrich Hesseldieck, Louis Quentin, Fritz Heinemann, Willi Geldmacher, Heinz Eikelbeck, Fritz Claus. Auszug: Ottilie Scholz (* 26. August 1948 in Recklinghausen) ist eine deutsche Politikerin der SPD. Seit dem 13. Oktober 2004 (Wiederwahl am 30. August 2009) ist sie Oberbürgermeisterin der Stadt Bochum. Nach dem Abitur 1967 studierte sie Soziologie in Verbindung mit den Nebenfächern Psychologie und Pädagogik an der Universität Heidelberg mit dem Abschluss des M.A. (Magister Artium) an der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät. 1975 promovierte sie zum Dr. phil. an der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Heidelberg. Seit August 1999 war Ottilie Scholz Finanz- und Bezirksdezernentin in Bochum (zuvor war sie erste Beigeordnete in Castrop-Rauxel), bevor sie am 10. Oktober 2004 in der Stichwahl zur Oberbürgermeisterin als Nachfolgerin von Ernst-Otto Stüber gewählt wurde. In diesem Amt wurde sie im August 2009 wiedergewählt. In die Kritik geraten ist Ottilie Scholz durch ein Cross-Border-Leasing des Bochumer Kanalnetzes, das sie 2003 als Stadtkämmerin abschloss. Kritiker werfen Ottilie Scholz vor, sie habe sich mit dem Abschluss des Cross-Border-Leasing-Vertrags über ein dagegen gerichtetes Bürgerbegehren unzulässig hinweggesetzt und dadurch ein immenses Verlustgeschäft für die Bochumer Steuerzahler gemacht.. Im Juli 2009 kam eine Prüfung des Landesrechnungshofes NRW an die Öffentlichkeit, dass nach dem Ausbau der sogenannten Westtangente in Bochum in der Stadtverwaltung zahlungsbegründende Unterlagen verloren gegangen sind, obwohl deren Aufbewahrungsfrist noch nicht abgelaufen war. Der Landesrechnungshof verlangte daher, dass die Stadt Bochum Landesfördermittel in Höhe von rund 35.000.000,00 EUR zuzüglich Zinsen in wahrscheinlich gleicher Höhe an das Land NRW zurückzahlen müsse. Von der Bochumer CDU wurde daher umgehend ihr Rücktritt gefordert, weil sie zum einen dem Stadtrat mitgeteilt hatte, der Prüfbericht sei noch nicht im Rathaus, obwohl dieser bereits drei Tage vorlag, und zum anderen den Vorgang lange Zeit vor dem Rat der Stadt Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bürgermeister (Bochum) (Ottilie Scholz, Adolf Theodor Karl Maximilian Greve, Josef Schirpenbach, Otto Ruer, Johann Conrad Jacobi, Otto Leopold Piclum, Ernst-Otto Stüber, Fritz Wilhelm Georg Graff, Friedrich Hesseldieck, Louis Quentin, Fritz Heinemann)
(*)
Bürgermeister (Bochum) (Ottilie Scholz, Adolf Theodor Karl Maximilian Greve, Josef Schirpenbach, Otto Ruer, Johann Conrad Jacobi, Otto Leopold Piclum, Ernst-Otto Stüber, Fritz Wilhelm Georg Graff, Friedrich Hesseldieck, Louis Quentin, Fritz Heinemann) - neues Buch

ISBN: 1158919697

ID: 9781158919697

EAN: 9781158919697, ISBN: 1158919697 [SW:Politikwissenschaft ; Elections ; Political Process ; Political Process / Elections], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bürgermeister (Bochum) (Ottilie Scholz, Adolf Theodor Karl Maximilian Greve, Josef Schirpenbach, Otto Ruer, Johann Conrad Jacobi, Otto Leopold Piclum, Ernst-Otto Stüber, Fritz Wilhelm Georg Graff, Friedrich Hesseldieck, Louis Quentin, Fritz Heinemann)
(*)
Bürgermeister (Bochum) (Ottilie Scholz, Adolf Theodor Karl Maximilian Greve, Josef Schirpenbach, Otto Ruer, Johann Conrad Jacobi, Otto Leopold Piclum, Ernst-Otto Stüber, Fritz Wilhelm Georg Graff, Friedrich Hesseldieck, Louis Quentin, Fritz Heinemann) - neues Buch

ISBN: 1158919697

ID: 9781158919697

EAN: 9781158919697, ISBN: 1158919697 [SW:Politikwissenschaft ; Elections ; Political Process ; Political Process / Elections], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Bürgermeister (Bochum)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Ottilie Scholz, Adolf Theodor Karl Maximilian Greve, Josef Schirpenbach, Otto Ruer, Johann Conrad Jacobi, Otto Leopold Piclum, Ernst-Otto Stüber, Fritz Wilhelm Georg Graff, Friedrich Hesseldieck, Louis Quentin, Fritz Heinemann, Willi Geldmacher, Heinz Eikelbeck, Fritz Claus. Auszug: Ottilie Scholz (* 26. August 1948 in Recklinghausen) ist eine deutsche Politikerin der SPD. Seit dem 13. Oktober 2004 (Wiederwahl am 30. August 2009) ist sie Oberbürgermeisterin der Stadt Bochum. Nach dem Abitur 1967 studierte sie Soziologie in Verbindung mit den Nebenfächern Psychologie und Pädagogik an der Universität Heidelberg mit dem Abschluss des M.A. (Magister Artium) an der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät. 1975 promovierte sie zum Dr. phil. an der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Heidelberg. Seit August 1999 war Ottilie Scholz Finanz- und Bezirksdezernentin in Bochum (zuvor war sie erste Beigeordnete in Castrop-Rauxel), bevor sie am 10. Oktober 2004 in der Stichwahl zur Oberbürgermeisterin als Nachfolgerin von Ernst-Otto Stüber gewählt wurde. In diesem Amt wurde sie im August 2009 wiedergewählt. In die Kritik geraten ist Ottilie Scholz durch ein Cross-Border-Leasing des Bochumer Kanalnetzes, das sie 2003 als Stadtkämmerin abschloss. Kritiker werfen Ottilie Scholz vor, sie habe sich mit dem Abschluss des Cross-Border-Leasing-Vertrags über ein dagegen gerichtetes Bürgerbegehren unzulässig hinweggesetzt und dadurch ein immenses Verlustgeschäft für die Bochumer Steuerzahler gemacht.. Im Juli 2009 kam eine Prüfung des Landesrechnungshofes NRW an die Öffentlichkeit, dass nach dem Ausbau der sogenannten Westtangente in Bochum in der Stadtverwaltung zahlungsbegründende Unterlagen verloren gegangen sind, obwohl deren Aufbewahrungsfrist noch nicht abgelaufen war. Der Landesrechnungshof verlangte daher, dass die Stadt Bochum Landesfördermittel in Höhe von rund 35.000.000,00 EUR zuzüglich Zinsen in wahrscheinlich gleicher Höhe an das Land NRW zurückzahlen müsse. Von der Bochumer CDU wurde daher umgehend ihr Rücktritt gefordert, weil sie zum einen dem Stadtrat mitgeteilt hatte, der Prüfbericht sei noch nicht im Rathaus, obwohl dieser bereits drei Tage vorlag, und zum anderen den Vorgang lange Zeit vor dem Rat der Stadt

Detailangaben zum Buch - Bürgermeister (Bochum)


EAN (ISBN-13): 9781158919697
ISBN (ISBN-10): 1158919697
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-04-27T13:18:56+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-09-14T11:00:53+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158919697

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-91969-7, 978-1-158-91969-7


< zum Archiv...