Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158891214 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 15,01, größter Preis: € 19,30, Mittelwert: € 16,08
...
Verkehr (Witten)
(*)
Verkehr (Witten) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158891210, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158891214

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=64gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / Germany], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Bahnstrecke Dortmund-Löttringhausen-Bochum-Langendreer, Witten Hauptbahnhof, Bahnhof Witten-Annen Nord, Von-Ruhr-zur-Ruhr-Radweg, Märkische Straßenbahn, Ruhr-Viadukt, Weichenwerk Witten. Auszug: Die Bahnstrecke Dortmund-Löttringhausen-Bochum-Langendreer ist eine ehemalige, gut 13 Kilometer lange Eisenbahnstrecke vom Bahnhof Bochum-Langendreer zum Bahnhof Dortmund-Löttringhausen im Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen. Sie verbindet heute als Rad- und Fußweg die Städte Dortmund und Witten. Ihre volkstümliche Bezeichnung ist Rheinischer Esel. Ursprünglich von der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft als Hauptstrecke und Direktverbindung ihrer beiden wichtigsten Strecken im Rheinisch-Westfälischen Industriegebiet - der Bahnstrecke Osterath-Dortmund Süd und der Bahnstrecke Düsseldorf-Derendorf-Dortmund Süd - geplant, diente die am 15. Dezember 1880 eröffnete Strecke vornehmlich dem lokalen Verkehr im südlichen Ruhrgebiet. Die Strecke wurde primär für den Güterverkehr mit einer maximalen Steigung von 10 0/00 ausgelegt. Zudem wurde sie von Arbeitern zum Erreichen ihrer Arbeitsplätze und Marktfrauen zum Erreichen der umliegenden Märkte genutzt. Diese waren häufig mit Körben voll Obst und Gemüse, Eierkisten, oft auch Hühnern und Stallhasen bepackt - daher der Name Rheinischer Esel. Gewerbekunden waren die Zeche Gottessegen, alle wichtigen Annener Zechen, das Sägewerk Klingelhöfer, Dynamit Nobel, die Wittener Stahlröhren-Werke AG (seit 1918 "Abteilung Witten" der Mannesmannröhren-Werke AG), der Stückgutbahnhof Witten Ost und die Stahlfirmen Geissler und Wassermann. Der Personenverkehr auf dieser Strecke wurde am 30. November 1979 eingestellt. Am 30. November 1982 wurde die Teilstrecke zwischen den Bahnhöfen Löttringhausen und Witten Ost durch die Deutsche Bundesbahn komplett stillgelegt. Dieser Abschnitt wird heute als Rad- und Wanderweg genutzt. Der Güterverkehr zwischen Witten-Stockum und Witten Ost wurde am 31. Dezember 2001 und auf dem letzten genutzten Teilstück zwischen Witten-Stockum und Bochum-Langendreer am 31. Dezember 2004 wegen baulicher Mängel eingestellt und die Strecke bis Anfang 2006 zurückgebaut. Trotz einer Jahrestonnage von 18.000 Tonnen fand sich die Bah Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Bahnstrecke Dortmund-Löttringhausen-Bochum-Langendreer, Witten Hauptbahnhof, Bahnhof Witten-Annen Nord, Von-Ruhr-zur-Ruhr-Radweg, Märkische Straßenbahn, Ruhr-Viadukt, Weichenwerk Witten. Auszug: Die Bahnstrecke Dortmund-Löttringhausen-Bochum-Langendreer ist eine ehemalige, gut 13 Kilometer lange Eisenbahnstrecke vom Bahnhof Bochum-Langendreer zum Bahnhof Dortmund-Löttringhausen im Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen. Sie verbindet heute als Rad- und Fußweg die Städte Dortmund und Witten. Ihre volkstümliche Bezeichnung ist Rheinischer Esel. Ursprünglich von der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft als Hauptstrecke und Direktverbindung ihrer beiden wichtigsten Strecken im Rheinisch-Westfälischen Industriegebiet - der Bahnstrecke Osterath-Dortmund Süd und der Bahnstrecke Düsseldorf-Derendorf-Dortmund Süd - geplant, diente die am 15. Dezember 1880 eröffnete Strecke vornehmlich dem lokalen Verkehr im südlichen Ruhrgebiet. Die Strecke wurde primär für den Güterverkehr mit einer maximalen Steigung von 10 0/00 ausgelegt. Zudem wurde sie von Arbeitern zum Erreichen ihrer Arbeitsplätze und Marktfrauen zum Erreichen der umliegenden Märkte genutzt. Diese waren häufig mit Körben voll Obst und Gemüse, Eierkisten, oft auch Hühnern und Stallhasen bepackt - daher der Name Rheinischer Esel. Gewerbekunden waren die Zeche Gottessegen, alle wichtigen Annener Zechen, das Sägewerk Klingelhöfer, Dynamit Nobel, die Wittener Stahlröhren-Werke AG (seit 1918 "Abteilung Witten" der Mannesmannröhren-Werke AG), der Stückgutbahnhof Witten Ost und die Stahlfirmen Geissler und Wassermann. Der Personenverkehr auf dieser Strecke wurde am 30. November 1979 eingestellt. Am 30. November 1982 wurde die Teilstrecke zwischen den Bahnhöfen Löttringhausen und Witten Ost durch die Deutsche Bundesbahn komplett stillgelegt. Dieser Abschnitt wird heute als Rad- und Wanderweg genutzt. Der Güterverkehr zwischen Witten-Stockum und Witten Ost wurde am 31. Dezember 2001 und auf dem letzten genutzten Teilstück zwischen Witten-Stockum und Bochum-Langendreer am 31. Dezember 2004 wegen baulicher Mängel eingestellt und die Strecke bis Anfang 2006 zurückgebaut. Trotz einer Jahrestonnage von 18.000 Tonnen fand sich die Bah

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Verkehr (Witten) - Herausgegeben von Group, Bücher
(*)
Herausgegeben von Group, Bücher:
Verkehr (Witten) - Taschenbuch

2011, ISBN: 9781158891214

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand Books Llc, Reference Series], Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Bahnstrecke Dortmund-Löttringhausen-Bochum-Langendreer, Witten Hauptbahnhof, Bahnhof Witten-Annen Nord, Von-Ruhr-zur-Ruhr-Radweg, Märkische Straßenbahn, Ruhr-Viadukt, Weichenwerk Witten. Auszug: Die Bahnstrecke Dortmund-Löttringhausen-Bochum-Langendreer ist eine ehemalige, gut 13 Kilometer lange Eisenbahnstrecke vom Bahnhof Bochum-Langendreer zum Bahnhof Dortmund-Löttringhausen im Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen. Sie verbindet heute als Rad- und Fußweg die Städte Dortmund und Witten. Ihre volkstümliche Bezeichnung ist Rheinischer Esel. Ursprünglich von der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft als Hauptstrecke und Direktverbindung ihrer beiden wichtigsten Strecken im Rheinisch-Westfälischen Industriegebiet - der Bahnstrecke Osterath-Dortmund Süd und der Bahnstrecke Düsseldorf-Derendorf-Dortmund Süd - geplant, diente die am 15. Dezember 1880 eröffnete Strecke vornehmlich dem lokalen Verkehr im südlichen Ruhrgebiet. Die Strecke wurde primär für den Güterverkehr mit einer maximalen Steigung von 10 0/00 ausgelegt. Zudem wurde sie von Arbeitern zum Erreichen ihrer Arbeitsplätze und Marktfrauen zum Erreichen der umliegenden Märkte genutzt. Diese waren häufig mit Körben voll Obst und Gemüse, Eierkisten, oft auch Hühnern und Stallhasen bepackt - daher der Name Rheinischer Esel. Gewerbekunden waren die Zeche Gottessegen, alle wichtigen Annener Zechen, das Sägewerk Klingelhöfer, Dynamit Nobel, die Wittener Stahlröhren-Werke AG (seit 1918 "Abteilung Witten" der Mannesmannröhren-Werke AG), der Stückgutbahnhof Witten Ost und die Stahlfirmen Geissler und Wassermann. Der Personenverkehr auf dieser Strecke wurde am 30. November 1979 eingestellt. Am 30. November 1982 wurde die Teilstrecke zwischen den Bahnhöfen Löttringhausen und Witten Ost durch die Deutsche Bundesbahn komplett stillgelegt. Dieser Abschnitt wird heute als Rad- und Wanderweg genutzt. Der Güterverkehr zwischen Witten-Stockum und Witten Ost wurde am 31. Dezember 2001 und auf dem letzten genutzten Teilstück zwischen Witten-Stockum und Bochum-Langendreer am 31. Dezember 2004 wegen baulicher Mängel eingestellt und die Strecke bis Anfang 2006 zurückgebaut. Trotz einer Jahrestonnage von 18.000 Tonnen fand sich die Bah2011. 34 S. 228 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Verkehr (Witten) - Herausgegeben von Group, Bücher
(*)
Herausgegeben von Group, Bücher:
Verkehr (Witten) - Taschenbuch

2011, ISBN: 9781158891214

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand Books Llc, Reference Series], Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Bahnstrecke Dortmund-Löttringhausen-Bochum-Langendreer, Witten Hauptbahnhof, Bahnhof Witten-Annen Nord, Von-Ruhr-zur-Ruhr-Radweg, Märkische Straßenbahn, Ruhr-Viadukt, Weichenwerk Witten. Auszug: Die Bahnstrecke Dortmund-Löttringhausen-Bochum-Langendreer ist eine ehemalige, gut 13 Kilometer lange Eisenbahnstrecke vom Bahnhof Bochum-Langendreer zum Bahnhof Dortmund-Löttringhausen im Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen. Sie verbindet heute als Rad- und Fußweg die Städte Dortmund und Witten. Ihre volkstümliche Bezeichnung ist Rheinischer Esel. Ursprünglich von der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft als Hauptstrecke und Direktverbindung ihrer beiden wichtigsten Strecken im Rheinisch-Westfälischen Industriegebiet - der Bahnstrecke Osterath-Dortmund Süd und der Bahnstrecke Düsseldorf-Derendorf-Dortmund Süd - geplant, diente die am 15. Dezember 1880 eröffnete Strecke vornehmlich dem lokalen Verkehr im südlichen Ruhrgebiet. Die Strecke wurde primär für den Güterverkehr mit einer maximalen Steigung von 10 0/00 ausgelegt. Zudem wurde sie von Arbeitern zum Erreichen ihrer Arbeitsplätze und Marktfrauen zum Erreichen der umliegenden Märkte genutzt. Diese waren häufig mit Körben voll Obst und Gemüse, Eierkisten, oft auch Hühnern und Stallhasen bepackt - daher der Name Rheinischer Esel. Gewerbekunden waren die Zeche Gottessegen, alle wichtigen Annener Zechen, das Sägewerk Klingelhöfer, Dynamit Nobel, die Wittener Stahlröhren-Werke AG (seit 1918 "Abteilung Witten" der Mannesmannröhren-Werke AG), der Stückgutbahnhof Witten Ost und die Stahlfirmen Geissler und Wassermann. Der Personenverkehr auf dieser Strecke wurde am 30. November 1979 eingestellt. Am 30. November 1982 wurde die Teilstrecke zwischen den Bahnhöfen Löttringhausen und Witten Ost durch die Deutsche Bundesbahn komplett stillgelegt. Dieser Abschnitt wird heute als Rad- und Wanderweg genutzt. Der Güterverkehr zwischen Witten-Stockum und Witten Ost wurde am 31. Dezember 2001 und auf dem letzten genutzten Teilstück zwischen Witten-Stockum und Bochum-Langendreer am 31. Dezember 2004 wegen baulicher Mängel eingestellt und die Strecke bis Anfang 2006 zurückgebaut. Trotz einer Jahrestonnage von 18.000 Tonnen fand sich die Bah2011. 34 S. 228 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Verkehr (Witten) (Bahnstrecke Dortmund-Löttringhausen-Bochum-Langendreer, Witten Hauptbahnhof, Bahnhof Witten-Annen Nord, Von-Ruhr-zur-Ruhr-Radweg, Märkische Straßenbahn, Ruhr-Viadukt, Weichenwerk Witten)
(*)
Verkehr (Witten) (Bahnstrecke Dortmund-Löttringhausen-Bochum-Langendreer, Witten Hauptbahnhof, Bahnhof Witten-Annen Nord, Von-Ruhr-zur-Ruhr-Radweg, Märkische Straßenbahn, Ruhr-Viadukt, Weichenwerk Witten) - neues Buch

ISBN: 1158891210

ID: 9781158891214

EAN: 9781158891214, ISBN: 1158891210 [SW:Geschichte ; Germany ; Europe ; Europe / Germany], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Verkehr (Witten)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Bahnstrecke Dortmund-Löttringhausen-Bochum-Langendreer, Witten Hauptbahnhof, Bahnhof Witten-Annen Nord, Von-Ruhr-zur-Ruhr-Radweg, Märkische Straßenbahn, Ruhr-Viadukt, Weichenwerk Witten. Auszug: Die Bahnstrecke Dortmund-Löttringhausen-Bochum-Langendreer ist eine ehemalige, gut 13 Kilometer lange Eisenbahnstrecke vom Bahnhof Bochum-Langendreer zum Bahnhof Dortmund-Löttringhausen im Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen. Sie verbindet heute als Rad- und Fußweg die Städte Dortmund und Witten. Ihre volkstümliche Bezeichnung ist Rheinischer Esel. Ursprünglich von der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft als Hauptstrecke und Direktverbindung ihrer beiden wichtigsten Strecken im Rheinisch-Westfälischen Industriegebiet - der Bahnstrecke Osterath-Dortmund Süd und der Bahnstrecke Düsseldorf-Derendorf-Dortmund Süd - geplant, diente die am 15. Dezember 1880 eröffnete Strecke vornehmlich dem lokalen Verkehr im südlichen Ruhrgebiet. Die Strecke wurde primär für den Güterverkehr mit einer maximalen Steigung von 10 0/00 ausgelegt. Zudem wurde sie von Arbeitern zum Erreichen ihrer Arbeitsplätze und Marktfrauen zum Erreichen der umliegenden Märkte genutzt. Diese waren häufig mit Körben voll Obst und Gemüse, Eierkisten, oft auch Hühnern und Stallhasen bepackt - daher der Name Rheinischer Esel. Gewerbekunden waren die Zeche Gottessegen, alle wichtigen Annener Zechen, das Sägewerk Klingelhöfer, Dynamit Nobel, die Wittener Stahlröhren-Werke AG (seit 1918 "Abteilung Witten" der Mannesmannröhren-Werke AG), der Stückgutbahnhof Witten Ost und die Stahlfirmen Geissler und Wassermann. Der Personenverkehr auf dieser Strecke wurde am 30. November 1979 eingestellt. Am 30. November 1982 wurde die Teilstrecke zwischen den Bahnhöfen Löttringhausen und Witten Ost durch die Deutsche Bundesbahn komplett stillgelegt. Dieser Abschnitt wird heute als Rad- und Wanderweg genutzt. Der Güterverkehr zwischen Witten-Stockum und Witten Ost wurde am 31. Dezember 2001 und auf dem letzten genutzten Teilstück zwischen Witten-Stockum und Bochum-Langendreer am 31. Dezember 2004 wegen baulicher Mängel eingestellt und die Strecke bis Anfang 2006 zurückgebaut. Trotz einer Jahrestonnage von 18.000 Tonnen fand sich die Bah

Detailangaben zum Buch - Verkehr (Witten)


EAN (ISBN-13): 9781158891214
ISBN (ISBN-10): 1158891210
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,064 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-09-03T20:36:03+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-12-30T06:21:17+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158891214

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-89121-0, 978-1-158-89121-4


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher