Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158868414 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,95, größter Preis: € 15,15, Mittelwert: € 15,05
...
Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft
(*)
Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158868413, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158868414

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / Germany], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1925, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1925/26, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1927/28, Tschechoslowakischer Fußballmeister, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1920, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1922, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1919. Auszug: Die Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1925 wurde vom 1. März bis 8. November 1925 in der so genannten Asociacní liga ausgespielt. Diese Bezeichnung ergab sich, weil die Liga alle Fußballverbände der Tschechoslowakei vereinigte. Dazu gehörten der tschechoslowakische Verband CSSF, der deutsche DFV, der ungarische MLSz, der jüdische KMKRJ und der polnische PZPN, wobei nur die beiden erstgenannten Profivereine stellten. Die Asociacní liga war eine Profiliga. Vor ihrer Einrichtung hatten sich 16 Vereine zum Profistatut bekannt, zehn davon wurden in die erste Liga aufgenommen, sechs Mannschaften spielten in der zweiten Liga. Prag war den anderen Landesteilen wirtschaftlich und damit auch sportlich so weit voraus, dass alle zehn Mannschaften der ersten Liga aus der Hauptstadt kamen, darunter war auch der deutsche DFC Prag. In der zweiten Liga spielten zwei weitere Prager Vereine und der SK Kladno, sowie drei deutsche Klubs aus dem Sudetenland, nämlich der Teplitzer FK, der Karlsbader FK und der DSK Brüx. Insgesamt wurden 139 Profispieler gemeldet, Slavia Prag hatte 15, Sparta Prag, AFK VrSovice und der DFC Prag je 13, Viktoria Zizkov zehn, der Nuselský SK, SK Liben sowie Meteor Prag je neun, die Zweitligisten Teplitzer FK und Karlsbader FK je fünf und der DSK Brüx zwei. Bedingung für die Aufnahme in die Profiliga waren monatliche Spielergehälter in Höhe von mindestens 200 Kronen. Es war ein offenes Geheimnis, dass manche Klubs diese Summe nicht zahlen konnten, man ließ sie dennoch gewähren. Die Liga wurde in einer einzigen Runde im Frühjahr 1925 ausgespielt. Sieger wurde Slavia Prag aufgrund des besseren Torquotienten gegenüber Sparta Prag. Nach Saisonende war eigentlich Sparta Tabellenführer, dessen 7:1 Sieg gegen den AFK VrSovice aber annulliert wurde, weil der Zustand des Platzes im Nachhinein für nicht regulär erklärt worden war. Das Wiederholungsspiel am 8. November 1925, also weit nach Saisonende, gewann Sparta zwar mit 3:2, hatte aber nun den schlechteren Tor Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1925, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1925/26, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1927/28, Tschechoslowakischer Fußballmeister, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1920, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1922, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1919. Auszug: Die Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1925 wurde vom 1. März bis 8. November 1925 in der so genannten Asociacní liga ausgespielt. Diese Bezeichnung ergab sich, weil die Liga alle Fußballverbände der Tschechoslowakei vereinigte. Dazu gehörten der tschechoslowakische Verband CSSF, der deutsche DFV, der ungarische MLSz, der jüdische KMKRJ und der polnische PZPN, wobei nur die beiden erstgenannten Profivereine stellten. Die Asociacní liga war eine Profiliga. Vor ihrer Einrichtung hatten sich 16 Vereine zum Profistatut bekannt, zehn davon wurden in die erste Liga aufgenommen, sechs Mannschaften spielten in der zweiten Liga. Prag war den anderen Landesteilen wirtschaftlich und damit auch sportlich so weit voraus, dass alle zehn Mannschaften der ersten Liga aus der Hauptstadt kamen, darunter war auch der deutsche DFC Prag. In der zweiten Liga spielten zwei weitere Prager Vereine und der SK Kladno, sowie drei deutsche Klubs aus dem Sudetenland, nämlich der Teplitzer FK, der Karlsbader FK und der DSK Brüx. Insgesamt wurden 139 Profispieler gemeldet, Slavia Prag hatte 15, Sparta Prag, AFK VrSovice und der DFC Prag je 13, Viktoria Zizkov zehn, der Nuselský SK, SK Liben sowie Meteor Prag je neun, die Zweitligisten Teplitzer FK und Karlsbader FK je fünf und der DSK Brüx zwei. Bedingung für die Aufnahme in die Profiliga waren monatliche Spielergehälter in Höhe von mindestens 200 Kronen. Es war ein offenes Geheimnis, dass manche Klubs diese Summe nicht zahlen konnten, man ließ sie dennoch gewähren. Die Liga wurde in einer einzigen Runde im Frühjahr 1925 ausgespielt. Sieger wurde Slavia Prag aufgrund des besseren Torquotienten gegenüber Sparta Prag. Nach Saisonende war eigentlich Sparta Tabellenführer, dessen 7:1 Sieg gegen den AFK VrSovice aber annulliert wurde, weil der Zustand des Platzes im Nachhinein für nicht regulär erklärt worden war. Das Wiederholungsspiel am 8. November 1925, also weit nach Saisonende, gewann Sparta zwar mit 3:2, hatte aber nun den schlechteren Tor

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft - Taschenbuch

1925, ISBN: 9781158868414

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1925, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1925/26, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1927/28, Tschechoslowakischer Fußballmeister, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1920, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1922, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1919. Auszug: Die Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1925 wurde vom 1. März bis 8. November 1925 in der so genannten Asociacní liga ausgespielt. Diese Bezeichnung ergab sich, weil die Liga alle Fußballverbände der Tschechoslowakei vereinigte. Dazu gehörten der tschechoslowakische Verband CSSF, der deutsche DFV, der ungarische MLSz, der jüdische KMKRJ und der polnische PZPN, wobei nur die beiden erstgenannten Profivereine stellten. Die Asociacní liga war eine Profiliga. Vor ihrer Einrichtung hatten sich 16 Vereine zum Profistatut bekannt, zehn davon wurden in die erste Liga aufgenommen, sechs Mannschaften spielten in der zweiten Liga. Prag war den anderen Landesteilen wirtschaftlich und damit auch sportlich so weit voraus, dass alle zehn Mannschaften der ersten Liga aus der Hauptstadt kamen, darunter war auch der deutsche DFC Prag. In der zweiten Liga spielten zwei weitere Prager Vereine und der SK Kladno, sowie drei deutsche Klubs aus dem Sudetenland, nämlich der Teplitzer FK, der Karlsbader FK und der DSK Brüx. Insgesamt wurden 139 Profispieler gemeldet, Slavia Prag hatte 15, Sparta Prag, AFK VrSovice und der DFC Prag je 13, Viktoria Zizkov zehn, der Nuselský SK, SK Liben sowie Meteor Prag je neun, die Zweitligisten Teplitzer FK und Karlsbader FK je fünf und der DSK Brüx zwei. Bedingung für die Aufnahme in die Profiliga waren monatliche Spielergehälter in Höhe von mindestens 200 Kronen. Es war ein offenes Geheimnis, dass manche Klubs diese Summe nicht zahlen konnten, man ließ sie dennoch gewähren. Die Liga wurde in einer einzigen Runde im Frühjahr 1925 ausgespielt. Sieger wurde Slavia Prag aufgrund des besseren Torquotienten gegenüber Sparta Prag. Nach Saisonende war eigentlich Sparta Tabellenführer, dessen 7:1 Sieg gegen den AFK VrSovice aber annulliert wurde, weil der Zustand des Platzes im Nachhinein für nicht regulär erklärt worden war. Das Wiederholungsspiel am 8. November 1925, also weit nach Saisonende, gewann Sparta zwar mit 3:2, hatte aber nun den schlechteren Tor Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1925, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1925/26, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1927/28, Tschechoslowakischer Fußballmeister, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1920, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1922, Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1919. Auszug: Die Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft 1925 wurde vom 1. März bis 8. November 1925 in der so genannten Asociacní liga ausgespielt. Diese Bezeichnung ergab sich, weil die Liga alle Fußballverbände der Tschechoslowakei vereinigte. Dazu gehörten der tschechoslowakische Verband CSSF, der deutsche DFV, der ungarische MLSz, der jüdische KMKRJ und der polnische PZPN, wobei nur die beiden erstgenannten Profivereine stellten. Die Asociacní liga war eine Profiliga. Vor ihrer Einrichtung hatten sich 16 Vereine zum Profistatut bekannt, zehn davon wurden in die erste Liga aufgenommen, sechs Mannschaften spielten in der zweiten Liga. Prag war den anderen Landesteilen wirtschaftlich und damit auch sportlich so weit voraus, dass alle zehn Mannschaften der ersten Liga aus der Hauptstadt kamen, darunter war auch der deutsche DFC Prag. In der zweiten Liga spielten zwei weitere Prager Vereine und der SK Kladno, sowie drei deutsche Klubs aus dem Sudetenland, nämlich der Teplitzer FK, der Karlsbader FK und der DSK Brüx. Insgesamt wurden 139 Profispieler gemeldet, Slavia Prag hatte 15, Sparta Prag, AFK VrSovice und der DFC Prag je 13, Viktoria Zizkov zehn, der Nuselský SK, SK Liben sowie Meteor Prag je neun, die Zweitligisten Teplitzer FK und Karlsbader FK je fünf und der DSK Brüx zwei. Bedingung für die Aufnahme in die Profiliga waren monatliche Spielergehälter in Höhe von mindestens 200 Kronen. Es war ein offenes Geheimnis, dass manche Klubs diese Summe nicht zahlen konnten, man ließ sie dennoch gewähren. Die Liga wurde in einer einzigen Runde im Frühjahr 1925 ausgespielt. Sieger wurde Slavia Prag aufgrund des besseren Torquotienten gegenüber Sparta Prag. Nach Saisonende war eigentlich Sparta Tabellenführer, dessen 7:1 Sieg gegen den AFK VrSovice aber annulliert wurde, weil der Zustand des Platzes im Nachhinein für nicht regulär erklärt worden war. Das Wiederholungsspiel am 8. November 1925, also weit nach Saisonende, gewann Sparta zwar mit 3:2, hatte aber nun den schlechteren Tor

Detailangaben zum Buch - Tschechoslowakische Fußballmeisterschaft


EAN (ISBN-13): 9781158868414
ISBN (ISBN-10): 1158868413
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2009-07-22T10:55:29+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-12-06T17:40:37+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158868414

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-86841-3, 978-1-158-86841-4


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher