Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158874941 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,83, größter Preis: € 13,95, Mittelwert: € 13,92
...
Untergrundorganisation (Israel)
(*)
Untergrundorganisation (Israel) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158874944, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158874941

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / Great Britain], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Lechi, Irgun Tzwa'i Le'umi, Palmach, Kach und Kahane Chai, HaSchomer, Hazit Ha'Moledet. Auszug: Lechi (hebräisches Akronym für ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ Lochamei Cherut Jisrael, "Kämpfer für die Freiheit Israels") war eine radikal-zionistische, paramilitärische Untergrundorganisation in Palästina während des britischen Mandats. Die Briten bezeichneten sie nach ihrem Gründer Avraham Stern als Stern Gang, was oft als Stern-Bande ins Deutsche übersetzt wurde. Lechi führte terroristische Anschläge durch, die sich gegen die britische Mandatsherrschaft über Palästina richteten. Die Organisation wurde zu Beginn des israelischen Unabhängigkeitskrieges aufgelöst. Avraham SternLechi wurden von Stern 1940 als Abspaltung von der Irgun gegründet, als diese unter der Führung von David Raziel nach dem Tod von Wladimir Jabotinsky im Jahr 1940 ein Abkommen mit der britischen Polizei geschlossen hatte. Stern und seine Anhänger betrachteten die Briten aufgrund des Weißbuches von 1939 nach wie vor als Hauptfeind und schlossen daher sogar eine Zusammenarbeit mit Nazi-Deutschland gegen die Briten nicht aus. Avraham Stern wollte einen jüdischen Staat in einer Art Monarchie "Malkhut Israel" verwirklicht sehen. Er war der Meinung, dass die Briten das Land nicht freiwillig, also ohne militärischen Widerstand, verlassen würden. Deshalb lehnte er den vom Irgun eingegangenen Waffenstillstand ab, insbesondere auch weil die Briten nichts als Gegenleistung anbieten wollten. Die Briten hielten vielmehr an der Politik des Weißbuchs fest. Obwohl dieses erklärte, es sei der Balfour-Deklaration verpflichtet, schränkte es sowohl die jüdische Einwanderung nach Palästina, als auch die Möglichkeit, dort Land zu kaufen, substantiell ein. Stern sah den einzigen Ausweg für die Rettung der europäischen Juden vor dem Holocaust in der Einreise nach Erez Israel. Er sah keinen Sinn im Kampf an der Seite der Briten, da im Falle eines alliierten Sieges das Land Israel dann weiter von den Briten besetzt wäre. Die Briten machen diesbezüglich, im Gegensatz zum Ersten Weltkrieg mit der Balfour-Deklaration, auch keine Vers Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Lechi, Irgun Tzwa'i Le'umi, Palmach, Kach und Kahane Chai, HaSchomer, Hazit Ha'Moledet. Auszug: Lechi (hebräisches Akronym für ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ Lochamei Cherut Jisrael, "Kämpfer für die Freiheit Israels") war eine radikal-zionistische, paramilitärische Untergrundorganisation in Palästina während des britischen Mandats. Die Briten bezeichneten sie nach ihrem Gründer Avraham Stern als Stern Gang, was oft als Stern-Bande ins Deutsche übersetzt wurde. Lechi führte terroristische Anschläge durch, die sich gegen die britische Mandatsherrschaft über Palästina richteten. Die Organisation wurde zu Beginn des israelischen Unabhängigkeitskrieges aufgelöst. Avraham SternLechi wurden von Stern 1940 als Abspaltung von der Irgun gegründet, als diese unter der Führung von David Raziel nach dem Tod von Wladimir Jabotinsky im Jahr 1940 ein Abkommen mit der britischen Polizei geschlossen hatte. Stern und seine Anhänger betrachteten die Briten aufgrund des Weißbuches von 1939 nach wie vor als Hauptfeind und schlossen daher sogar eine Zusammenarbeit mit Nazi-Deutschland gegen die Briten nicht aus. Avraham Stern wollte einen jüdischen Staat in einer Art Monarchie "Malkhut Israel" verwirklicht sehen. Er war der Meinung, dass die Briten das Land nicht freiwillig, also ohne militärischen Widerstand, verlassen würden. Deshalb lehnte er den vom Irgun eingegangenen Waffenstillstand ab, insbesondere auch weil die Briten nichts als Gegenleistung anbieten wollten. Die Briten hielten vielmehr an der Politik des Weißbuchs fest. Obwohl dieses erklärte, es sei der Balfour-Deklaration verpflichtet, schränkte es sowohl die jüdische Einwanderung nach Palästina, als auch die Möglichkeit, dort Land zu kaufen, substantiell ein. Stern sah den einzigen Ausweg für die Rettung der europäischen Juden vor dem Holocaust in der Einreise nach Erez Israel. Er sah keinen Sinn im Kampf an der Seite der Briten, da im Falle eines alliierten Sieges das Land Israel dann weiter von den Briten besetzt wäre. Die Briten machen diesbezüglich, im Gegensatz zum Ersten Weltkrieg mit der Balfour-Deklaration, auch keine Vers

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Untergrundorganisation (Israel) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Untergrundorganisation (Israel) - Taschenbuch

1940, ISBN: 9781158874941

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Lechi, Irgun Tzwa'i Le'umi, Palmach, Kach und Kahane Chai, HaSchomer, Hazit Ha'Moledet. Auszug: Lechi (hebräisches Akronym für ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ Lochamei Cherut Jisrael, "Kämpfer für die Freiheit Israels") war eine radikal-zionistische, paramilitärische Untergrundorganisation in Palästina während des britischen Mandats. Die Briten bezeichneten sie nach ihrem Gründer Avraham Stern als Stern Gang, was oft als Stern-Bande ins Deutsche übersetzt wurde. Lechi führte terroristische Anschläge durch, die sich gegen die britische Mandatsherrschaft über Palästina richteten. Die Organisation wurde zu Beginn des israelischen Unabhängigkeitskrieges aufgelöst. Avraham SternLechi wurden von Stern 1940 als Abspaltung von der Irgun gegründet, als diese unter der Führung von David Raziel nach dem Tod von Wladimir Jabotinsky im Jahr 1940 ein Abkommen mit der britischen Polizei geschlossen hatte. Stern und seine Anhänger betrachteten die Briten aufgrund des Weißbuches von 1939 nach wie vor als Hauptfeind und schlossen daher sogar eine Zusammenarbeit mit Nazi-Deutschland gegen die Briten nicht aus. Avraham Stern wollte einen jüdischen Staat in einer Art Monarchie "Malkhut Israel" verwirklicht sehen. Er war der Meinung, dass die Briten das Land nicht freiwillig, also ohne militärischen Widerstand, verlassen würden. Deshalb lehnte er den vom Irgun eingegangenen Waffenstillstand ab, insbesondere auch weil die Briten nichts als Gegenleistung anbieten wollten. Die Briten hielten vielmehr an der Politik des Weißbuchs fest. Obwohl dieses erklärte, es sei der Balfour-Deklaration verpflichtet, schränkte es sowohl die jüdische Einwanderung nach Palästina, als auch die Möglichkeit, dort Land zu kaufen, substantiell ein. Stern sah den einzigen Ausweg für die Rettung der europäischen Juden vor dem Holocaust in der Einreise nach Erez Israel. Er sah keinen Sinn im Kampf an der Seite der Briten, da im Falle eines alliierten Sieges das Land Israel dann weiter von den Briten besetzt wäre. Die Briten machen diesbezüglich, im Gegensatz zum Ersten Weltkrieg mit der Balfour-Deklaration, auch keine Vers Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Untergrundorganisation (Israel) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Untergrundorganisation (Israel) - Taschenbuch

1940, ISBN: 9781158874941

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Lechi, Irgun Tzwa'i Le'umi, Palmach, Kach und Kahane Chai, HaSchomer, Hazit Ha'Moledet. Auszug: Lechi (hebräisches Akronym für ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ Lochamei Cherut Jisrael, "Kämpfer für die Freiheit Israels") war eine radikal-zionistische, paramilitärische Untergrundorganisation in Palästina während des britischen Mandats. Die Briten bezeichneten sie nach ihrem Gründer Avraham Stern als Stern Gang, was oft als Stern-Bande ins Deutsche übersetzt wurde. Lechi führte terroristische Anschläge durch, die sich gegen die britische Mandatsherrschaft über Palästina richteten. Die Organisation wurde zu Beginn des israelischen Unabhängigkeitskrieges aufgelöst. Avraham SternLechi wurden von Stern 1940 als Abspaltung von der Irgun gegründet, als diese unter der Führung von David Raziel nach dem Tod von Wladimir Jabotinsky im Jahr 1940 ein Abkommen mit der britischen Polizei geschlossen hatte. Stern und seine Anhänger betrachteten die Briten aufgrund des Weißbuches von 1939 nach wie vor als Hauptfeind und schlossen daher sogar eine Zusammenarbeit mit Nazi-Deutschland gegen die Briten nicht aus. Avraham Stern wollte einen jüdischen Staat in einer Art Monarchie "Malkhut Israel" verwirklicht sehen. Er war der Meinung, dass die Briten das Land nicht freiwillig, also ohne militärischen Widerstand, verlassen würden. Deshalb lehnte er den vom Irgun eingegangenen Waffenstillstand ab, insbesondere auch weil die Briten nichts als Gegenleistung anbieten wollten. Die Briten hielten vielmehr an der Politik des Weißbuchs fest. Obwohl dieses erklärte, es sei der Balfour-Deklaration verpflichtet, schränkte es sowohl die jüdische Einwanderung nach Palästina, als auch die Möglichkeit, dort Land zu kaufen, substantiell ein. Stern sah den einzigen Ausweg für die Rettung der europäischen Juden vor dem Holocaust in der Einreise nach Erez Israel. Er sah keinen Sinn im Kampf an der Seite der Briten, da im Falle eines alliierten Sieges das Land Israel dann weiter von den Briten besetzt wäre. Die Briten machen diesbezüglich, im Gegensatz zum Ersten Weltkrieg mit der Balfour-Deklaration, auch keine Vers Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Untergrundorganisation (Israel) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Untergrundorganisation (Israel) - Taschenbuch

1940, ISBN: 9781158874941

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Lechi, Irgun Tzwa'i Le'umi, Palmach, Kach und Kahane Chai, HaSchomer, Hazit Ha'Moledet. Auszug: Lechi (hebräisches Akronym für ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ Lochamei Cherut Jisrael, "Kämpfer für die Freiheit Israels") war eine radikal-zionistische, paramilitärische Untergrundorganisation in Palästina während des britischen Mandats. Die Briten bezeichneten sie nach ihrem Gründer Avraham Stern als Stern Gang, was oft als Stern-Bande ins Deutsche übersetzt wurde. Lechi führte terroristische Anschläge durch, die sich gegen die britische Mandatsherrschaft über Palästina richteten. Die Organisation wurde zu Beginn des israelischen Unabhängigkeitskrieges aufgelöst. Avraham SternLechi wurden von Stern 1940 als Abspaltung von der Irgun gegründet, als diese unter der Führung von David Raziel nach dem Tod von Wladimir Jabotinsky im Jahr 1940 ein Abkommen mit der britischen Polizei geschlossen hatte. Stern und seine Anhänger betrachteten die Briten aufgrund des Weißbuches von 1939 nach wie vor als Hauptfeind und schlossen daher sogar eine Zusammenarbeit mit Nazi-Deutschland gegen die Briten nicht aus. Avraham Stern wollte einen jüdischen Staat in einer Art Monarchie "Malkhut Israel" verwirklicht sehen. Er war der Meinung, dass die Briten das Land nicht freiwillig, also ohne militärischen Widerstand, verlassen würden. Deshalb lehnte er den vom Irgun eingegangenen Waffenstillstand ab, insbesondere auch weil die Briten nichts als Gegenleistung anbieten wollten. Die Briten hielten vielmehr an der Politik des Weißbuchs fest. Obwohl dieses erklärte, es sei der Balfour-Deklaration verpflichtet, schränkte es sowohl die jüdische Einwanderung nach Palästina, als auch die Möglichkeit, dort Land zu kaufen, substantiell ein. Stern sah den einzigen Ausweg für die Rettung der europäischen Juden vor dem Holocaust in der Einreise nach Erez Israel. Er sah keinen Sinn im Kampf an der Seite der Briten, da im Falle eines alliierten Sieges das Land Israel dann weiter von den Briten besetzt wäre. Die Briten machen diesbezüglich, im Gegensatz zum Ersten Weltkrieg mit der Balfour-Deklaration, auch keine Vers Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Untergrundorganisation (Israel)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Lechi, Irgun Tzwa'i Le'umi, Palmach, Kach und Kahane Chai, HaSchomer, Hazit Ha'Moledet. Auszug: Lechi (hebräisches Akronym für ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ Lochamei Cherut Jisrael, "Kämpfer für die Freiheit Israels") war eine radikal-zionistische, paramilitärische Untergrundorganisation in Palästina während des britischen Mandats. Die Briten bezeichneten sie nach ihrem Gründer Avraham Stern als Stern Gang, was oft als Stern-Bande ins Deutsche übersetzt wurde. Lechi führte terroristische Anschläge durch, die sich gegen die britische Mandatsherrschaft über Palästina richteten. Die Organisation wurde zu Beginn des israelischen Unabhängigkeitskrieges aufgelöst. Avraham SternLechi wurden von Stern 1940 als Abspaltung von der Irgun gegründet, als diese unter der Führung von David Raziel nach dem Tod von Wladimir Jabotinsky im Jahr 1940 ein Abkommen mit der britischen Polizei geschlossen hatte. Stern und seine Anhänger betrachteten die Briten aufgrund des Weißbuches von 1939 nach wie vor als Hauptfeind und schlossen daher sogar eine Zusammenarbeit mit Nazi-Deutschland gegen die Briten nicht aus. Avraham Stern wollte einen jüdischen Staat in einer Art Monarchie "Malkhut Israel" verwirklicht sehen. Er war der Meinung, dass die Briten das Land nicht freiwillig, also ohne militärischen Widerstand, verlassen würden. Deshalb lehnte er den vom Irgun eingegangenen Waffenstillstand ab, insbesondere auch weil die Briten nichts als Gegenleistung anbieten wollten. Die Briten hielten vielmehr an der Politik des Weißbuchs fest. Obwohl dieses erklärte, es sei der Balfour-Deklaration verpflichtet, schränkte es sowohl die jüdische Einwanderung nach Palästina, als auch die Möglichkeit, dort Land zu kaufen, substantiell ein. Stern sah den einzigen Ausweg für die Rettung der europäischen Juden vor dem Holocaust in der Einreise nach Erez Israel. Er sah keinen Sinn im Kampf an der Seite der Briten, da im Falle eines alliierten Sieges das Land Israel dann weiter von den Briten besetzt wäre. Die Briten machen diesbezüglich, im Gegensatz zum Ersten Weltkrieg mit der Balfour-Deklaration, auch keine Vers

Detailangaben zum Buch - Untergrundorganisation (Israel)


EAN (ISBN-13): 9781158874941
ISBN (ISBN-10): 1158874944
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-21T00:24:25+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-01-29T12:07:15+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158874941

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-87494-4, 978-1-158-87494-1


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher