Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158878567 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13,83 €, größter Preis: 13,83 €, Mittelwert: 13,83 €
Unternehmen (Nebraska)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Unternehmen (Nebraska) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158878567, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158878567

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 27840 - TB/Betriebswirtschaft], [SW: - Business & Economics / Investments & Securities], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Berkshire Hathaway, Union Pacific Railroad, ConAgra Foods, Tenaska Energy. Auszug: Berkshire Hathaway ist eine US-amerikanische Beteiligungsgesellschaft, die vom Investor und Multimilliardär Warren Buffett geleitet wird. Das Unternehmen ist unter dem Tickersymbol BRK an der New York Stock Exchange notiert. Berkshire Hathaway ist 1955 aus der Fusion der beiden Textilfirmen Berkshire Fine Spinning und Hathaway Manufacturing entstanden. Von Anfang an hatte das Unternehmen aus Maine mit der Billigkonkurrenz aus dem Süden der USA und den aufkommenden Billigimporten aus Fernost zu kämpfen. 1965 übernahm der Investor Warren Buffett für seinen 1956 gegründeten Investmentpool die Mehrheit der Anteile und wurde zum Vorsitzenden des Unternehmens. Schon nach kurzer Zeit wurde ihm klar, dass das Textilgeschäft des Unternehmens keine große Zukunft hat (später bezeichnete er den Erwerb als Fehler). Daher begann er damit, das noch vorhandene Kapital durch Investitionen in textilfremde Beteiligungen umzuleiten. So erwarb er 1967 eine Versicherung (National Indemnity - Buffett sollte diese Versicherung rückblickend 1983 als wichtigste Kraft beim Wachstum von Berkshire Hathaway bezeichnen) und 1969 eine Bank (Illinois National). Nach und nach wurden die textilen Aktivitäten eingestellt, die letzte Fabrik 1985 geschlossen. 1982 wurde Berkshire Hathaway mit der Beteiligungs- und Rabattmarkenfirma Blue Chip Stamps fusioniert; Buffetts Freund und bisheriger Präsident von Blue Chip Stamps, Charles Munger, wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden von Berkshire Hathaway. Berkshire Hathaway erwarb in den vergangenen Jahrzehnten Unternehmen, entweder komplett (Nebraska Furniture Mart, Scott-Fetzer, Shaw Industries) oder bedeutende Beteiligungen (Coca-Cola, Gillette, The Washington Post). Einige Geschäftsfelder sind das Möbelgeschäft (R. C. Wiley u. a.), Schuhe (H. H. Brown u. a.), Bekleidung (Fruit of the Loom u. a.), Jet-Sharing (NetJets), Juweliere (Borsheims u. a.), Zeitungen (The Buffalo News u. a.), Nachrichtenverbreitung (Business Wire), Lebensmittelgroßhandel (McLane) Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Berkshire Hathaway, Union Pacific Railroad, ConAgra Foods, Tenaska Energy. Auszug: Berkshire Hathaway ist eine US-amerikanische Beteiligungsgesellschaft, die vom Investor und Multimilliardär Warren Buffett geleitet wird. Das Unternehmen ist unter dem Tickersymbol BRK an der New York Stock Exchange notiert. Berkshire Hathaway ist 1955 aus der Fusion der beiden Textilfirmen Berkshire Fine Spinning und Hathaway Manufacturing entstanden. Von Anfang an hatte das Unternehmen aus Maine mit der Billigkonkurrenz aus dem Süden der USA und den aufkommenden Billigimporten aus Fernost zu kämpfen. 1965 übernahm der Investor Warren Buffett für seinen 1956 gegründeten Investmentpool die Mehrheit der Anteile und wurde zum Vorsitzenden des Unternehmens. Schon nach kurzer Zeit wurde ihm klar, dass das Textilgeschäft des Unternehmens keine große Zukunft hat (später bezeichnete er den Erwerb als Fehler). Daher begann er damit, das noch vorhandene Kapital durch Investitionen in textilfremde Beteiligungen umzuleiten. So erwarb er 1967 eine Versicherung (National Indemnity - Buffett sollte diese Versicherung rückblickend 1983 als wichtigste Kraft beim Wachstum von Berkshire Hathaway bezeichnen) und 1969 eine Bank (Illinois National). Nach und nach wurden die textilen Aktivitäten eingestellt, die letzte Fabrik 1985 geschlossen. 1982 wurde Berkshire Hathaway mit der Beteiligungs- und Rabattmarkenfirma Blue Chip Stamps fusioniert; Buffetts Freund und bisheriger Präsident von Blue Chip Stamps, Charles Munger, wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden von Berkshire Hathaway. Berkshire Hathaway erwarb in den vergangenen Jahrzehnten Unternehmen, entweder komplett (Nebraska Furniture Mart, Scott-Fetzer, Shaw Industries) oder bedeutende Beteiligungen (Coca-Cola, Gillette, The Washington Post). Einige Geschäftsfelder sind das Möbelgeschäft (R. C. Wiley u. a.), Schuhe (H. H. Brown u. a.), Bekleidung (Fruit of the Loom u. a.), Jet-Sharing (NetJets), Juweliere (Borsheims u. a.), Zeitungen (The Buffalo News u. a.), Nachrichtenverbreitung (Business Wire), Lebensmittelgroßhandel (McLane)

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Unternehmen (Nebraska)
Autor:

Titel:
ISBN-Nummer:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Berkshire Hathaway, Union Pacific Railroad, ConAgra Foods, Tenaska Energy. Auszug: Berkshire Hathaway ist eine US-amerikanische Beteiligungsgesellschaft, die vom Investor und Multimilliardär Warren Buffett geleitet wird. Das Unternehmen ist unter dem Tickersymbol BRK an der New York Stock Exchange notiert. Berkshire Hathaway ist 1955 aus der Fusion der beiden Textilfirmen Berkshire Fine Spinning und Hathaway Manufacturing entstanden. Von Anfang an hatte das Unternehmen aus Maine mit der Billigkonkurrenz aus dem Süden der USA und den aufkommenden Billigimporten aus Fernost zu kämpfen. 1965 übernahm der Investor Warren Buffett für seinen 1956 gegründeten Investmentpool die Mehrheit der Anteile und wurde zum Vorsitzenden des Unternehmens. Schon nach kurzer Zeit wurde ihm klar, dass das Textilgeschäft des Unternehmens keine große Zukunft hat (später bezeichnete er den Erwerb als Fehler). Daher begann er damit, das noch vorhandene Kapital durch Investitionen in textilfremde Beteiligungen umzuleiten. So erwarb er 1967 eine Versicherung (National Indemnity - Buffett sollte diese Versicherung rückblickend 1983 als wichtigste Kraft beim Wachstum von Berkshire Hathaway bezeichnen) und 1969 eine Bank (Illinois National). Nach und nach wurden die textilen Aktivitäten eingestellt, die letzte Fabrik 1985 geschlossen. 1982 wurde Berkshire Hathaway mit der Beteiligungs- und Rabattmarkenfirma Blue Chip Stamps fusioniert; Buffetts Freund und bisheriger Präsident von Blue Chip Stamps, Charles Munger, wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden von Berkshire Hathaway. Berkshire Hathaway erwarb in den vergangenen Jahrzehnten Unternehmen, entweder komplett (Nebraska Furniture Mart, Scott-Fetzer, Shaw Industries) oder bedeutende Beteiligungen (Coca-Cola, Gillette, The Washington Post). Einige Geschäftsfelder sind das Möbelgeschäft (R. C. Wiley u. a.), Schuhe (H. H. Brown u. a.), Bekleidung (Fruit of the Loom u. a.), Jet-Sharing (NetJets), Juweliere (Borsheims u. a.), Zeitungen (The Buffalo News u. a.), Nachrichtenverbreitung (Business Wire), Lebensmittelgroßhandel (McLane)

Detailangaben zum Buch - Unternehmen (Nebraska)


EAN (ISBN-13): 9781158878567
ISBN (ISBN-10): 1158878567
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 17.12.2012 19:35:15
Buch zuletzt gefunden am 17.12.2012 19:35:15
ISBN/EAN: 9781158878567

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-87856-7, 978-1-158-87856-7


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher