Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158919611 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,95, größter Preis: € 19,22, Mittelwert: € 17,07
...
Bürgermeister (Bad Homburg)
(*)
Bürgermeister (Bad Homburg) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158919611, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158919611

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 27430 - TB/Politikwissenschaft], [SW: - Political Science / Government / Local], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Wolfgang Assmann, Karl Horn, Reinhard Wolters, Ursula Jungherr, Ernst Ritter von Marx, Michael Korwisi, Georg Eberlein, Armin Klein, Walter Lübke, Konrad Maß. Auszug: Wolfgang R. Assmann (* 23. März 1944) ist ein hessischer Politiker (CDU) und ehemaliger Oberbürgermeister der Stadt Bad Homburg. Wolfgang R. Assmann studierte nach dem Abitur Rechtswissenschaften in Göttingen, Berlin und Bonn und schloss das Studium mit beiden Staatsexamina ab. Von 1972 bis 1980 arbeitete er als Beamter im Bundesfinanzministerium in Bonn, zuletzt als Grundsatzreferent für Bankenfragen. Nach dem Ausscheiden als Oberbürgermeister leitete er von 1998 bis 2004 als Geschäftsführender Vorstand die Herbert Quandt Stiftung der Altana AG. Neben der Veranstaltung der "Sinclair-Haus-Gespräche" (Symposien mit führenden Persönlichkeiten zur Erörterung von Zukunftsfragen) leistete er interkulturelle Arbeit auf regionaler und internationaler Ebene im "Trialog der Kulturen" (Untersuchung von Moscheebaukonflikten und Empfehlungen zu deren Vermeidung, Spracherwerb und interkulturelles Lernen in Kindergärten, Europaweite Untersuchungen und Handreichungen zur Vermittlung des Grundwissens über Judentum, Christentum und Islam in den Schulen). 2005 wurde Assmann in den Verwaltungsrat der Werner Reimers Stiftung berufen; seit Januar 2007 ist er Alleinvorstand der Stiftung und stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Forschungskollegs Humanwissenschaften, Bad Homburg, das als gemeinsame Initiative der Frankfurter Goethe Universität mit der Werner Reimers Stiftung errichtet wurde. 2010 erhielt Assmann das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Ende der 1970er Jahre kam es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen OB Armin Klein und der CDU. Während die CDU einen Neubau des Kurhauses befürwortete sprach sich Klein entschieden gegen das Vorhaben aus. Die CDU entschied sich daher bei der Oberbürgermeisterwahl 1980 nicht für Klein sondern für eine Nominierung Wolfgang Assmanns. Klein trat daraufhin als Kandidat der SPD an, erhielt jedoch keine Mehrheit (er erhielt 24 Stimmen, Wolfgang Assmann 34). 1980 wurde er zum ersten Mal als Oberbürgermeister der Stadt Bad Homburg gewählt. Vorangeg Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Wolfgang Assmann, Karl Horn, Reinhard Wolters, Ursula Jungherr, Ernst Ritter von Marx, Michael Korwisi, Georg Eberlein, Armin Klein, Walter Lübke, Konrad Maß. Auszug: Wolfgang R. Assmann (* 23. März 1944) ist ein hessischer Politiker (CDU) und ehemaliger Oberbürgermeister der Stadt Bad Homburg. Wolfgang R. Assmann studierte nach dem Abitur Rechtswissenschaften in Göttingen, Berlin und Bonn und schloss das Studium mit beiden Staatsexamina ab. Von 1972 bis 1980 arbeitete er als Beamter im Bundesfinanzministerium in Bonn, zuletzt als Grundsatzreferent für Bankenfragen. Nach dem Ausscheiden als Oberbürgermeister leitete er von 1998 bis 2004 als Geschäftsführender Vorstand die Herbert Quandt Stiftung der Altana AG. Neben der Veranstaltung der "Sinclair-Haus-Gespräche" (Symposien mit führenden Persönlichkeiten zur Erörterung von Zukunftsfragen) leistete er interkulturelle Arbeit auf regionaler und internationaler Ebene im "Trialog der Kulturen" (Untersuchung von Moscheebaukonflikten und Empfehlungen zu deren Vermeidung, Spracherwerb und interkulturelles Lernen in Kindergärten, Europaweite Untersuchungen und Handreichungen zur Vermittlung des Grundwissens über Judentum, Christentum und Islam in den Schulen). 2005 wurde Assmann in den Verwaltungsrat der Werner Reimers Stiftung berufen; seit Januar 2007 ist er Alleinvorstand der Stiftung und stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Forschungskollegs Humanwissenschaften, Bad Homburg, das als gemeinsame Initiative der Frankfurter Goethe Universität mit der Werner Reimers Stiftung errichtet wurde. 2010 erhielt Assmann das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Ende der 1970er Jahre kam es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen OB Armin Klein und der CDU. Während die CDU einen Neubau des Kurhauses befürwortete sprach sich Klein entschieden gegen das Vorhaben aus. Die CDU entschied sich daher bei der Oberbürgermeisterwahl 1980 nicht für Klein sondern für eine Nominierung Wolfgang Assmanns. Klein trat daraufhin als Kandidat der SPD an, erhielt jedoch keine Mehrheit (er erhielt 24 Stimmen, Wolfgang Assmann 34). 1980 wurde er zum ersten Mal als Oberbürgermeister der Stadt Bad Homburg gewählt. Vorangeg

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bürgermeister (Bad Homburg) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bürgermeister (Bad Homburg) - Taschenbuch

1944, ISBN: 9781158919611

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Wolfgang Assmann, Karl Horn, Reinhard Wolters, Ursula Jungherr, Ernst Ritter von Marx, Michael Korwisi, Georg Eberlein, Armin Klein, Walter Lübke, Konrad Maß. Auszug: Wolfgang R. Assmann (* 23. März 1944) ist ein hessischer Politiker (CDU) und ehemaliger Oberbürgermeister der Stadt Bad Homburg. Wolfgang R. Assmann studierte nach dem Abitur Rechtswissenschaften in Göttingen, Berlin und Bonn und schloss das Studium mit beiden Staatsexamina ab. Von 1972 bis 1980 arbeitete er als Beamter im Bundesfinanzministerium in Bonn, zuletzt als Grundsatzreferent für Bankenfragen. Nach dem Ausscheiden als Oberbürgermeister leitete er von 1998 bis 2004 als Geschäftsführender Vorstand die Herbert Quandt Stiftung der Altana AG. Neben der Veranstaltung der "Sinclair-Haus-Gespräche" (Symposien mit führenden Persönlichkeiten zur Erörterung von Zukunftsfragen) leistete er interkulturelle Arbeit auf regionaler und internationaler Ebene im "Trialog der Kulturen" (Untersuchung von Moscheebaukonflikten und Empfehlungen zu deren Vermeidung, Spracherwerb und interkulturelles Lernen in Kindergärten, Europaweite Untersuchungen und Handreichungen zur Vermittlung des Grundwissens über Judentum, Christentum und Islam in den Schulen). 2005 wurde Assmann in den Verwaltungsrat der Werner Reimers Stiftung berufen; seit Januar 2007 ist er Alleinvorstand der Stiftung und stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Forschungskollegs Humanwissenschaften, Bad Homburg, das als gemeinsame Initiative der Frankfurter Goethe Universität mit der Werner Reimers Stiftung errichtet wurde. 2010 erhielt Assmann das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Ende der 1970er Jahre kam es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen OB Armin Klein und der CDU. Während die CDU einen Neubau des Kurhauses befürwortete sprach sich Klein entschieden gegen das Vorhaben aus. Die CDU entschied sich daher bei der Oberbürgermeisterwahl 1980 nicht für Klein sondern für eine Nominierung Wolfgang Assmanns. Klein trat daraufhin als Kandidat der SPD an, erhielt jedoch keine Mehrheit (er erhielt 24 Stimmen, Wolfgang Assmann 34). 1980 wurde er zum ersten Mal als Oberbürgermeister der Stadt Bad Homburg gewählt. Vorangeg Versandzeit unbekannt

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bürgermeister (Bad Homburg) (Wolfgang Assmann, Karl Horn, Reinhard Wolters, Ursula Jungherr, Ernst Ritter von Marx, Michael Korwisi, Georg Eberlein, Armin Klein, Walter Lübke, Konrad Maß)
(*)
Bürgermeister (Bad Homburg) (Wolfgang Assmann, Karl Horn, Reinhard Wolters, Ursula Jungherr, Ernst Ritter von Marx, Michael Korwisi, Georg Eberlein, Armin Klein, Walter Lübke, Konrad Maß) - neues Buch

ISBN: 1158919611

ID: 9781158919611

EAN: 9781158919611, ISBN: 1158919611 [SW:Politikwissenschaft ; Local ; Government ; Government / Local], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bürgermeister (Bad Homburg) (Wolfgang Assmann, Karl Horn, Reinhard Wolters, Ursula Jungherr, Ernst Ritter von Marx, Michael Korwisi, Georg Eberlein, Armin Klein, Walter Lübke, Konrad Maß)
(*)
Bürgermeister (Bad Homburg) (Wolfgang Assmann, Karl Horn, Reinhard Wolters, Ursula Jungherr, Ernst Ritter von Marx, Michael Korwisi, Georg Eberlein, Armin Klein, Walter Lübke, Konrad Maß) - neues Buch

ISBN: 1158919611

ID: 9781158919611

EAN: 9781158919611, ISBN: 1158919611 [SW:Politikwissenschaft ; Local ; Government ; Government / Local], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Bürgermeister (Bad Homburg)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Wolfgang Assmann, Karl Horn, Reinhard Wolters, Ursula Jungherr, Ernst Ritter von Marx, Michael Korwisi, Georg Eberlein, Armin Klein, Walter Lübke, Konrad Maß. Auszug: Wolfgang R. Assmann (* 23. März 1944) ist ein hessischer Politiker (CDU) und ehemaliger Oberbürgermeister der Stadt Bad Homburg. Wolfgang R. Assmann studierte nach dem Abitur Rechtswissenschaften in Göttingen, Berlin und Bonn und schloss das Studium mit beiden Staatsexamina ab. Von 1972 bis 1980 arbeitete er als Beamter im Bundesfinanzministerium in Bonn, zuletzt als Grundsatzreferent für Bankenfragen. Nach dem Ausscheiden als Oberbürgermeister leitete er von 1998 bis 2004 als Geschäftsführender Vorstand die Herbert Quandt Stiftung der Altana AG. Neben der Veranstaltung der "Sinclair-Haus-Gespräche" (Symposien mit führenden Persönlichkeiten zur Erörterung von Zukunftsfragen) leistete er interkulturelle Arbeit auf regionaler und internationaler Ebene im "Trialog der Kulturen" (Untersuchung von Moscheebaukonflikten und Empfehlungen zu deren Vermeidung, Spracherwerb und interkulturelles Lernen in Kindergärten, Europaweite Untersuchungen und Handreichungen zur Vermittlung des Grundwissens über Judentum, Christentum und Islam in den Schulen). 2005 wurde Assmann in den Verwaltungsrat der Werner Reimers Stiftung berufen; seit Januar 2007 ist er Alleinvorstand der Stiftung und stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Forschungskollegs Humanwissenschaften, Bad Homburg, das als gemeinsame Initiative der Frankfurter Goethe Universität mit der Werner Reimers Stiftung errichtet wurde. 2010 erhielt Assmann das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Ende der 1970er Jahre kam es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen OB Armin Klein und der CDU. Während die CDU einen Neubau des Kurhauses befürwortete sprach sich Klein entschieden gegen das Vorhaben aus. Die CDU entschied sich daher bei der Oberbürgermeisterwahl 1980 nicht für Klein sondern für eine Nominierung Wolfgang Assmanns. Klein trat daraufhin als Kandidat der SPD an, erhielt jedoch keine Mehrheit (er erhielt 24 Stimmen, Wolfgang Assmann 34). 1980 wurde er zum ersten Mal als Oberbürgermeister der Stadt Bad Homburg gewählt. Vorangeg

Detailangaben zum Buch - Bürgermeister (Bad Homburg)


EAN (ISBN-13): 9781158919611
ISBN (ISBN-10): 1158919611
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-08-20T17:52:07+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-03-26T12:39:38+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158919611

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-91961-1, 978-1-158-91961-1


< zum Archiv...