Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158874965 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,56, größter Preis: € 18,90, Mittelwert: € 15,84
...
Untergrundorganisation (Polen)
(*)
Untergrundorganisation (Polen) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158874960, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158874965

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=59gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / Eastern], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Jüdische Kampforganisation, Polnische Heimatarmee, Narodowe Sily Zbrojne, Armia Ludowa, Bataliony Chlopskie, Jüdischer Militärverband, Zwiazek Jaszczurczy. Auszug: Die Jüdische Kampforganisation (polnisch Zydowska Organizacja Bojowa, kurz ZOB, bzw. ZOB) war eine jüdische Widerstandsorganisation, die im deutsch besetzten Polen während des Zweiten Weltkrieges im Warschauer Ghetto gegen dessen Liquidierung und den damit verbundenen Massenmord als Teil des Holocaust an den Bewohnern kämpfte. Der von der ZOB 1943 organisierte Aufstand im Warschauer Ghetto konnte die Auflösung des Ghettos und die Ermordung der übrig gebliebenen Einwohner vom 18. Januar bis zum 16. Mai 1943 hinauszögern. 1942 hatte das Ghetto in Warschau 400.000 Einwohner. Eine gleichnamige Widerstandsgruppe gab es seit November 1942 auch in Krakau. Der Anlass zur Entstehung der ZOB war eine Anordnung der Deutschen am 22. Juli 1942 bezüglich des zukünftigen Schicksals der Juden des Warschauer Ghettos. Alle Juden in Warschau, unabhängig von Alter und Geschlecht, würden "nach dem Osten umgesiedelt" werden. Damit begann eine gewaltige Deportation der Juden, die bis zum 12. September 1942 dauerte. Insgesamt wurden ungefähr 300.000 Juden deportiert, viele von ihnen nach Treblinka. Die Deportationen reduzierten die einst blühende jüdische Gemeinde von Warschau auf 55.000 bis 60.000 Einwohner. Die jüdischen Jugendorganisationen, die die entscheidende Rolle bei der Gründung der ZOB spielten, hatten die Absicht der Nazis vorausgeahnt, die Warschauer Juden zu vernichten. Sie verlegten sich von kultureller Arbeit und Bildungstätigkeiten auf Selbstverteidigung und schließlich auf bewaffneten Kampf. Im Gegensatz zur älteren Generation nahmen die Jugendgruppen die Berichte ernst und machten sich keine Illusionen über die wahren Absichten der Nationalsozialisten. In einem Dokument, das von der sozialistisch-zionistischen Jugendgruppe HaSchomer HaTzair drei Monate vor dem Beginn der Deportationen veröffentlicht wurde, heißt es: "Wir wissen, dass Hitlers System von Massenmord, Abschlachten und Raub geradewegs in die Sackgasse und die Vernichtung der Juden führt." Vertreter von HaScho Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Jüdische Kampforganisation, Polnische Heimatarmee, Narodowe Sily Zbrojne, Armia Ludowa, Bataliony Chlopskie, Jüdischer Militärverband, Zwiazek Jaszczurczy. Auszug: Die Jüdische Kampforganisation (polnisch Zydowska Organizacja Bojowa, kurz ZOB, bzw. ZOB) war eine jüdische Widerstandsorganisation, die im deutsch besetzten Polen während des Zweiten Weltkrieges im Warschauer Ghetto gegen dessen Liquidierung und den damit verbundenen Massenmord als Teil des Holocaust an den Bewohnern kämpfte. Der von der ZOB 1943 organisierte Aufstand im Warschauer Ghetto konnte die Auflösung des Ghettos und die Ermordung der übrig gebliebenen Einwohner vom 18. Januar bis zum 16. Mai 1943 hinauszögern. 1942 hatte das Ghetto in Warschau 400.000 Einwohner. Eine gleichnamige Widerstandsgruppe gab es seit November 1942 auch in Krakau. Der Anlass zur Entstehung der ZOB war eine Anordnung der Deutschen am 22. Juli 1942 bezüglich des zukünftigen Schicksals der Juden des Warschauer Ghettos. Alle Juden in Warschau, unabhängig von Alter und Geschlecht, würden "nach dem Osten umgesiedelt" werden. Damit begann eine gewaltige Deportation der Juden, die bis zum 12. September 1942 dauerte. Insgesamt wurden ungefähr 300.000 Juden deportiert, viele von ihnen nach Treblinka. Die Deportationen reduzierten die einst blühende jüdische Gemeinde von Warschau auf 55.000 bis 60.000 Einwohner. Die jüdischen Jugendorganisationen, die die entscheidende Rolle bei der Gründung der ZOB spielten, hatten die Absicht der Nazis vorausgeahnt, die Warschauer Juden zu vernichten. Sie verlegten sich von kultureller Arbeit und Bildungstätigkeiten auf Selbstverteidigung und schließlich auf bewaffneten Kampf. Im Gegensatz zur älteren Generation nahmen die Jugendgruppen die Berichte ernst und machten sich keine Illusionen über die wahren Absichten der Nationalsozialisten. In einem Dokument, das von der sozialistisch-zionistischen Jugendgruppe HaSchomer HaTzair drei Monate vor dem Beginn der Deportationen veröffentlicht wurde, heißt es: "Wir wissen, dass Hitlers System von Massenmord, Abschlachten und Raub geradewegs in die Sackgasse und die Vernichtung der Juden führt." Vertreter von HaScho

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Untergrundorganisation (Polen) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Untergrundorganisation (Polen) - Taschenbuch

1943, ISBN: 9781158874965

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Jüdische Kampforganisation, Polnische Heimatarmee, Narodowe Sily Zbrojne, Armia Ludowa, Bataliony Chlopskie, Jüdischer Militärverband, Zwiazek Jaszczurczy. Auszug: Die Jüdische Kampforganisation (polnisch Zydowska Organizacja Bojowa, kurz ZOB, bzw. ZOB) war eine jüdische Widerstandsorganisation, die im deutsch besetzten Polen während des Zweiten Weltkrieges im Warschauer Ghetto gegen dessen Liquidierung und den damit verbundenen Massenmord als Teil des Holocaust an den Bewohnern kämpfte. Der von der ZOB 1943 organisierte Aufstand im Warschauer Ghetto konnte die Auflösung des Ghettos und die Ermordung der übrig gebliebenen Einwohner vom 18. Januar bis zum 16. Mai 1943 hinauszögern. 1942 hatte das Ghetto in Warschau 400.000 Einwohner. Eine gleichnamige Widerstandsgruppe gab es seit November 1942 auch in Krakau. Der Anlass zur Entstehung der ZOB war eine Anordnung der Deutschen am 22. Juli 1942 bezüglich des zukünftigen Schicksals der Juden des Warschauer Ghettos. Alle Juden in Warschau, unabhängig von Alter und Geschlecht, würden "nach dem Osten umgesiedelt" werden. Damit begann eine gewaltige Deportation der Juden, die bis zum 12. September 1942 dauerte. Insgesamt wurden ungefähr 300.000 Juden deportiert, viele von ihnen nach Treblinka. Die Deportationen reduzierten die einst blühende jüdische Gemeinde von Warschau auf 55.000 bis 60.000 Einwohner. Die jüdischen Jugendorganisationen, die die entscheidende Rolle bei der Gründung der ZOB spielten, hatten die Absicht der Nazis vorausgeahnt, die Warschauer Juden zu vernichten. Sie verlegten sich von kultureller Arbeit und Bildungstätigkeiten auf Selbstverteidigung und schließlich auf bewaffneten Kampf. Im Gegensatz zur älteren Generation nahmen die Jugendgruppen die Berichte ernst und machten sich keine Illusionen über die wahren Absichten der Nationalsozialisten. In einem Dokument, das von der sozialistisch-zionistischen Jugendgruppe HaSchomer HaTzair drei Monate vor dem Beginn der Deportationen veröffentlicht wurde, heißt es: "Wir wissen, dass Hitlers System von Massenmord, Abschlachten und Raub geradewegs in die Sackgasse und die Vernichtung der Juden führt." Vertreter von HaSchoVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Untergrundorganisation (Polen) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Untergrundorganisation (Polen) - Taschenbuch

1943, ISBN: 9781158874965

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Jüdische Kampforganisation, Polnische Heimatarmee, Narodowe Sily Zbrojne, Armia Ludowa, Bataliony Chlopskie, Jüdischer Militärverband, Zwiazek Jaszczurczy. Auszug: Die Jüdische Kampforganisation (polnisch Zydowska Organizacja Bojowa, kurz ZOB, bzw. ZOB) war eine jüdische Widerstandsorganisation, die im deutsch besetzten Polen während des Zweiten Weltkrieges im Warschauer Ghetto gegen dessen Liquidierung und den damit verbundenen Massenmord als Teil des Holocaust an den Bewohnern kämpfte. Der von der ZOB 1943 organisierte Aufstand im Warschauer Ghetto konnte die Auflösung des Ghettos und die Ermordung der übrig gebliebenen Einwohner vom 18. Januar bis zum 16. Mai 1943 hinauszögern. 1942 hatte das Ghetto in Warschau 400.000 Einwohner. Eine gleichnamige Widerstandsgruppe gab es seit November 1942 auch in Krakau. Der Anlass zur Entstehung der ZOB war eine Anordnung der Deutschen am 22. Juli 1942 bezüglich des zukünftigen Schicksals der Juden des Warschauer Ghettos. Alle Juden in Warschau, unabhängig von Alter und Geschlecht, würden "nach dem Osten umgesiedelt" werden. Damit begann eine gewaltige Deportation der Juden, die bis zum 12. September 1942 dauerte. Insgesamt wurden ungefähr 300.000 Juden deportiert, viele von ihnen nach Treblinka. Die Deportationen reduzierten die einst blühende jüdische Gemeinde von Warschau auf 55.000 bis 60.000 Einwohner. Die jüdischen Jugendorganisationen, die die entscheidende Rolle bei der Gründung der ZOB spielten, hatten die Absicht der Nazis vorausgeahnt, die Warschauer Juden zu vernichten. Sie verlegten sich von kultureller Arbeit und Bildungstätigkeiten auf Selbstverteidigung und schließlich auf bewaffneten Kampf. Im Gegensatz zur älteren Generation nahmen die Jugendgruppen die Berichte ernst und machten sich keine Illusionen über die wahren Absichten der Nationalsozialisten. In einem Dokument, das von der sozialistisch-zionistischen Jugendgruppe HaSchomer HaTzair drei Monate vor dem Beginn der Deportationen veröffentlicht wurde, heißt es: "Wir wissen, dass Hitlers System von Massenmord, Abschlachten und Raub geradewegs in die Sackgasse und die Vernichtung der Juden führt." Vertreter von HaSchoVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Untergrundorganisation (Polen) (Jüdische Kampforganisation, Polnische Heimatarmee, Narodowe Sily Zbrojne, Armia Ludowa, Bataliony Chlopskie, Jüdischer Militärverband, Zwiazek Jaszczurczy)
(*)
Untergrundorganisation (Polen) (Jüdische Kampforganisation, Polnische Heimatarmee, Narodowe Sily Zbrojne, Armia Ludowa, Bataliony Chlopskie, Jüdischer Militärverband, Zwiazek Jaszczurczy) - neues Buch

ISBN: 1158874960

ID: 9781158874965

EAN: 9781158874965, ISBN: 1158874960 [SW:Geschichte ; Europe ; Eastern ; Europe / Eastern], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Untergrundorganisation (Polen)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Jüdische Kampforganisation, Polnische Heimatarmee, Narodowe Sily Zbrojne, Armia Ludowa, Bataliony Chlopskie, Jüdischer Militärverband, Zwiazek Jaszczurczy. Auszug: Die Jüdische Kampforganisation (polnisch Zydowska Organizacja Bojowa, kurz ZOB, bzw. ZOB) war eine jüdische Widerstandsorganisation, die im deutsch besetzten Polen während des Zweiten Weltkrieges im Warschauer Ghetto gegen dessen Liquidierung und den damit verbundenen Massenmord als Teil des Holocaust an den Bewohnern kämpfte. Der von der ZOB 1943 organisierte Aufstand im Warschauer Ghetto konnte die Auflösung des Ghettos und die Ermordung der übrig gebliebenen Einwohner vom 18. Januar bis zum 16. Mai 1943 hinauszögern. 1942 hatte das Ghetto in Warschau 400.000 Einwohner. Eine gleichnamige Widerstandsgruppe gab es seit November 1942 auch in Krakau. Der Anlass zur Entstehung der ZOB war eine Anordnung der Deutschen am 22. Juli 1942 bezüglich des zukünftigen Schicksals der Juden des Warschauer Ghettos. Alle Juden in Warschau, unabhängig von Alter und Geschlecht, würden "nach dem Osten umgesiedelt" werden. Damit begann eine gewaltige Deportation der Juden, die bis zum 12. September 1942 dauerte. Insgesamt wurden ungefähr 300.000 Juden deportiert, viele von ihnen nach Treblinka. Die Deportationen reduzierten die einst blühende jüdische Gemeinde von Warschau auf 55.000 bis 60.000 Einwohner. Die jüdischen Jugendorganisationen, die die entscheidende Rolle bei der Gründung der ZOB spielten, hatten die Absicht der Nazis vorausgeahnt, die Warschauer Juden zu vernichten. Sie verlegten sich von kultureller Arbeit und Bildungstätigkeiten auf Selbstverteidigung und schließlich auf bewaffneten Kampf. Im Gegensatz zur älteren Generation nahmen die Jugendgruppen die Berichte ernst und machten sich keine Illusionen über die wahren Absichten der Nationalsozialisten. In einem Dokument, das von der sozialistisch-zionistischen Jugendgruppe HaSchomer HaTzair drei Monate vor dem Beginn der Deportationen veröffentlicht wurde, heißt es: "Wir wissen, dass Hitlers System von Massenmord, Abschlachten und Raub geradewegs in die Sackgasse und die Vernichtung der Juden führt." Vertreter von HaScho

Detailangaben zum Buch - Untergrundorganisation (Polen)


EAN (ISBN-13): 9781158874965
ISBN (ISBN-10): 1158874960
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-04-07T16:54:42+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-05-18T15:00:16+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158874965

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-87496-0, 978-1-158-87496-5


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher