- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 11,51, größter Preis: € 13,97, Mittelwert: € 12,33
1
Berlin-Kladow
Bestellen
bei
(ca. € 13,97)
Bestellen

Berlin-Kladow - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158817525, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158817528

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - Biography & Autobiography / Historical], K… Mehr…

Buchgeier.com
2
Bestellen
bei lehmanns.de
€ 11,51
Versand: € 0,00
Bestellen

Bucher Gruppe:

Berlin-Kladow - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781158817528

ID: 16539610

Flugplatz Gatow, Gro Glienicker See, Imchen, Hans-Carossa-Oberschule, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)

  -
3
Bestellen
bei lehmanns.de
€ 11,51
Versand: € 0,00
Bestellen
Bucher Gruppe:
Berlin-Kladow - Taschenbuch

2010

ISBN: 9781158817528

ID: 16539610

Flugplatz Gatow, Gro Glienicker See, Imchen, Hans-Carossa-Oberschule, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)

  -
Bezahlte Anzeige

Details zum Buch
Berlin-Kladow

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Flugplatz Gatow, Groß Glienicker See, Imchen, Hans-Carossa-Oberschule. Auszug: Kladow ist ein Ortsteil im Bezirk Spandau von Berlin, und ist hier der südlichste Ortsteil des Bezirkes. Der Name wird vom slawischen Wort "kloda" (Baumstamm) hergeleitet. Die Dorfkirche KladowDer Ortsteil Kladow wird im Norden vom Ortsteil Gatow, im Osten und Südosten von der Havel und im Westen und Südwesten vom Land Brandenburg begrenzt. Dort liegen die Nachbardörfer, Potsdam-Sacrow und Groß Glienicke. Mit rund 11.500 Einwohnern gehört Kladow zu den Teilen Berlins, die ihren dörflichen Charakter erhalten haben. Nahe des Ortskerns liegt die Uferpromenade, der die unbewohnte Insel Imchen vorgelagert ist. Im Gebiet Kladows sind archäologisch slawische Siedlungen aus dem 9. bis 12. Jahrhundert und frühmittelalterliche Metallverarbeitung (Kladower Silberfund) nachgewiesen. Urkundlich bezeugt wurde der Ort erstmals 1267 als Clodow. Die Erwähnung eines der Kladower Kirche gehörenden Ackers in "Alt-Clado" im Jahr 1590 lässt vermuten, dass einmal eine ältere Siedlung dieses Namens an anderer Stelle im Gemeindegebiet lag. Seit Mitte des 14. Jahrhunderts befand sich das Dorf Kladow im Besitz des Benediktinerinnenkloster St. Marien zu Spandau. Im Zuge der Reformation wurde 1558 das Kloster aufgelöst und das Dorf zur kurfürstlichen Domäne. Wie die ganze Gegend erlitt auch Kladow im Dreißigjährigen Krieg starke Verwüstungen, sechs Bauernstellen waren verlassen. Ab 1660 unterstand es privaten Grundherren. 1685 erhielt Johannes Kunckel das Lehnschulzengut zur Finanzierung seiner Versuche. Im 18. Jahrhundert wurden auf königliche Order hin Maulbeerbäume zum Zweck der Seidenraupenzucht gepflanzt. 1744 wurde das Vorwerk Neu-Kladow angelegt, bei dem 1800 ein Gutshaus gebaut wurde. 1808 wurden große Teile des Dorfes durch einen Brand zerstört. Erst 1818 wurde die Kirche wiederaufgebaut, die heute noch steht. Im 19. Jahrhundert begann der Zuzug städtischer Bevölkerung. Ein Berliner Bauunternehmer kaufte das Gut Neu-Kladow. Am Havelufer entstanden zahlreiche Villen. Im Rahmen der Schaf

Detailangaben zum Buch - Berlin-Kladow


EAN (ISBN-13): 9781158817528
ISBN (ISBN-10): 1158817525
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-27T03:14:53+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-05-28T00:04:19+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781158817528

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-81752-5, 978-1-158-81752-8


< zum Archiv...