Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158915026 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13,68 €, größter Preis: 13,95 €, Mittelwert: 13,82 €
Bissendorf
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bissendorf - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158915020, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158915026

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=227mm, B=154mm, H=18mm, Gew.=51gr, [GR: 23110 - TB/Reiseführer/Kunstreiseführer/Deutschland], [SW: - Travel / Europe / Germany], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Schelenburg, Wierau, Holter Burg, Thomas Philipps. Auszug: Bissendorf - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")}.ogg-player-options {border: solid 1px #ccc;padding: 2pt;text-align: left;font-size: 10pt;} Bissendorf Die bekannte Holter Kirche zieht viele Touristen in ihren Bann Großsteingrab nördlich von SchledehausenDie heutige Gemeinde Bissendorf entstand durch den Zusammenschluss der Samtgemeinden Bissendorf-Holte und Schledehausen bei der Gebietsreform 1972. Dabei ist die Geschichte von Bissendorf geprägt von den unterschiedlichen Ortsteilen, die im Laufe der Zeit der Gemeinde angeschlossen wurden. 1160 ist das Jahr der ersten urkundlichen Erwähnung des Ortsteils Bissendorf. Es entwickelte sich zunächst im Gebiet um die heutige katholische St.-Dionysius-Kirche eine Siedlung, die derzeit 2500 Einwohner hat. Die Kirche beherbergt zahlreiche Kunstschätze (frühromanischer Taufstein, Triumphkreuz aus dem 13. Jahrhundert, spätgotischer Schnitzaltar um 1500). Das Adelsgeschlecht von Holte prägte die Entwicklung des gleichnamigen Ortsteiles. Die von den Adelsherren gebaute Burg wurde 1147 zerstört und nicht wieder aufgebaut. Reste der Burgruine sind freigelegt und können besichtigt werden. Die im Jahre 1153 erwähnte Kirche zu Holte ist eine Gründung des Holter Adels, war also eine Patronatskirche. Das Patronat hatte später die Familie von Leden inne, die auch der Ledenburg ihren Namen gab. Die Familie hatte den Besitz der Herren von Holte samt 34 Erbhöfen übernommen. Die Siedlung um die Kirche ist erhalten geblieben und gilt heute als eines der schönsten Beispiele einer Kirchensiedlung. Um die Kirche gruppieren sich Meierhof, Pastorat, altes Schulhaus und Gastwirtschaft. Die Kirchensiedlung steht unter Denkmalschutz. Guido Halfter (* 21. Juli 1964 in Osnabrück) ist seit 2001 parteiloser und hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Bissendorf. Er trat nach der Kommunalwahl 2006 seine zweite Amtszeit an. Half Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Schelenburg, Wierau, Holter Burg, Thomas Philipps. Auszug: Bissendorf - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")}.ogg-player-options {border: solid 1px #ccc;padding: 2pt;text-align: left;font-size: 10pt;} Bissendorf Die bekannte Holter Kirche zieht viele Touristen in ihren Bann Großsteingrab nördlich von SchledehausenDie heutige Gemeinde Bissendorf entstand durch den Zusammenschluss der Samtgemeinden Bissendorf-Holte und Schledehausen bei der Gebietsreform 1972. Dabei ist die Geschichte von Bissendorf geprägt von den unterschiedlichen Ortsteilen, die im Laufe der Zeit der Gemeinde angeschlossen wurden. 1160 ist das Jahr der ersten urkundlichen Erwähnung des Ortsteils Bissendorf. Es entwickelte sich zunächst im Gebiet um die heutige katholische St.-Dionysius-Kirche eine Siedlung, die derzeit 2500 Einwohner hat. Die Kirche beherbergt zahlreiche Kunstschätze (frühromanischer Taufstein, Triumphkreuz aus dem 13. Jahrhundert, spätgotischer Schnitzaltar um 1500). Das Adelsgeschlecht von Holte prägte die Entwicklung des gleichnamigen Ortsteiles. Die von den Adelsherren gebaute Burg wurde 1147 zerstört und nicht wieder aufgebaut. Reste der Burgruine sind freigelegt und können besichtigt werden. Die im Jahre 1153 erwähnte Kirche zu Holte ist eine Gründung des Holter Adels, war also eine Patronatskirche. Das Patronat hatte später die Familie von Leden inne, die auch der Ledenburg ihren Namen gab. Die Familie hatte den Besitz der Herren von Holte samt 34 Erbhöfen übernommen. Die Siedlung um die Kirche ist erhalten geblieben und gilt heute als eines der schönsten Beispiele einer Kirchensiedlung. Um die Kirche gruppieren sich Meierhof, Pastorat, altes Schulhaus und Gastwirtschaft. Die Kirchensiedlung steht unter Denkmalschutz. Guido Halfter (* 21. Juli 1964 in Osnabrück) ist seit 2001 parteiloser und hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Bissendorf. Er trat nach der Kommunalwahl 2006 seine zweite Amtszeit an. Half

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bissendorf - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bissendorf - Taschenbuch

1972, ISBN: 9781158915026

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Schelenburg, Wierau, Holter Burg, Thomas Philipps. Auszug: Bissendorf - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")}.ogg-player-options {border: solid 1px #ccc;padding: 2pt;text-align: left;font-size: 10pt;} Bissendorf Die bekannte Holter Kirche zieht viele Touristen in ihren Bann Großsteingrab nördlich von SchledehausenDie heutige Gemeinde Bissendorf entstand durch den Zusammenschluss der Samtgemeinden Bissendorf-Holte und Schledehausen bei der Gebietsreform 1972. Dabei ist die Geschichte von Bissendorf geprägt von den unterschiedlichen Ortsteilen, die im Laufe der Zeit der Gemeinde angeschlossen wurden. 1160 ist das Jahr der ersten urkundlichen Erwähnung des Ortsteils Bissendorf. Es entwickelte sich zunächst im Gebiet um die heutige katholische St.-Dionysius-Kirche eine Siedlung, die derzeit 2500 Einwohner hat. Die Kirche beherbergt zahlreiche Kunstschätze (frühromanischer Taufstein, Triumphkreuz aus dem 13. Jahrhundert, spätgotischer Schnitzaltar um 1500). Das Adelsgeschlecht von Holte prägte die Entwicklung des gleichnamigen Ortsteiles. Die von den Adelsherren gebaute Burg wurde 1147 zerstört und nicht wieder aufgebaut. Reste der Burgruine sind freigelegt und können besichtigt werden. Die im Jahre 1153 erwähnte Kirche zu Holte ist eine Gründung des Holter Adels, war also eine Patronatskirche. Das Patronat hatte später die Familie von Leden inne, die auch der Ledenburg ihren Namen gab. Die Familie hatte den Besitz der Herren von Holte samt 34 Erbhöfen übernommen. Die Siedlung um die Kirche ist erhalten geblieben und gilt heute als eines der schönsten Beispiele einer Kirchensiedlung. Um die Kirche gruppieren sich Meierhof, Pastorat, altes Schulhaus und Gastwirtschaft. Die Kirchensiedlung steht unter Denkmalschutz. Guido Halfter (* 21. Juli 1964 in Osnabrück) ist seit 2001 parteiloser und hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Bissendorf. Er trat nach der Kommunalwahl 2006 seine zweite Amtszeit an. Half Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Bissendorf

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Schelenburg, Wierau, Holter Burg, Thomas Philipps. Auszug: Bissendorf - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")}.ogg-player-options {border: solid 1px #ccc;padding: 2pt;text-align: left;font-size: 10pt;} Bissendorf Die bekannte Holter Kirche zieht viele Touristen in ihren Bann Großsteingrab nördlich von SchledehausenDie heutige Gemeinde Bissendorf entstand durch den Zusammenschluss der Samtgemeinden Bissendorf-Holte und Schledehausen bei der Gebietsreform 1972. Dabei ist die Geschichte von Bissendorf geprägt von den unterschiedlichen Ortsteilen, die im Laufe der Zeit der Gemeinde angeschlossen wurden. 1160 ist das Jahr der ersten urkundlichen Erwähnung des Ortsteils Bissendorf. Es entwickelte sich zunächst im Gebiet um die heutige katholische St.-Dionysius-Kirche eine Siedlung, die derzeit 2500 Einwohner hat. Die Kirche beherbergt zahlreiche Kunstschätze (frühromanischer Taufstein, Triumphkreuz aus dem 13. Jahrhundert, spätgotischer Schnitzaltar um 1500). Das Adelsgeschlecht von Holte prägte die Entwicklung des gleichnamigen Ortsteiles. Die von den Adelsherren gebaute Burg wurde 1147 zerstört und nicht wieder aufgebaut. Reste der Burgruine sind freigelegt und können besichtigt werden. Die im Jahre 1153 erwähnte Kirche zu Holte ist eine Gründung des Holter Adels, war also eine Patronatskirche. Das Patronat hatte später die Familie von Leden inne, die auch der Ledenburg ihren Namen gab. Die Familie hatte den Besitz der Herren von Holte samt 34 Erbhöfen übernommen. Die Siedlung um die Kirche ist erhalten geblieben und gilt heute als eines der schönsten Beispiele einer Kirchensiedlung. Um die Kirche gruppieren sich Meierhof, Pastorat, altes Schulhaus und Gastwirtschaft. Die Kirchensiedlung steht unter Denkmalschutz. Guido Halfter (* 21. Juli 1964 in Osnabrück) ist seit 2001 parteiloser und hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Bissendorf. Er trat nach der Kommunalwahl 2006 seine zweite Amtszeit an. Half

Detailangaben zum Buch - Bissendorf


EAN (ISBN-13): 9781158915026
ISBN (ISBN-10): 1158915020
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,051 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 13.05.2011 23:56:33
Buch zuletzt gefunden am 03.10.2012 07:59:29
ISBN/EAN: 9781158915026

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-91502-0, 978-1-158-91502-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher