Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158827114 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,97, größter Preis: € 13,97, Mittelwert: € 13,97
...
Sportstätte in Magdeburg
(*)
Sportstätte in Magdeburg - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158827113, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158827114

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 25440 - TB/Religion/Theologie/Christentum], [SW: - Religion / Christianity / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: MDCC-Arena, Ernst-Grube-Stadion, Heinrich-Germer-Stadion, Hermann-Gieseler-Halle, Pferderennbahn Herrenkrugwiesen, Bördelandhalle, Elbeschwimmhalle. Auszug: Die MDCC-Arena ist ein Fußballstadion in Magdeburg. Es wurde im Dezember 2006 eröffnet und entstand an der Stelle des ehemaligen Ernst-Grube-Stadions. Hauptnutzer ist der 1. FC Magdeburg. Zunächst wurde die Sportanlage "Stadion Magdeburg" genannt. Im Juli 2009 erhielt der Magdeburger Telekommunikationsanbieter MDCC die Namensrechte für zwei Jahre, daraufhin wurde das Stadion in "MDCC-Arena" umbenannt. Außenansicht Videoleinwand über der Nordkurve Luftaufnahme Stadion MagdeburgDie MDCC-Arena ist ein komplett überdachtes, reines Fußballstadion. Das maximale Fassungsvermögen liegt bei 27.250 Plätzen. Für Ligaspiele stehen 22.750 Sitz- und 4.500 Stehplätze zur Verfügung. Die Stehplätze können auf 2.500 Sitzplätze umgerüstet werden. Bei Länderspielen stehen 25.000 Sitzplätze zur Verfügung. Dazu kommen 15 Logen, die insgesamt 180 Plätze bieten und 430 Businessclubplätze. Für Behinderte stehen 64, für die Presse 40 Plätze bereit. Das Flutlicht ist am Dach fest installiert. Die Zuschauer werden durch zwei Videowände informiert. Außerdem verfügt das Stadion über eine Rasenheizung. Wegen des zunehmenden Sanierungsbedarfs der Anlage nach fast 50-jährigem Bestehen beschloss der Magdeburger Stadtrat im Jahr 2004 den Abriss des Ernst-Grube-Stadions und den Neubau eines modernen Fußballstadions. Während des Neubaus spielte der 1. FC Magdeburg vom Februar 2005 bis Ende 2006 erneut im Heinrich-Germer-Stadion. Ende November 2006 wurde das neue Magdeburger Fußballstadion nach den Planungen der Dortmunder Architekten Schröder Schulte-Ladbeck fertig gestellt und an die Landeshauptstadt übergeben. Sowohl die Licht- als auch Tonanlagentests verliefen erfolgreich und so wurde die neue Heimspielstätte des 1. FC Magdeburg am 10. Dezember 2006 feierlich mit dem Tag der Offenen Stadion-Tür eröffnet. Diesen nutzten ca. 50.000 Zuschauer (Schätzung aus Vereinskreisen), um sich das Stadion und die Kabinen anzuschauen. Der Höhepunkt war dann die Übergabe und die Einweihung, die von Franz Beckenbaue Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: MDCC-Arena, Ernst-Grube-Stadion, Heinrich-Germer-Stadion, Hermann-Gieseler-Halle, Pferderennbahn Herrenkrugwiesen, Bördelandhalle, Elbeschwimmhalle. Auszug: Die MDCC-Arena ist ein Fußballstadion in Magdeburg. Es wurde im Dezember 2006 eröffnet und entstand an der Stelle des ehemaligen Ernst-Grube-Stadions. Hauptnutzer ist der 1. FC Magdeburg. Zunächst wurde die Sportanlage "Stadion Magdeburg" genannt. Im Juli 2009 erhielt der Magdeburger Telekommunikationsanbieter MDCC die Namensrechte für zwei Jahre, daraufhin wurde das Stadion in "MDCC-Arena" umbenannt. Außenansicht Videoleinwand über der Nordkurve Luftaufnahme Stadion MagdeburgDie MDCC-Arena ist ein komplett überdachtes, reines Fußballstadion. Das maximale Fassungsvermögen liegt bei 27.250 Plätzen. Für Ligaspiele stehen 22.750 Sitz- und 4.500 Stehplätze zur Verfügung. Die Stehplätze können auf 2.500 Sitzplätze umgerüstet werden. Bei Länderspielen stehen 25.000 Sitzplätze zur Verfügung. Dazu kommen 15 Logen, die insgesamt 180 Plätze bieten und 430 Businessclubplätze. Für Behinderte stehen 64, für die Presse 40 Plätze bereit. Das Flutlicht ist am Dach fest installiert. Die Zuschauer werden durch zwei Videowände informiert. Außerdem verfügt das Stadion über eine Rasenheizung. Wegen des zunehmenden Sanierungsbedarfs der Anlage nach fast 50-jährigem Bestehen beschloss der Magdeburger Stadtrat im Jahr 2004 den Abriss des Ernst-Grube-Stadions und den Neubau eines modernen Fußballstadions. Während des Neubaus spielte der 1. FC Magdeburg vom Februar 2005 bis Ende 2006 erneut im Heinrich-Germer-Stadion. Ende November 2006 wurde das neue Magdeburger Fußballstadion nach den Planungen der Dortmunder Architekten Schröder Schulte-Ladbeck fertig gestellt und an die Landeshauptstadt übergeben. Sowohl die Licht- als auch Tonanlagentests verliefen erfolgreich und so wurde die neue Heimspielstätte des 1. FC Magdeburg am 10. Dezember 2006 feierlich mit dem Tag der Offenen Stadion-Tür eröffnet. Diesen nutzten ca. 50.000 Zuschauer (Schätzung aus Vereinskreisen), um sich das Stadion und die Kabinen anzuschauen. Der Höhepunkt war dann die Übergabe und die Einweihung, die von Franz Beckenbaue

