Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158919642 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 11,50, größter Preis: € 13,95, Mittelwert: € 13,27
...
Bürgermeister (Bayreuth)
(*)
Bürgermeister (Bayreuth) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158919646, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158919642

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / Germany], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Fritz Wächtler, Karl Schlumprecht, Friedrich Kempfler, Dieter Mronz, Michael Hohl, Erhard Christian Hagen von Hagenfels. Auszug: Fritz Wächtler (* 7. Januar 1891 in Triebes; + 19. April 1945 in Waldmünchen) war NSDAP-Gauleiter der Bayerischen Ostmark und SS-Obergruppenführer (1944). Wächtler, Sohn eines Uhrmachers, wurde zwischen 1905 und 1911 auf dem Weimarer Lehrerseminar zum Volksschullehrer ausgebildet. Nach zweijähriger Lehrertätigkeit und dem Wehrdienst als Einjährigfreiwilliger diente er 1914 an der Front des Ersten Weltkrieges und wurde 1915 zum Leutnant befördert. Durch seine Verdienste erhielt er zahlreiche verschiedene Auszeichnungen. Nach Kriegsende arbeitete Wächtler zunächst erneut als Lehrer in Thüringen, bis er im April 1926 der NSDAP beitrat (Mgl.-Nr. 35.313). In seiner neuen Funktion war Wächtler Gründer und Leiter der ansässigen Ortsgruppe von Triebes und Führer der SA seines Heimatorts. Gleichzeitig wurde er Bezirksleiter der Partei für Weimar-Nord. 1929 wurde Wächtler als Mitglied des Landtages gewählt, und wurde zum Gauorganisationsleiter und stellvertretenden Gauleiter für den Gau Thüringen ernannt. Ab August 1932 fungierte Wächtler als Volksbildungsminister im Kabinett von Fritz Sauckel und später unter Willy Marschler (bis 1945). Von Mai 1933 bis Dezember 1935 hatte er zusätzlich das Amt des Innenministers inne. Im November 1933 zog er für die NSDAP als Mitglied des Reichstages nach Berlin, und trat ein Jahr später, 1934, in die SS als SS-Oberführer ein. Als Nachfolger des tödlich verunglückten Gauleiters Hans Schemm wurde Wächtler am 5. Dezember 1935 zum Gauleiter der Bayerischen Ostmark ernannt. Gleichzeitig wurde er zum Leiter des "NSDAP-Hauptamtes für Erziehung" und ferner zum kommissarischen Leiter des "NS-Lehrerbundes" ernannt. Ab Januar 1936 agierte er auch als "Sachbearbeiter für Volksschulfragen" im Stab von Rudolf Heß. 1937 wurde Wächtler zum SS-Gruppenführer befördert und erhielt den Titel eines preußischen Staatsrates. Bis 1938 war er zugleich kommissarischer Oberbürgermeister der Stadt Bayreuth. Am 16. November 1942 erhielt Wächtler das Amt des Reichsvert Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Fritz Wächtler, Karl Schlumprecht, Friedrich Kempfler, Dieter Mronz, Michael Hohl, Erhard Christian Hagen von Hagenfels. Auszug: Fritz Wächtler (* 7. Januar 1891 in Triebes; + 19. April 1945 in Waldmünchen) war NSDAP-Gauleiter der Bayerischen Ostmark und SS-Obergruppenführer (1944). Wächtler, Sohn eines Uhrmachers, wurde zwischen 1905 und 1911 auf dem Weimarer Lehrerseminar zum Volksschullehrer ausgebildet. Nach zweijähriger Lehrertätigkeit und dem Wehrdienst als Einjährigfreiwilliger diente er 1914 an der Front des Ersten Weltkrieges und wurde 1915 zum Leutnant befördert. Durch seine Verdienste erhielt er zahlreiche verschiedene Auszeichnungen. Nach Kriegsende arbeitete Wächtler zunächst erneut als Lehrer in Thüringen, bis er im April 1926 der NSDAP beitrat (Mgl.-Nr. 35.313). In seiner neuen Funktion war Wächtler Gründer und Leiter der ansässigen Ortsgruppe von Triebes und Führer der SA seines Heimatorts. Gleichzeitig wurde er Bezirksleiter der Partei für Weimar-Nord. 1929 wurde Wächtler als Mitglied des Landtages gewählt, und wurde zum Gauorganisationsleiter und stellvertretenden Gauleiter für den Gau Thüringen ernannt. Ab August 1932 fungierte Wächtler als Volksbildungsminister im Kabinett von Fritz Sauckel und später unter Willy Marschler (bis 1945). Von Mai 1933 bis Dezember 1935 hatte er zusätzlich das Amt des Innenministers inne. Im November 1933 zog er für die NSDAP als Mitglied des Reichstages nach Berlin, und trat ein Jahr später, 1934, in die SS als SS-Oberführer ein. Als Nachfolger des tödlich verunglückten Gauleiters Hans Schemm wurde Wächtler am 5. Dezember 1935 zum Gauleiter der Bayerischen Ostmark ernannt. Gleichzeitig wurde er zum Leiter des "NSDAP-Hauptamtes für Erziehung" und ferner zum kommissarischen Leiter des "NS-Lehrerbundes" ernannt. Ab Januar 1936 agierte er auch als "Sachbearbeiter für Volksschulfragen" im Stab von Rudolf Heß. 1937 wurde Wächtler zum SS-Gruppenführer befördert und erhielt den Titel eines preußischen Staatsrates. Bis 1938 war er zugleich kommissarischer Oberbürgermeister der Stadt Bayreuth. Am 16. November 1942 erhielt Wächtler das Amt des Reichsvert

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bürgermeister (Bayreuth) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bürgermeister (Bayreuth) - Taschenbuch

1891, ISBN: 9781158919642

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Fritz Wächtler, Karl Schlumprecht, Friedrich Kempfler, Dieter Mronz, Michael Hohl, Erhard Christian Hagen von Hagenfels. Auszug: Fritz Wächtler (* 7. Januar 1891 in Triebes; + 19. April 1945 in Waldmünchen) war NSDAP-Gauleiter der Bayerischen Ostmark und SS-Obergruppenführer (1944). Wächtler, Sohn eines Uhrmachers, wurde zwischen 1905 und 1911 auf dem Weimarer Lehrerseminar zum Volksschullehrer ausgebildet. Nach zweijähriger Lehrertätigkeit und dem Wehrdienst als Einjährigfreiwilliger diente er 1914 an der Front des Ersten Weltkrieges und wurde 1915 zum Leutnant befördert. Durch seine Verdienste erhielt er zahlreiche verschiedene Auszeichnungen. Nach Kriegsende arbeitete Wächtler zunächst erneut als Lehrer in Thüringen, bis er im April 1926 der NSDAP beitrat (Mgl.-Nr. 35.313). In seiner neuen Funktion war Wächtler Gründer und Leiter der ansässigen Ortsgruppe von Triebes und Führer der SA seines Heimatorts. Gleichzeitig wurde er Bezirksleiter der Partei für Weimar-Nord. 1929 wurde Wächtler als Mitglied des Landtages gewählt, und wurde zum Gauorganisationsleiter und stellvertretenden Gauleiter für den Gau Thüringen ernannt. Ab August 1932 fungierte Wächtler als Volksbildungsminister im Kabinett von Fritz Sauckel und später unter Willy Marschler (bis 1945). Von Mai 1933 bis Dezember 1935 hatte er zusätzlich das Amt des Innenministers inne. Im November 1933 zog er für die NSDAP als Mitglied des Reichstages nach Berlin, und trat ein Jahr später, 1934, in die SS als SS-Oberführer ein. Als Nachfolger des tödlich verunglückten Gauleiters Hans Schemm wurde Wächtler am 5. Dezember 1935 zum Gauleiter der Bayerischen Ostmark ernannt. Gleichzeitig wurde er zum Leiter des "NSDAP-Hauptamtes für Erziehung" und ferner zum kommissarischen Leiter des "NS-Lehrerbundes" ernannt. Ab Januar 1936 agierte er auch als "Sachbearbeiter für Volksschulfragen" im Stab von Rudolf Heß. 1937 wurde Wächtler zum SS-Gruppenführer befördert und erhielt den Titel eines preußischen Staatsrates. Bis 1938 war er zugleich kommissarischer Oberbürgermeister der Stadt Bayreuth. Am 16. November 1942 erhielt Wächtler das Amt des Reichsvert Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bürgermeister (Bayreuth) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bürgermeister (Bayreuth) - Taschenbuch

1945, ISBN: 9781158919642

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Fritz Wächtler, Karl Schlumprecht, Friedrich Kempfler, Dieter Mronz, Michael Hohl, Erhard Christian Hagen von Hagenfels. Auszug: Fritz Wächtler (* 7. Januar 1891 in Triebes + 19. April 1945 in Waldmünchen) war NSDAP-Gauleiter der Bayerischen Ostmark und SS-Obergruppenführer (1944). Wächtler, Sohn eines Uhrmachers, wurde zwischen 1905 und 1911 auf dem Weimarer Lehrerseminar zum Volksschullehrer ausgebildet. Nach zweijähriger Lehrertätigkeit und dem Wehrdienst als Einjährigfreiwilliger diente er 1914 an der Front des Ersten Weltkrieges und wurde 1915 zum Leutnant befördert. Durch seine Verdienste erhielt er zahlreiche verschiedene Auszeichnungen. Nach Kriegsende arbeitete Wächtler zunächst erneut als Lehrer in Thüringen, bis er im April 1926 der NSDAP beitrat (Mgl.-Nr. 35.313). In seiner neuen Funktion war Wächtler Gründer und Leiter der ansässigen Ortsgruppe von Triebes und Führer der SA seines Heimatorts. Gleichzeitig wurde er Bezirksleiter der Partei für Weimar-Nord. 1929 wurde Wächtler als Mitglied des Landtages gewählt, und wurde zum Gauorganisationsleiter und stellvertretenden Gauleiter für den Gau Thüringen ernannt. Ab August 1932 fungierte Wächtler als Volksbildungsminister im Kabinett von Fritz Sauckel und später unter Willy Marschler (bis 1945). Von Mai 1933 bis Dezember 1935 hatte er zusätzlich das Amt des Innenministers inne. Im November 1933 zog er für die NSDAP als Mitglied des Reichstages nach Berlin, und trat ein Jahr später, 1934, in die SS als SS-Oberführer ein. Als Nachfolger des tödlich verunglückten Gauleiters Hans Schemm wurde Wächtler am 5. Dezember 1935 zum Gauleiter der Bayerischen Ostmark ernannt. Gleichzeitig wurde er zum Leiter des "NSDAP-Hauptamtes für Erziehung" und ferner zum kommissarischen Leiter des "NS-Lehrerbundes" ernannt. Ab Januar 1936 agierte er auch als "Sachbearbeiter für Volksschulfragen" im Stab von Rudolf Heß. 1937 wurde Wächtler zum SS-Gruppenführer befördert und erhielt den Titel eines preußischen Staatsrates. Bis 1938 war er zugleich kommissarischer Oberbürgermeister der Stadt Bayreuth. Am 16. November 1942 erhielt Wächtler das Amt des ReichsvertVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Burgermeister (Bayreuth) - Bucher Gruppe
(*)
Bucher Gruppe:
Burgermeister (Bayreuth) - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781158919642

ID: 16330061

Fritz Wachtler, Karl Schlumprecht, Friedrich Kempfler, Dieter Mronz, Michael Hohl, Erhard Christian Hagen Von Hagenfels, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

 lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Bürgermeister (Bayreuth)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Fritz Wächtler, Karl Schlumprecht, Friedrich Kempfler, Dieter Mronz, Michael Hohl, Erhard Christian Hagen von Hagenfels. Auszug: Fritz Wächtler (* 7. Januar 1891 in Triebes; + 19. April 1945 in Waldmünchen) war NSDAP-Gauleiter der Bayerischen Ostmark und SS-Obergruppenführer (1944). Wächtler, Sohn eines Uhrmachers, wurde zwischen 1905 und 1911 auf dem Weimarer Lehrerseminar zum Volksschullehrer ausgebildet. Nach zweijähriger Lehrertätigkeit und dem Wehrdienst als Einjährigfreiwilliger diente er 1914 an der Front des Ersten Weltkrieges und wurde 1915 zum Leutnant befördert. Durch seine Verdienste erhielt er zahlreiche verschiedene Auszeichnungen. Nach Kriegsende arbeitete Wächtler zunächst erneut als Lehrer in Thüringen, bis er im April 1926 der NSDAP beitrat (Mgl.-Nr. 35.313). In seiner neuen Funktion war Wächtler Gründer und Leiter der ansässigen Ortsgruppe von Triebes und Führer der SA seines Heimatorts. Gleichzeitig wurde er Bezirksleiter der Partei für Weimar-Nord. 1929 wurde Wächtler als Mitglied des Landtages gewählt, und wurde zum Gauorganisationsleiter und stellvertretenden Gauleiter für den Gau Thüringen ernannt. Ab August 1932 fungierte Wächtler als Volksbildungsminister im Kabinett von Fritz Sauckel und später unter Willy Marschler (bis 1945). Von Mai 1933 bis Dezember 1935 hatte er zusätzlich das Amt des Innenministers inne. Im November 1933 zog er für die NSDAP als Mitglied des Reichstages nach Berlin, und trat ein Jahr später, 1934, in die SS als SS-Oberführer ein. Als Nachfolger des tödlich verunglückten Gauleiters Hans Schemm wurde Wächtler am 5. Dezember 1935 zum Gauleiter der Bayerischen Ostmark ernannt. Gleichzeitig wurde er zum Leiter des "NSDAP-Hauptamtes für Erziehung" und ferner zum kommissarischen Leiter des "NS-Lehrerbundes" ernannt. Ab Januar 1936 agierte er auch als "Sachbearbeiter für Volksschulfragen" im Stab von Rudolf Heß. 1937 wurde Wächtler zum SS-Gruppenführer befördert und erhielt den Titel eines preußischen Staatsrates. Bis 1938 war er zugleich kommissarischer Oberbürgermeister der Stadt Bayreuth. Am 16. November 1942 erhielt Wächtler das Amt des Reichsvert

Detailangaben zum Buch - Bürgermeister (Bayreuth)


EAN (ISBN-13): 9781158919642
ISBN (ISBN-10): 1158919646
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-09-20T11:52:15+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-03-29T13:34:39+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158919642

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-91964-6, 978-1-158-91964-2


< zum Archiv...