Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158871353 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,42, größter Preis: € 17,77, Mittelwert: € 15,39
...
Ukrainische Kollaboration
(*)
Ukrainische Kollaboration - Taschenbuch

2011, ISBN: 115887135X, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158871353

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=64gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / Eastern], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Legion Ukrainischer Nationalisten, Massenmorde in Lemberg im Sommer 1941, 14. Waffen-Grenadier-Division der SS, Ukrainische Befreiungsarmee, Huta-Pieniacka-Massaker, Ukraiinska Nazionalna Armija. Auszug: Die Legion Ukrainischer Nationalisten (ukrain. ¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿) war ein militärischer Verband national-ukrainischer Freiwilliger im Zweiten Weltkrieg, der von der deutschen Wehrmacht für den Krieg gegen die Sowjetunion aufgestellt wurde. Die Legion bestand aus den Bataillonen "Nachtigall" (ukrain. ¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿é¿) und "Roland" (ukrain. ¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿), wurde jedoch nach kurzer Zeit bereits im Herbst 1941 wieder aufgelöst. Die Gebiete Galizien und Wolhynien und der heutige Verlauf der polnisch-ukrainischen Grenze.Nach dem Ersten Weltkrieg waren sowohl das Deutsche Kaiserreich als auch Österreich-Ungarn und das Russische Reich zusammengebrochen. In dem entstandenen Machtvakuum gründete sich unter anderem die Westukrainische Volksrepublik. Doch dieser Staat wurde bereits im Mai 1919 von polnischen Truppen besetzt. Nach dem Polnisch-Sowjetischen Krieg fiel das Gebiet 1921 endgültig an Polen. Die ukrainische Bevölkerung empfand dies in den folgenden Jahren als polnische Okkupation und schon bald entstanden Widerstandsbewegungen und nationalistische Verbände, die sich 1929 schließlich zur Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) zusammenschlossen. Schon seit 1921 unterhielt die Ukrainische Militärorganisation (UVO), die später zum militärischen Arm der OUN wurde, enge Kontakte zur Abwehr der Reichswehr. Die OUN setzte diese Zusammenarbeit fort. Durch den deutschen und sowjetischen Angriff auf Polen im Jahre 1939 änderte sich die Situation. Polen wurde zwischen Adolf Hitler und Josef Stalin gemäß dem deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakt aufgeteilt, sodass Ostgalizien und Westwolhynien sowjetisch wurden. Auf einem Kongress in Krakau spaltete sich 1940 ein Teil der OUN unter der Führung Stepan Banderas ab (OUN-B). Dieser Teil der ukrainischen Nationalisten setzte seine enge Kooperation mit der deutschen Führung fort. Von ihr versprachen sie sich die größte Unterstützung bei der Verfolgung ihres Zieles, einen unabhängigen ukrainischen Staat bilden Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Legion Ukrainischer Nationalisten, Massenmorde in Lemberg im Sommer 1941, 14. Waffen-Grenadier-Division der SS, Ukrainische Befreiungsarmee, Huta-Pieniacka-Massaker, Ukraiinska Nazionalna Armija. Auszug: Die Legion Ukrainischer Nationalisten (ukrain. ¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿) war ein militärischer Verband national-ukrainischer Freiwilliger im Zweiten Weltkrieg, der von der deutschen Wehrmacht für den Krieg gegen die Sowjetunion aufgestellt wurde. Die Legion bestand aus den Bataillonen "Nachtigall" (ukrain. ¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿é¿) und "Roland" (ukrain. ¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿), wurde jedoch nach kurzer Zeit bereits im Herbst 1941 wieder aufgelöst. Die Gebiete Galizien und Wolhynien und der heutige Verlauf der polnisch-ukrainischen Grenze.Nach dem Ersten Weltkrieg waren sowohl das Deutsche Kaiserreich als auch Österreich-Ungarn und das Russische Reich zusammengebrochen. In dem entstandenen Machtvakuum gründete sich unter anderem die Westukrainische Volksrepublik. Doch dieser Staat wurde bereits im Mai 1919 von polnischen Truppen besetzt. Nach dem Polnisch-Sowjetischen Krieg fiel das Gebiet 1921 endgültig an Polen. Die ukrainische Bevölkerung empfand dies in den folgenden Jahren als polnische Okkupation und schon bald entstanden Widerstandsbewegungen und nationalistische Verbände, die sich 1929 schließlich zur Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) zusammenschlossen. Schon seit 1921 unterhielt die Ukrainische Militärorganisation (UVO), die später zum militärischen Arm der OUN wurde, enge Kontakte zur Abwehr der Reichswehr. Die OUN setzte diese Zusammenarbeit fort. Durch den deutschen und sowjetischen Angriff auf Polen im Jahre 1939 änderte sich die Situation. Polen wurde zwischen Adolf Hitler und Josef Stalin gemäß dem deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakt aufgeteilt, sodass Ostgalizien und Westwolhynien sowjetisch wurden. Auf einem Kongress in Krakau spaltete sich 1940 ein Teil der OUN unter der Führung Stepan Banderas ab (OUN-B). Dieser Teil der ukrainischen Nationalisten setzte seine enge Kooperation mit der deutschen Führung fort. Von ihr versprachen sie sich die größte Unterstützung bei der Verfolgung ihres Zieles, einen unabhängigen ukrainischen Staat bilden

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ukrainische Kollaboration - Herausgegeben von Group, Bücher
(*)
Herausgegeben von Group, Bücher:
Ukrainische Kollaboration - Taschenbuch

2011, ISBN: 9781158871353

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand Books Llc, Reference Series], Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Legion Ukrainischer Nationalisten, Massenmorde in Lemberg im Sommer 1941, 14. Waffen-Grenadier-Division der SS, Ukrainische Befreiungsarmee, Huta-Pieniacka-Massaker, Ukraiinska Nazionalna Armija. Auszug: Die Legion Ukrainischer Nationalisten (ukrain. ) war ein militärischer Verband national-ukrainischer Freiwilliger im Zweiten Weltkrieg, der von der deutschen Wehrmacht für den Krieg gegen die Sowjetunion aufgestellt wurde. Die Legion bestand aus den Bataillonen "Nachtigall" (ukrain. é) und "Roland" (ukrain. ), wurde jedoch nach kurzer Zeit bereits im Herbst 1941 wieder aufgelöst. Die Gebiete Galizien und Wolhynien und der heutige Verlauf der polnisch-ukrainischen Grenze.Nach dem Ersten Weltkrieg waren sowohl das Deutsche Kaiserreich als auch Österreich-Ungarn und das Russische Reich zusammengebrochen. In dem entstandenen Machtvakuum gründete sich unter anderem die Westukrainische Volksrepublik. Doch dieser Staat wurde bereits im Mai 1919 von polnischen Truppen besetzt. Nach dem Polnisch-Sowjetischen Krieg fiel das Gebiet 1921 endgültig an Polen. Die ukrainische Bevölkerung empfand dies in den folgenden Jahren als polnische Okkupation und schon bald entstanden Widerstandsbewegungen und nationalistische Verbände, die sich 1929 schließlich zur Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) zusammenschlossen. Schon seit 1921 unterhielt die Ukrainische Militärorganisation (UVO), die später zum militärischen Arm der OUN wurde, enge Kontakte zur Abwehr der Reichswehr. Die OUN setzte diese Zusammenarbeit fort. Durch den deutschen und sowjetischen Angriff auf Polen im Jahre 1939 änderte sich die Situation. Polen wurde zwischen Adolf Hitler und Josef Stalin gemäß dem deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakt aufgeteilt, sodass Ostgalizien und Westwolhynien sowjetisch wurden. Auf einem Kongress in Krakau spaltete sich 1940 ein Teil der OUN unter der Führung Stepan Banderas ab (OUN-B). Dieser Teil der ukrainischen Nationalisten setzte seine enge Kooperation mit der deutschen Führung fort. Von ihr versprachen sie sich die größte Unterstützung bei der Verfolgung ihres Zieles, einen unabhängigen ukrainischen Staat bilden2011. 30 S. 228 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ukrainische Kollaboration - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Ukrainische Kollaboration - Taschenbuch

1941, ISBN: 9781158871353

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Legion Ukrainischer Nationalisten, Massenmorde in Lemberg im Sommer 1941, 14. Waffen-Grenadier-Division der SS, Ukrainische Befreiungsarmee, Huta-Pieniacka-Massaker, Ukraiinska Nazionalna Armija. Auszug: Die Legion Ukrainischer Nationalisten (ukrain. ) war ein militärischer Verband national-ukrainischer Freiwilliger im Zweiten Weltkrieg, der von der deutschen Wehrmacht für den Krieg gegen die Sowjetunion aufgestellt wurde. Die Legion bestand aus den Bataillonen "Nachtigall" (ukrain. é) und "Roland" (ukrain. ), wurde jedoch nach kurzer Zeit bereits im Herbst 1941 wieder aufgelöst. Die Gebiete Galizien und Wolhynien und der heutige Verlauf der polnisch-ukrainischen Grenze.Nach dem Ersten Weltkrieg waren sowohl das Deutsche Kaiserreich als auch Österreich-Ungarn und das Russische Reich zusammengebrochen. In dem entstandenen Machtvakuum gründete sich unter anderem die Westukrainische Volksrepublik. Doch dieser Staat wurde bereits im Mai 1919 von polnischen Truppen besetzt. Nach dem Polnisch-Sowjetischen Krieg fiel das Gebiet 1921 endgültig an Polen. Die ukrainische Bevölkerung empfand dies in den folgenden Jahren als polnische Okkupation und schon bald entstanden Widerstandsbewegungen und nationalistische Verbände, die sich 1929 schließlich zur Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) zusammenschlossen. Schon seit 1921 unterhielt die Ukrainische Militärorganisation (UVO), die später zum militärischen Arm der OUN wurde, enge Kontakte zur Abwehr der Reichswehr. Die OUN setzte diese Zusammenarbeit fort. Durch den deutschen und sowjetischen Angriff auf Polen im Jahre 1939 änderte sich die Situation. Polen wurde zwischen Adolf Hitler und Josef Stalin gemäß dem deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakt aufgeteilt, sodass Ostgalizien und Westwolhynien sowjetisch wurden. Auf einem Kongress in Krakau spaltete sich 1940 ein Teil der OUN unter der Führung Stepan Banderas ab (OUN-B). Dieser Teil der ukrainischen Nationalisten setzte seine enge Kooperation mit der deutschen Führung fort. Von ihr versprachen sie sich die größte Unterstützung bei der Verfolgung ihres Zieles, einen unabhängigen ukrainischen Staat bildenVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ukrainische Kollaboration (Legion Ukrainischer Nationalisten, Massenmorde in Lemberg im Sommer 1941, 14. Waffen-Grenadier-Division der SS, Ukrainische Befreiungsarmee, Huta-Pieniacka-Massaker, Ukraiinska Nazionalna Armija)
(*)
Ukrainische Kollaboration (Legion Ukrainischer Nationalisten, Massenmorde in Lemberg im Sommer 1941, 14. Waffen-Grenadier-Division der SS, Ukrainische Befreiungsarmee, Huta-Pieniacka-Massaker, Ukraiinska Nazionalna Armija) - neues Buch

1941, ISBN: 115887135X

ID: 9781158871353

EAN: 9781158871353, ISBN: 115887135X [SW:Geschichte ; History / Europe / Eastern], [VD:20110204], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb Östrerreichs (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Ukrainische Kollaboration

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Legion Ukrainischer Nationalisten, Massenmorde in Lemberg im Sommer 1941, 14. Waffen-Grenadier-Division der SS, Ukrainische Befreiungsarmee, Huta-Pieniacka-Massaker, Ukraiinska Nazionalna Armija. Auszug: Die Legion Ukrainischer Nationalisten (ukrain. ¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿) war ein militärischer Verband national-ukrainischer Freiwilliger im Zweiten Weltkrieg, der von der deutschen Wehrmacht für den Krieg gegen die Sowjetunion aufgestellt wurde. Die Legion bestand aus den Bataillonen "Nachtigall" (ukrain. ¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿é¿) und "Roland" (ukrain. ¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿), wurde jedoch nach kurzer Zeit bereits im Herbst 1941 wieder aufgelöst. Die Gebiete Galizien und Wolhynien und der heutige Verlauf der polnisch-ukrainischen Grenze.Nach dem Ersten Weltkrieg waren sowohl das Deutsche Kaiserreich als auch Österreich-Ungarn und das Russische Reich zusammengebrochen. In dem entstandenen Machtvakuum gründete sich unter anderem die Westukrainische Volksrepublik. Doch dieser Staat wurde bereits im Mai 1919 von polnischen Truppen besetzt. Nach dem Polnisch-Sowjetischen Krieg fiel das Gebiet 1921 endgültig an Polen. Die ukrainische Bevölkerung empfand dies in den folgenden Jahren als polnische Okkupation und schon bald entstanden Widerstandsbewegungen und nationalistische Verbände, die sich 1929 schließlich zur Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) zusammenschlossen. Schon seit 1921 unterhielt die Ukrainische Militärorganisation (UVO), die später zum militärischen Arm der OUN wurde, enge Kontakte zur Abwehr der Reichswehr. Die OUN setzte diese Zusammenarbeit fort. Durch den deutschen und sowjetischen Angriff auf Polen im Jahre 1939 änderte sich die Situation. Polen wurde zwischen Adolf Hitler und Josef Stalin gemäß dem deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakt aufgeteilt, sodass Ostgalizien und Westwolhynien sowjetisch wurden. Auf einem Kongress in Krakau spaltete sich 1940 ein Teil der OUN unter der Führung Stepan Banderas ab (OUN-B). Dieser Teil der ukrainischen Nationalisten setzte seine enge Kooperation mit der deutschen Führung fort. Von ihr versprachen sie sich die größte Unterstützung bei der Verfolgung ihres Zieles, einen unabhängigen ukrainischen Staat bilden

Detailangaben zum Buch - Ukrainische Kollaboration


EAN (ISBN-13): 9781158871353
ISBN (ISBN-10): 115887135X
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,064 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-09-21T08:17:55+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-05-12T13:53:24+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158871353

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-87135-X, 978-1-158-87135-3


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher