Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158904808 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,95, größter Preis: € 19,20, Mittelwert: € 16,10
...
Bahngesellschaft (Polen)
(*)
Bahngesellschaft (Polen) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158904800, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158904808

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 27780 - TB/Internationales und ausländ. Recht], [SW: - Law / Civil Law], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Polskie Koleje Panstwowe, Szybka Kolej Miejska w Trójmiescie, DB Schenker Rail Polska, Oberschlesische Schmalspurbahn, Stowarzyszenie Kolejowych Przewozów Lokalnych, Przedsiebiorstwo Materialów Podsadzkowych Przemyslu Weglowego, Arriva PCC, Koleje Mazowieckie. Auszug: Die Polskie Koleje Panstwowe (vollständig: Polskie Koleje Panstwowe Spólka Akcyjna; Abkürzung: PKP S.A.; "Polnische Staatsbahnen AG") sind die größte Eisenbahngesellschaft in Polen. Die PKP sind der Geschäftsform nach eine Aktiengesellschaft, deren Aktien sich in Staatshand befinden. Derzeit sind die PKP im Besitz zahlreicher Gesellschaften, wie PKP Stadtschnellbahn (Szybka Kolej Miejska w Trójmiescie - SKM) in der Trójmiasto, also Gdansk (Danzig), Gdynia (Gdingen) und Sopot (Zoppot), bis 2001, seitdem als SKM rechtlich selbständige Aktiengesellschaft in 100prozentigem Besitz der PKP.PKP Metallurgische Breitspurlinie in Zamosc (PKP Linia Hutnicza Szerokotorowa)Polnische Bergbahnen (Polskie Koleje Linowe) in ZakopaneBahn Telekommunikation (Telekomunikacja Kolejowa)PKP Energetik (PKP Energetyka)PKP Informatik (PKP Informatyka) Polen war im 19. Jahrhundert, als der Eisenbahnbau aufkam, geteilt. Der Nordwesten gehörte zu Preußen, der Süden als Teil Galiziens zu Österreich und Russisch-Polen im Osten zu Russland. So wurden drei verschiedene Eisenbahnnetze mit Ausrichtung auf die jeweiligen Hauptstädte errichtet. Es kamen verschiedene Spurweiten zur Anwendung: In den preußischen und österreichischen Anteilen die europäische Spurweite von 1435 mm, im russischen Teil die breitere Spurweite von 1524 mm. Auf der Strecke Kielce-Herby Stare im russischen Landesteil wurde zeitweise die in Europa seltene Kapspurweite von 1067 mm verwendet. Nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit nach dem Ersten Weltkrieg führte anfangs das 1918 gegründete polnische Verkehrsministerium den Eisenbahnbetrieb direkt durch. Vorrangig war hierbei die Harmonisierung der drei Schienennetze. Hierzu wurde zum Beispiel das Breitspurnetz im östlichen Landesteil auf 1435 mm umgespurt. Außerdem wurde neues (beziehungsweise von anderen Bahnverwaltungen gebrauchtes) Wagenmaterial beschafft. Ein beträchtlicher Teil des Fuhrparks bestand aus preußischen Fahrzeugen, die als Reparationsleistungen aus dem Deutsch Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Polskie Koleje Panstwowe, Szybka Kolej Miejska w Trójmiescie, DB Schenker Rail Polska, Oberschlesische Schmalspurbahn, Stowarzyszenie Kolejowych Przewozów Lokalnych, Przedsiebiorstwo Materialów Podsadzkowych Przemyslu Weglowego, Arriva PCC, Koleje Mazowieckie. Auszug: Die Polskie Koleje Panstwowe (vollständig: Polskie Koleje Panstwowe Spólka Akcyjna; Abkürzung: PKP S.A.; "Polnische Staatsbahnen AG") sind die größte Eisenbahngesellschaft in Polen. Die PKP sind der Geschäftsform nach eine Aktiengesellschaft, deren Aktien sich in Staatshand befinden. Derzeit sind die PKP im Besitz zahlreicher Gesellschaften, wie PKP Stadtschnellbahn (Szybka Kolej Miejska w Trójmiescie - SKM) in der Trójmiasto, also Gdansk (Danzig), Gdynia (Gdingen) und Sopot (Zoppot), bis 2001, seitdem als SKM rechtlich selbständige Aktiengesellschaft in 100prozentigem Besitz der PKP.PKP Metallurgische Breitspurlinie in Zamosc (PKP Linia Hutnicza Szerokotorowa)Polnische Bergbahnen (Polskie Koleje Linowe) in ZakopaneBahn Telekommunikation (Telekomunikacja Kolejowa)PKP Energetik (PKP Energetyka)PKP Informatik (PKP Informatyka) Polen war im 19. Jahrhundert, als der Eisenbahnbau aufkam, geteilt. Der Nordwesten gehörte zu Preußen, der Süden als Teil Galiziens zu Österreich und Russisch-Polen im Osten zu Russland. So wurden drei verschiedene Eisenbahnnetze mit Ausrichtung auf die jeweiligen Hauptstädte errichtet. Es kamen verschiedene Spurweiten zur Anwendung: In den preußischen und österreichischen Anteilen die europäische Spurweite von 1435 mm, im russischen Teil die breitere Spurweite von 1524 mm. Auf der Strecke Kielce-Herby Stare im russischen Landesteil wurde zeitweise die in Europa seltene Kapspurweite von 1067 mm verwendet. Nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit nach dem Ersten Weltkrieg führte anfangs das 1918 gegründete polnische Verkehrsministerium den Eisenbahnbetrieb direkt durch. Vorrangig war hierbei die Harmonisierung der drei Schienennetze. Hierzu wurde zum Beispiel das Breitspurnetz im östlichen Landesteil auf 1435 mm umgespurt. Außerdem wurde neues (beziehungsweise von anderen Bahnverwaltungen gebrauchtes) Wagenmaterial beschafft. Ein beträchtlicher Teil des Fuhrparks bestand aus preußischen Fahrzeugen, die als Reparationsleistungen aus dem Deutsch

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bahngesellschaft (Polen) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bahngesellschaft (Polen) - Taschenbuch

2001, ISBN: 9781158904808

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Polskie Koleje Panstwowe, Szybka Kolej Miejska w Trójmiescie, DB Schenker Rail Polska, Oberschlesische Schmalspurbahn, Stowarzyszenie Kolejowych Przewozów Lokalnych, Przedsiebiorstwo Materialów Podsadzkowych Przemyslu Weglowego, Arriva PCC, Koleje Mazowieckie. Auszug: Die Polskie Koleje Panstwowe (vollständig: Polskie Koleje Panstwowe Spólka Akcyjna; Abkürzung: PKP S.A.; "Polnische Staatsbahnen AG") sind die größte Eisenbahngesellschaft in Polen. Die PKP sind der Geschäftsform nach eine Aktiengesellschaft, deren Aktien sich in Staatshand befinden. Derzeit sind die PKP im Besitz zahlreicher Gesellschaften, wie PKP Stadtschnellbahn (Szybka Kolej Miejska w Trójmiescie - SKM) in der Trójmiasto, also Gdansk (Danzig), Gdynia (Gdingen) und Sopot (Zoppot), bis 2001, seitdem als SKM rechtlich selbständige Aktiengesellschaft in 100prozentigem Besitz der PKP.PKP Metallurgische Breitspurlinie in Zamosc (PKP Linia Hutnicza Szerokotorowa)Polnische Bergbahnen (Polskie Koleje Linowe) in ZakopaneBahn Telekommunikation (Telekomunikacja Kolejowa)PKP Energetik (PKP Energetyka)PKP Informatik (PKP Informatyka) Polen war im 19. Jahrhundert, als der Eisenbahnbau aufkam, geteilt. Der Nordwesten gehörte zu Preußen, der Süden als Teil Galiziens zu Österreich und Russisch-Polen im Osten zu Russland. So wurden drei verschiedene Eisenbahnnetze mit Ausrichtung auf die jeweiligen Hauptstädte errichtet. Es kamen verschiedene Spurweiten zur Anwendung: In den preußischen und österreichischen Anteilen die europäische Spurweite von 1435 mm, im russischen Teil die breitere Spurweite von 1524 mm. Auf der Strecke Kielce-Herby Stare im russischen Landesteil wurde zeitweise die in Europa seltene Kapspurweite von 1067 mm verwendet. Nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit nach dem Ersten Weltkrieg führte anfangs das 1918 gegründete polnische Verkehrsministerium den Eisenbahnbetrieb direkt durch. Vorrangig war hierbei die Harmonisierung der drei Schienennetze. Hierzu wurde zum Beispiel das Breitspurnetz im östlichen Landesteil auf 1435 mm umgespurt. Außerdem wurde neues (beziehungsweise von anderen Bahnverwaltungen gebrauchtes) Wagenmaterial beschafft. Ein beträchtlicher Teil des Fuhrparks bestand aus preußischen Fahrzeugen, die als Reparationsleistungen aus dem Deutsch Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bahngesellschaft (Polen) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bahngesellschaft (Polen) - Taschenbuch

2001, ISBN: 9781158904808

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Polskie Koleje Panstwowe, Szybka Kolej Miejska w Trójmiescie, DB Schenker Rail Polska, Oberschlesische Schmalspurbahn, Stowarzyszenie Kolejowych Przewozów Lokalnych, Przedsiebiorstwo Materialów Podsadzkowych Przemyslu Weglowego, Arriva PCC, Koleje Mazowieckie. Auszug: Die Polskie Koleje Panstwowe (vollständig: Polskie Koleje Panstwowe Spólka Akcyjna; Abkürzung: PKP S.A.; "Polnische Staatsbahnen AG") sind die größte Eisenbahngesellschaft in Polen. Die PKP sind der Geschäftsform nach eine Aktiengesellschaft, deren Aktien sich in Staatshand befinden. Derzeit sind die PKP im Besitz zahlreicher Gesellschaften, wie PKP Stadtschnellbahn (Szybka Kolej Miejska w Trójmiescie - SKM) in der Trójmiasto, also Gdansk (Danzig), Gdynia (Gdingen) und Sopot (Zoppot), bis 2001, seitdem als SKM rechtlich selbständige Aktiengesellschaft in 100prozentigem Besitz der PKP.PKP Metallurgische Breitspurlinie in Zamosc (PKP Linia Hutnicza Szerokotorowa)Polnische Bergbahnen (Polskie Koleje Linowe) in ZakopaneBahn Telekommunikation (Telekomunikacja Kolejowa)PKP Energetik (PKP Energetyka)PKP Informatik (PKP Informatyka) Polen war im 19. Jahrhundert, als der Eisenbahnbau aufkam, geteilt. Der Nordwesten gehörte zu Preußen, der Süden als Teil Galiziens zu Österreich und Russisch-Polen im Osten zu Russland. So wurden drei verschiedene Eisenbahnnetze mit Ausrichtung auf die jeweiligen Hauptstädte errichtet. Es kamen verschiedene Spurweiten zur Anwendung: In den preußischen und österreichischen Anteilen die europäische Spurweite von 1435 mm, im russischen Teil die breitere Spurweite von 1524 mm. Auf der Strecke Kielce-Herby Stare im russischen Landesteil wurde zeitweise die in Europa seltene Kapspurweite von 1067 mm verwendet. Nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit nach dem Ersten Weltkrieg führte anfangs das 1918 gegründete polnische Verkehrsministerium den Eisenbahnbetrieb direkt durch. Vorrangig war hierbei die Harmonisierung der drei Schienennetze. Hierzu wurde zum Beispiel das Breitspurnetz im östlichen Landesteil auf 1435 mm umgespurt. Außerdem wurde neues (beziehungsweise von anderen Bahnverwaltungen gebrauchtes) Wagenmaterial beschafft. Ein beträchtlicher Teil des Fuhrparks bestand aus preußischen Fahrzeugen, die als Reparationsleistungen aus dem Deutsch Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bahngesellschaft (Polen) (Polskie Koleje Panstwowe, Szybka Kolej Miejska w Trójmiescie, DB Schenker Rail Polska, Oberschlesische Schmalspurbahn, Stowarzyszenie Kolejowych Przewozów Lokalnych, Przedsiebiorstwo Materialów Podsadzkowych Przemyslu Weglowego)
(*)
Bahngesellschaft (Polen) (Polskie Koleje Panstwowe, Szybka Kolej Miejska w Trójmiescie, DB Schenker Rail Polska, Oberschlesische Schmalspurbahn, Stowarzyszenie Kolejowych Przewozów Lokalnych, Przedsiebiorstwo Materialów Podsadzkowych Przemyslu Weglowego) - neues Buch

ISBN: 1158904800

ID: 9781158904808

EAN: 9781158904808, ISBN: 1158904800 [SW:Civil Law ; Internationales und ausländ. Recht], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Bahngesellschaft (Polen)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Polskie Koleje Panstwowe, Szybka Kolej Miejska w Trójmiescie, DB Schenker Rail Polska, Oberschlesische Schmalspurbahn, Stowarzyszenie Kolejowych Przewozów Lokalnych, Przedsiebiorstwo Materialów Podsadzkowych Przemyslu Weglowego, Arriva PCC, Koleje Mazowieckie. Auszug: Die Polskie Koleje Panstwowe (vollständig: Polskie Koleje Panstwowe Spólka Akcyjna; Abkürzung: PKP S.A.; "Polnische Staatsbahnen AG") sind die größte Eisenbahngesellschaft in Polen. Die PKP sind der Geschäftsform nach eine Aktiengesellschaft, deren Aktien sich in Staatshand befinden. Derzeit sind die PKP im Besitz zahlreicher Gesellschaften, wie PKP Stadtschnellbahn (Szybka Kolej Miejska w Trójmiescie - SKM) in der Trójmiasto, also Gdansk (Danzig), Gdynia (Gdingen) und Sopot (Zoppot), bis 2001, seitdem als SKM rechtlich selbständige Aktiengesellschaft in 100prozentigem Besitz der PKP.PKP Metallurgische Breitspurlinie in Zamosc (PKP Linia Hutnicza Szerokotorowa)Polnische Bergbahnen (Polskie Koleje Linowe) in ZakopaneBahn Telekommunikation (Telekomunikacja Kolejowa)PKP Energetik (PKP Energetyka)PKP Informatik (PKP Informatyka) Polen war im 19. Jahrhundert, als der Eisenbahnbau aufkam, geteilt. Der Nordwesten gehörte zu Preußen, der Süden als Teil Galiziens zu Österreich und Russisch-Polen im Osten zu Russland. So wurden drei verschiedene Eisenbahnnetze mit Ausrichtung auf die jeweiligen Hauptstädte errichtet. Es kamen verschiedene Spurweiten zur Anwendung: In den preußischen und österreichischen Anteilen die europäische Spurweite von 1435 mm, im russischen Teil die breitere Spurweite von 1524 mm. Auf der Strecke Kielce-Herby Stare im russischen Landesteil wurde zeitweise die in Europa seltene Kapspurweite von 1067 mm verwendet. Nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit nach dem Ersten Weltkrieg führte anfangs das 1918 gegründete polnische Verkehrsministerium den Eisenbahnbetrieb direkt durch. Vorrangig war hierbei die Harmonisierung der drei Schienennetze. Hierzu wurde zum Beispiel das Breitspurnetz im östlichen Landesteil auf 1435 mm umgespurt. Außerdem wurde neues (beziehungsweise von anderen Bahnverwaltungen gebrauchtes) Wagenmaterial beschafft. Ein beträchtlicher Teil des Fuhrparks bestand aus preußischen Fahrzeugen, die als Reparationsleistungen aus dem Deutsch

Detailangaben zum Buch - Bahngesellschaft (Polen)


EAN (ISBN-13): 9781158904808
ISBN (ISBN-10): 1158904800
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-10-08T15:12:08+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-11-06T04:34:15+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158904808

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-90480-0, 978-1-158-90480-8


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher