Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158875870 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,56, größter Preis: € 14,95, Mittelwert: € 14,85
...
Unternehmen (Dübendorf)
(*)
Unternehmen (Dübendorf) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158875878, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158875870

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=59gr, [GR: 27330 - TB/Journalistik/Presse/Film/Funk/TV], [SW: - Language Arts & Disciplines / Journalism], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: JU-AIR, SV Group, Helsana, Aerosana, Progrès Versicherungen, Kolping Krankenkasse, Myriad Group, Avanex, Sansan Versicherungen, Autronic. Auszug: Ju-Air ist eine schweizerische Fluggesellschaft, die sich auf Rund- und Charterflüge mit der JU 52 spezialisiert hat. Beheimatet ist die Airline auf dem Militärflugplatz Dübendorf (bei Zürich). Als Dachorganisation der JU-AIR fungiert rechtlich der Verein der Freunde der Schweizerischen Luftwaffe mit derzeit etwa 4000 Mitgliedern. Ju 52/3m HB-HOP aufgenommen auf dem Flugplatz Samedan am 22. Februar 2007Gegründet wurde die JU-AIR im Jahr 1982, als in der Schweiz zur Überführung von drei Junkers 52 (HB-HOS, HB-HOP, HB-HOT) aus der schweizerischen Luftwaffe in die Zivilluftfahrt Spendengelder gesammelt wurden. Zwei (HB-HOS, HB-HOP) der drei Ju 52 wurden 1983 für Rundflüge in Betrieb genommen. Mit Hilfe von 60 ehrenamtlichen Mitarbeitern wurden in einfachen Baracken schon im ersten Jahr 5.500 Fluggäste abgefertigt. 1985 wurde die dritte Ju 52 (HB-HOT) in Betrieb genommen. 1986 folgte die erste grosse Auslandsreise nach Lanzarote, Kanarische Inseln. 1987 erlitt eines der Flugzeuge (HB-HOS) einen Unfall auf dem Flugplatz Koblenz-Winningen. Es entstand ein Sachschaden von 2 Mio. Franken, Personen kamen nicht zu Schaden. Bereits ein Jahr später flog die Maschine wieder. Im Jahre 1989 Reise zum Nordpol. 1990 Flug zum Fertigungsort, den Junkers Werken, nach Dessau. Restaurierung eines weiteren Flugzeuges (HB-HOY) und Beginn der Zertifizierung für BMW Motoren mit normalem Benzin. 1992 wird beschlossen, den Holzhangar durch einen neuen zu ersetzen; dieser wird 1993 eingeweiht. Die HB-HOS wird 1996 zum Werbeträger für Milka. 1997 wird HB-HOY in Betrieb genommen und fliegt gemeinsam mit den anderen Ju 52 der Flotte zum historischen Treffen der Ju 52 auf dem Verkehrslandeplatz Mönchengladbach. Vor Ort Treffen mit der Ju 52 der Lufthansa. Im selben Jahr werden die BMW-Motoren für normales Benzin durch das Bundesamt für Zivilluftfahrt zertifiziert. Aufnahme des Flugbetriebes in Mönchengladbach im Jahre 1998. Im selben Jahr erleidet wieder die HB-HOS einen Unfall auf dem Flugplatz Sa Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: JU-AIR, SV Group, Helsana, Aerosana, Progrès Versicherungen, Kolping Krankenkasse, Myriad Group, Avanex, Sansan Versicherungen, Autronic. Auszug: Ju-Air ist eine schweizerische Fluggesellschaft, die sich auf Rund- und Charterflüge mit der JU 52 spezialisiert hat. Beheimatet ist die Airline auf dem Militärflugplatz Dübendorf (bei Zürich). Als Dachorganisation der JU-AIR fungiert rechtlich der Verein der Freunde der Schweizerischen Luftwaffe mit derzeit etwa 4000 Mitgliedern. Ju 52/3m HB-HOP aufgenommen auf dem Flugplatz Samedan am 22. Februar 2007Gegründet wurde die JU-AIR im Jahr 1982, als in der Schweiz zur Überführung von drei Junkers 52 (HB-HOS, HB-HOP, HB-HOT) aus der schweizerischen Luftwaffe in die Zivilluftfahrt Spendengelder gesammelt wurden. Zwei (HB-HOS, HB-HOP) der drei Ju 52 wurden 1983 für Rundflüge in Betrieb genommen. Mit Hilfe von 60 ehrenamtlichen Mitarbeitern wurden in einfachen Baracken schon im ersten Jahr 5.500 Fluggäste abgefertigt. 1985 wurde die dritte Ju 52 (HB-HOT) in Betrieb genommen. 1986 folgte die erste grosse Auslandsreise nach Lanzarote, Kanarische Inseln. 1987 erlitt eines der Flugzeuge (HB-HOS) einen Unfall auf dem Flugplatz Koblenz-Winningen. Es entstand ein Sachschaden von 2 Mio. Franken, Personen kamen nicht zu Schaden. Bereits ein Jahr später flog die Maschine wieder. Im Jahre 1989 Reise zum Nordpol. 1990 Flug zum Fertigungsort, den Junkers Werken, nach Dessau. Restaurierung eines weiteren Flugzeuges (HB-HOY) und Beginn der Zertifizierung für BMW Motoren mit normalem Benzin. 1992 wird beschlossen, den Holzhangar durch einen neuen zu ersetzen; dieser wird 1993 eingeweiht. Die HB-HOS wird 1996 zum Werbeträger für Milka. 1997 wird HB-HOY in Betrieb genommen und fliegt gemeinsam mit den anderen Ju 52 der Flotte zum historischen Treffen der Ju 52 auf dem Verkehrslandeplatz Mönchengladbach. Vor Ort Treffen mit der Ju 52 der Lufthansa. Im selben Jahr werden die BMW-Motoren für normales Benzin durch das Bundesamt für Zivilluftfahrt zertifiziert. Aufnahme des Flugbetriebes in Mönchengladbach im Jahre 1998. Im selben Jahr erleidet wieder die HB-HOS einen Unfall auf dem Flugplatz Sa

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Unternehmen (Dübendorf) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Unternehmen (Dübendorf) - Taschenbuch

2007, ISBN: 9781158875870

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: JU-AIR, SV Group, Helsana, Aerosana, Progrès Versicherungen, Kolping Krankenkasse, Myriad Group, Avanex, Sansan Versicherungen, Autronic. Auszug: Ju-Air ist eine schweizerische Fluggesellschaft, die sich auf Rund- und Charterflüge mit der JU 52 spezialisiert hat. Beheimatet ist die Airline auf dem Militärflugplatz Dübendorf (bei Zürich). Als Dachorganisation der JU-AIR fungiert rechtlich der Verein der Freunde der Schweizerischen Luftwaffe mit derzeit etwa 4000 Mitgliedern. Ju 52/3m HB-HOP aufgenommen auf dem Flugplatz Samedan am 22. Februar 2007Gegründet wurde die JU-AIR im Jahr 1982, als in der Schweiz zur Überführung von drei Junkers 52 (HB-HOS, HB-HOP, HB-HOT) aus der schweizerischen Luftwaffe in die Zivilluftfahrt Spendengelder gesammelt wurden. Zwei (HB-HOS, HB-HOP) der drei Ju 52 wurden 1983 für Rundflüge in Betrieb genommen. Mit Hilfe von 60 ehrenamtlichen Mitarbeitern wurden in einfachen Baracken schon im ersten Jahr 5.500 Fluggäste abgefertigt. 1985 wurde die dritte Ju 52 (HB-HOT) in Betrieb genommen. 1986 folgte die erste grosse Auslandsreise nach Lanzarote, Kanarische Inseln. 1987 erlitt eines der Flugzeuge (HB-HOS) einen Unfall auf dem Flugplatz Koblenz-Winningen. Es entstand ein Sachschaden von 2 Mio. Franken, Personen kamen nicht zu Schaden. Bereits ein Jahr später flog die Maschine wieder. Im Jahre 1989 Reise zum Nordpol. 1990 Flug zum Fertigungsort, den Junkers Werken, nach Dessau. Restaurierung eines weiteren Flugzeuges (HB-HOY) und Beginn der Zertifizierung für BMW Motoren mit normalem Benzin. 1992 wird beschlossen, den Holzhangar durch einen neuen zu ersetzen dieser wird 1993 eingeweiht. Die HB-HOS wird 1996 zum Werbeträger für Milka. 1997 wird HB-HOY in Betrieb genommen und fliegt gemeinsam mit den anderen Ju 52 der Flotte zum historischen Treffen der Ju 52 auf dem Verkehrslandeplatz Mönchengladbach. Vor Ort Treffen mit der Ju 52 der Lufthansa. Im selben Jahr werden die BMW-Motoren für normales Benzin durch das Bundesamt für Zivilluftfahrt zertifiziert. Aufnahme des Flugbetriebes in Mönchengladbach im Jahre 1998. Im selben Jahr erleidet wieder die HB-HOS einen Unfall auf dem Flugplatz SaVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Unternehmen (Dübendorf) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Unternehmen (Dübendorf) - Taschenbuch

2007, ISBN: 9781158875870

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: JU-AIR, SV Group, Helsana, Aerosana, Progrès Versicherungen, Kolping Krankenkasse, Myriad Group, Avanex, Sansan Versicherungen, Autronic. Auszug: Ju-Air ist eine schweizerische Fluggesellschaft, die sich auf Rund- und Charterflüge mit der JU 52 spezialisiert hat. Beheimatet ist die Airline auf dem Militärflugplatz Dübendorf (bei Zürich). Als Dachorganisation der JU-AIR fungiert rechtlich der Verein der Freunde der Schweizerischen Luftwaffe mit derzeit etwa 4000 Mitgliedern. Ju 52/3m HB-HOP aufgenommen auf dem Flugplatz Samedan am 22. Februar 2007Gegründet wurde die JU-AIR im Jahr 1982, als in der Schweiz zur Überführung von drei Junkers 52 (HB-HOS, HB-HOP, HB-HOT) aus der schweizerischen Luftwaffe in die Zivilluftfahrt Spendengelder gesammelt wurden. Zwei (HB-HOS, HB-HOP) der drei Ju 52 wurden 1983 für Rundflüge in Betrieb genommen. Mit Hilfe von 60 ehrenamtlichen Mitarbeitern wurden in einfachen Baracken schon im ersten Jahr 5.500 Fluggäste abgefertigt. 1985 wurde die dritte Ju 52 (HB-HOT) in Betrieb genommen. 1986 folgte die erste grosse Auslandsreise nach Lanzarote, Kanarische Inseln. 1987 erlitt eines der Flugzeuge (HB-HOS) einen Unfall auf dem Flugplatz Koblenz-Winningen. Es entstand ein Sachschaden von 2 Mio. Franken, Personen kamen nicht zu Schaden. Bereits ein Jahr später flog die Maschine wieder. Im Jahre 1989 Reise zum Nordpol. 1990 Flug zum Fertigungsort, den Junkers Werken, nach Dessau. Restaurierung eines weiteren Flugzeuges (HB-HOY) und Beginn der Zertifizierung für BMW Motoren mit normalem Benzin. 1992 wird beschlossen, den Holzhangar durch einen neuen zu ersetzen dieser wird 1993 eingeweiht. Die HB-HOS wird 1996 zum Werbeträger für Milka. 1997 wird HB-HOY in Betrieb genommen und fliegt gemeinsam mit den anderen Ju 52 der Flotte zum historischen Treffen der Ju 52 auf dem Verkehrslandeplatz Mönchengladbach. Vor Ort Treffen mit der Ju 52 der Lufthansa. Im selben Jahr werden die BMW-Motoren für normales Benzin durch das Bundesamt für Zivilluftfahrt zertifiziert. Aufnahme des Flugbetriebes in Mönchengladbach im Jahre 1998. Im selben Jahr erleidet wieder die HB-HOS einen Unfall auf dem Flugplatz SaVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Unternehmen (Dübendorf) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Unternehmen (Dübendorf) - Taschenbuch

2007, ISBN: 9781158875870

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: JU-AIR, SV Group, Helsana, Aerosana, Progrès Versicherungen, Kolping Krankenkasse, Myriad Group, Avanex, Sansan Versicherungen, Autronic. Auszug: Ju-Air ist eine schweizerische Fluggesellschaft, die sich auf Rund- und Charterflüge mit der JU 52 spezialisiert hat. Beheimatet ist die Airline auf dem Militärflugplatz Dübendorf (bei Zürich). Als Dachorganisation der JU-AIR fungiert rechtlich der Verein der Freunde der Schweizerischen Luftwaffe mit derzeit etwa 4000 Mitgliedern. Ju 52/3m HB-HOP aufgenommen auf dem Flugplatz Samedan am 22. Februar 2007Gegründet wurde die JU-AIR im Jahr 1982, als in der Schweiz zur Überführung von drei Junkers 52 (HB-HOS, HB-HOP, HB-HOT) aus der schweizerischen Luftwaffe in die Zivilluftfahrt Spendengelder gesammelt wurden. Zwei (HB-HOS, HB-HOP) der drei Ju 52 wurden 1983 für Rundflüge in Betrieb genommen. Mit Hilfe von 60 ehrenamtlichen Mitarbeitern wurden in einfachen Baracken schon im ersten Jahr 5.500 Fluggäste abgefertigt. 1985 wurde die dritte Ju 52 (HB-HOT) in Betrieb genommen. 1986 folgte die erste grosse Auslandsreise nach Lanzarote, Kanarische Inseln. 1987 erlitt eines der Flugzeuge (HB-HOS) einen Unfall auf dem Flugplatz Koblenz-Winningen. Es entstand ein Sachschaden von 2 Mio. Franken, Personen kamen nicht zu Schaden. Bereits ein Jahr später flog die Maschine wieder. Im Jahre 1989 Reise zum Nordpol. 1990 Flug zum Fertigungsort, den Junkers Werken, nach Dessau. Restaurierung eines weiteren Flugzeuges (HB-HOY) und Beginn der Zertifizierung für BMW Motoren mit normalem Benzin. 1992 wird beschlossen, den Holzhangar durch einen neuen zu ersetzen dieser wird 1993 eingeweiht. Die HB-HOS wird 1996 zum Werbeträger für Milka. 1997 wird HB-HOY in Betrieb genommen und fliegt gemeinsam mit den anderen Ju 52 der Flotte zum historischen Treffen der Ju 52 auf dem Verkehrslandeplatz Mönchengladbach. Vor Ort Treffen mit der Ju 52 der Lufthansa. Im selben Jahr werden die BMW-Motoren für normales Benzin durch das Bundesamt für Zivilluftfahrt zertifiziert. Aufnahme des Flugbetriebes in Mönchengladbach im Jahre 1998. Im selben Jahr erleidet wieder die HB-HOS einen Unfall auf dem Flugplatz SaVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Unternehmen (Dübendorf)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: JU-AIR, SV Group, Helsana, Aerosana, Progrès Versicherungen, Kolping Krankenkasse, Myriad Group, Avanex, Sansan Versicherungen, Autronic. Auszug: Ju-Air ist eine schweizerische Fluggesellschaft, die sich auf Rund- und Charterflüge mit der JU 52 spezialisiert hat. Beheimatet ist die Airline auf dem Militärflugplatz Dübendorf (bei Zürich). Als Dachorganisation der JU-AIR fungiert rechtlich der Verein der Freunde der Schweizerischen Luftwaffe mit derzeit etwa 4000 Mitgliedern. Ju 52/3m HB-HOP aufgenommen auf dem Flugplatz Samedan am 22. Februar 2007Gegründet wurde die JU-AIR im Jahr 1982, als in der Schweiz zur Überführung von drei Junkers 52 (HB-HOS, HB-HOP, HB-HOT) aus der schweizerischen Luftwaffe in die Zivilluftfahrt Spendengelder gesammelt wurden. Zwei (HB-HOS, HB-HOP) der drei Ju 52 wurden 1983 für Rundflüge in Betrieb genommen. Mit Hilfe von 60 ehrenamtlichen Mitarbeitern wurden in einfachen Baracken schon im ersten Jahr 5.500 Fluggäste abgefertigt. 1985 wurde die dritte Ju 52 (HB-HOT) in Betrieb genommen. 1986 folgte die erste grosse Auslandsreise nach Lanzarote, Kanarische Inseln. 1987 erlitt eines der Flugzeuge (HB-HOS) einen Unfall auf dem Flugplatz Koblenz-Winningen. Es entstand ein Sachschaden von 2 Mio. Franken, Personen kamen nicht zu Schaden. Bereits ein Jahr später flog die Maschine wieder. Im Jahre 1989 Reise zum Nordpol. 1990 Flug zum Fertigungsort, den Junkers Werken, nach Dessau. Restaurierung eines weiteren Flugzeuges (HB-HOY) und Beginn der Zertifizierung für BMW Motoren mit normalem Benzin. 1992 wird beschlossen, den Holzhangar durch einen neuen zu ersetzen; dieser wird 1993 eingeweiht. Die HB-HOS wird 1996 zum Werbeträger für Milka. 1997 wird HB-HOY in Betrieb genommen und fliegt gemeinsam mit den anderen Ju 52 der Flotte zum historischen Treffen der Ju 52 auf dem Verkehrslandeplatz Mönchengladbach. Vor Ort Treffen mit der Ju 52 der Lufthansa. Im selben Jahr werden die BMW-Motoren für normales Benzin durch das Bundesamt für Zivilluftfahrt zertifiziert. Aufnahme des Flugbetriebes in Mönchengladbach im Jahre 1998. Im selben Jahr erleidet wieder die HB-HOS einen Unfall auf dem Flugplatz Sa

Detailangaben zum Buch - Unternehmen (Dübendorf)


EAN (ISBN-13): 9781158875870
ISBN (ISBN-10): 1158875878
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-24T13:57:18+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-11-12T20:37:01+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158875870

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-87587-8, 978-1-158-87587-0


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher