Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158859641 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,83, größter Preis: € 13,95, Mittelwert: € 13,91
...
Thioxanthen
(*)
Thioxanthen - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158859643, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158859641

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 26550 - TB/Organische Chemie], [SW: - Science / Chemistry / Organic], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Flupentixol, Clopenthixol, Zuclopenthixol, Chlorprothixen. Auszug: Flupentixol ist ein Arzneistoff, der als Psychopharmakon verwendet wird. Flupenthixol wurde als Neuroleptikum von Smith Kline & French 1963 patentiert und ist im europäischen Raum unter dem Handelsnamen Fluanxol erhältlich. Flupentixol hat die Eigenschaft eines herkömmlichen (typischen) Neuroleptikums aus der Thioxanthen-Reihe mit antipsychotischer Wirkung. Es ist ein hochpotentes Neuroleptikum (Chlorpromazinindex etwa 50). Es blockiert als Antagonist etwa mit gleicher Affinität die dopaminergen D1- sowie D2-Rezeptoren; außerdem blockiert es die serotonergen 5-HT2A-, geringfügiger auch die adrenergen a1- und die histaminergen H1-Rezeptoren. Anticholinerge Wirkungen sind in der üblichen Dosierung zu vernachlässigen. Wie alle Thioxanthene liegt auch Flupentixol als Gemisch von zwei isomeren Formen vor: das antipsychotisch wirksame (Z)-(cis)- sowie das weniger wirksame (E)-(trans)-Isomer. Flupentixol wird angewendet bei akuten und chronischen Schizophrenien bei motorisch ruhigen Patienten; bei Psychosen, die mit Autismus, Negativismus, Apathie und gesenkter Stimmungslage einhergehen. Bei psychotischen Zuständen, besonders bei resistenten Fällen; bei Paraphrenie; bei organischen Psychosen. Flupentixol hat eine sogenannte biphasische Wirkung: In niedrigen Dosierungen blockiert es vorzüglich die präsynaptischen Dopaminrezeptoren (sogenannter Autorezeptoren) und erhöht dadurch den Dopaminumsatz (Ausschüttung des Dopamin), wodurch eine Besserung der sog. Negativ-Symptome der Schizophrenie wie sozialer Rückzug, affektive Verflachung, aber auch depressiver und ängstlicher Symptome sowie mancher Symptome bei Persönlichkeitsstörungen erreicht wird. In höheren Dosierungen oder als Depot-Injektion (siehe unten) blockiert es vorrangig die postsynaptischen Dopaminrezeptoren, wodurch die eigentliche neuroleptische Wirkung zustande kommt. Bei jeder Anwendung bzw. Dosierung muss der Arzt die potenziellen extrapyramidalen Störungen, die durch das Neuroleptikum verursacht werden könnten Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Flupentixol, Clopenthixol, Zuclopenthixol, Chlorprothixen. Auszug: Flupentixol ist ein Arzneistoff, der als Psychopharmakon verwendet wird. Flupenthixol wurde als Neuroleptikum von Smith Kline & French 1963 patentiert und ist im europäischen Raum unter dem Handelsnamen Fluanxol erhältlich. Flupentixol hat die Eigenschaft eines herkömmlichen (typischen) Neuroleptikums aus der Thioxanthen-Reihe mit antipsychotischer Wirkung. Es ist ein hochpotentes Neuroleptikum (Chlorpromazinindex etwa 50). Es blockiert als Antagonist etwa mit gleicher Affinität die dopaminergen D1- sowie D2-Rezeptoren; außerdem blockiert es die serotonergen 5-HT2A-, geringfügiger auch die adrenergen a1- und die histaminergen H1-Rezeptoren. Anticholinerge Wirkungen sind in der üblichen Dosierung zu vernachlässigen. Wie alle Thioxanthene liegt auch Flupentixol als Gemisch von zwei isomeren Formen vor: das antipsychotisch wirksame (Z)-(cis)- sowie das weniger wirksame (E)-(trans)-Isomer. Flupentixol wird angewendet bei akuten und chronischen Schizophrenien bei motorisch ruhigen Patienten; bei Psychosen, die mit Autismus, Negativismus, Apathie und gesenkter Stimmungslage einhergehen. Bei psychotischen Zuständen, besonders bei resistenten Fällen; bei Paraphrenie; bei organischen Psychosen. Flupentixol hat eine sogenannte biphasische Wirkung: In niedrigen Dosierungen blockiert es vorzüglich die präsynaptischen Dopaminrezeptoren (sogenannter Autorezeptoren) und erhöht dadurch den Dopaminumsatz (Ausschüttung des Dopamin), wodurch eine Besserung der sog. Negativ-Symptome der Schizophrenie wie sozialer Rückzug, affektive Verflachung, aber auch depressiver und ängstlicher Symptome sowie mancher Symptome bei Persönlichkeitsstörungen erreicht wird. In höheren Dosierungen oder als Depot-Injektion (siehe unten) blockiert es vorrangig die postsynaptischen Dopaminrezeptoren, wodurch die eigentliche neuroleptische Wirkung zustande kommt. Bei jeder Anwendung bzw. Dosierung muss der Arzt die potenziellen extrapyramidalen Störungen, die durch das Neuroleptikum verursacht werden könnten

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Thioxanthen - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Thioxanthen - Taschenbuch

1963, ISBN: 9781158859641

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Flupentixol, Clopenthixol, Zuclopenthixol, Chlorprothixen. Auszug: Flupentixol ist ein Arzneistoff, der als Psychopharmakon verwendet wird. Flupenthixol wurde als Neuroleptikum von Smith Kline & French 1963 patentiert und ist im europäischen Raum unter dem Handelsnamen Fluanxol erhältlich. Flupentixol hat die Eigenschaft eines herkömmlichen (typischen) Neuroleptikums aus der Thioxanthen-Reihe mit antipsychotischer Wirkung. Es ist ein hochpotentes Neuroleptikum (Chlorpromazinindex etwa 50). Es blockiert als Antagonist etwa mit gleicher Affinität die dopaminergen D1- sowie D2-Rezeptoren außerdem blockiert es die serotonergen 5-HT2A-, geringfügiger auch die adrenergen a1- und die histaminergen H1-Rezeptoren. Anticholinerge Wirkungen sind in der üblichen Dosierung zu vernachlässigen. Wie alle Thioxanthene liegt auch Flupentixol als Gemisch von zwei isomeren Formen vor: das antipsychotisch wirksame (Z)-(cis)- sowie das weniger wirksame (E)-(trans)-Isomer. Flupentixol wird angewendet bei akuten und chronischen Schizophrenien bei motorisch ruhigen Patienten bei Psychosen, die mit Autismus, Negativismus, Apathie und gesenkter Stimmungslage einhergehen. Bei psychotischen Zuständen, besonders bei resistenten Fällen bei Paraphrenie bei organischen Psychosen. Flupentixol hat eine sogenannte biphasische Wirkung: In niedrigen Dosierungen blockiert es vorzüglich die präsynaptischen Dopaminrezeptoren (sogenannter Autorezeptoren) und erhöht dadurch den Dopaminumsatz (Ausschüttung des Dopamin), wodurch eine Besserung der sog. Negativ-Symptome der Schizophrenie wie sozialer Rückzug, affektive Verflachung, aber auch depressiver und ängstlicher Symptome sowie mancher Symptome bei Persönlichkeitsstörungen erreicht wird. In höheren Dosierungen oder als Depot-Injektion (siehe unten) blockiert es vorrangig die postsynaptischen Dopaminrezeptoren, wodurch die eigentliche neuroleptische Wirkung zustande kommt. Bei jeder Anwendung bzw. Dosierung muss der Arzt die potenziellen extrapyramidalen Störungen, die durch das Neuroleptikum verursacht werden könntenVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Thioxanthen - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Thioxanthen - Taschenbuch

1963, ISBN: 9781158859641

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Flupentixol, Clopenthixol, Zuclopenthixol, Chlorprothixen. Auszug: Flupentixol ist ein Arzneistoff, der als Psychopharmakon verwendet wird. Flupenthixol wurde als Neuroleptikum von Smith Kline & French 1963 patentiert und ist im europäischen Raum unter dem Handelsnamen Fluanxol erhältlich. Flupentixol hat die Eigenschaft eines herkömmlichen (typischen) Neuroleptikums aus der Thioxanthen-Reihe mit antipsychotischer Wirkung. Es ist ein hochpotentes Neuroleptikum (Chlorpromazinindex etwa 50). Es blockiert als Antagonist etwa mit gleicher Affinität die dopaminergen D1- sowie D2-Rezeptoren außerdem blockiert es die serotonergen 5-HT2A-, geringfügiger auch die adrenergen a1- und die histaminergen H1-Rezeptoren. Anticholinerge Wirkungen sind in der üblichen Dosierung zu vernachlässigen. Wie alle Thioxanthene liegt auch Flupentixol als Gemisch von zwei isomeren Formen vor: das antipsychotisch wirksame (Z)-(cis)- sowie das weniger wirksame (E)-(trans)-Isomer. Flupentixol wird angewendet bei akuten und chronischen Schizophrenien bei motorisch ruhigen Patienten bei Psychosen, die mit Autismus, Negativismus, Apathie und gesenkter Stimmungslage einhergehen. Bei psychotischen Zuständen, besonders bei resistenten Fällen bei Paraphrenie bei organischen Psychosen. Flupentixol hat eine sogenannte biphasische Wirkung: In niedrigen Dosierungen blockiert es vorzüglich die präsynaptischen Dopaminrezeptoren (sogenannter Autorezeptoren) und erhöht dadurch den Dopaminumsatz (Ausschüttung des Dopamin), wodurch eine Besserung der sog. Negativ-Symptome der Schizophrenie wie sozialer Rückzug, affektive Verflachung, aber auch depressiver und ängstlicher Symptome sowie mancher Symptome bei Persönlichkeitsstörungen erreicht wird. In höheren Dosierungen oder als Depot-Injektion (siehe unten) blockiert es vorrangig die postsynaptischen Dopaminrezeptoren, wodurch die eigentliche neuroleptische Wirkung zustande kommt. Bei jeder Anwendung bzw. Dosierung muss der Arzt die potenziellen extrapyramidalen Störungen, die durch das Neuroleptikum verursacht werden könntenVersandzeit unbekannt

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Thioxanthen

Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Nicht dargestellt. Kapitel: Flupentixol, Clopenthixol, Zuclopenthixol, Chlorprothixen. Auszug: Flupentixol ist ein Arzneistoff, der als Psychopharmakon verwendet wird. Flupenthixol wurde als Neuroleptikum von Smith Kline & French 1963 patentiert und ist im europäischen Raum unter dem Handelsnamen Fluanxol erhältlich. Flupentixol hat die Eigenschaft eines herkömmlichen (typischen) Neuroleptikums aus der Thioxanthen-Reihe mit antipsychotischer Wirkung. Es ist ein hochpotentes Neuroleptikum (Chlorpromazinindex etwa 50). Es blockiert als Antagonist etwa mit gleicher Affinität die dopaminergen D1- sowie D2-Rezeptoren; außerdem blockiert es die serotonergen 5-HT2A-, geringfügiger auch die adrenergen a1- und die histaminergen H1-Rezeptoren. Anticholinerge Wirkungen sind in der üblichen Dosierung zu vernachlässigen. Wie alle Thioxanthene liegt auch Flupentixol als Gemisch von zwei isomeren Formen vor: das antipsychotisch wirksame (Z)-(cis)- sowie das weniger wirksame (E)-(trans)-Isomer. Flupentixol wird angewendet bei akuten und chronischen Schizophrenien bei motorisch ruhigen Patienten; bei Psychosen, die mit Autismus, Negativismus, Apathie und gesenkter Stimmungslage einhergehen. Bei psychotischen Zuständen, besonders bei resistenten Fällen; bei Paraphrenie; bei organischen Psychosen. Flupentixol hat eine sogenannte biphasische Wirkung: In niedrigen Dosierungen blockiert es vorzüglich die präsynaptischen Dopaminrezeptoren (sogenannter Autorezeptoren) und erhöht dadurch den Dopaminumsatz (Ausschüttung des Dopamin), wodurch eine Besserung der sog. Negativ-Symptome der Schizophrenie wie sozialer Rückzug, affektive Verflachung, aber auch depressiver und ängstlicher Symptome sowie mancher Symptome bei Persönlichkeitsstörungen erreicht wird. In höheren Dosierungen oder als Depot-Injektion (siehe unten) blockiert es vorrangig die postsynaptischen Dopaminrezeptoren, wodurch die eigentliche neuroleptische Wirkung zustande kommt. Bei jeder Anwendung bzw. Dosierung muss der Arzt die potenziellen extrapyramidalen Störungen, die durch das Neuroleptikum verursacht werden könnten

Detailangaben zum Buch - Thioxanthen


EAN (ISBN-13): 9781158859641
ISBN (ISBN-10): 1158859643
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-12-22T00:12:48+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-01-30T15:18:11+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158859641

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-85964-3, 978-1-158-85964-1


< zum Archiv...