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Sportstätte in Magdeburg

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: MDCC-Arena, Ernst-Grube-Stadion, Heinrich-Germer-Stadion, Hermann-Gieseler-Halle, Pferderennbahn Herrenkrugwiesen, Bördelandhalle, Elbeschwimmhalle. Auszug: Die MDCC-Arena ist ein Fußballstadion in Magdeburg. Es wurde im Dezember 2006 eröffnet und entstand an der Stelle des ehemaligen Ernst-Grube-Stadions. Hauptnutzer ist der 1. FC Magdeburg. Zunächst wurde die Sportanlage "Stadion Magdeburg" genannt. Im Juli 2009 erhielt der Magdeburger Telekommunikationsanbieter MDCC die Namensrechte für zwei Jahre, daraufhin wurde das Stadion in "MDCC-Arena" umbenannt. Außenansicht Videoleinwand über der Nordkurve Luftaufnahme Stadion MagdeburgDie MDCC-Arena ist ein komplett überdachtes, reines Fußballstadion. Das maximale Fassungsvermögen liegt bei 27.250 Plätzen. Für Ligaspiele stehen 22.750 Sitz- und 4.500 Stehplätze zur Verfügung. Die Stehplätze können auf 2.500 Sitzplätze umgerüstet werden. Bei Länderspielen stehen 25.000 Sitzplätze zur Verfügung. Dazu kommen 15 Logen, die insgesamt 180 Plätze bieten und 430 Businessclubplätze. Für Behinderte stehen 64, für die Presse 40 Plätze bereit. Das Flutlicht ist am Dach fest installiert. Die Zuschauer werden durch zwei Videowände informiert. Außerdem verfügt das Stadion über eine Rasenheizung. Wegen des zunehmenden Sanierungsbedarfs der Anlage nach fast 50-jährigem Bestehen beschloss der Magdeburger Stadtrat im Jahr 2004 den Abriss des Ernst-Grube-Stadions und den Neubau eines modernen Fußballstadions. Während des Neubaus spielte der 1. FC Magdeburg vom Februar 2005 bis Ende 2006 erneut im Heinrich-Germer-Stadion. Ende November 2006 wurde das neue Magdeburger Fußballstadion nach den Planungen der Dortmunder Architekten Schröder Schulte-Ladbeck fertig gestellt und an die Landeshauptstadt übergeben. Sowohl die Licht- als auch Tonanlagentests verliefen erfolgreich und so wurde die neue Heimspielstätte des 1. FC Magdeburg am 10. Dezember 2006 feierlich mit dem Tag der Offenen Stadion-Tür eröffnet. Diesen nutzten ca. 50.000 Zuschauer (Schätzung aus Vereinskreisen), um sich das Stadion und die Kabinen anzuschauen. Der Höhepunkt war dann die Übergabe und die Einweihung, die von Franz Beckenbaue

Detailangaben zum Buch - Sportstätte in Magdeburg


EAN (ISBN-13): 9781158827114
ISBN (ISBN-10): 1158827113
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2012-12-16T09:18:43+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-12-16T09:18:43+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158827114

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-82711-3, 978-1-158-82711-4


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher