Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158829996 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13,95 €, größter Preis: 13,97 €, Mittelwert: 13,96 €
Sportverein (Solingen)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Sportverein (Solingen) - Taschenbuch

2011, ISBN: 115882999X, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158829996

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=59gr, [GR: 27860 - TB/Wirtschaft/Werbung, Marketing], [SW: - Business & Economics / Advertising & Promotion], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: EC Bergisch Land, Solingen Alligators, 1. FC Union Solingen, Bergischer Handball-Club 06, Schachgesellschaft Solingen, SG Solingen. Auszug: Der Eishockeyclub Bergisch Land e. V. (kurz EC Bergisch Land oder ECB) ist ein Eishockeyverein aus Solingen, der 2005 als Nachfolger der Bergisch Blue Knights gegründet wurde. Die Herrenmannschaft spielte unter dem Namen Bergisch Raptors bis 2009 in der Regionalliga NRW und seit der Saison 2009/2010 in der Landesliga NRW. Das Damenteam, die Raptösen, spielten zeitweise in der 2. Damen-Liga Nord und aktuell in der Landesliga NRW. Die Trikot-Farben des ECB sind weiß, blau und gelb. Bereits vor Gründung der Bergisch Raptors gab es organisierte Eishockeyvereine in Solingen. Noch vor der Eröffnung der ersten Solinger Eisbahn Ende 1975 wurde im Sommer zuvor der SC Solingen gegründet, der zunächst keine Eishockey-Abteilung beinhaltete. Erst nach Fertigstellung der Eishalle Birker Straße kam es zur Gründung des Eishockey-Bereiches und zum ersten Spiel des SCS gegen den GSV Moers (Endstand 7:9). Zur Saison 1980/81 meldete der SCS erstmals eine Mannschaft zum Ligenspielbetrieb an und startete in der Landesliga NRW. In den ersten beiden Jahren wurden die Solinger jeweils Vizemeister der Landesliga. 1982 verpflichtete der SCS Ulrich Rudel als neuen Trainer, der zuvor bereits bei den Kölner Haien in der 1. Bundesliga an der Bande stand. Aufgrund seiner guten Kontakte nach Köln holte er Bundesliga-erfahrene Spieler aus der Domstadt nach Solingen, unter anderem den Torhüter Axel Richter. Mit einer Topmannschaft gelang in der Spielzeit 1982/83 der Aufstieg in die Oberliga - die Regionalliga wurde am grünen Tisch übersprungen - mit zwei deutlichen Siegen gegen den Erz-Rivalen Neusser EC. In der ersten Saison in der Oberliga erreichten die Solinger sogar die Qualifikationsrunde zur 2. Bundesliga. Doch am Ende fehlte ein Punkt, um den direkten Durchmarsch in die zweithöchste Spielklasse zu schaffen. Um dem Aufstieg näher zu kommen wurden für die Spielzeit 1984/85 weitere ehemalige Bundesliga-Spieler und deutsche Meister verpflichtet, so wechselten unter anderem Guido Lenzen, Jörg Laut Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: EC Bergisch Land, Solingen Alligators, 1. FC Union Solingen, Bergischer Handball-Club 06, Schachgesellschaft Solingen, SG Solingen. Auszug: Der Eishockeyclub Bergisch Land e. V. (kurz EC Bergisch Land oder ECB) ist ein Eishockeyverein aus Solingen, der 2005 als Nachfolger der Bergisch Blue Knights gegründet wurde. Die Herrenmannschaft spielte unter dem Namen Bergisch Raptors bis 2009 in der Regionalliga NRW und seit der Saison 2009/2010 in der Landesliga NRW. Das Damenteam, die Raptösen, spielten zeitweise in der 2. Damen-Liga Nord und aktuell in der Landesliga NRW. Die Trikot-Farben des ECB sind weiß, blau und gelb. Bereits vor Gründung der Bergisch Raptors gab es organisierte Eishockeyvereine in Solingen. Noch vor der Eröffnung der ersten Solinger Eisbahn Ende 1975 wurde im Sommer zuvor der SC Solingen gegründet, der zunächst keine Eishockey-Abteilung beinhaltete. Erst nach Fertigstellung der Eishalle Birker Straße kam es zur Gründung des Eishockey-Bereiches und zum ersten Spiel des SCS gegen den GSV Moers (Endstand 7:9). Zur Saison 1980/81 meldete der SCS erstmals eine Mannschaft zum Ligenspielbetrieb an und startete in der Landesliga NRW. In den ersten beiden Jahren wurden die Solinger jeweils Vizemeister der Landesliga. 1982 verpflichtete der SCS Ulrich Rudel als neuen Trainer, der zuvor bereits bei den Kölner Haien in der 1. Bundesliga an der Bande stand. Aufgrund seiner guten Kontakte nach Köln holte er Bundesliga-erfahrene Spieler aus der Domstadt nach Solingen, unter anderem den Torhüter Axel Richter. Mit einer Topmannschaft gelang in der Spielzeit 1982/83 der Aufstieg in die Oberliga - die Regionalliga wurde am grünen Tisch übersprungen - mit zwei deutlichen Siegen gegen den Erz-Rivalen Neusser EC. In der ersten Saison in der Oberliga erreichten die Solinger sogar die Qualifikationsrunde zur 2. Bundesliga. Doch am Ende fehlte ein Punkt, um den direkten Durchmarsch in die zweithöchste Spielklasse zu schaffen. Um dem Aufstieg näher zu kommen wurden für die Spielzeit 1984/85 weitere ehemalige Bundesliga-Spieler und deutsche Meister verpflichtet, so wechselten unter anderem Guido Lenzen, Jörg Laut

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Sportverein (Solingen) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Sportverein (Solingen) - Taschenbuch

2005, ISBN: 9781158829996

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: EC Bergisch Land, Solingen Alligators, 1. FC Union Solingen, Bergischer Handball-Club 06, Schachgesellschaft Solingen, SG Solingen. Auszug: Der Eishockeyclub Bergisch Land e. V. (kurz EC Bergisch Land oder ECB) ist ein Eishockeyverein aus Solingen, der 2005 als Nachfolger der Bergisch Blue Knights gegründet wurde. Die Herrenmannschaft spielte unter dem Namen Bergisch Raptors bis 2009 in der Regionalliga NRW und seit der Saison 2009/2010 in der Landesliga NRW. Das Damenteam, die Raptösen, spielten zeitweise in der 2. Damen-Liga Nord und aktuell in der Landesliga NRW. Die Trikot-Farben des ECB sind weiß, blau und gelb. Bereits vor Gründung der Bergisch Raptors gab es organisierte Eishockeyvereine in Solingen. Noch vor der Eröffnung der ersten Solinger Eisbahn Ende 1975 wurde im Sommer zuvor der SC Solingen gegründet, der zunächst keine Eishockey-Abteilung beinhaltete. Erst nach Fertigstellung der Eishalle Birker Straße kam es zur Gründung des Eishockey-Bereiches und zum ersten Spiel des SCS gegen den GSV Moers (Endstand 7:9). Zur Saison 1980/81 meldete der SCS erstmals eine Mannschaft zum Ligenspielbetrieb an und startete in der Landesliga NRW. In den ersten beiden Jahren wurden die Solinger jeweils Vizemeister der Landesliga. 1982 verpflichtete der SCS Ulrich Rudel als neuen Trainer, der zuvor bereits bei den Kölner Haien in der 1. Bundesliga an der Bande stand. Aufgrund seiner guten Kontakte nach Köln holte er Bundesliga-erfahrene Spieler aus der Domstadt nach Solingen, unter anderem den Torhüter Axel Richter. Mit einer Topmannschaft gelang in der Spielzeit 1982/83 der Aufstieg in die Oberliga - die Regionalliga wurde am grünen Tisch übersprungen - mit zwei deutlichen Siegen gegen den Erz-Rivalen Neusser EC. In der ersten Saison in der Oberliga erreichten die Solinger sogar die Qualifikationsrunde zur 2. Bundesliga. Doch am Ende fehlte ein Punkt, um den direkten Durchmarsch in die zweithöchste Spielklasse zu schaffen. Um dem Aufstieg näher zu kommen wurden für die Spielzeit 1984/85 weitere ehemalige Bundesliga-Spieler und deutsche Meister verpflichtet, so wechselten unter anderem Guido Lenzen, Jörg Laut Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Sportverein (Solingen) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Sportverein (Solingen) - Taschenbuch

2005, ISBN: 9781158829996

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: EC Bergisch Land, Solingen Alligators, 1. FC Union Solingen, Bergischer Handball-Club 06, Schachgesellschaft Solingen, SG Solingen. Auszug: Der Eishockeyclub Bergisch Land e. V. (kurz EC Bergisch Land oder ECB) ist ein Eishockeyverein aus Solingen, der 2005 als Nachfolger der Bergisch Blue Knights gegründet wurde. Die Herrenmannschaft spielte unter dem Namen Bergisch Raptors bis 2009 in der Regionalliga NRW und seit der Saison 2009/2010 in der Landesliga NRW. Das Damenteam, die Raptösen, spielten zeitweise in der 2. Damen-Liga Nord und aktuell in der Landesliga NRW. Die Trikot-Farben des ECB sind weiß, blau und gelb. Bereits vor Gründung der Bergisch Raptors gab es organisierte Eishockeyvereine in Solingen. Noch vor der Eröffnung der ersten Solinger Eisbahn Ende 1975 wurde im Sommer zuvor der SC Solingen gegründet, der zunächst keine Eishockey-Abteilung beinhaltete. Erst nach Fertigstellung der Eishalle Birker Straße kam es zur Gründung des Eishockey-Bereiches und zum ersten Spiel des SCS gegen den GSV Moers (Endstand 7:9). Zur Saison 1980/81 meldete der SCS erstmals eine Mannschaft zum Ligenspielbetrieb an und startete in der Landesliga NRW. In den ersten beiden Jahren wurden die Solinger jeweils Vizemeister der Landesliga. 1982 verpflichtete der SCS Ulrich Rudel als neuen Trainer, der zuvor bereits bei den Kölner Haien in der 1. Bundesliga an der Bande stand. Aufgrund seiner guten Kontakte nach Köln holte er Bundesliga-erfahrene Spieler aus der Domstadt nach Solingen, unter anderem den Torhüter Axel Richter. Mit einer Topmannschaft gelang in der Spielzeit 1982/83 der Aufstieg in die Oberliga - die Regionalliga wurde am grünen Tisch übersprungen - mit zwei deutlichen Siegen gegen den Erz-Rivalen Neusser EC. In der ersten Saison in der Oberliga erreichten die Solinger sogar die Qualifikationsrunde zur 2. Bundesliga. Doch am Ende fehlte ein Punkt, um den direkten Durchmarsch in die zweithöchste Spielklasse zu schaffen. Um dem Aufstieg näher zu kommen wurden für die Spielzeit 1984/85 weitere ehemalige Bundesliga-Spieler und deutsche Meister verpflichtet, so wechselten unter anderem Guido Lenzen, Jörg Laut Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Sportverein (Solingen) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Sportverein (Solingen) - Taschenbuch

2005, ISBN: 9781158829996

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: EC Bergisch Land, Solingen Alligators, 1. FC Union Solingen, Bergischer Handball-Club 06, Schachgesellschaft Solingen, SG Solingen. Auszug: Der Eishockeyclub Bergisch Land e. V. (kurz EC Bergisch Land oder ECB) ist ein Eishockeyverein aus Solingen, der 2005 als Nachfolger der Bergisch Blue Knights gegründet wurde. Die Herrenmannschaft spielte unter dem Namen Bergisch Raptors bis 2009 in der Regionalliga NRW und seit der Saison 2009/2010 in der Landesliga NRW. Das Damenteam, die Raptösen, spielten zeitweise in der 2. Damen-Liga Nord und aktuell in der Landesliga NRW. Die Trikot-Farben des ECB sind weiß, blau und gelb. Bereits vor Gründung der Bergisch Raptors gab es organisierte Eishockeyvereine in Solingen. Noch vor der Eröffnung der ersten Solinger Eisbahn Ende 1975 wurde im Sommer zuvor der SC Solingen gegründet, der zunächst keine Eishockey-Abteilung beinhaltete. Erst nach Fertigstellung der Eishalle Birker Straße kam es zur Gründung des Eishockey-Bereiches und zum ersten Spiel des SCS gegen den GSV Moers (Endstand 7:9). Zur Saison 1980/81 meldete der SCS erstmals eine Mannschaft zum Ligenspielbetrieb an und startete in der Landesliga NRW. In den ersten beiden Jahren wurden die Solinger jeweils Vizemeister der Landesliga. 1982 verpflichtete der SCS Ulrich Rudel als neuen Trainer, der zuvor bereits bei den Kölner Haien in der 1. Bundesliga an der Bande stand. Aufgrund seiner guten Kontakte nach Köln holte er Bundesliga-erfahrene Spieler aus der Domstadt nach Solingen, unter anderem den Torhüter Axel Richter. Mit einer Topmannschaft gelang in der Spielzeit 1982/83 der Aufstieg in die Oberliga - die Regionalliga wurde am grünen Tisch übersprungen - mit zwei deutlichen Siegen gegen den Erz-Rivalen Neusser EC. In der ersten Saison in der Oberliga erreichten die Solinger sogar die Qualifikationsrunde zur 2. Bundesliga. Doch am Ende fehlte ein Punkt, um den direkten Durchmarsch in die zweithöchste Spielklasse zu schaffen. Um dem Aufstieg näher zu kommen wurden für die Spielzeit 1984/85 weitere ehemalige Bundesliga-Spieler und deutsche Meister verpflichtet, so wechselten unter anderem Guido Lenzen, Jörg Laut Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Sportverein (Solingen)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: EC Bergisch Land, Solingen Alligators, 1. FC Union Solingen, Bergischer Handball-Club 06, Schachgesellschaft Solingen, SG Solingen. Auszug: Der Eishockeyclub Bergisch Land e. V. (kurz EC Bergisch Land oder ECB) ist ein Eishockeyverein aus Solingen, der 2005 als Nachfolger der Bergisch Blue Knights gegründet wurde. Die Herrenmannschaft spielte unter dem Namen Bergisch Raptors bis 2009 in der Regionalliga NRW und seit der Saison 2009/2010 in der Landesliga NRW. Das Damenteam, die Raptösen, spielten zeitweise in der 2. Damen-Liga Nord und aktuell in der Landesliga NRW. Die Trikot-Farben des ECB sind weiß, blau und gelb. Bereits vor Gründung der Bergisch Raptors gab es organisierte Eishockeyvereine in Solingen. Noch vor der Eröffnung der ersten Solinger Eisbahn Ende 1975 wurde im Sommer zuvor der SC Solingen gegründet, der zunächst keine Eishockey-Abteilung beinhaltete. Erst nach Fertigstellung der Eishalle Birker Straße kam es zur Gründung des Eishockey-Bereiches und zum ersten Spiel des SCS gegen den GSV Moers (Endstand 7:9). Zur Saison 1980/81 meldete der SCS erstmals eine Mannschaft zum Ligenspielbetrieb an und startete in der Landesliga NRW. In den ersten beiden Jahren wurden die Solinger jeweils Vizemeister der Landesliga. 1982 verpflichtete der SCS Ulrich Rudel als neuen Trainer, der zuvor bereits bei den Kölner Haien in der 1. Bundesliga an der Bande stand. Aufgrund seiner guten Kontakte nach Köln holte er Bundesliga-erfahrene Spieler aus der Domstadt nach Solingen, unter anderem den Torhüter Axel Richter. Mit einer Topmannschaft gelang in der Spielzeit 1982/83 der Aufstieg in die Oberliga - die Regionalliga wurde am grünen Tisch übersprungen - mit zwei deutlichen Siegen gegen den Erz-Rivalen Neusser EC. In der ersten Saison in der Oberliga erreichten die Solinger sogar die Qualifikationsrunde zur 2. Bundesliga. Doch am Ende fehlte ein Punkt, um den direkten Durchmarsch in die zweithöchste Spielklasse zu schaffen. Um dem Aufstieg näher zu kommen wurden für die Spielzeit 1984/85 weitere ehemalige Bundesliga-Spieler und deutsche Meister verpflichtet, so wechselten unter anderem Guido Lenzen, Jörg Laut

Detailangaben zum Buch - Sportverein (Solingen)


EAN (ISBN-13): 9781158829996
ISBN (ISBN-10): 115882999X
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 14.03.2011 17:09:09
Buch zuletzt gefunden am 18.01.2012 10:45:37
ISBN/EAN: 9781158829996

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-82999-X, 978-1-158-82999-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher