Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158842476 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,27, größter Preis: € 14,95, Mittelwert: € 14,78
Stellvertretender Vorsitzender Des Litauischen Seimas
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stellvertretender Vorsitzender Des Litauischen Seimas - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158842473, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158842476

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=59gr, [GR: 25520 - TB/Geschichte/Allgemeines/Lexika], [SW: - History / Civilization], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Irena Degutiene, Algis Caplikas, Raimondas sukys, Ceslovas JurSenas, Gintaras Steponavicius, Aloyzas Sakalas, Rasa Jukneviciene, Kazimieras Motieka, Ceslovas Vytautas Stankevicius, Juozas Bernatonis. Auszug: Irena Degutiene (* 1. Juni 1949 in siauliai) ist eine litauische Politikerin, Vorsitzende des Litauischen Seimas. Sie war zweimalige amtierende Premierministerin. Nach der Oberschule von Druskininkai besuchte sie von 1967 bis 1968 zunächst die Hochschule für Bildende Kunst von Kaunas. Anschließend absolvierte sie ein Studium der Medizin an der Universität Vilnius, das sie 1974 abschloss. Danach war sie als Ärztin im Baumwollkombinat Alytus tätig, ehe sie von 1976 bis 1994 Ärztin am Rotkreuz-Krankenhaus der Universität Vilnius war. Dabei folgten im Laufe der Jahre Fortbildungen in den Fachgebieten Anästhesie, Reanimation und Gastroenterologie. Nach der Unabhängigkeit Litauens am 11. März 1990 wurde sie 1994 Staatssekretärin im Gesundheitsministerium. 1996 erfolgte dann ihre Wahl zur Abgeordneten des Parlaments (Seimas), wo sie seitdem Vertreterin der konservativen Vaterlandsunion (Tevynes Sajunga) ist. Am 27. November 1996 wurde sie von Premierminister Gediminas Vagnorius zur Ministerin für Soziale Angelegenheiten und Arbeit berufen. Nach dem Rücktritt von Vagnorius wurde sie von Präsident Valdas Adamkus am 4. Mai 1999 zur amtierenden Premierministerin ernannt. Als solche nahm sie bis zum 18. Mai die Amtsgeschäfte war, die sie dann an Rolandas Paksas übergab. Als Paksas am 27. Oktober 1999 nach nur fünfmonatiger Amtszeit wieder zurücktrat, wurde Degutiene erneut amtierende Premierministerin. Eine Woche später übergab sie das Amt an Andrius Kubilius, in dessen Kabinett sie bis zum 26. Oktober 2000 Sozial- und Arbeitsministerin blieb. Zwischen 2000 und 2004 war sie Stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Soziales und Arbeit des Seimas. Zurzeit ist sie Vorsitzende der Fraktion der Vaterlandsunion im Seimas. Vom 18. November 2008 bis zum 17. September 2009 war sie stellvertretende Vorsitzende des Litauischen Seimas und seit dem 17. September 2009 ist sie Vorsitzende des Litauischen Seimas. Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Irena Degutiene, Algis Caplikas, Raimondas sukys, Ceslovas JurSenas, Gintaras Steponavicius, Aloyzas Sakalas, Rasa Jukneviciene, Kazimieras Motieka, Ceslovas Vytautas Stankevicius, Juozas Bernatonis. Auszug: Irena Degutiene (* 1. Juni 1949 in siauliai) ist eine litauische Politikerin, Vorsitzende des Litauischen Seimas. Sie war zweimalige amtierende Premierministerin. Nach der Oberschule von Druskininkai besuchte sie von 1967 bis 1968 zunächst die Hochschule für Bildende Kunst von Kaunas. Anschließend absolvierte sie ein Studium der Medizin an der Universität Vilnius, das sie 1974 abschloss. Danach war sie als Ärztin im Baumwollkombinat Alytus tätig, ehe sie von 1976 bis 1994 Ärztin am Rotkreuz-Krankenhaus der Universität Vilnius war. Dabei folgten im Laufe der Jahre Fortbildungen in den Fachgebieten Anästhesie, Reanimation und Gastroenterologie. Nach der Unabhängigkeit Litauens am 11. März 1990 wurde sie 1994 Staatssekretärin im Gesundheitsministerium. 1996 erfolgte dann ihre Wahl zur Abgeordneten des Parlaments (Seimas), wo sie seitdem Vertreterin der konservativen Vaterlandsunion (Tevynes Sajunga) ist. Am 27. November 1996 wurde sie von Premierminister Gediminas Vagnorius zur Ministerin für Soziale Angelegenheiten und Arbeit berufen. Nach dem Rücktritt von Vagnorius wurde sie von Präsident Valdas Adamkus am 4. Mai 1999 zur amtierenden Premierministerin ernannt. Als solche nahm sie bis zum 18. Mai die Amtsgeschäfte war, die sie dann an Rolandas Paksas übergab. Als Paksas am 27. Oktober 1999 nach nur fünfmonatiger Amtszeit wieder zurücktrat, wurde Degutiene erneut amtierende Premierministerin. Eine Woche später übergab sie das Amt an Andrius Kubilius, in dessen Kabinett sie bis zum 26. Oktober 2000 Sozial- und Arbeitsministerin blieb. Zwischen 2000 und 2004 war sie Stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Soziales und Arbeit des Seimas. Zurzeit ist sie Vorsitzende der Fraktion der Vaterlandsunion im Seimas. Vom 18. November 2008 bis zum 17. September 2009 war sie stellvertretende Vorsitzende des Litauischen Seimas und seit dem 17. September 2009 ist sie Vorsitzende des Litauischen Seimas.

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Stellvertretender Vorsitzender Des Litauischen Seimas - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Stellvertretender Vorsitzender Des Litauischen Seimas - Taschenbuch

1949, ISBN: 9781158842476

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Irena Degutiene, Algis Caplikas, Raimondas sukys, Ceslovas JurSenas, Gintaras Steponavicius, Aloyzas Sakalas, Rasa Jukneviciene, Kazimieras Motieka, Ceslovas Vytautas Stankevicius, Juozas Bernatonis. Auszug: Irena Degutiene (* 1. Juni 1949 in siauliai) ist eine litauische Politikerin, Vorsitzende des Litauischen Seimas. Sie war zweimalige amtierende Premierministerin. Nach der Oberschule von Druskininkai besuchte sie von 1967 bis 1968 zunächst die Hochschule für Bildende Kunst von Kaunas. Anschließend absolvierte sie ein Studium der Medizin an der Universität Vilnius, das sie 1974 abschloss. Danach war sie als Ärztin im Baumwollkombinat Alytus tätig, ehe sie von 1976 bis 1994 Ärztin am Rotkreuz-Krankenhaus der Universität Vilnius war. Dabei folgten im Laufe der Jahre Fortbildungen in den Fachgebieten Anästhesie, Reanimation und Gastroenterologie. Nach der Unabhängigkeit Litauens am 11. März 1990 wurde sie 1994 Staatssekretärin im Gesundheitsministerium. 1996 erfolgte dann ihre Wahl zur Abgeordneten des Parlaments (Seimas), wo sie seitdem Vertreterin der konservativen Vaterlandsunion (Tevynes Sajunga) ist. Am 27. November 1996 wurde sie von Premierminister Gediminas Vagnorius zur Ministerin für Soziale Angelegenheiten und Arbeit berufen. Nach dem Rücktritt von Vagnorius wurde sie von Präsident Valdas Adamkus am 4. Mai 1999 zur amtierenden Premierministerin ernannt. Als solche nahm sie bis zum 18. Mai die Amtsgeschäfte war, die sie dann an Rolandas Paksas übergab. Als Paksas am 27. Oktober 1999 nach nur fünfmonatiger Amtszeit wieder zurücktrat, wurde Degutiene erneut amtierende Premierministerin. Eine Woche später übergab sie das Amt an Andrius Kubilius, in dessen Kabinett sie bis zum 26. Oktober 2000 Sozial- und Arbeitsministerin blieb. Zwischen 2000 und 2004 war sie Stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Soziales und Arbeit des Seimas. Zurzeit ist sie Vorsitzende der Fraktion der Vaterlandsunion im Seimas. Vom 18. November 2008 bis zum 17. September 2009 war sie stellvertretende Vorsitzende des Litauischen Seimas und seit dem 17. September 2009 ist sie Vorsitzende des Litauischen Seimas. Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Stellvertretender Vorsitzender Des Litauischen Seimas - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Stellvertretender Vorsitzender Des Litauischen Seimas - Taschenbuch

1949, ISBN: 9781158842476

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Irena Degutiene, Algis Caplikas, Raimondas sukys, Ceslovas JurSenas, Gintaras Steponavicius, Aloyzas Sakalas, Rasa Jukneviciene, Kazimieras Motieka, Ceslovas Vytautas Stankevicius, Juozas Bernatonis. Auszug: Irena Degutiene (* 1. Juni 1949 in siauliai) ist eine litauische Politikerin, Vorsitzende des Litauischen Seimas. Sie war zweimalige amtierende Premierministerin. Nach der Oberschule von Druskininkai besuchte sie von 1967 bis 1968 zunächst die Hochschule für Bildende Kunst von Kaunas. Anschließend absolvierte sie ein Studium der Medizin an der Universität Vilnius, das sie 1974 abschloss. Danach war sie als Ärztin im Baumwollkombinat Alytus tätig, ehe sie von 1976 bis 1994 Ärztin am Rotkreuz-Krankenhaus der Universität Vilnius war. Dabei folgten im Laufe der Jahre Fortbildungen in den Fachgebieten Anästhesie, Reanimation und Gastroenterologie. Nach der Unabhängigkeit Litauens am 11. März 1990 wurde sie 1994 Staatssekretärin im Gesundheitsministerium. 1996 erfolgte dann ihre Wahl zur Abgeordneten des Parlaments (Seimas), wo sie seitdem Vertreterin der konservativen Vaterlandsunion (Tevynes Sajunga) ist. Am 27. November 1996 wurde sie von Premierminister Gediminas Vagnorius zur Ministerin für Soziale Angelegenheiten und Arbeit berufen. Nach dem Rücktritt von Vagnorius wurde sie von Präsident Valdas Adamkus am 4. Mai 1999 zur amtierenden Premierministerin ernannt. Als solche nahm sie bis zum 18. Mai die Amtsgeschäfte war, die sie dann an Rolandas Paksas übergab. Als Paksas am 27. Oktober 1999 nach nur fünfmonatiger Amtszeit wieder zurücktrat, wurde Degutiene erneut amtierende Premierministerin. Eine Woche später übergab sie das Amt an Andrius Kubilius, in dessen Kabinett sie bis zum 26. Oktober 2000 Sozial- und Arbeitsministerin blieb. Zwischen 2000 und 2004 war sie Stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Soziales und Arbeit des Seimas. Zurzeit ist sie Vorsitzende der Fraktion der Vaterlandsunion im Seimas. Vom 18. November 2008 bis zum 17. September 2009 war sie stellvertretende Vorsitzende des Litauischen Seimas und seit dem 17. September 2009 ist sie Vorsitzende des Litauischen Seimas. Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Stellvertretender Vorsitzender Des Litauischen Seimas - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Stellvertretender Vorsitzender Des Litauischen Seimas - Taschenbuch

1949, ISBN: 9781158842476

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Irena Degutiene, Algis Caplikas, Raimondas sukys, Ceslovas JurSenas, Gintaras Steponavicius, Aloyzas Sakalas, Rasa Jukneviciene, Kazimieras Motieka, Ceslovas Vytautas Stankevicius, Juozas Bernatonis. Auszug: Irena Degutiene (* 1. Juni 1949 in siauliai) ist eine litauische Politikerin, Vorsitzende des Litauischen Seimas. Sie war zweimalige amtierende Premierministerin. Nach der Oberschule von Druskininkai besuchte sie von 1967 bis 1968 zunächst die Hochschule für Bildende Kunst von Kaunas. Anschließend absolvierte sie ein Studium der Medizin an der Universität Vilnius, das sie 1974 abschloss. Danach war sie als Ärztin im Baumwollkombinat Alytus tätig, ehe sie von 1976 bis 1994 Ärztin am Rotkreuz-Krankenhaus der Universität Vilnius war. Dabei folgten im Laufe der Jahre Fortbildungen in den Fachgebieten Anästhesie, Reanimation und Gastroenterologie. Nach der Unabhängigkeit Litauens am 11. März 1990 wurde sie 1994 Staatssekretärin im Gesundheitsministerium. 1996 erfolgte dann ihre Wahl zur Abgeordneten des Parlaments (Seimas), wo sie seitdem Vertreterin der konservativen Vaterlandsunion (Tevynes Sajunga) ist. Am 27. November 1996 wurde sie von Premierminister Gediminas Vagnorius zur Ministerin für Soziale Angelegenheiten und Arbeit berufen. Nach dem Rücktritt von Vagnorius wurde sie von Präsident Valdas Adamkus am 4. Mai 1999 zur amtierenden Premierministerin ernannt. Als solche nahm sie bis zum 18. Mai die Amtsgeschäfte war, die sie dann an Rolandas Paksas übergab. Als Paksas am 27. Oktober 1999 nach nur fünfmonatiger Amtszeit wieder zurücktrat, wurde Degutiene erneut amtierende Premierministerin. Eine Woche später übergab sie das Amt an Andrius Kubilius, in dessen Kabinett sie bis zum 26. Oktober 2000 Sozial- und Arbeitsministerin blieb. Zwischen 2000 und 2004 war sie Stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Soziales und Arbeit des Seimas. Zurzeit ist sie Vorsitzende der Fraktion der Vaterlandsunion im Seimas. Vom 18. November 2008 bis zum 17. September 2009 war sie stellvertretende Vorsitzende des Litauischen Seimas und seit dem 17. September 2009 ist sie Vorsitzende des Litauischen Seimas. Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Stellvertretender Vorsitzender Des Litauischen Seimas

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Irena Degutiene, Algis Caplikas, Raimondas sukys, Ceslovas JurSenas, Gintaras Steponavicius, Aloyzas Sakalas, Rasa Jukneviciene, Kazimieras Motieka, Ceslovas Vytautas Stankevicius, Juozas Bernatonis. Auszug: Irena Degutiene (* 1. Juni 1949 in siauliai) ist eine litauische Politikerin, Vorsitzende des Litauischen Seimas. Sie war zweimalige amtierende Premierministerin. Nach der Oberschule von Druskininkai besuchte sie von 1967 bis 1968 zunächst die Hochschule für Bildende Kunst von Kaunas. Anschließend absolvierte sie ein Studium der Medizin an der Universität Vilnius, das sie 1974 abschloss. Danach war sie als Ärztin im Baumwollkombinat Alytus tätig, ehe sie von 1976 bis 1994 Ärztin am Rotkreuz-Krankenhaus der Universität Vilnius war. Dabei folgten im Laufe der Jahre Fortbildungen in den Fachgebieten Anästhesie, Reanimation und Gastroenterologie. Nach der Unabhängigkeit Litauens am 11. März 1990 wurde sie 1994 Staatssekretärin im Gesundheitsministerium. 1996 erfolgte dann ihre Wahl zur Abgeordneten des Parlaments (Seimas), wo sie seitdem Vertreterin der konservativen Vaterlandsunion (Tevynes Sajunga) ist. Am 27. November 1996 wurde sie von Premierminister Gediminas Vagnorius zur Ministerin für Soziale Angelegenheiten und Arbeit berufen. Nach dem Rücktritt von Vagnorius wurde sie von Präsident Valdas Adamkus am 4. Mai 1999 zur amtierenden Premierministerin ernannt. Als solche nahm sie bis zum 18. Mai die Amtsgeschäfte war, die sie dann an Rolandas Paksas übergab. Als Paksas am 27. Oktober 1999 nach nur fünfmonatiger Amtszeit wieder zurücktrat, wurde Degutiene erneut amtierende Premierministerin. Eine Woche später übergab sie das Amt an Andrius Kubilius, in dessen Kabinett sie bis zum 26. Oktober 2000 Sozial- und Arbeitsministerin blieb. Zwischen 2000 und 2004 war sie Stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Soziales und Arbeit des Seimas. Zurzeit ist sie Vorsitzende der Fraktion der Vaterlandsunion im Seimas. Vom 18. November 2008 bis zum 17. September 2009 war sie stellvertretende Vorsitzende des Litauischen Seimas und seit dem 17. September 2009 ist sie Vorsitzende des Litauischen Seimas.

Detailangaben zum Buch - Stellvertretender Vorsitzender Des Litauischen Seimas


EAN (ISBN-13): 9781158842476
ISBN (ISBN-10): 1158842473
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 26.07.2011 16:04:26
Buch zuletzt gefunden am 08.05.2012 18:42:48
ISBN/EAN: 9781158842476

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-84247-3, 978-1-158-84247-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher