Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781158824694 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,56, größter Preis: € 14,95, Mittelwert: € 14,82
...
Spieler
(*)
Spieler - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158824696, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158824694

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=59gr, [GR: 27820 - TB/Wirtschaft/Allgemeines, Lexika, Geschichte], [SW: - Business & Economics / Business Ethics], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Ely Culbertson, Oswald Jacoby, Marion Tinsley, John R. Crawford, Géza Ottlik, Michael Nägler, Mario Gäbler, Walter Hellman, Dieter Blode. Auszug: Ely Culbertson (* 22. Juli 1891; + 27. Dezember 1955) war ein US-amerikanischer Bridge-Experte. Culbertson wurde als Kind von Almon Culbertson, eines amerikanischen Ölingenieurs, und dessen russischer Gattin Xenia Rogoznaya in Poiana Varbilau in Rumänien geboren. Ab 1921 lebte er in New York und bestritt sein Lebensunterhalt mit dem Kartenspiel (Poker, Bridge etc.). 1923 heiratete er Josephine Dillon (geb. Murphy), die erfolgreichste und bestbezahlte Bridgelehrerin in der Stadt. Die neue Entwicklung reizte ihn und er sah sich in der Lage sich gegen die arrivierten Autoritäten des Auktions-Bridge durchzusetzen. Sein Plan war ein verständliches Bridge-Bietsystem zu erfinden, ein Bridge-Magazin zu gründen, ein Buch über Bridge, als "Bibel" zu schreiben und eine Organisation von professionellen Bridgelehrern ins Leben zu rufen, und last but not least, sich und seine Frau als von Legenden umwobene Stars aufzubauen. Er hat alle seine Ziele realisieren können. Er machte Reklame in der 1929 von ihm gegründeten Monatszeitschrift "Bridge World" für sein "Approach Forcing System". Das System war überschaubar, die Prinzipien klar, aber trotzdem unterschied sich sein System in wesentlichen Punkten von den anderen auf dem Markt vorhandenen Systemen nicht. Was entscheidend war, ist die Tatsache, dass es Culbertson gelang sein System durch spektakuläre Erfolge populär zu machen. Eine erste und gute Gelegenheit bot sich 1930, als er mit seinem Team nach England fuhr um ein Herausforderungsmatch gegen die Engländer zu spielen. Bei der Überfahrt in der Schiffskabine beendete Culbertson noch das letzte Kapitel seines Buches "Contract Bridge Blue Book", dessen Erfolg oder Misserfolg vom Ergebnis des anstehenden Kampfes abhängig war. Das unter großer Publicity verlaufene Match gegen das englische Team von Colonel Buller endete mit einem erdrutschartigen Sieg für das Culbertson's Team, es gewann mit 4800 Punkten. Verständlicherweise wurde das "Blue Book" ein Bestseller. Die früheren ameri Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Ely Culbertson, Oswald Jacoby, Marion Tinsley, John R. Crawford, Géza Ottlik, Michael Nägler, Mario Gäbler, Walter Hellman, Dieter Blode. Auszug: Ely Culbertson (* 22. Juli 1891; + 27. Dezember 1955) war ein US-amerikanischer Bridge-Experte. Culbertson wurde als Kind von Almon Culbertson, eines amerikanischen Ölingenieurs, und dessen russischer Gattin Xenia Rogoznaya in Poiana Varbilau in Rumänien geboren. Ab 1921 lebte er in New York und bestritt sein Lebensunterhalt mit dem Kartenspiel (Poker, Bridge etc.). 1923 heiratete er Josephine Dillon (geb. Murphy), die erfolgreichste und bestbezahlte Bridgelehrerin in der Stadt. Die neue Entwicklung reizte ihn und er sah sich in der Lage sich gegen die arrivierten Autoritäten des Auktions-Bridge durchzusetzen. Sein Plan war ein verständliches Bridge-Bietsystem zu erfinden, ein Bridge-Magazin zu gründen, ein Buch über Bridge, als "Bibel" zu schreiben und eine Organisation von professionellen Bridgelehrern ins Leben zu rufen, und last but not least, sich und seine Frau als von Legenden umwobene Stars aufzubauen. Er hat alle seine Ziele realisieren können. Er machte Reklame in der 1929 von ihm gegründeten Monatszeitschrift "Bridge World" für sein "Approach Forcing System". Das System war überschaubar, die Prinzipien klar, aber trotzdem unterschied sich sein System in wesentlichen Punkten von den anderen auf dem Markt vorhandenen Systemen nicht. Was entscheidend war, ist die Tatsache, dass es Culbertson gelang sein System durch spektakuläre Erfolge populär zu machen. Eine erste und gute Gelegenheit bot sich 1930, als er mit seinem Team nach England fuhr um ein Herausforderungsmatch gegen die Engländer zu spielen. Bei der Überfahrt in der Schiffskabine beendete Culbertson noch das letzte Kapitel seines Buches "Contract Bridge Blue Book", dessen Erfolg oder Misserfolg vom Ergebnis des anstehenden Kampfes abhängig war. Das unter großer Publicity verlaufene Match gegen das englische Team von Colonel Buller endete mit einem erdrutschartigen Sieg für das Culbertson's Team, es gewann mit 4800 Punkten. Verständlicherweise wurde das "Blue Book" ein Bestseller. Die früheren ameri

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Spieler - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Spieler - Taschenbuch

1891, ISBN: 9781158824694

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Ely Culbertson, Oswald Jacoby, Marion Tinsley, John R. Crawford, Géza Ottlik, Michael Nägler, Mario Gäbler, Walter Hellman, Dieter Blode. Auszug: Ely Culbertson (* 22. Juli 1891; + 27. Dezember 1955) war ein US-amerikanischer Bridge-Experte. Culbertson wurde als Kind von Almon Culbertson, eines amerikanischen Ölingenieurs, und dessen russischer Gattin Xenia Rogoznaya in Poiana Varbilau in Rumänien geboren. Ab 1921 lebte er in New York und bestritt sein Lebensunterhalt mit dem Kartenspiel (Poker, Bridge etc.). 1923 heiratete er Josephine Dillon (geb. Murphy), die erfolgreichste und bestbezahlte Bridgelehrerin in der Stadt. Die neue Entwicklung reizte ihn und er sah sich in der Lage sich gegen die arrivierten Autoritäten des Auktions-Bridge durchzusetzen. Sein Plan war ein verständliches Bridge-Bietsystem zu erfinden, ein Bridge-Magazin zu gründen, ein Buch über Bridge, als "Bibel" zu schreiben und eine Organisation von professionellen Bridgelehrern ins Leben zu rufen, und last but not least, sich und seine Frau als von Legenden umwobene Stars aufzubauen. Er hat alle seine Ziele realisieren können. Er machte Reklame in der 1929 von ihm gegründeten Monatszeitschrift "Bridge World" für sein "Approach Forcing System". Das System war überschaubar, die Prinzipien klar, aber trotzdem unterschied sich sein System in wesentlichen Punkten von den anderen auf dem Markt vorhandenen Systemen nicht. Was entscheidend war, ist die Tatsache, dass es Culbertson gelang sein System durch spektakuläre Erfolge populär zu machen. Eine erste und gute Gelegenheit bot sich 1930, als er mit seinem Team nach England fuhr um ein Herausforderungsmatch gegen die Engländer zu spielen. Bei der Überfahrt in der Schiffskabine beendete Culbertson noch das letzte Kapitel seines Buches "Contract Bridge Blue Book", dessen Erfolg oder Misserfolg vom Ergebnis des anstehenden Kampfes abhängig war. Das unter großer Publicity verlaufene Match gegen das englische Team von Colonel Buller endete mit einem erdrutschartigen Sieg für das Culbertson's Team, es gewann mit 4800 Punkten. Verständlicherweise wurde das "Blue Book" ein Bestseller. Die früheren ameri Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Spieler - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Spieler - Taschenbuch

1891, ISBN: 9781158824694

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Ely Culbertson, Oswald Jacoby, Marion Tinsley, John R. Crawford, Géza Ottlik, Michael Nägler, Mario Gäbler, Walter Hellman, Dieter Blode. Auszug: Ely Culbertson (* 22. Juli 1891; + 27. Dezember 1955) war ein US-amerikanischer Bridge-Experte. Culbertson wurde als Kind von Almon Culbertson, eines amerikanischen Ölingenieurs, und dessen russischer Gattin Xenia Rogoznaya in Poiana Varbilau in Rumänien geboren. Ab 1921 lebte er in New York und bestritt sein Lebensunterhalt mit dem Kartenspiel (Poker, Bridge etc.). 1923 heiratete er Josephine Dillon (geb. Murphy), die erfolgreichste und bestbezahlte Bridgelehrerin in der Stadt. Die neue Entwicklung reizte ihn und er sah sich in der Lage sich gegen die arrivierten Autoritäten des Auktions-Bridge durchzusetzen. Sein Plan war ein verständliches Bridge-Bietsystem zu erfinden, ein Bridge-Magazin zu gründen, ein Buch über Bridge, als "Bibel" zu schreiben und eine Organisation von professionellen Bridgelehrern ins Leben zu rufen, und last but not least, sich und seine Frau als von Legenden umwobene Stars aufzubauen. Er hat alle seine Ziele realisieren können. Er machte Reklame in der 1929 von ihm gegründeten Monatszeitschrift "Bridge World" für sein "Approach Forcing System". Das System war überschaubar, die Prinzipien klar, aber trotzdem unterschied sich sein System in wesentlichen Punkten von den anderen auf dem Markt vorhandenen Systemen nicht. Was entscheidend war, ist die Tatsache, dass es Culbertson gelang sein System durch spektakuläre Erfolge populär zu machen. Eine erste und gute Gelegenheit bot sich 1930, als er mit seinem Team nach England fuhr um ein Herausforderungsmatch gegen die Engländer zu spielen. Bei der Überfahrt in der Schiffskabine beendete Culbertson noch das letzte Kapitel seines Buches "Contract Bridge Blue Book", dessen Erfolg oder Misserfolg vom Ergebnis des anstehenden Kampfes abhängig war. Das unter großer Publicity verlaufene Match gegen das englische Team von Colonel Buller endete mit einem erdrutschartigen Sieg für das Culbertson's Team, es gewann mit 4800 Punkten. Verständlicherweise wurde das "Blue Book" ein Bestseller. Die früheren ameri Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Spieler

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Ely Culbertson, Oswald Jacoby, Marion Tinsley, John R. Crawford, Géza Ottlik, Michael Nägler, Mario Gäbler, Walter Hellman, Dieter Blode. Auszug: Ely Culbertson (* 22. Juli 1891; + 27. Dezember 1955) war ein US-amerikanischer Bridge-Experte. Culbertson wurde als Kind von Almon Culbertson, eines amerikanischen Ölingenieurs, und dessen russischer Gattin Xenia Rogoznaya in Poiana Varbilau in Rumänien geboren. Ab 1921 lebte er in New York und bestritt sein Lebensunterhalt mit dem Kartenspiel (Poker, Bridge etc.). 1923 heiratete er Josephine Dillon (geb. Murphy), die erfolgreichste und bestbezahlte Bridgelehrerin in der Stadt. Die neue Entwicklung reizte ihn und er sah sich in der Lage sich gegen die arrivierten Autoritäten des Auktions-Bridge durchzusetzen. Sein Plan war ein verständliches Bridge-Bietsystem zu erfinden, ein Bridge-Magazin zu gründen, ein Buch über Bridge, als "Bibel" zu schreiben und eine Organisation von professionellen Bridgelehrern ins Leben zu rufen, und last but not least, sich und seine Frau als von Legenden umwobene Stars aufzubauen. Er hat alle seine Ziele realisieren können. Er machte Reklame in der 1929 von ihm gegründeten Monatszeitschrift "Bridge World" für sein "Approach Forcing System". Das System war überschaubar, die Prinzipien klar, aber trotzdem unterschied sich sein System in wesentlichen Punkten von den anderen auf dem Markt vorhandenen Systemen nicht. Was entscheidend war, ist die Tatsache, dass es Culbertson gelang sein System durch spektakuläre Erfolge populär zu machen. Eine erste und gute Gelegenheit bot sich 1930, als er mit seinem Team nach England fuhr um ein Herausforderungsmatch gegen die Engländer zu spielen. Bei der Überfahrt in der Schiffskabine beendete Culbertson noch das letzte Kapitel seines Buches "Contract Bridge Blue Book", dessen Erfolg oder Misserfolg vom Ergebnis des anstehenden Kampfes abhängig war. Das unter großer Publicity verlaufene Match gegen das englische Team von Colonel Buller endete mit einem erdrutschartigen Sieg für das Culbertson's Team, es gewann mit 4800 Punkten. Verständlicherweise wurde das "Blue Book" ein Bestseller. Die früheren ameri

Detailangaben zum Buch - Spieler


EAN (ISBN-13): 9781158824694
ISBN (ISBN-10): 1158824696
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-06-29T10:01:48+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-04-24T08:13:43+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158824694

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-82469-6, 978-1-158-82469-4


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher