- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,68, größter Preis: € 13,95, Mittelwert: € 13,82
1
Todtenweis
Bestellen
bei
(ca. € 13,68)
Bestellen

Todtenweis - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158861486, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158861484

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 27780 - TB/Internationales und ausländ. Recht], [SW: - Law / Administrati… Mehr…

Buchgeier.com
2
Bestellen
bei booklooker.de
€ 13,95
Versand: € 0,00
Bestellen

Herausgeber: Gruppe, Bcher:

Todtenweis: Burgstall Sand, Pfarrerschanze, Burgstall Bach - Taschenbuch

ISBN: 9781158861484

ID: 814364549

[ED: Softcover], [PU: Books LLC], Aus Wikipedia. Nicht dargestellt. Auszug: Todtenweis is a municipality in the district of Aichach-Friedberg in Bavaria in Germany. ...http://booksllc.net… Mehr…

Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)

  - buecher.de GmbH Co. KG
Bezahlte Anzeige

Details zum Buch
Todtenweis

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Burgstall Sand, Pfarrerschanze, Burgstall Bach. Auszug: Der Burgstall Sand liegt über dem Todtenweiser Ortsteil Sand (Landkreis Aichach-Friedberg, Schwaben) auf dem Lechrain. Von der früh- bis hochmittelalterlichen Wehranlage haben sich nur die Erdwerke erhalten. Blick nach Nordwesten in den Wallgraben Der nordöstliche Abschnittswall nach Osten (Innenseite) Die Wallkrone nach Westen Der östliche GrabenauslaufSeit 1131 fungierten die Pfalzgrafen (Wittelsbacher) als Schirmvögte über die Besitzungen des Klosters St. Ulrich und Afra (Augsburg) jenseits des Lechs. Um 1150 sind ein Kuonradus und ein Sigefridus die Taintinwis als Burgmannen der Wittelsbacher nachweisbar. Die Pfalzgrafen übernahmen hier offensichtlich eine ältere Anlage, vielleicht eine der zahlreichen frühmittelalterlichen Ungarnschutzburgen dieses Gebietes. Die Innenfläche der Hauptburg beträgt etwa 0,96 Hektar, entspricht also eher vergleichbaren Anlagen frühmittelalterlicher Zeitstellung. Der klassische hochmittelalterliche Dienstmannensitz war eigentlich die Turmhügelburg. Solche "Motten" haben sich in der näheren Umgebung in einigen Beispielen erhalten. Nur wenige Kilometer entfernt liegt über Unterach bei Rehling eine derartige kleine Burganlage auf der Lechleite. Die große Befestigungsanlage auf dem "Burgseleberg" wird erstmals 1177 als "castrum Taitenwis" urkundlich. Damals verkaufte Pfalzgraf Otto die Burg an das Kloster St. Ulrich und Afra zu Augsburg. Das Kloster scheint die Anlage anschließend aufgelassen zu haben. Unter der Burg (sub monte castri in Sande) liegt um 1270 ein herzoglicher Anger. 1296 erscheint nochmals ein Heinrich von Tettenwies als Siegelzeuge. Der Burgstall zeigt keine Merkmale einer hochmittelalterlichen Ministerialenburg, sondern erscheint eher als frühmittelalterliche Schutzburg des 9. oder 10. Jahrhunderts. Einige Backsteinreste machen die Weiternutzung als hochmittelalterlicher Dienstmannensitz jedoch durchaus plausibel. Allerdings scheint man damals nicht besonders weitgehend in den Bestand eingegriffen zu haben. Aus diesem

Detailangaben zum Buch - Todtenweis


EAN (ISBN-13): 9781158861484
ISBN (ISBN-10): 1158861486
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-09-19T19:36:38+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-11-11T13:16:32+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158861484

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-86148-6, 978-1-158-86148-4


< zum Archiv...