Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158845859 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,68, größter Preis: € 13,68, Mittelwert: € 13,68
...
Straßenviertel (China)
(*)
Straßenviertel (China) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158845855, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158845859

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 25540 - TB/Geschichte/Altertum], [SW: - History / Ancient / Rome], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Bund, Gulangyu, Shamian, Sanlitun, Straßenviertel, Zhongguancun, Wangjing. Auszug: Der Bund (, chin. / , Wàitan) ist eine lange Uferpromenade in der chinesischen Stadt Shanghai gegenüber der Sonderwirtschaftszone Pudong am westlichen Ufer des Huangpu-Flusses. Sie wurde in Vorbereitung der Expo 2010 seit 2008 neugestaltet und von 1,5 Kilometer auf 2,6 Kilometer verlängert. Der Bund 1928 Der Bund 1897 Fußgängerpromenade am Bund Der Bund bei Nacht Der Bund vom Jinmao-Gebäude aus gesehen Das Peace Hotel (Heping Fandian)Als Straßenviertel Waitan (chin. / , Wàitan jiedào) ist er Bestandteil des Stadtbezirks Huangpu. Er besteht aus 52 Häusern unterschiedlichster Architekturstile und zählt zu einer der Haupttouristenattraktionen Shanghais. Offiziell ist der Bund ein Teil der Ringstraße Zhongshan Lu (chin. ) und beginnt südlich des Suzhou-Flusses und der Garden Bridge (Waibaidu Qiao). Bund ging in die Englische Sprache aus dem Hindustani-Wort band ein, welches wiederum aus dem Persischen stammt. In Indien bezeichnete es künstliche Aufschüttungen wie Deiche und Dämme allgemein, während in den englischen Vertragshäfen in China damit ein Kai bezeichnet wurde. Ursprünglich war anstelle der heutigen Uferpromenade eine britische Niederlassung errichtet worden, etwas nördlich des damals noch ummauerten Shanghais. Mit dem zunehmenden Kolonialhandel am Ende des 19. Jahrhunderts und dem einsetzenden Bauboom wurden die Grundstückspreise höher und man errichtete höhere Gebäude, um Grundfläche zu sparen, was zu einer beachtlichen Skyline führte. Seitdem ist der Bund einer der wichtigsten Finanzplätze Ostasiens. Zahlreiche Häuser sind historische europäische Kolonialbauten, in denen Banken, Konsulate und Unternehmen aus Großbritannien, Frankreich, den USA, Russland, dem Deutschen Reich und Japan untergebracht waren. Entlang des Bund stehen folgende historisch bedeutsame Gebäude sortiert nach Hausnummer: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Bund, Gulangyu, Shamian, Sanlitun, Straßenviertel, Zhongguancun, Wangjing. Auszug: Der Bund (, chin. / , Wàitan) ist eine lange Uferpromenade in der chinesischen Stadt Shanghai gegenüber der Sonderwirtschaftszone Pudong am westlichen Ufer des Huangpu-Flusses. Sie wurde in Vorbereitung der Expo 2010 seit 2008 neugestaltet und von 1,5 Kilometer auf 2,6 Kilometer verlängert. Der Bund 1928 Der Bund 1897 Fußgängerpromenade am Bund Der Bund bei Nacht Der Bund vom Jinmao-Gebäude aus gesehen Das Peace Hotel (Heping Fandian)Als Straßenviertel Waitan (chin. / , Wàitan jiedào) ist er Bestandteil des Stadtbezirks Huangpu. Er besteht aus 52 Häusern unterschiedlichster Architekturstile und zählt zu einer der Haupttouristenattraktionen Shanghais. Offiziell ist der Bund ein Teil der Ringstraße Zhongshan Lu (chin. ) und beginnt südlich des Suzhou-Flusses und der Garden Bridge (Waibaidu Qiao). Bund ging in die Englische Sprache aus dem Hindustani-Wort band ein, welches wiederum aus dem Persischen stammt. In Indien bezeichnete es künstliche Aufschüttungen wie Deiche und Dämme allgemein, während in den englischen Vertragshäfen in China damit ein Kai bezeichnet wurde. Ursprünglich war anstelle der heutigen Uferpromenade eine britische Niederlassung errichtet worden, etwas nördlich des damals noch ummauerten Shanghais. Mit dem zunehmenden Kolonialhandel am Ende des 19. Jahrhunderts und dem einsetzenden Bauboom wurden die Grundstückspreise höher und man errichtete höhere Gebäude, um Grundfläche zu sparen, was zu einer beachtlichen Skyline führte. Seitdem ist der Bund einer der wichtigsten Finanzplätze Ostasiens. Zahlreiche Häuser sind historische europäische Kolonialbauten, in denen Banken, Konsulate und Unternehmen aus Großbritannien, Frankreich, den USA, Russland, dem Deutschen Reich und Japan untergebracht waren. Entlang des Bund stehen folgende historisch bedeutsame Gebäude sortiert nach Hausnummer:

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Straßenviertel (China)
Autor:

Titel:
ISBN-Nummer:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Bund, Gulangyu, Shamian, Sanlitun, Straßenviertel, Zhongguancun, Wangjing. Auszug: Der Bund (, chin. / , Wàitan) ist eine lange Uferpromenade in der chinesischen Stadt Shanghai gegenüber der Sonderwirtschaftszone Pudong am westlichen Ufer des Huangpu-Flusses. Sie wurde in Vorbereitung der Expo 2010 seit 2008 neugestaltet und von 1,5 Kilometer auf 2,6 Kilometer verlängert. Der Bund 1928 Der Bund 1897 Fußgängerpromenade am Bund Der Bund bei Nacht Der Bund vom Jinmao-Gebäude aus gesehen Das Peace Hotel (Heping Fandian)Als Straßenviertel Waitan (chin. / , Wàitan jiedào) ist er Bestandteil des Stadtbezirks Huangpu. Er besteht aus 52 Häusern unterschiedlichster Architekturstile und zählt zu einer der Haupttouristenattraktionen Shanghais. Offiziell ist der Bund ein Teil der Ringstraße Zhongshan Lu (chin. ) und beginnt südlich des Suzhou-Flusses und der Garden Bridge (Waibaidu Qiao). Bund ging in die Englische Sprache aus dem Hindustani-Wort band ein, welches wiederum aus dem Persischen stammt. In Indien bezeichnete es künstliche Aufschüttungen wie Deiche und Dämme allgemein, während in den englischen Vertragshäfen in China damit ein Kai bezeichnet wurde. Ursprünglich war anstelle der heutigen Uferpromenade eine britische Niederlassung errichtet worden, etwas nördlich des damals noch ummauerten Shanghais. Mit dem zunehmenden Kolonialhandel am Ende des 19. Jahrhunderts und dem einsetzenden Bauboom wurden die Grundstückspreise höher und man errichtete höhere Gebäude, um Grundfläche zu sparen, was zu einer beachtlichen Skyline führte. Seitdem ist der Bund einer der wichtigsten Finanzplätze Ostasiens. Zahlreiche Häuser sind historische europäische Kolonialbauten, in denen Banken, Konsulate und Unternehmen aus Großbritannien, Frankreich, den USA, Russland, dem Deutschen Reich und Japan untergebracht waren. Entlang des Bund stehen folgende historisch bedeutsame Gebäude sortiert nach Hausnummer:

Detailangaben zum Buch - Straßenviertel (China)


EAN (ISBN-13): 9781158845859
ISBN (ISBN-10): 1158845855
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2012-12-05T12:48:23+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-12-05T12:48:23+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158845859

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-84585-5, 978-1-158-84585-9


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher